Thema: Wo ist der Haken? AXA Tarif ARE Spezial  (Gelesen 4034 mal)

Portobella

« am: 01. April 2015, 17:27 »
Hallo ihr Lieben,

da es für mich nun bald los geht, ist das Thema Auslandskrankenversicherung natürlich ein großes Thema. Nach einiger Recherche im Internt bin ich auf den ARE Spezial Tarif der AXA aufmerksam geworden. Er erfüllt tatsächlich all meine Bedingungen, nämlich:

1. Heimaturlaub ist versichert (4 Wochen)
2. Kein Selbstbehalt
3. >365 Tage machbar (bis 18 Monate)
4. Bei vorzeitiger Beendigung wird die zuviel gezahlte Prämie vollständig zurück gezahlt
5. Medizinisch sinnvoller Rücktransport

Und das ganze (mal beispielhaft für ein Jahr) für 362 EUR (ohne USA/Kanada)!
Das hört sich für mich alles fast zu gut an um wahr zu sein... Ich habe natürlich nach Erfahrungsberichten gegooglet (den Tarif gibt es bereits seit ca. 5 jahren), habe aber NICHTS gefunden!

Ich habe mir aber das Produktplatt durchgelesen und es hört sich für mich alles ok an (allerdings bin ich kein Experte).
Dieser Spezial Tarif wird nicht von der AXA selber angeboten, sondern durch ein Maklerbüro vertrieben, was ja aber meiner Meinung nach nicht unbedingt schlimm ist. Es wird ausdrücklich gesagt dass die AXA AG der Risiko- und Leistungsträger ist.

Vielleicht bin ich zu kritisch, aber der unter dem Durschnitt liegende Preis, gepaart mit den super Leistungen und aber erfolglosen Google Recherche, lässt mich zweifeln..

Hat einer von euch evtl. Erfahrungswerte und/oder findet den Haken?

Hier mal der Link zu den Vertragsbedingunen:
https://www.axa-auslandskrankenversicherung.de/fileadmin/pdf/Vertragsbedingungen_AXA_ARE_Spezial.pdf
0

OutAndAbout

« Antwort #1 am: 01. April 2015, 19:48 »
Hi Portobella,

wo hast du das denn her bzw. wer hat dir angeboten, dies abzuschließen? Gleich eingangs in den Bedingungen steht ja, dass es sich um Sonderkonditionen im Rahmen einer betrieblichen Krankenversicherung handelt.. gehörst du zu dem Personenkreis dieser Gruppenverischerung - also läuft das über deinen Arbeitgeber? Für mich (als Laien) klingt das so, als wäre das ein spezielles Produkt für bspw. Expats, die einen längerfristigen Auslandsaufenthalt für ihre Firma absolvieren und aufgrund einer Gruppenversicherung der Firma bei der AXA einen Sodertarif angeboten bekommen. Vielleicht liege ich aber auch falsch..

LG
1

Portobella

« Antwort #2 am: 01. April 2015, 20:05 »
Aaah, jetzt wo du's sagst, sehe ich es auch!

Da muss ich morgen wohl noch mal anrufen um das zu klären. Was mich wundert ist, dass ich heute schon angerufen hatte um darauf hinzuweisen dass ich ja nun ab heute arbeitslos bin und ob das irgendwelche Konsequenzen hätte, wobei mir die freundliche Dame zusagte, dass der Beruf nur geprüft wird um ausszuschließen dass nicht eine der ausgeschlossenen Berufsgruppen (Stuntman, Detektiv etc) ausgeübt wird.
Dass ich arbeitslos sei, würde nur statistisch erfasst werden und sei kein Problem..  ???

Und um deine Frage nach der Quelle zu beantworten: Durch Google bin ich letztlich auf reisepolice24.de gestoßen, die widerrum die Homepage des Maklerbüros ist.
0

OutAndAbout

« Antwort #3 am: 02. April 2015, 10:28 »
Hmm - interessant, dass diese Mittlerseite Sonderkonditionen der Versicherer anbieten kann, die eigentlich für geschlossene Personenkreise bestimmt sind. Die haben ja auch bspw. die Hanse Merkur (ich glaub ebenfalls mit Sonderkonditionen) und andere im Angebot. Wir haben uns auch noch nicht entschieden für eine Versicherung - geht im August los bei uns.
Im Forum hab ich gerade diesen Bericht gefunden:
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=10974.0
arivei  berichtet zumindest für den Vermittler Reisepolice.com nur Gutes und das ist derselbe, der hinter Reisepolice24.de steckt. Vielleicht lassen sich durch so einen Mittler tatsächlich noch ein paar Euro sparen - aber hoffentlich ohne böses Erwachen im Leistungsfall (nach dem Motto "Sie hätten diesen Tarif mit Sonderkonditionen gar nicht abschließen dürfen..").. und selbst falls es solche Probleme geben sollte, wird man hoffentlich nur auf die normalen Konditionen hochgestuft - solange sie Erstattungen leisten und man dann nicht plötzlich komplett den Schutz verliert.

Schreib hier ruhig nochmal, was du herausfindest.. bin gespannt :)
0

OutAndAbout

« Antwort #4 am: 02. April 2015, 10:33 »
Ah Nachtrag - wenn ich schon die Suche bemühe, dann sollte ich auch alle Beiträge anschauen :D
Hier steht nämlich noch etwas über reisepolice.com, allerdings ein wenig älter:
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=7743.0

Lohnt sich also auch die Leistungen zu vergleichen zwischen Sonder- und Normaltarif.
0

Portobella

« Antwort #5 am: 02. April 2015, 13:55 »
Also ich habe nun gerade noch mal mit dem Maklerbüro telefoniert (die im übrigen wirklich sehr hilfsbereit sind und auch seriös klingen).

Die Klausel wie oben beschrieben heißt einfach nur dass die Sonderkonditionen so nicht von der AXA AG selber angeboten werden und deswegen im Zuge des Rahmenvertrages mit dem Maklerbüro geregelt sind. Tangiert mich als Versicherten also nicht. Zumal auch an anderer Stelle gesagt wird, dass die Versicherung für Privat- und Geschäftsreisende gilt.

Ich habe der Dame dann ganz offen gesagt dass ich nach dem Haken suche bzw. warum der Preis vergleichweise so günstig ist. Sie hat mir deswegen folgende 'Nachteile' der Versicherung aufgezeigt:

- Schwangerschaften sind nicht gecovert
- sollte man 'mit USA/NAFTA' wählen, ist der Preis nicht mehr ganz so günstig (die evtl. 2 Wochen in USA wollte ich aber mit WorldNomads abdecken)
- Transport von Angehörigen, sollte ich im Krankenhaus liegen und sie mich besuchen kommen wollen, wird nicht erstattet
- Sollten Angehörige zu Hause erkranken, wird mein Rücktransport ebenfalls nicht erstattet

Ich glaube ich werde dann wohl tatsächlich den Tarif wählen!  :D

PS: Es scheint dass wir zu ganz ähnlichen Zeiten in ähnlichen Regionen sein werden. Ich fange mit meinem Freund nächste Woche in Indien an, dann SOA und dann ab August auch Süd-/Zentralamerika, im Februar rum nach Fidji, NZ, Oz. Vielleicht läuft man sich mal über den Weg  ;)
0

luvtrust

« Antwort #6 am: 03. April 2015, 16:20 »
Ich habe das bei reisepolice24 mal überflogen. Bei dem günstigen Axa Tarif ist auch Mexico ausgeschlossen. Bei dem Hanse Merkur Vertrag ist nur USA/Kanada ausgeschlossen.
1

LuE

« Antwort #7 am: 27. Juni 2015, 14:59 »

- sollte man 'mit USA/NAFTA' wählen, ist der Preis nicht mehr ganz so günstig (die evtl. 2 Wochen in USA wollte ich aber mit WorldNomads abdecken)


Hey Portobella,

hast du es nun tatsächlich so gemacht? Mich würde noch interessieren wie es bei WorldNomads läuft um sich für 2 Wochen USa versichern zu lassen? Was kostet es dann? Geht das problemlos?

Danke und schöne Grüße!
0

Portobella

« Antwort #8 am: 28. Juni 2015, 04:49 »
Hi LuE,

Ja, ich habe mich für den AXA Tarif entschieden (bisher aber noch nicht genutzt und kann deswegen leider kein feedback geben).

Mit dem USA Schutz werde ich mich etwas später beschaftigen ;-)

Falls du aber mehr über Worldnomads raus findest, wäre eine kurze Rückmeldung toll!
0

LuE

« Antwort #9 am: 28. Juni 2015, 10:22 »
Wir haben uns jetzt für die Hanse Merkur 365 entschieden. Dort sind 2 Wochen USA mit dabei.
Wenn wir dann länger bleiben als ein Jahr versichern wir uns noch bei der WorldNomads. So richtig viel über die raus gefunden haben wir nicht. Es ist halt wirklich praktisch dass man sie von unterwegs abschließen kann. Gibt es denn noch andere bei denen man das kann?
0

gracy

« Antwort #10 am: 12. Dezember 2016, 17:46 »
War über diesen Tarif versichert und musste in HKG ins Krankenhaus. Nach einer Rückfrage zur Diagnose durch die AXA habe ich nach meiner Rückkehr die Kosten dafür erstattet bekommen.

ABER: im gleichen Schreiben hatte ich auch um Rückerstattung meiner zu viel bezahlten Beiträge gebeten, weil ich etwas früher wiedergekommen bin. Darauf warte ich bis heute...
0

karoshi

« Antwort #11 am: 12. Dezember 2016, 19:17 »
Ist es nicht normalerweise so, dass eine Rückerstattung wegen Verkürzung nur möglich ist, wenn noch keine Leistungen in Anspruch genommen wurden? Jedenfalls ist das bei den Tarifen so, die ich kenne.
0

Oli

« Antwort #12 am: 12. Dezember 2016, 19:23 »
Ist es nicht normalerweise so, dass eine Rückerstattung wegen Verkürzung nur möglich ist, wenn noch keine Leistungen in Anspruch genommen wurden? Jedenfalls ist das bei den Tarifen so, die ich kenne.
Doch ist so üblich bei Langzeit-RKV.

Sulawesi

« Antwort #13 am: 12. Dezember 2016, 21:44 »
Hi Portobella,

wo hast du das denn her bzw. wer hat dir angeboten, dies abzuschließen? Gleich eingangs in den Bedingungen steht ja, dass es sich um Sonderkonditionen im Rahmen einer betrieblichen Krankenversicherung handelt.. gehörst du zu dem Personenkreis dieser Gruppenverischerung - also läuft das über deinen Arbeitgeber? Für mich (als Laien) klingt das so, als wäre das ein spezielles Produkt für bspw. Expats, die einen längerfristigen Auslandsaufenthalt für ihre Firma absolvieren und aufgrund einer Gruppenversicherung der Firma bei der AXA einen Sodertarif angeboten bekommen.

Bei so einem arbeitgeber solltest du sofort kündigen. Da ist keine Expatversicherung mit Vorsorgeuntersuchungen, Zahnbehandlungen, OPs in dem Land in dem man gerade ist, Expertenmeinungen, Entbindungen,..... sondern einfach nur eine Auslands KV die etwas länger läuft.
0

Bobsch

« Antwort #14 am: 13. Dezember 2016, 02:07 »
Ist es nicht normalerweise so, dass eine Rückerstattung wegen Verkürzung nur möglich ist, wenn noch keine Leistungen in Anspruch genommen wurden? Jedenfalls ist das bei den Tarifen so, die ich kenne.

Ich war bei der Hanse-Merkur bzw. dem alten STA-Travel Tarif versichert. Leider musste ich diese ausgiebig nutzen (4 Krankenhausaufenthalte). Trotzdem habe ich die Beiträge für die Monate, die ich "zu früh" in Deutschland war erstattet bekommen.
Wie es bei anderen RKV ist kann ich nicht sagen...
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK