Thema: Mit dem Auto von Italien nach Marokko - Sicherheit und Tipps  (Gelesen 3049 mal)

Eidechsenkönigin

Hi Leute,

wir planen gerade unsere Überwinterung und überlegen, von Süditalien aus mit der Fähre in Algerien anzukommen und von dort nach Marokko über Land zu fahren. Hat damit schon einer von euch Erfahrungen gemacht? Ist man auf den Routen bis Marokko sicher? Immerhin fährt man durch Algerien und Tunesien. Wieviel die Fähre kosten würde, habe ich noch nicht recherchiert. Weiß da jemand von Euch mehr?

Lieben Dank schonmal! :)
0

Oliver13

« Antwort #1 am: 24. August 2016, 09:44 »
Kann zwar nicht viel zu den Ländern sagen, aber das wichtigste die Grenze zwischen Algerien Marokko ist dicht!
So wird das wohl nichts. Schaut mal nach anderen Fähren die direkt nach Marokko fahren oder evtl von Tunesien aus?
0

dirtsA

« Antwort #2 am: 24. August 2016, 09:55 »
Warum nicht von Spanien direkt nach Marokko? Das wäre wohl deutlich einfacher...
0

White Fox

« Antwort #3 am: 24. August 2016, 19:56 »
Also die Route Spanien- Marokko ist wirklich Gang und Gäbe. Und die Grenze zwischen Algerien und Marokko ist wie bereits erwähnt dicht.
(Und durch Tunesien kommt man ja  nicht durch wenn man die Fähre nach Algerien nimmt ...)
0

Eidechsenkönigin

« Antwort #4 am: 30. August 2016, 12:51 »
Danke schon mal für eure Antworten!

@dirtsa: Weil wir letzten Winter schon in Spanien waren und eine Fahrt von Italien bis Spanien sehr weit wäre. Deshalb steht im Text oben von mir auch drin, dass wir nach Italien fahren und von dort aus rüber wollten. Dass eine Überfahrt von Spanien nach Marokko besteht, ist mir durchaus bewusst.

Ich wusste nur nicht, dass die Grenze zwischen Algerien und Marokko dicht ist (danke @Oliver13 und @white fox für die Info!), hatte mir solche und ähnliche Szenarien aber bereits gedacht.

Dann muss eine Alternative her! Lieben Dank nochmal an alle! :)
0

dirtsA

« Antwort #5 am: 30. August 2016, 14:51 »
Alles klar - dachte mir, da der Winter ja noch weit ist, ist das mit Italien evtl. noch flexibel :) Aber so natürlich klar, dass ihr nicht nochmals nach Spanien wollt.

Bin mir sicher ihr findet ne schöne Alternative!
0

Eidechsenkönigin

« Antwort #6 am: 06. September 2016, 16:54 »
@dirtsa: ja, wir müssen mal sehen, wie wir es dann machen, vielleicht gibt es eine erschwingliche Fahrt von Sizilien nach Südspanien (wenn es nicht anders geht) oder nach Marokko :) . Wir haben hier im Lappland nur nicht immer ausreichend Internet für die Recherche also muss die noch etwas warten.
Wenn jedoch jemand noch andere Ideen hat, bitte und gern immer her damit!

Liebe Grüße
0

Einmalrundum

« Antwort #7 am: 06. September 2016, 22:25 »
Wir waren diesen Main 4 Wochen mit unserem Camper in Maroco! Eir fülten uns Sicher! Kein Problem! Nach Algerien würde ich nicht!
Hier gibts ein Beticht unserer Reise!

http://www.einmalrundum.ch/offroad-reisen/marokko-hohe-bergetrockene-wuesten-und-meer/
0

Eidechsenkönigin

« Antwort #8 am: 24. September 2016, 12:49 »
Hi Einmalrundum, ganz lieben Dank für Deinen Post. Ich werde mir Deinen Blogentrag gleich mal durchlesen! :)

An alle: Weiß jemand, ob ein Stempel von Marokko im Reisepass kontraproduktiv bei einer Einreise in die USA ist?

Liebe Grüße aus Schweden!
0

Oliver13

« Antwort #9 am: 25. September 2016, 19:53 »
Sollte kein Problem sein... Und übrigens soll es laut Reiseführer (2016) auch Fährverbindungen von Italien aus geben, falls dir das noch hilft.
0

Degna

« Antwort #10 am: 26. September 2016, 17:58 »
Hallo zusammen,

soweit ich informiert bin gibt es eine Fährverbindung von Marseille nach Marokko. Ok,zwar nicht Italien,aber nicht so weit wie Spanien.
Hmmm,sehr lange her,dass ich mit dem Auto durch Marokko bin,war das letzte Mal 1994 in Marokko. Aber als sicher würde ich die Fahrt durchs Land nicht bezeichnen.
Wir sind von Ceuta,über Fez/Megnes bis Marrakech ,von dort aus Richtung Westen und an der Küste runter bis Dakhla.
Allahopp,man war jung u. abenteuerlustig,mein damaliger Mann sprach fließend arabisch und war bei der Fremdenlegion gewesen,aber durch den Atlas,war es nicht gerade ungefährlich.ich hatte wenig Angst,da mein Mann sämtliche Probleme auf arab. Art u. Weise löste und Viele ihn aufgrund seines Dialekts für einen ausgewanderten Araber hielten,....

Überfälle,korrupte Polizei,die mit Drogendealer zusammen arbeitet,willkürliche Verhaftungen,um gegen Zahlung von Geld wieder frei zu kommen,........
Falls sich in Marokko nicht alles kolossal geändert hat,was ich nicht beurteilen kann,würde ich das heute nicht mehr machen wollen.
Aber muss jeder für sich entscheiden.

LG Claudia
0

GschamsterDiener

« Antwort #11 am: 26. September 2016, 18:50 »
Hallo zusammen,

soweit ich informiert bin gibt es eine Fährverbindung von Marseille nach Marokko. Ok,zwar nicht Italien,aber nicht so weit wie Spanien.
Hmmm,sehr lange her,dass ich mit dem Auto durch Marokko bin,war das letzte Mal 1994 in Marokko. Aber als sicher würde ich die Fahrt durchs Land nicht bezeichnen.
Wir sind von Ceuta,über Fez/Megnes bis Marrakech ,von dort aus Richtung Westen und an der Küste runter bis Dakhla.
Allahopp,man war jung u. abenteuerlustig,mein damaliger Mann sprach fließend arabisch und war bei der Fremdenlegion gewesen,aber durch den Atlas,war es nicht gerade ungefährlich.ich hatte wenig Angst,da mein Mann sämtliche Probleme auf arab. Art u. Weise löste und Viele ihn aufgrund seines Dialekts für einen ausgewanderten Araber hielten,....

Überfälle,korrupte Polizei,die mit Drogendealer zusammen arbeitet,willkürliche Verhaftungen,um gegen Zahlung von Geld wieder frei zu kommen,........
Falls sich in Marokko nicht alles kolossal geändert hat,was ich nicht beurteilen kann,würde ich das heute nicht mehr machen wollen.
Aber muss jeder für sich entscheiden.

LG Claudia

Ich verstehe den Sinn hinter solchen Schauergeschichten nicht. Ich kann natürlich nicht beurteilen, wie die Lage vor 22 (!) Jahren, einzig wie es im Mai 2015 auf einer vergleichbaren Strecke war: Überhaupt keine Probleme oder Belästigungen. Die Straßen sind gut ausgebaut, wenig Verkehr, die Menschen offen und (gast-)freundlich. Viele andere haben unlängst die gleichen Erfahrungen gemacht.

Ich schreibe ja auch nicht in einen Balkanthread hinein, dass man in Sarajevo von Scharfschützen erschossen werden kann, falls sich nicht alles kolossal geändert hat.
4

Oliver13

« Antwort #12 am: 26. September 2016, 19:02 »
Also diese Ängste kann ich überhaupt nicht verstehen. Wie GschamsterDiener schon sagt, ich weiß nicht, wie es vor 22 war, aber heutzutage ist Marokko denke ich gar kein Problem.

Wir waren selbst gerade 3 Wochen dort und davon eine Woche mit dem Mietwagen. Auch im Atlas, auf mehreren sehr sehr abgelegenen Strecken. Die Polizei ist sehr hilfsbereit und, wie ich erlebt habe, ehrlich. Und die Chance eines Überfalls würde ich nicht höher einschätzen als in Europa.

Alles in allem ein tolles Land mit netten Menschen und wirklich sehr sicher. Niemand sollte Angst vor Marokko haben.

Vg Olli
2

dirtsA

« Antwort #13 am: 26. September 2016, 22:24 »
Kann meinen beiden Vorrednern nur zustimmen und hab eigentlich nichts mehr zu ergänzen.
Erfahrung stammt aus Sept 2015 also genau ein Jahr alt. Waren 3 Wochen mit Mietwagen unterwegs: Null Probleme!! Freundliche Polizisten, hilfsbereite Locals, gute Straßen. Gefahr habe ich nirgends gesehen, am ehesten unwohl noch im Gedränge in den Souks von Marrakech und Fes gefühlt - also zu Fuß. Je weiter in den Atlas und weg von den Touri-Strömen, desto wohler gefühlt und desto freundlicher die Locals. Wie so oft... :)
1

Degna

« Antwort #14 am: 27. September 2016, 23:07 »
Wie ich bereits schrieb,.......es war vor 22J und dann hat sich wohl Einiges zum Positivem verändert.
Sicherlich aber auch viel Authentizität,.......

LG Claudia
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK