Thema: Traum von Australien - Frühjahr 2018  (Gelesen 3855 mal)

Muffin

« am: 02. November 2017, 14:47 »
Hello everybody,

nächstes Jahr ist es soweit. Ich erfülle mir meinen Traum von Australien!  ;D
Insgesamt habe ich zwei Monate Zeit. Die Reise kann zwischen April und Mitte Juni stattfinden. (Vielleicht hat hier jemand ja Tipps, welcher Zeitraum am besten für meine Route passen würde).

Folgende grobe Route habe ich mir für die zwei Monate überlegt (zu einzelnen Tagen habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, Tipps sind immer herzlich willkommen):

Melbourne --> Flug nach Sydney
Sydney --> Flug nach Alice Springs hin und zurück
Sydney --> Mietwagen/Camper bis hoch nach Cairns
Cairns --> Darwin
Darwin --> Rückflug nach Deutschland

Ist diese Route für zwei Monate realistisch?

Für die Strecke zwischen Sydney und Cairns würde ich gerne für einen Monat einen fahrbaren Untersatz mieten. Ich bin alleine und über 25. Ich würde gerne auf der Strecke sowohl in Nationalparks als auch Hostels übernachten. Was würde sich eurer Meinung nach am besten empfehlen: Mietauto oder Camper? Vielleicht kann mir auch einer eine gute Adresse empfehlen. :)

Für die zwei Monate habe ich ungefähr ein Budget von 10.000.
Flüge (kontinental+Inland), Mietauto/Camper für einen Monat, Unterkunft je nach dem nur Hostels(Dorms)/und oder Camper, Selbstversorgung (vielleicht auch Mal ins Restaurant), gerne viele Touren (Fraser, Whitesunday etc.), gelegentlich auch Mal in eine Bar. Haut das mit dem Budget hin?

Danke! :)

0

serenity

« Antwort #1 am: 03. November 2017, 16:23 »
Falls du mit "Melbourne --> Flug nach Sydney " meinst, dass du die Strecke an der Küste zurück legen willst (was ich dir unbedingt empfehlen würde!), solltest du möglichst schon im April losziehen. An der südlichen Ostküste wird es dann nämlich langsam Herbst.

Falls du aber wirklich von Melbourne nach Sydney fliegen willst, frag ich mich, weshalb du nicht gleich nach Sydney fliegst!
0

dirtsA

« Antwort #2 am: 03. November 2017, 20:55 »
Ich habe im Juni/Juli 2013 eine ähnliche Route, abzüglich Melbourne, in 2 Monaten gemacht. Würde es wieder so machen, wie damals:
Erst ein paar Tage Sydney
Flug nach Alice Springs - Uluru, Kata Tjuta, King's Canyon
Dann mit dem Auto (über Gumtree findest du Mitfahrgelegenheiten) hoch bis Darwin, auf dem Weg gleich alle tollen Landschaften inkl. Kakadu NP und Litchfield NP angeschaut
Flug Darwin - Cairns
Dann die step by step Ostküste runter bis Sydney, sodass sich der Kreis schließt.

So (oder in die andere Richtung) würdest du dir den Rückflug von Alice Springs nach Sydney sparen, und hättest insgesamt eine schönere Runde. Kommt natürlich darauf an, ob du Bock hast, die Strecke Alice Springs - Darwin per Auto zurückzulegen -- ich kann es nur absolut empfehlen! Das Outback hat mir mit Sydney am besten gefallen in Australien!!

Wenn du alleine kein Mietauto oder Camper nehmen willst wegen der Kosten, findest du mit etwas Flexibilität sicher Mitfahrgelegenheiten bei Gumtree. Bei mir gabs damals jedenfalls reichlich Auswahl!
0

Muffin

« Antwort #3 am: 04. November 2017, 13:47 »
Erstmal vielen Dank für eure Antworten. :)

Bis jetzt ist der Plan nach Melbourne zu fliegen. Dort besuche ich für ein paar Tage Bekannte. In mehreren Foren habe ich gelesen, dass die Strecke zwischen Melbourne und Sydney nicht unbedingt sehenswert ist und man beruhigt fliegen kann oder war das Ironie???  :o

Wahrscheinlich fliege ich Mitte April rüber. Daher würde ich von Sydney aus mit einem Campervan hoch bis nach Cairns. Von Cairns dann mit dem Flieger nach Darwin. Bisher bin ich mir aber nicht sicher, von wo aus ich am besten nach Alice Springs fliege. Vom Gefühl her würde ich sagen von Darwin aus und ggf. wenn noch ein paar Tage übrig sind nochmal nach Brisbane oder so.

Für den Trip von Sydney hoch nach Cairns würde ich 4,5 Wochen einplanen. Kann man das entspannt schaffen mit vielen Stopps und auch Mal längeren Aufenthalten?
Für Melbourne/Sydney zusammen so 1,5 Wochen.
Für Darwin/Outback so jeweils 5 Tage.
Die restlichen Tage dann nochmal einen Abstecher zur Küste bevor es zurück geht.
Passt das so?

Wie sieht es eigentlich mit Touren aus. Kann man die locker und spontan vor Ort buchen wie Fraser, Whitesunday etc:?

0

LeniLustig

« Antwort #4 am: 04. November 2017, 13:48 »
Hey,

Also Budget finde ich klingt ganz vernünftig. Ich hab 2013 für 4 wochen Ostküste (cairns-sydney) mit Van zum drin schlafen, Ausflügen aber ohne Flug nah Australien, einem Inlandsflug € 1700 ca gebraucht. Das war aber eher knapp.

Ich hab den van ganz praktisch gefunden vor allem gab es im Campingführer - glaube Camps hieß der - viele günstige Stellplätze an der Ostküste.

Wir haben damals sehr schlechte Erfahrungen mit travellers autobarn gemacht. In Neuseeland hatten wir dann einen jucy van und waren sehr zufrieden.

Nachtrag:

28 Tage von Cairns bis Sydney ist gut gegangen, war doch eher zeitlich gerafft. Whitsundays und fraser konnten wir alles spontan vor ort buchen. Das einzige was wir vorab hatten war das Hostel in Sydney und einen vergünstigten Eintritt im Australia Zoo.

Nachtrag 2.0:
Aja und die Kosten waren pro Person und wir waren zu zweit. Das heißt allein mit dem Camper oder so wirds natürlich dann um einiges teurer.


Glg leni
0

Muffin

« Antwort #5 am: 04. November 2017, 14:07 »
Cool, danke :)

Ich hab mich dazu entschieden einen Campervan zu holen. Wahrscheinlich von Jucy Rentals. Die Bewertungen klangen ganz zufrieden. Wenn ich grob überschlage hätte ich rund 2800-3000 pro Monat noch zur Verfügung wenn ich Flüge und Campervan bezahlt habe.
Mal eine organisatorische Frage: Obwohl Australien sicher ist gibt es wohl viele Einbrüche in Autos etc. Wie habt ihr das mit euren Sachen gemacht wenn ihr z.B. Mal auf einer längeren Tour wart. Habt ihr eurer Backpack mitgenommen und den Wagen irgendwo sicher stehen lassen oder in einem Hostel die Sachen untergebracht?

Ich habe die Route etwas verfeinert ungefähr so würde ich die acht Wochen planen:

Melbourne 6 Tage

Sydney 6 Tage
(von Sydney aus dann entweder dem Campervan oder Flug nach Brisbane; ich weiß nicht was hier besser ist. Die Strecke zwischen Sydney und Brisbane soll nicht sie atemberaubend sein)

Strecke Ostküste Sydney/Brisbane hoch nach Cairns 4 Wochen.

Darwin 5 Tage

Outback 5 Tage (von Alice Springs dann nach Perth)

Perth 5 Tage
0

dirtsA

« Antwort #6 am: 04. November 2017, 15:01 »
Darwin und Perth je 5 Tage verstehe ich nicht. Oder willst du dir da jeweils wieder einen Camper / Auto ausleihen und die Umgebung sehen? Die allermeisten australischen Städte geben überhaupt nichts her, jetzt mal Sydney und Melbourne ausgenommen. Selbst Sydney kann man die Highlights an 2 Tagen locker sehen. Gut, hängt man noch etwas Umgebung (Blue Mountains, Strände etc) dran, dann passen die 6 Tage schon. Aber Darwin und Perth?? Darwin haben wir damals in 2h angeschaut, und das war schon lange. Eigentlich gibts nicht wirklich was zu sehen.

Die eigentlichen Schätze Australiens sind in der Natur, hoffe, das ist dir klar :)

Touren (Uluru-Kata Tjuta-Kings Canyon, Fraser Island, Whitsundays) hab ich auch alle spontan vor Ort gebucht. Als Einzelperson ist das kein Problem, v.a. wenn man ein bisschen flexibel ist. Wegen Wertsachen - ja würde ich einfach mitnehmen, eher nichts im Camper lassen. Extra ein Hostel dafür bezahlen würde ich aber nicht. Am Strand gibts manchmal Schließfächer oder man trifft andere Traveller, mit denen man sich absprechen kann und gegenseitig aufpassen, wenn man ins Wasser geht.

Ich persönlich würde ja weniger Zeit für die Ostküste und mehr Zeit für andere Teile des Landes (egal wo) einplanen. Aber das hängt sicher davon ab, was du in deinem Leben schon gesehen hast. Für mich war die Ostküste halt am Ende meiner 20monatigen Weltreise nicht mehr wirklich spannend, bzw. das am wenigsten Beeindruckende, was ich während der gesamten Zeit gesehen habe. Aber wenn du noch nie so weit weg warst, mit Camper etc. unterwegs, dann findest du es sowieso sicher spannend! :)
0

LeniLustig

« Antwort #7 am: 04. November 2017, 15:13 »
Also backpack hab ich bei 1 Tagesausflügen sicher nie als ganzes mitgenommen oder auch nicht gesondert irgendwo in sicherheit gebracht. Die wichtigsten wertsachen habe ich mit auf den ausflug genommen, aber zb auch meinen laptop im van versteckt - also halt nichts offensichtlich liegen lassen.

Lg
0

Muffin

« Antwort #8 am: 04. November 2017, 15:40 »
Nein. Das Auto miete ich nur bis Cairns und fliege dann rüber nach Darwin.
Für Darwin hatte ich wegen den Nationalparks mehrere Tage eingeplant (für 1-2 tägige Touren in die Parks).
Ebenso für das Outback um hier eine 4-5 tägige Campingtour zu machen. Darwin schaue ich mir Mal an aber vorrangig will ich von hier aus in die Umgebung und die Touren in die NPs und Outback buchen.
Oder sollte ich es anders planen?

Gleiches gilt für Perth. Natürlich möchte ich mir die Stadt ansehen aber auch die Umgebung erkunden.

Ja bei Tagesausflügen würde ich klar alles wichtige einfach mitnehmen. Aber Fraser Island etc. möchte ich 2-3 tägige Touren machen. Da ist die Frage was ich mit dem Backpack mache. Denke nicht, dass ich den mitschleppen würde. Hier hatte ich die Überlegung den Van vor einem Hostel oder belebten Straße zu parken und ggf. das Backpack gegen eine Gebühr im Hostel deponiere falls sowas geht.
0

Beate

« Antwort #9 am: 04. November 2017, 15:41 »
In mehreren Foren habe ich gelesen, dass die Strecke zwischen Melbourne und Sydney nicht unbedingt sehenswert ist und man beruhigt fliegen kann oder war das Ironie???  :o


Ich bin da anderer Meinung und wir werden jetzt im Januar, im Anschluss an unsere Tasmanien-Reise, genau diese Strecke nocheinmal mit dem Camper fahren.
Wenn Du nicht den schnellsten Weg, sondern zum Teil an der Küste entlang fährst, dann hast Du auf der Strecke:
- Philipp Island mit den Pinguinen
- Wilsons Promontory NP
- der Hafen Port Albert mit Marine Museum
- Tarra Bulga NP
- Lakes NP mit dem Urlaubsort Lakes Entrance
- Great Alpine Road
-  Kosciuszko NP

Beate

0

dirtsA

« Antwort #10 am: 04. November 2017, 15:47 »
Ok super, wenn du ohnehin vor hast, Darwin und Perth eher als Ausgangspunkte in die Natur zu sehen :) Würde mir in Darwin selbst ein Auto oder Camper mieten und dann los, Touren sind teuer und unflexibel.
Aber wenn du für so was wie Fraser Island eine Tour buchst, kannst du deinen großen Rucksack einfach bei der Reiseagentur oder beim Hostel das oft als Reiseagentur fungiert, lassen. Das war bei mir nie ein Problem.
0

Muffin

« Antwort #11 am: 04. November 2017, 15:55 »
Dann sollte ich mir das mit der Strecke von Melbourne und Sydney nochmal überlegen.
Wie sieht es denn aus mit der Strecke zwischen Sydney und Brisbane? Lohnt es sich hier schon dem Van los oder von Brisbane aus? Nach der Abfahrt von Sydney hab ich 28 Tage Zeit alles hoch bis zu Cairns zu erkunden.


Ja die Darwin und Perth fungieren eher als Ausgangspunkt. Budgettechnisch fällt leider in Darwin und Perth ein Auto weg. Würde versuchen mich anderen anzuschließen oder falls es passt von der Zeit und dem Budget her ein oder zwei Touren zu buchen.
Ah perfekt. Dann wäre das Problem gelöst. :)

Wie sieht es eigentlich mit den Inlandsflügen aus? Kann man die kurzfristig und zu einigermaßen günstigen Preisen buchen? Den Flug nach Perth kann ich nicht vorbuchen, da ich nicht weiß ob ich zu dem Zeitpunkt in Darwin oder Alice Springs bin.


0

Muffin

« Antwort #12 am: 06. November 2017, 14:18 »
Ich habe meine Route nochmal umgeworfen. Für die Osküste von Brisbane nach Cairns hab ich jetzt insgesamt 37 Tage Zeit. Bisher habe ich mir die folgende Route überlegt:
- Brisbane 3d
- Noosa 3d
- Fraser Island 3d
- Hervey Bay 3d
- Town 1770 3d
- Rockhampton 3d
- Macka 3d
- Airlie Beach 3d
- Whitsunday 3d
- Townsville 3d
- Mission Beach 3d
- Cairns 3d
= 36 Tage

Passt das grundsätzlich so? Ich will viel sehen aber auch stressfrei reisen. Gibt es einen Spot an dem ich einen Tag weniger nehmen sollte und lieber woanders dranhängen?

0

LeniLustig

« Antwort #13 am: 08. November 2017, 09:35 »
Hey also 36 Tage klingen so als ob du wirklich gemütlich die Strecke fahren könntest.

Ich schätze mal du wirst nicht in alles Orten wirklich 3 Tage brauchen bzw whs hast du die Umgebungsbesichtigung mit eingerechnet. Zb hab ich einen Abstecher nach Charters Towers ganz nett gefunden, und nördlich von Cairns gibts noch den Daintree Nationalpark.

Also für die Orte selbst brauchst du whs nicht die Anzahl der Tage aber mit Umgebung finde ich klingts ganz entspannt :)
0

Muffin

« Antwort #14 am: 08. November 2017, 16:48 »
Ja genau in den Tagen ist immer die Erkundung der Stadt als auch die der Umgebung geplant.
Aber schon Mal gut zu wissen, dass ich entspannt die Strecke machen kann. :) Danke
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK