Thema: Slovenien mit dem Auto  (Gelesen 4805 mal)

Oliver13

« am: 25. August 2015, 23:40 »
Hallo zusammen,

Sehr kurzfristig (Donnerstag den 27.08 geht's los) frage ich noch nach Tipps für Slovenien.

Wer war schon dort und kann was empfehlen?

Meine Freundin und ich fahren mit dem Auto und haben leider nur ein paar Tage. Stress machen wir auf keinen Fall wollen aber schon was sehen...

Eigentlich steht die Route schon, sind aber offen für Anregungen.

Route:
Donnerstag Abend: Ankunft Bled
Freitag: Bled Stadt + See und evtl kleinere Umgebung z.B. Canyon
Samstag Wanderung und nachmitags abends nach Ljubiljana um Nachtleben etwas zu erkunden
Sonntag: Ljubiljana erkunden
Montag: Sehr früh nach Postoina zu den Höhlen und weiter ans Meer. Vermutlich Piran
Dienstag: Kopper und nachmittags geht's schon zurück heim.

Noch eine Frage: Wie steht es mit wild campen oder im Auto schlafen? Natürlich nicht in Ljubiljana ;)


Viele Grüße
Olli
0

SunshineReggae

« Antwort #1 am: 26. August 2015, 02:33 »
hallo olli,

also in slowenien ist die polizei extrem scharf eingestellt. deshalb nicht die slowenische vignette (7 tage, 15 euro) sowie die grüne versicherungskarte vergessen. licht, auch am tag! kontrolliert wird (eigene erfahrung) auch, ob ein komplettes set an ersatzbirnen dabei ist, und ob die sicherheitsweste nicht nur im auto, sondern vom fahrersitz aus griffbereit ist. wenn nicht, wird recht zünftig gestraft. ja, der staat braucht geld ...

slowenien ist generell ein sehr kleines land, ihr werdet keine strecke, die ihr im land geplant habt, länger als zwei stunden unterwegs sein. bled ist halt sehr, sehr touristisch. wer's mag ...

@wild campen: hab von bekannten aus slowenien gehört, dass es verboten sei, weiß aber nicht, wie streng das kontrolliert wird. im triglav nationalpark, eh klar, dass hier die slowenische bergwacht von zeit zu zeit umgeht. es gibt aber gute campingplätze, und in slowenien kann man sich meist nicht nur mit englisch, sondern auch mit deutsch verständlich machen.

@wanderung: wenn ihr schon in bled seid, würde ich an den talschluss fahren, richtung bohinjska bistrica, und ein stück ins sieben-seen-tal rauf wandern. da ist man auch mit durchschnittlicher kondition noch vorn dabei und hinterher nicht derart tot, dass man beim autofahren müde würde. wird halt zurzeit vermutlich auch eher stärker frequentiert sein. touren gibt's in slowenien tausende, aber wenn ihr z. b. ins vrata-tal wollt, ist es halt wieder bissl zeitaufwändiger und artet am ende dann noch in stress aus.

koper finde ich persönlich nicht besonders spannend, wenn man eh vorher in piran gewesen ist. je nachdem, in welche richtung ihr wieder zurück müsst, aber ich würde von piran aus entweder über italien (triest, cividale, ....) oder noch besser über das soca-tal zurück fahren (isonzo-front aus dem 2. weltkrieg). in kobarid mal anhalten, in eine schlucht rein spazieren, picknicken und sich an diesem irre türkisen wasser erfreuen. oder am vrsic-pass in der erjavceva koca oder im ticarjev dom (beides hütten) mitten in den julischen alpen einkehren und bodenständige slowenische küche genießen. retour dann am schnellsten über kranjska gora und den wurzen bzw. über tarvis, oder umständlicher über den karawankentunnel (kostenpflichtig).

Geschichten, die berühren - Bilder, die bleiben www.seelegrafieren.com
1

Kama aina

« Antwort #2 am: 25. März 2016, 14:53 »
Hallo Olli!

Hast du die Reise gemacht und kannst uns berichten?
Im Sommer ist nämlich eventuell auch eine Autotour durch Slowenien geplant!

Beste Grüße aus Kölle
0

Oliver13

« Antwort #3 am: 25. März 2016, 16:25 »
Hallo,

ja kann ich gerne. Schaut doch einfach mal auf meinen Blog unter der Kategorie Slowenien:

https://wasgesternwar.wordpress.com/category/slowenien/

Wenn ihr dann noch konkrete Fragen habt kann ich gerne weiterhelfen. :)

Vg
Olli
1

Kama aina

« Antwort #4 am: 25. März 2016, 22:49 »
Danke dir! :-)

Werde dann auf dich zurück kommen! :-)
0

Kama aina

« Antwort #5 am: 02. Februar 2017, 14:59 »
SO! :-)

Welche Klamm habt ihr auf dem Weg nach Bled besucht?
Habt ihr im Nachgang noch heraus gefunden wie ihr zum Tal der Sieben Seen gekommen wärt?
Wie lange denkst du muss man einplanen um dich Ljubljana anzusehen?
Wie lange hat die Tour durch die Postojna Höhle gedauert?
Und wie lange wert ihr insgesamt unterwegs? 3 oder 4 Tage?

Habt noch keine Ziele für den Spätsommer! ;-)
0

Oliver13

« Antwort #6 am: 02. Februar 2017, 23:38 »
Hey! :D

Also die Klamm heißt Vintgar Klamm. Die besucht eigentlich fast jeder, der in Bled ist. Mein Tipp: Extrem früh dran sein! Als wir kamen stand noch Nebel in der Klamm aber nur knapp über dem Wasser, das war eine sehr tolle Atmosphäre.

Beim Tal der sieben Seen haben wir uns etwas vertan. Man kann nämlich für eine Maut, ein Stück in den Nationalpark fahren und dort kostenlos parken, was kaum teurer ist als ein ausgeschilderter Parkplatz am Parkeingang. Und man spart sich etwas Zeit.
Also: Fahrt von Bled nach Stara Fuzina und dann Richtung Norden, auf Google Maps sieht man eine Straße die in Richtung Norden parallel zum Fluss verläuft. Hier ist der Parkeingang. Dort geradeaus und im zweifelsfall links. Einfach mal auf einer Karte anschauen.

In Ljubljana reicht ein Tag wenn man extrem wenig Zeit hat, so wie wir. Zwei wären aber schon schöner!

Die Tour... keine Ahnung. Vllt 1e Stunde? Oder 1,5...

Insgesammt waren wir 5,5 bzw 6 Tage unterwegs.

Hoffe das hilft soweit.

Vg
Olli
0

Kama aina

« Antwort #7 am: 03. Februar 2017, 10:01 »
Ja auf jeden Fall!
Unsere potenzielle Tour ist noch nicht ganz ausgereift, aber deine Hinweise und Erkenntnisse sind schon super!
Werden bestimmt noch die ein oder anderen Fragen auftauchen; dann melde ich mich nochmal!

Das ihr "so lange" unterwegs wart dachte ich jetzt nicht! Aber liegt bestimmt auch an der Anreise aus Bayern oder?

(Und warum mir die Autokorrektur so komische Worte rein haut würde ich auch gerne wissen ;-) )
0

Oliver13

« Antwort #8 am: 05. Februar 2017, 17:34 »
Wieso meinst du lang? Um ehrlich zu sein war es schon an der Grenze zu stressig und ein bis zwei Tage mehr wären echt gut gewesen. Insbesondere um noch ein zwei weniger touristische Orte zu erkunden. Hatte gesehen und gehört, der Osten soll auch sehr toll sein, mit weit weniger Touristen.
0

Kama aina

« Antwort #9 am: 08. Februar 2017, 13:03 »
"So lange" weil es in deinem Block so aussah, als ob das eine 3-Tages-Tour war. Aber vielleicht habe ich mich da auch was verlesen!
Ja der Osten klingt auch sehr verlockend! Aber auch in der Region in der ihr wart gibt es ja sogar noch mehr! Da ist echt die Qual der Wahl angesagt! :-)
0

Kasidu

« Antwort #10 am: 23. Mai 2017, 22:02 »
Hey zusammen,

wie viele Tage würdet ihr empfehlen für die Region rund um Bled, Bohinji und Bovec? Ist eine Woche zu viel/ zu wenig? Ich möchte gerne wandern gehen und so was wie Rafting und SUP machen. Und vielleicht einfach mal entspannt irgendwo abhängen und ein Buch lesen ;)

Ich hätte insgesamt für Slowenien bis zu zwei Wochen Zeit.
0

Kama aina

« Antwort #11 am: 24. Mai 2017, 08:08 »
Ich bin leider immer noch nicht dazu gekommen Slowenien zu bereisen. Aber habe mir natürlich schon viel in Erfahrungen bringen können!
Denke wenn du bis zu 2 Wochen Zeit hast, dann solltest du das schöne Land auch versuchen recht komplett zu erfassen!
Vor allem kannst du den nicht so bekannten Osten so besser erkunden!

Wenn es dir tatsächlich nur um die Region rund um Bled, Bohinji und Bovec geht, dann glaube ich kannst du dich da nach deinem Gusto und den Events die du buchst richten! Denke ne Woche voll mit Events und Wandern kannst du da gut verbringen!
0

AlpenCheGuevara

« Antwort #12 am: 24. Mai 2017, 08:36 »
Ich kenne Slowenien nicht gut, aber sicherlich eines der Highlights.

Wenn man schon dort ist, sollte man den Triglav besuchen - man muss ja nicht rauf.
Von Norden her kommt und über den Karawankentunnel nach Slowenien einreist, ist das auch kein Umweg.

Sollte man nur ein bisschen Wandern wollen und die mächtige Triglav Nordwand (mal nach Bildern googlen), ist das Vratatal sehr schön. Da fährt man von Mojstrana ab und kann bis 200 meter vor die Vrata-Hütte auch mit dem Auto fahren.
Von der Hütte hat man einen traumhaften Blick auf die knapp 1500m Hohe Nordwand und kann von dort aus auch schöne Wanderungen machen.
Wer alpinistische Erfahrung aufweist und auch absolut (!) keine Höhenangst hat, der kann auch über Tominsek-Steig oder Prager Weg - wahlweise auch über den schwierigeren Bambergweg (Klettersteig C, großteils Felskletterei im 2. Grad - äußerst ausgesetzt)
Achtung: Am Wochenende im Sommer äußerst voll.

Aber natürlich sind auch die anderen Seiten des Triglavs sehr schön.
0

Bobsch

« Antwort #13 am: 25. Mai 2017, 10:03 »
Ich klink mich hier mal ein. Wisst ihr wo man Informationen zu Mehrtageswanderungen in Slowenien bekommt?
Sind das dann Hüttenwanderungen oder kann man dort auch im Gebirge gut und sicher sein Zelt aufschlagen?

Grüße
0

Oliver13

« Antwort #14 am: 25. Mai 2017, 18:14 »
Hey zusammen,

wie viele Tage würdet ihr empfehlen für die Region rund um Bled, Bohinji und Bovec? Ist eine Woche zu viel/ zu wenig? Ich möchte gerne wandern gehen und so was wie Rafting und SUP machen. Und vielleicht einfach mal entspannt irgendwo abhängen und ein Buch lesen ;)

Ich hätte insgesamt für Slowenien bis zu zwei Wochen Zeit.


Also wenn du genre wanderst und so ist eine Woche echt gut! Du hast ja selbst schon ein Program zusammengestellt.
1 Tag Bled See + Festung etc.
2 Tageswanderungen
1 Tag Rafting
1 Tag entspannen
und zwei noch in etwas größerer Umgebung z.B Bohinjsee

Ansonsten reichen auch 5 oder 6 Tage, wenn du lieber noch mehr vom Rest sehen möchtest. Izola und Piran haben mir damals auch wahnsinnig gut gefallen. Besonders Izola war erstaunlich ruhig.
1

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK