Thema: Deutsche Inseln  (Gelesen 2711 mal)

Marla

« Antwort #15 am: 23. April 2017, 20:37 »
Ansonsten kann ich euch auch noch Föhr ans Herz legen, das sollte ja besser zu erreichen sein von Sylt aufgrund der geringeren Entfernung. Grüner und weniger windig als die anderen nordfriesischen Inseln und einiges, was man sich anschauen kann.

Außerdem war ich auch schon auf der Hallig Hooge. Aber daran hab ich nicht die besten Erinnerungen, da es im Winter schweinekalt war (so einen eisigen Wind habe ich noch nirgendwo sonst erlebt) und ich es absolut trostlos fand. Höchstens als Grenzerfahrung zu empfehlen a la "raus aus der Komfortzone" ;) Im Sommer ist das Wetter natürlich angenehmer, aber mir wäre das trotzdem noch zu öde.

In Fehmarn war ich auch schon ein paar Mal. Ich find die Insel jetzt nicht sooo spektakulär, aber schon nett. Kann man mitnehmen, wenn man eh in der Ecke ist.
0

Kama aina

« Antwort #16 am: 24. April 2017, 13:27 »
Ja das ist auch meine Idee dahinter! Weil wir voraussichtlich ja viele Jahre so hoffen wir den Job da machen können, kann man immer schön auf der Anreise noch paar Orte bzw. Inseln mitnehmen!

Föhr war auch ne Überlegung für dieses Jahr! Nachdem uns Amrum so gut gefallen hat kann man auch mal auf die Nachbarinsel!
0

Marla

« Antwort #17 am: 24. April 2017, 20:32 »
Nachdem uns Amrum so gut gefallen hat kann man auch mal auf die Nachbarinsel!
Auf Amrum war ich selber leider noch nicht, aber ich hab gelesen, dass es ganz anders als Föhr sein soll. Kannst dann ja mal erzählen, ob das stimmt, wenn du es mal nach Föhr schaffst :)
0

Kama aina

« Antwort #18 am: 25. April 2017, 08:41 »
Amrum habe ich in der Thread-Eröffnung ja schon ein bisschen beschrieben! Ich fand es da mega schön! Total toller Tagesausflug!
Wenn wir es dieses Jahr nach Föhr schaffen sollten, dann werde ich natürlich berichten! Sind Ende August/Anfang September wieder auf Sylt.
1

Kama aina

« Antwort #19 am: 02. Mai 2017, 15:29 »
Bei den ganzen Inseln im Norden an der See ist mir gar nicht aufgefallen die schönen Inseln in Binnengewässern zu erwähnen! Jetzt am Wochenende war ich nochmal in Lindau und die kleine Insel im Bodensee ist schon wunderschön! Und im Zuge dessen kann ich mich auch auf für die Insel Reichenau aussprechen, die mit den Klöstern und ihrer Landschaft schon überzeugen kann! :-)
0

Kama aina

« Antwort #20 am: 05. Juli 2017, 15:46 »
Haben uns jetzt erstmal vorgenommen dieses Jahr Helgoland oder Föhr zu besuchen. Werden wir dann wohl recht spontan vom Wetter abhängig machen. Wenn Helgoland direkt am Anfang klappt will ich nicht ausschließen, dass Föhr dann auch noch dran kommt! :-)
0

Marla

« Antwort #21 am: 06. Juli 2017, 20:16 »
Cool, auch da drücke ich euch die Daumen. Besonders bei Helgoland bin ich gespannt, ob es euch auch so gut gefällt wie mir :) Wobei ich auch Bomben-Wetter hatte, das hat sicher eine Rolle gespielt.
0

Kama aina

« Antwort #22 am: 07. Juli 2017, 08:21 »
Ja sowas ist bei mir auch immer ein sehr starker Wohlfühlfaktor. Da nur Montags von Hörnum aus nach Helgoland übergesetzt wird, werden wir da ganz genau aufs Wetter schauen. Klar paar Schön-Wetter-Wolken sind immer super. Aber alles andere würde uns glaube ich auch ehr abhalten. Zumal dann ja fraglich ist, ob die Überfahrt überhaupt stattfindet. Nach Föhr können wir ja jeden Tag übersetzen und wären so flexibler!
Ich bin gespannt! Aber nach all den Jahren sollte es endlich mal klappen! :)

Bin aber auch der Überzeugung, dass ich eh begeistert sein werde. :)

Du hälst es aber auch für realistisch in den 3 Stunden vor Ort dort alles wichtige zu sehen? Die Düne würden wir wohl auslassen, es sei denn wir sind so schnell durch?
Was hat dir besonders gut dort gefallen? Das Dörfchen? Irgendwelche Häuser/Buden? Der Küstenwanderweg? ...?
0

Marla

« Antwort #23 am: 17. Juli 2017, 18:56 »
Du hälst es aber auch für realistisch in den 3 Stunden vor Ort dort alles wichtige zu sehen? Die Düne würden wir wohl auslassen, es sei denn wir sind so schnell durch?
Was hat dir besonders gut dort gefallen? Das Dörfchen? Irgendwelche Häuser/Buden? Der Küstenwanderweg? ...?
Ja, 3 Stunden reichen locker aus. Der Rundweg ist, wie ich gerade kurz ergoogelt habe, 2,7 km lang. Wegen der Düne musst du mal selber die Fahrzeiten - wie lange und wie oft - checken. Wir hatten damals 2 Übernachtungen auf Helgoland und deswegen massig Zeit.

Puh, was mir besonders gut gefallen hat?? Helgoland ist so klein, dass es wirklich keinen Sinn macht das zu sezieren. Einfach hinfahren, Dorf angucken und den Rundweg entlanglaufen, Vögel gucken und schöne Bilder machen :) Weil wir viel Zeit hatten, haben wir uns auch noch das Museum und das Aquarium angeschaut, aber beide haben mich nicht nachhaltig beeindruckt (Aquarium wird auch anscheinend gerade saniert). Aber auf die Idee würdet ihr ja sicher bei der knappen Zeit ohnehin nicht kommen.

Also viel Spaß dann auf Helgoland!
0

Kama aina

« Antwort #24 am: 18. Juli 2017, 10:15 »
Ja das klingt doch gut!
Dann hoffe ich nur, dass uns auch da das Wetter gnädig und gütig gestimmt ist!
Glaube mit paar Schön-Wetter-Wolken ist das schon extrem schön da! :-)
0

Kama aina

« Antwort #25 am: 14. September 2017, 13:11 »
Definitive Top-Empfehlung ist auf jeden Fall Helgoland!
Wir hatten richtiges Wetterglück! Bei der Überfahrt von Hörnum/Sylt nach Helgoland schien die Sonne und der Kapitän sagte dass es erst die 2. Überfahrt dieses Jahr war, wo Windstärke Null herrschte! Wir sind also bei Kaiserwetter und einer Nordsee die wie ein See kam zur "Hochseeinsel" Helgoland geschippert!

Es fühlt sich schon irgendwie cool an so weit draußen auf ein Stück Deutschland zu treffen. Unsere Überfahrt dauerte 2 Stunden. Aufenthalt hatten wir bisschen mehr als 3 Stunden auf dem Eiland.
Wir sind zuerst den Klippenweg abgelaufen. Landschaftlich eine absolut tolle und sehenswerte Steilküste. Malerisch und einfach nur schön. Gerade bei diesem Kaiserwetter. Mein persönliches Highlight waren die Scharen von Basttölpeln auf den steilen Abhängen. Diese Nachzügler waren so zahlreich, dass es kaum aufgefallen ist, dass die Vogelsaison schon vorbei ist. Man ist an manchen Aussichtpunkten bis auf 1 Meter an die an Menschen gewöhnten Tiere heran gekommen. Für Fotografen ein Traum. So sind auch super Bilder entstanden.
Die Bebauung auf Helgoland ist normal bis maritim schön. Gerade die Hummerbuden geben ein tolles Motiv ab.
Wir sind dann noch etwas durch das Ober- und Unterland geschlendert und haben mit grandioser Aussicht auf den vorgelagerten Teil Helgolands, der Düne, lecker paar Bier geschlürft. Danach mussten wir aber schon recht zügig zum Schiff. Haben uns aber natürlich noch schnell steuerfrei und zu echt hammer Preisen mit Zigarren, Zigaretten und Whisky zugedeckt.
Alles in allem war es ein rundum gelungener Tagesausflug, der sicherlich nochmal wiederholt werden wird, um sich dann die Düne und ihre Kegelrobben und Seehunde anzusehen.
3

Marla

« Antwort #26 am: 14. September 2017, 18:42 »
Wie schön, dass es euch auch so gut gefallen hat und ihr vor allem mit dem Wetter so Glück hattet, denn der Sommer in S-H war dieses Jahr echt furchtbar, aber das habt ihr ja vermutlich auf Sylt auch mitbekommen.

Es fühlt sich schon irgendwie cool an so weit draußen auf ein Stück Deutschland zu treffen.
Ganz genauso hab ich's damals auch empfunden!

Wobei ich nach wie eine Übernachtung empfehlen würde, um auch die Düne besuchen und die schöne Abendstimmung auf der Hauptinsel genießen zu können. Aber das haben wir ja schon diskutiert ;) Und die Düne wollt ihr ja nachholen.

Bin schon gespannt auf den restlichen Bericht von eurer Tour :)
0

Kama aina

« Antwort #27 am: 15. September 2017, 21:25 »
Wettertechnisch hatten wir echt mal wieder mega Glück! Auf unserem Roadtrip hatten wir super Wetter gehabt und die erste Woche auf Sylt war auch richtig gut (nur einen Tag leichter Regen), die zweite Hälfte der zweiten Woche war dann allerdings wirklich nicht sehr gut. Halber Tag Regen und halber Tag Sonne. Kennen wir auch besser. Aber dieses Jahr war es definitiv kälter im Durchschnitt.

Also nachdem ich jetzt auf Helgoland war hätte ich schon große Lust dort mal ne Nacht zu verbringen. Vor allem muss es toll sein, wenn die Tagestouristen weg sind und man mehr unter sich ist. Das machen wir denke ich auch mal. Müssten dafür dann wirklich nur mal in der Saison auf Sylt sein. Aber der Wille die Düne zu sehen ist definitiv da und die Übernachtung muss dann mal mit meiner Frau diskutiert werden! ;)
Aber es gibt noch soviel tolle Inselziel die wir von Sylt aus ansteuern können.
Föhr und die Halligen Hooge und Gröde sind von Hörnum aus erreichbar. Und für Pellworm und Co müssen wir uns dann mal was einfallen lassen.
0

Marla

« Antwort #28 am: 17. September 2017, 14:14 »
Lustig, romantische Abendstimmung ist doch sonst eher was für Frauen. Da wirst du sie schon überzeugt kriegen ;)

Da habt ihr ja noch viele schöne Ziele vor euch, und nächstes Jahr dann hoffentlich wieder besseres Wetter. Meine Eltern, die noch dort wohnen, haben mir den ganzen Sommer lang ihr Leid geklagt. Sie wohnen direkt am See und konnten dieses Jahr nur zwei Mal baden gehen. Schlechteste Badebilanz, seit ich denken kann :)

Von meiner Hallig-Hooge-Erfahrung hatte ich ja schon geschrieben, da kriegt mich freiwillig keiner mehr hin. Ich steh einfach nicht auf diese Einöde.
0

Kama aina

« Antwort #29 am: 18. September 2017, 09:25 »
Ich denke auch, dass mit den Jahren da schon was klappen wird! :)

Das stimmt! Da hattest du von berichtet! Hoffe das ich nicht so eine Erfahrung machen werde. Aber gerade die Abgeschiedenheit reizt mich sehr. Und wenn sind es ja auch nur für paar Stunden.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz