Thema: Tansania, Kenia, Südafrika - öffentliche Verkehrsm., Safari und Kosten?  (Gelesen 6227 mal)

Bobsch

@Jens,

wie würdest du eine Reiseroute für 15 Tage mit Mietwagen in Südafrika gestalten?

1.) Evtl. Inlandsflug Johannesburg-Kapstadt, dann per Mietwagen bis nach Port Elizabeth, dort Mietwagen abgeben und Flug nach Johannesburg. Dann wieder Mietwagen leihen in Johannesburg um den Krüger NP zu besuchen (Was gibt es dort noch in der Ecke zu besuchen?) und dann Heimflug von Johannesburg?

2.) Inlandsflug Johannesburg-Kapstadt, dann mit Mietwagen über Port Elizabeth - drakensberge bis zum Krüger NP und dann nach Johannesburg zum Rückflug.

3.) Auf die Region um Johannesburg beschränken.

4.) Auf die Region um Kapstadt beschränken, z.B. bis Port Elizabeth


Grüße
0

Jens

Also ich würde dir diese Route empfehlen und die ist schon ok für zwei Wochen.

Hier zur Route bei Google-Maps

Johannesburg kannst du auslassen, nicht so sicher und wenn ihr eh nur zwei Wochen habt, dann raus in die Natur!!

Bei Sabie gibt es eine Panorama Straße da könnt ihr einiges sehen! So ein bis zwei Tage!

Von Sabie ist es mit dem Auto ca. 2-3 Stunden bis zum Kruger Park. Bin damals um 5 Uhr morgens losgefahren, damit ich früh drin war. Im park könnt ihr in den zwei Camps (Lower Sabie Restcamp/Crocodile Bridge Rest Camp) übernachten! Wenn es geht vorher buchen. Abends machen die so um 5 oder Uhr die Tore zu, dann müsst ihr drin sein im Camp.

CVom Crocodile Bridge Rest Camp könnt ihr nach Swasiland fahren dort ein, zwei, drei Tage verbringen und dann weiter zu den Golden Gate Highlands National Park fahren.

Die Golden Gate Highlands National Park sind mein Favorit in Südafrika, besonders oben auf dem Amphitheater! Der Backpacker (http://amphibackpackers.co.za/) ist super gelegen! Hier wieder ein paar Tage wandern und das ist super.

Natürlich musst du noch etwas google, aber da findest du dann noch den Rest um die Route herum.

Vom dem Golden Gate Highlands National Park bin ichdamals direkt nach Jo´burg gefahren, denke das waren so 4-6 Stunden, kann mich aber nicht mehr so genau dran erinnern! Sorry.
(Denke bitte dran, dass du bestimmt min. zwei Reisetage im Auto hast!)


Wenn ihr in Kapstadt landet und wegfliegt, dann würde ich so

2-4 Tage für Kapstadt (Tabelmonton und Lions Head am Abend Sonnenuntergang)
2-3 Tage den NP unten am Cap of good hope

und dann die Garden Route und wieder zurück nach Kapstadt. Das ist für zwei Wochen dann ausreichen.

Na dann mal viel Spaß beim Planen!



0

Moehli

Sehe das ganz ähnlich wie Jens.
In 2 Wochen würde ich mich entweder auf Kapstadt, Kap und Gardenroute oder auf den Nordosten des Landes beschränken.
Wir sind mit dem Mietwagen in 15 Tagen folgende Route gefahren: Johannesburg --> Blyde River Canyon, Panorama Route, Kruger, Swaziland, St. Lucia, Hluhluwe-NP, Drakensberge --> Johannesburg.
Also ganz ähnlich zu Jens' Vorschlag, nur etwas länger und vielleicht sogar zu lang. Aber  wir wollten noch den indischen Ozean mitnehmen, daher der Schlenker über  St. Lucia, was wunderschön war und wo man tatsächlich Hippos im Ort spazieren gehen sehen kann  :D

Grüße

Skraal

Ich kann bisher nur für Kenya sprechen:
Öffentliche Verkehrsmittel sind extrem einfach zu benutzen. Busse und Matatus fahren in der Regel für ein bestimmtes Ziel von einem bestimmten Ort ab (allso alle Busse nach Mombasa fahren von Straße Soundso ab). Die meisten Kenianer sprechen sehr gutes Englisch und sind sehr hilfreich, so daß es kein Problem ist, Informationen zu erfragen.
Kostenmäßig liege ich bei 30 € pro Tag, wobei Doppelzimmer den Preis drücken sollten.
Safaris sind für mich zu teuer, daher kann ich Euch hier keine Info geben.
Im Hell's Gate National Park (bei Naivasha) kann man mit dem Fahrrad fahren oder auch zu Fuß eine Safari machen, ansonsten sind für Safaris Touren notwendig. Alles andere geht aber wunderbar alleine.
Kenia empfinde ich als extrem sicheres, einfach zu bereisendes (wenn auch etwas teures) Land.

Gute Reise!
1

Sebastian81

Südafrika ist immer noch mein absolutes Lieblingsreiseland. Einfach nen Mietwagen buchen und für 2-3 Wochen von Kapstadt die Gardenroute, Klein-Karoo und die Weinregion loopen. Toll.

Um Namibia, Botswana und die Victoria Fälle zu erkunden, habe ich mich für eine Tour von Nomads entschieden:
http://nomadtours.co.za/this-year/cape-town-to-victoria-falls-north/
Preis / Leistung scheinen der Hammer zu sein, da Transport (große Distanzen), Übernachtung und Verpflegung (bei ansonsten häufig geringer Touristischer Infrastruktur) und Aktivitäten (insb. zu Nationalparks kommt man als Backpacker in der Ecke schwierig hin und da kosten die Safaris dann noch mal ordentlich) enthalten sind.
Eine Ex Freundin hat vor 5 Jahren auch mal ne Tour mit denen gemacht und war begeistert. Ich werde dann mal aus eigener Hand berichten.
Nomads bietet fast überall im südlichen Afrika Touren an.

Revilo

Auch wenn der Fokus hier gerade etwas auf Südafrika liegt - ebenfalls noch auf unserer ToDo - kann ich zumindest aus Erfahrung für Tansania für so einen kurzen Zeitraum auch folgendes Vorschlagen.

Flug von DE nach Sansibar, Stonetown und ein paar schöne Strände geniessen. Fortbewegung auf der Insel ist extrem einfach. Entweder mit den Sammelbussen - dauert allerdings lange und ist nicht wirklich bequem - oder Sammeltaxis bzw. wenn Budget vorhanden einfach via Taxi oder Mietwagen.

Bei Mietwagen gilt, vor Ort buchen und verhandeln, verhandeln und verhandeln. Es stehen dort mehr als genug Wagen rum die gerne rumgefahren werden sollen.

Von Sansibar aus dann einfach bequem nach Moshi fliegen. Kostet nicht die Welt - sparst dir ja die Kosten für die Fähre, zig unbequeme lokale Busse und jede Menge Stunden - und siehst so noch einiges von der grandiosen Landschaft von oben.

Ist allerdings nichts für Leute mit Flugangst.  ;D

Von Moshi aus kannst Du dann den den Kili besteigen und auch direkt weiter nach Arusha um dich einer Safari Gruppe anzuschliessen. Last Minute Angebote und Kontakte hängen dort in jedem Cafe / Hostel aus, falls nicht schon vorher aus DE gebucht.

Alternativ kannst natürlich auch mit der Fähre von Sansibar rüber nach DAR, dort 2 Tage rumlaufen bzw. fahren lassen (Taxifahrer sind günstig) und von dort dann nach Moshi (wenn Kili interessant) oder Arusha fliegen.

Viel Spass bei der Entscheidungsfindung  :P



0

Reisender215

Hallo,

zusammengefasst, wären 4 wochen SA wohl ausreichend. Inkl etwas tauchen.

Bestünde die möglichkeit ,sicher im mietwagen zu schlafen jede Nacht?
Also irgendwo "öffentlich"

Wäre die März-Mai eine gute reisezeit?
Für SA


Ich würde dann noch zeit haben für ein anderes land und evtl. Madagascar .

Seb
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK