Thema: Marokko Routenplanung  (Gelesen 1171 mal)

benjob

« am: 16. Mai 2016, 21:38 »
Hallo Zusammen,

meine Schroffagäß und ich planen Anfang August 2 Wochen durch Marokko zu reisen. Wir möchten mit öffentlichen Verkehrsmitteln und großteils mit einem Mietwagen fahren.

Die Flüge sind noch nicht gebucht, unser Abflugort ist entweder München oder Zürich. Am liebsten würden wir nach Rabat oder Fes fliegen und von Marrakesch wieder nach Hause. Nach letzter Recherche bietet sich aber am günstigsten der Hinflug nach Casablanca an.
Kennt jemand eine gute Flugverbindung zwischen dem Süden Deutschlands und Rabat bzw. Fes?

Bislang sehen wir vor öffentlich von Rabat nach Fes zu fahren und dort etwa zwei Tage zu bleiben.
Anschließend möchten wir mit dem Mietwagen direkt nach Erfoud oder Merzouga fahren. Von dort möchten wir eine geführte Wüstentour mit Übernachtung machen. Hat jemand Erfahrungen mit Touren ab Erfoud oder Merzouga und kennt einen empfehlenswerten Anbieter? Von wo bietet sich eine Wüstentour besser an?  Ist es ratsam vorab zu buchen oder kann man das kurzfristig vor Ort?

Weiter geht's nach Tinghir zur Todra Schlucht. Je nach Anstrengung der Fahrt entscheiden wir spontan, ob wir in Tinghir übernachten, bevor wir in die Dades Schlucht weiterfahren. Dort möchten wir jedenfalls zwei Nächte in M'semrir bleiben und etwas wandern.

Anschließend fahren wir mit einem Zwischenstopp in Ouarzazate nach Ait Ben Haddou und wollen dort einen Tag verbringen.

Danach wollen wir über den hohen Atlas auf der Straße R307 nach Demnate. Hat jemand Erfahrungen mit den Straßenverhältnissen? Überschätzen wir uns zeitlich, wenn wir diese Strecke in einem Tag zurücklegen möchten?

Von dort aus fahren wir am nächsten Tag zu den Wasserfällen von Ouzoud und im Anschluss nach Marrakesch. In Marrakesch bleiben uns voraussichtlich 2 - 3 Tage.

Hat jemand Erfahrung mit einem Mietwagenanbieter? Lassen sich Unterkünfte leicht vor Ort finden oder sollten wir vorbuchen?

Über Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge der Route würde wir uns sehr freuen.  :)

Benni und Meli



 
0

dirtsA

« Antwort #1 am: 16. Mai 2016, 22:48 »
Hey,

hast du dich schon mal durch diesen Thread gelesen? http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=11569.0
Da findest du schon einige sehr aktuelle Infos - ich hab letztes Jahr einiges erst selbst gefragt und dann nach unserer Reise im September sehr viele Tipps dort hinterlassen. In meinem Blog finden sich auch Berichte und Bilder dazu, falls Interesse besteht.

Zitat
Anschließend möchten wir mit dem Mietwagen direkt nach Erfoud oder Merzouga fahren.
Hier würde ich einen Stopp in Midelt einbauen, ist sonst schon eine seeehr lange Fahrt und es gibt sooo viele schöne Foto-Stopps auf der Route! An einem Tag wäre selbst uns als schnell-Reisende zu gehetzt gewesen. Auf dem Weg von Fes nach Midelt könntet ihr wie wir eine Detour zu den Ruinen von Volubilis machen - hat uns sehr gut gefallen.

Zitat
Hat jemand Erfahrungen mit Touren ab Erfoud oder Merzouga und kennt einen empfehlenswerten Anbieter? Von wo bietet sich eine Wüstentour besser an?  Ist es ratsam vorab zu buchen oder kann man das kurzfristig vor Ort?
Merzouga ist näher an den Dünen, von daher würde ich bis dort mit dem Auto und dann von dort die Tour starten. Prinzipiell könnt ihr die Tour auch bei der Ankunft buchen, jedoch wäre mir das zu stressig gewesen und wir waren froh, tags vorher telefonisch bei einer sehr gut bewerteten Agentur reserviert zu haben (http://moroccandeserttrips.com/). Waren mit denen zufrieden, würde ich weiterempfehlen. Stressig in Merzouga wäre es mir aus folgendem Grund: Man kommt an, es ist ein hässliches in die Länge gezogenes Touri-Kaff, aber Straßen komplett leer, ausgestorbene Geisterstadt mit teils Hotelruinen oder Hotels im Verfall. Dazwischen finden sich dann wohl irgendwo ein paar Touranbieter. Es ist aber nicht so, dass man lässig von Anbieter zu Anbieter marschieren könnte und sich umhören (dazu müsste man die auch erst mal finden). Hatten wir eigentlich so vorgehabt und machen wir sonst immer so (vor Ort vergleichen). Die einzigen Menschen, die wir auf der Straße gesehen haben, waren die nervigsten und aufdringlichsten Möchtegern-Guides ever. Haben sich teilweise in den Weg gestellt, sodass wir nicht weiterfahren konnten und einfach die Tür aufgerissen. Und uns wüst beschimpft, als wir gesagt haben, wir haben schon reserviert. Keine schöne Erfahrung. Wir waren nur am Suchen, wo unser Anbieter war, aber haben dann angerufen und wurden abgeholt. Auf eigene Faust sehr schwer zu finden.

Zitat
Zitat
Weiter geht's nach Tinghir zur Todra Schlucht. Je nach Anstrengung der Fahrt entscheiden wir spontan, ob wir in Tinghir übernachten, bevor wir in die Dades Schlucht weiterfahren. Dort möchten wir jedenfalls zwei Nächte in M'semrir bleiben und etwas wandern.
Merzouga - Todra Gorge geht locker in einem Tag, wir sind dann auch noch weiter bis Boumalne vor der Dades Schlucht. Zum Wandern hat für mich Todra persönlich interessanter ausgesehen - wir sind aber nirgends gewandert.

Zitat
Anschließend fahren wir mit einem Zwischenstopp in Ouarzazate nach Ait Ben Haddou und wollen dort einen Tag verbringen.
Ouarzazate bietet keine Sehenswürdigkeiten - für Marokko sehr "cleane" Stadt mit wenig Leben/Atmosphäre. Für günstige Übernachtung aber evtl. eine Alternative zu Ait Ben Haddou (haben wir so gemacht). Auf der Fahrt von Dades nach Ait Ben Haddou bietet sich eher Skoura als Stopp an (schöne Oase) und die ein oder andere Kasbah in der Gegend, als Ouarzazate. Sonst aber von der Planung gut machbar. Für Ait Ben Haddou reichen 1-2h, ist wirklich ein mini Dorf, sehr touristisch und man hat in 1-2 Stunden jede Gasse gesehen und ist auf dem Hügel zur Aussicht gewesen.

Marrakech und Fes haben uns jeweils 2 Tage ausreichend gereicht (fast schon hätten 1,5 Tage gereicht) - kommt aber drauf an, wie gemütlich ihr es angeht, wie viel Shopping ihr machen wollt und evtl. in ein Hamman oder so.

Zitat
Hat jemand Erfahrung mit einem Mietwagenanbieter? Lassen sich Unterkünfte leicht vor Ort finden oder sollten wir vorbuchen?
Mietwagen: Wir haben über Auto Europe was günstigeres gefunden, als über Billiger Mietwagen. Glaub der endgültige Anbieter hieß Sun Cars und war alles reibungslos. Aber jeden Kratzer festhalten!! Wir hätten fast für einen zahlen müssen am Ende. Kauft euch unbedingt eine SIM Karte, sehr hilfreich falls man sich mal in einem Souq verfährt und aus dem Gassengewirr rausfinden muss, und für diverse Gespräche zB Tour vorbuchen oder wenn man eine Unterkunft nicht findet etc.
Marrakech (erste 2 Nächte), Chefchaouen, Fes und am Ende Essaouira haben wir vorgebucht. Für die größeren Städte fand ich es schon, dass es sich lohnt, weil es oft nicht so einfach ist, von einer Unterkunft zur nächhsten zu laufen und zu vergleichen. Diese sind oft verstreut und immer sehr versteckt!! Also angenehmer, nur eine bestimmte suchen zu müssen, als 3-4 die man fand, dass gut klangen. Booking.com hatte teils recht gute Angebote für Marokko.
Am Land bzw in allen kleineren Städten unterwegs haben wir dann nicht vorgebucht, war auch absolut nicht notwendig. Auswahl gab es immer ausreichend, auch zu meist günstigen Preisen (12-15 Euro DZ / in den vorgebuchten Städten 20-27 Euro DZ). Manchmal war Frühstück dabei aber meistens nicht.

Zum Rest der Fragen kann ich nichts sagen, vielleicht ja jemand anders ;)
1

GschamsterDiener

« Antwort #2 am: 16. Mai 2016, 23:11 »
Zunächst mal: Im August, das muss euch bewusst sein, wird es brütend heiß werden.

Die Flüge sind noch nicht gebucht, unser Abflugort ist entweder München oder Zürich. Am liebsten würden wir nach Rabat oder Fes fliegen und von Marrakesch wieder nach Hause. Nach letzter Recherche bietet sich aber am günstigsten der Hinflug nach Casablanca an.
Kennt jemand eine gute Flugverbindung zwischen dem Süden Deutschlands und Rabat bzw. Fes?

Grundsätzlich gibt es günstige Verbindungen von Paris nach Rabat. Aber Rabat ist von Casablanca aus sehr gut mit dem Zug erreichbar (quasi um die Ecke). Wenn ich nicht komplett irre bin, sollte es auch einen direkten Zug vom Flughafen Casablanca nach Rabat geben. Ihr könnt also problemlos nach Casablanca starten, dort evtl. noch was mitnehmen (diese große Moschee z.B.) und dann nach Rabat fortsetzen. Vorsicht: Rabat ist hotelmäßig teurer als Casa, aber es gibt ein sehr nettes günstiges Apartment über AirBnB, das zudem direkt am Flughafen Rabat liegt.

Zwischen Rabat und Fes würde ich unbedingt Volubilis und die nächstliegende Stadt Moulay Idris mitnehmen (geht an einem halbtag; evtl. mit einem Taxi + Fahrer). Meknes ist zwar ganz nett aber am wenigsten interessant von den 4 Königsstädten.

In Fes habt ihr am Flughafen die gängigen Autovermieter. Ihr könnt problemlos online reservieren. Für die Fahrt von dort nach Merzouga - traumhaft schöne Dünen mit Wüstensee! - würde ich zwei Tage veranschlagen, weil die Fahrt schön, aber lang ist. Wegen Kameltour, etc. unbedingt online informieren, reservieren, etc. Es gibt gute Angebote bei AirBnB.

Das Stück von Merzouga bis Taroudant hat uns landschaftlich besonders gut gefallen. Nicht nur die zwei Schluchten (die westlicher gelegene fanden wir besser als die andere), sondern die Landschaft und die Dörfer im Allgemeinen. Ein Traum! Ouzarzate selbst ist zwar wenig interessant, aber es gibt daneben berühmte Filmstudios, die ich zwar nicht besucht habe, wo ich mir aber einen Besuch lustig vorstellen würde.

Ait Ben Haddou ist, wie Astrid geschrieben hat, sehr touristisch und ihr seid in 2 Stunden durch. Trotzdem sehr sehenswert. Bestes Licht für Photos habt ihr dort am morgen. Die Fahrt von Ait Ben Haddou Richtung Westen ist für sich schon sehr spektakulär mit tollen bunten Wüstenlandschaften und Lehmbauten.

Marrakech hat mir persönlich von den 4 Städten am besten gefallen. Tolle Atmosphäre, freundliche Menschen, großartige Übernachtungsmöglichkeiten. Und am berühmten Hauptplatz werden die Linsen auf der mehrsprachigen Speisekarte als "Objektiv" übersetzt. Geht nicht besser! Probiert unbedingt die Tomatensuppe und den frisch gespressten Orangensaft. Wird nur vom 1 EUR-Sandwich in Fes getoppt (mit 4 Sorten Fleisch).
0

santiago

« Antwort #3 am: 17. Mai 2016, 10:07 »
Ich war im November für etwa 10 Tage in Marokko, davon eine Woche mit dem Mietwagen unterwegs.
Tipps hast du schon viele bekommen, ich ergänze noch ein paar Dinge:

- Wandern kann man im Dadestal sehr gut, da gibt es schöne kleine Schluchten, die parallel zum Tal verlaufen.
- In Merzouga war ich im Ksar Bicha und hab dort auch die Tour (mit Übernachtung im Wüstencamp) gebucht. Wir waren sehr zufrieden, und das Hotel ist wirklich top.
- In Merzouga ist das "Zentrum" unglaublich nervig mit den angesprochenen Keilern. Am besten gar nicht erst reinfahren, man verpasst nichts, und braucht auch nicht mehr, da das Ksar Bicha auch außerhalb liegt.
- Straßen sind sehr gut ausgebaut. Von Ait ben Haddou unbedingt die Straße über Telouet nehmen, landschaftlich fantastisch!
- 20km von Marrakesch hat vor einem Monat der Anima Garden geöffnet. Ein Besuch zahlt sich wirklich aus. Gibt auch einen Shuttle von Marrakesch dorthin.
- Meine Route, Hoteltipps (gerade das in Ait ben Haddou war ein Traum) findest du auf meinem Blog
- Ich habe auch einmal in Tinghir übernachtet, um nicht ganz so lange im Auto zu sitzen.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK