Thema: 4 Wochen Guatemala/Belize/Mexiko  (Gelesen 7426 mal)

farmerjohn1

« Antwort #15 am: 29. Mai 2016, 16:14 »
Mein Guatemala City Flug mit aehnlicher Ankunftszeit ist eine Weile her, vor etwa zehn Jahren im Fruehjahr. Mir ist zwar nichts ernsthaftes passiert  - aber es gab sehr unangenehme Situationen mit Uniformierten, Teiluniformierten und Nicht-Uniformierten, die bewaffnet an fast jeder Ecke herustanden und einen komisch angequatscht haben, teilweise hinter einem herliefen.
Ich habe als theoretische Vorsichtsmassnahme die erste Nacht in einem teuren Hotel mit Reservierung und Airport Shuttle geschlafen, und schon auf dem Weg dahin Angst gehabt, nur beim Anblick der Gestalten die sich an Ampeln und so herumtrieben. Ganz zu schweigen von den Reiseziele-Erkundigungen am naechsten Tag auf diversen Busbahhoefen, etc. und den Berichten von Ueberfaellen auf Taxis zwischen Antigua und G.City.
 
0

GschamsterDiener

« Antwort #16 am: 29. Mai 2016, 17:27 »
Guate ist immer noch ein eher heißes Pflaster, aber ich konnte mich dort als Ortsfremder untertags unbehelligt bewegen (habe allerdings nur Busse gewechselt). Freilich kenne ich auch zumindest eine Person, die dort im letzten Jahr ausgeraubt wurde.

Deine (mittlerweile von dir gelöschte?) Beschreibung klang eher so, wie man sich Mogadischu vorstellt ;)
0

einmal-um-die-Welt

« Antwort #17 am: 16. Juni 2016, 12:08 »
Hallo Buddy,

vieles wurde schon gesagt, da ich aber im Januar in Mexiko unterwegs war, möchte ich dir gerne auch noch meine Erfahrungen berichten ;-)

Von Caye Caulker kannst du einen Stop in Bacalar machen, dort befindet sich die Lagune mit den sieben Farben. Der See ist unglaublich klar und beeindruckt wirklich mit den Farben. Innerhalb des Sees befinden sich Cenoten, da geht es dann schlagartig 90 Meter in die Tiefe. Der Ort ist unspektakulär, daher reicht hier eine Nacht.

Wenn du in Tulum bist, unbedingt zur Akumal Bay, hier kannst du Schildkröten sehen..nur 50 Meter vom Strand entfernt. Wir waren damals auch noch in der Cenote Dos Ojos. Besonders interessant für Taucher, aber auch zum Schnorcheln ist das klare Wasser ein Traum.

Merida stimme ich meinen Vorrednern zu, ist relativ langweilig. Wir sind vorzeitig abgereist, weil wir nicht mehr wussten, was wir machen sollten. Campeche ist viel schöner, liegt aber nicht wirklich auf deiner Route. Und durch die schlechten Straßen, sowie tausende Verkehrshügel ist man relativ lange unterwegs. Wir haben von Uxmal nach Merida 2h gebraucht, googlemaps sagt nur 1h. Aber bei den ganzen Schlaglöchern, muss man extrem langsam fahren.

Die Stätte in Uxmal und Tulum haben mir auf der Yucatan Halbinsel am besten gefallen. Chichen Itza war völlig überfüllt.

Isla Mujeres ist ein absoluter Traum, vor allem zum Abschluss einer Reise. Am Besten eine Unterkunft i.d.N. von Playa Norte suchen. Traumhaft schöner Strand und glasklares Meer mit vielen Fischen.

Eine schöne Reise dir :)

0

Juliano

« Antwort #18 am: 03. Mai 2017, 09:51 »
Wir haben das allergleiche gebucht - von 21.10. (Landung Guatemala) bis 17.11. (Abflug Cancun mit 24 Stunden Stopover in Atlanta)

Hat noch wer ein paar Highlights/Tipps für uns? :-)

0

Worldonabudget

« Antwort #19 am: 03. Mai 2017, 16:18 »
Im Grunde genommen findest du hier ja alle wichtigen Tipps für eure Route.

Ich würde in Guatemala dann Antigua, den Lago de Atitlán, Semuc Champey und schließlich Flores mit Tikal besuchen.

Von dort nach Belize rüber und einen kurzen Stopp in San Ignacio machen, um die ATM Caves zu besuchen. Von dort nach Caye Caulker und dann kann man prinzipiell direkt mit dem Speedboot nach Chetumal. Ist zwar teurer als mit dem Bus, aber möglicherweise ist euch das die Zeitersparnis wert.

Dann könnt ihr in Mexiko noch die Lagune der sieben Farben in Bacalar besuchen. Dann weiter nach Tulum mit Besuch Akumal, um von dort nach Valladolid zu fahren (viele Cenoten und Maya-Ruinen in der Nähe). Von Valladolid könnte man ggf. auch einen Tagesausflug nach Merida machen. Wir haben von Merida einen nach Campeche unternommen und das historische Zentrum ist sehr schön. Ansonsten weiter auf die Isla Holbox, um noch ein paar Tage Karibiktraum zu genießen, bevor es von Cancun wieder nach Hause geht.
0

Buddy

« Antwort #20 am: 03. Mai 2017, 19:38 »
Hallo,

was ich empfehlen kann ist der overnight Hike auf den Acatenango in Antigua, dass war für mich eines der Highlights.

Gruß
0

Juliano

« Antwort #21 am: 12. Juni 2017, 09:33 »
Eine bescheidene Frage... Wir sind beide keine Taucher (bisher), überlegen allerdings vor dem Trip noch einen Tauchschein zu machen. Meint ihr Belize lohnt sich vor allem zum Tauchen oder ist auch so eine Reise wert... Die Alternative wäre nämlich weiter westlich nach Mexiko einzureisen und die Stadt San Cristóbal de las Casas mitzunehmen. In Guatemala sollen es auf jeden Fall Antigua, Lago Atillan, Semuc Champey und Flores/Tikal werden. Wie es dann weitergeht ist nur die Frage?

Vielen Dank schon mal!

Grüße
Julian
0

AlpenCheGuevara

« Antwort #22 am: 12. Juni 2017, 09:48 »
Eine bescheidene Frage... Wir sind beide keine Taucher (bisher), überlegen allerdings vor dem Trip noch einen Tauchschein zu machen. Meint ihr Belize lohnt sich vor allem zum Tauchen oder ist auch so eine Reise wert... Die Alternative wäre nämlich weiter westlich nach Mexiko einzureisen und die Stadt San Cristóbal de las Casas mitzunehmen. In Guatemala sollen es auf jeden Fall Antigua, Lago Atillan, Semuc Champey und Flores/Tikal werden. Wie es dann weitergeht ist nur die Frage?

Also Tauchen&Schnorcheln in Belize ist ein must-do. Auch wenn es ordentlich kostet.
Ansonsten hat Belize sicher nicht so viel zu bieten wie die Nachbarländer. Aber man kann dann von Caye Caulker über Belize City nach San Ignacio reisen. Von dort aus - wenn man geschichtlich sehr interessiert ist - die Höhle Actun Tunichil Muknal besuchen. Wie gesagt, man muss sehr interessiert sein, weil es ordentlich kostet.

Von dort aus haben wir uns letztes Jahr ein Taxi zur Grenze genommen - hat nur ein paar Dollar gekostet (war überraschend günstig). Dann von der Grenze weiter mit Collectivos nach Flores. Man kann dann die Tagestour nach Tikal machen. Oder wenn man ein paar Dollar mehr ausgibt, im Park schlafen in einer der Lodges. So kann man Sunset und Sunrise Tour selbst machen. Einfach keinen scheiss einreden lassen, dass das nur mit Spezialtickets und nur mit geführter Tour geht. Das ging ganz einfach.

Dann kann man von Flores aus nach Süden weiter. Semuc Champey besuchen und dann weiter nach Antigua Guatemala.
Der Vukan de fuego ist permanent aktiv. Sollte man auch nur einen Funken von Kondition mitbringen, dann macht die 2-Tagestour mit Übernachtung am Vulkan Acatenango (wie schon von Buddy empfohlen). War eines meiner genialsten Reiseerlebnisse einen aktiven Vulkan von dort aus in der Nacht zu beobachten.
Anbei ein Link zu meinem Vulkanerlebnis:
https://m.facebook.com/followingstefantravelblog/photos/a.744812028936573.1073741832.111657545585361/744813855603057/?type=3&source=54&ref=page_internal

Weiter ist es dann ein Leichtes zum Lago Atitlan, weiter nach Quetzaltenango zu kommen und in Folge die Grenze bei Tapachula zu queren. Schwups ist man schon wieder in Mexiko und kommt nach San Cristobal de las Casas.

lg
Stefan
0

dirtsA

« Antwort #23 am: 12. Juni 2017, 09:58 »
Zum Tauchen solltet ihr nicht nur nach Belize, sondern unbedingt auch nach Mexiko selbst. Die Cenoten dort sind eine ganz eigene Taucherfahrung und zur richtigen Jahreszeit kann man in Playa del Carmen mit Bullsharks tauchen. Einige Cenoten sind eher erst erfahrenen Tauchern zu empfehlen, aber z.B. Dos Ojos könnt ihr auch leicht als Neulinge machen :)
0

Juliano

« Antwort #24 am: 12. Juni 2017, 12:31 »
vielen Dank schon mal, allerdings landen wir in Guatemala und haben den Rückflug ja ab Cancun, von daher ist die Route mit Belize und San Cristobal doch etwas sehr weitläufig glaub ich :) Mexiko machen wir auf jeden Fall, ganz egal ob mit oder ohne Tauchen, geschnorchelt wird definitiv. Aber in Belize ist eben die Frage, ob es ohne Tauchen überhaupt Sinn machen würde (wir überlegen wie gesagt einen Tauchschein zu machen), oder ob wir dann lieber die westliche Route über San Cristobal und dann Richtung Tulum, ISla Holbox, Isla Mujares, etc weiter :)

Die Vulkan-Tour machen wir definitiv! :)
0

AlpenCheGuevara

« Antwort #25 am: 12. Juni 2017, 12:48 »
natürlich kann man die runde auch umgekehrt machen.
je nachdem wieviel zeit man hat, kann man auch einen inlandsflug einbauen. die kosten meist nicht viel in Mexiko.
Bsp: von Tuxtla (ist ja neben San Cristobal) nach Merida.
dort dann die Stadt anschauen und dann über Chitzen Itza, oder Valladolid nach Cancun.
Die Verbindung Merida - Cancun ist äußerst gut ausgebaut und geht recht schnell.
Sofern man Zeit hat, kann man dann auch von Valladolid aus zuerst noch nach Holbox Island und von dort aus weiter nach Cancun.

Also meine Meinung zu Belize: Außer Tauchen/Schnorcheln lohnt es sich nicht wirklich.
Aber: Tauchen/Schnnorcheln dort ist derartig genial, dass man wohl nirgend woanders wieder tauchen will. Ich war total geflasht von den ganzen Sachen, die man in so kurzer Zeit dort sieht.
0

dirtsA

« Antwort #26 am: 12. Juni 2017, 12:59 »
Zitat
Aber: Tauchen/Schnnorcheln dort ist derartig genial, dass man wohl nirgend woanders wieder tauchen will. Ich war total geflasht von den ganzen Sachen, die man in so kurzer Zeit dort sieht.
Also ich fand es schon toll, aber sooo genial dann auch nicht ;) Da habe ich definitiv an einigen anderen Orten mehr gesehen. Aber ich hab auch nur einen Tagesausflug zum Blue Hole mit 2 weiteren Tauchgängen gemacht. V.a. das Blue Hole war schon wirklich einzigartig, für Anfänger aufgrund der Tiefe aber leider nichts.
Wo warst du tauchen? Vielleicht habe ich ja was Tolles versäumt :)
0

dirtsA

« Antwort #27 am: 12. Juni 2017, 13:02 »
Was ich noch ergänzen wollte: Als Tauchanfänger wird euch erst mal sowieso ALLES begeistern ;) Genauso, wenn ihr noch nicht so viel schnorcheln wart.
0

AlpenCheGuevara

« Antwort #28 am: 12. Juni 2017, 13:32 »
Zitat
Aber: Tauchen/Schnnorcheln dort ist derartig genial, dass man wohl nirgend woanders wieder tauchen will. Ich war total geflasht von den ganzen Sachen, die man in so kurzer Zeit dort sieht.
Also ich fand es schon toll, aber sooo genial dann auch nicht ;) Da habe ich definitiv an einigen anderen Orten mehr gesehen. Aber ich hab auch nur einen Tagesausflug zum Blue Hole mit 2 weiteren Tauchgängen gemacht. V.a. das Blue Hole war schon wirklich einzigartig, für Anfänger aufgrund der Tiefe aber leider nichts.
Wo warst du tauchen? Vielleicht habe ich ja was Tolles versäumt :)

War nur ne Tagestour schnorcheln vor Caye Caulker. wie die ganzen Spots genau heißen, weiß ich gar nicht mehr.
Aber bin jetzt auch nicht der Mensch, der übermäßig viel Tauchen war. Davor Tauchschein (auch schon 5 Jahre her) in Taganga/Kolumbien und dann Tauchen in Bocas del Toro.

Bisschen offtopic: aber wo waren deine schönsten Taucherlebnisse? Kannst mir sonst ja auch per nachricht schicken, damit wir den Threadl nicht so missbrauchen
0

Kama aina

« Antwort #29 am: 12. Juni 2017, 15:41 »
Malediven und Mallorca! ;-) Off-Topic! Aber die Spots in der Karibik sind auch sehr schön! Gerade zum Beispiel um Bonaire! Aufgrund der sehr langen Zeit unter Schutz hat sich schon ein toller Artenreichtum entwickelt! ;-)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK