Thema: Kosten bei Autokauf  (Gelesen 3707 mal)

waveland

« Antwort #15 am: 05. Oktober 2013, 18:10 »
Ich habe auf Kayak nach günstigen Flügen sowohl für VIE-IAD-VIE als auch VIE-LAX-VIE (für Anfang Juli bis Ende August, +/- 3 Tage) gesucht und dann mit der besten Option den Gabelflug zusammengestellt.

In eurem Falle würde ich aber sehr deutlich die 2 Monate August/September anstelle von Juli/August bevorzugen.

0

jodlherz

« Antwort #16 am: 05. Oktober 2013, 18:39 »
Alles klar, Danke!

ich habe mir jetzt mal alles durchgerechnet.

Wenn ich sage ich kaufe mir hauptsächlich meinen Tagesvorrat an Essen im Supermarkt, kalkuliere ich mal 20€ dafür ein (Hauptsächlich Brötchen, Wurst und so). Dann rechne ich pro Zimmer 50€, da wir ja nicht jeden Tag im Hotel schlafen werden, sondern viel Zeit auch im Auto/Zelt verbringen werden. Dann habe ich noch pauschal 10€ für Eintritt für Sehenswürigkeiten eingeplant. Das macht man ja nicht jeden Tag, sodass ich z.B. in Chicago 60€ ausgeben kann, da ich dann auf der Fahrt nach Denver sowieso nirgends was brauche. Da wir uns das Zimmer teilen, komme ich auf ungefähr 50€ pro Tag und Person.

macht im Endeffekt mit allen anderen Kosten ca. € 5.665,- Gesamtkosten. Dann habe ich wenigstens mal eine Untergrenze auf die ich hinarbeiten kann.

Wenn du sagst es wäre besser, dann schau' ich ob August - September bei meinem Kumpel passt, da sinken dann hoffentlich die Preise auch ein wenig.
0

Mooni

« Antwort #17 am: 07. Oktober 2013, 21:26 »
In Städten wie DC, Chicago, LA bekommt ihr für 50€ kein Doppelzimmer, wenn ihr Interesse daran habt halbwegs zentral zu wohnen.

Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich optimal ist das Auto für ganze 2 Monate zu mieten. Zusätzlich zu den enormen Mietkosten müsst ihr ja auch an Parkplätze (zum in den größeren Städten) und Toll Fees denken.
Die Strecke Washington - Chicago ist recht lang und auch Chicago - Denver. Vielleicht würden sich hier auch Flüge anbieten?
"Klassiker" wie New York und San Francisco interessieren euch nicht?

Schaue dir mal Klimatabellen für  DC im Juli oder Las Vegas im Juli/August an.. Sicher das ihr euch das antuen wollt?
0

White Fox

« Antwort #18 am: 08. Oktober 2013, 06:58 »
Ihr könntet sicher eine Menge Geld sparen, wenn ihr das Auto nicht für den ganzen Zeitraum mietet. Gibt es an irgendeinen Punkt in eurer Reise eine Zeit, wo ihr einfach ein paar Städte der Reihe nach anseht? Am besten am Anfang oder am Schluss? In dieser Zeit braucht ihr keinen Mietwagen und könnt diese Strecken mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen.
0

waveland

« Antwort #19 am: 08. Oktober 2013, 07:45 »
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass das so viel spart, wenn man von Küste zu Küste fahren will, da man dann eine Einweggebühr mehrfach zahlen muss. Eine Alternative wäre, im Westen 4-5 Wochen eine Rundtour mit dem Mietauto zu machen und im Osten nur die Städte ohne Auto anzuschauen. Und dann halt die Strecken zwischen den Städten mit Flug, Zug oder Bus abzudecken.

Wenn man unbedingt im absoluten Zentrum der Städte parken will, kostet das (aber in der Regel wird man ein Parkhaus für $10 oder so pro Tag finden), aber oft kann man nur wenig ausserhalb sein Auto umsonst irgendwo abstellen, z.B. an einer Shopping Mall, wenn man sich ein bischen informiert.
0

Stecki

« Antwort #20 am: 08. Oktober 2013, 15:10 »
Es gibt genügend Anbieter die keine Einweggebühren verlangen, vor allem an der Westküste und auf den klassischen Routen.
0

Mooni

« Antwort #21 am: 08. Oktober 2013, 16:01 »
Stecki, das stimmt so nicht.
Natürlich ist es normal keine Einweggebühr innerhalb Californiens zu zahlen, oder auch Californien-Nevada-Arizona.

Für eine Ost-West Durchquerung (würde ich als "klassisch" bezeichnen), wie die beiden es hier vor haben ist mir kein Anbieter bekannt, der auf Einwegmieten verzichtet. Über Gegenbeispiele freue ich mich!

@ waveland: Ich habe es eigentlich auch so gemeint, dass sie am Anfang per Flug oder Amtrak unterwegs sind, und dann auf das Mietauto umsteigen. Für die Städte braucht man nämlich kein Auto, aber es kommt halt darauf an was sie "dazwischen" sehen wollen.
0

Stecki

« Antwort #22 am: 08. Oktober 2013, 16:15 »
Bei holidayautos.de gibt es innerhalb des ganzen Landes keine Einweggebühren bzw. sind diese inbegriffen. Denke aber dass die Gebühren allgemein etwas teurer sind.
0

jodlherz

« Antwort #23 am: 08. Oktober 2013, 19:06 »
Anfangs alles zusammen geplant, ist mir mein Freund leider wegen finanziellen Gründen abgesprungen. Das heißt ich bin alleine unterwegs, werde mir aber dennoch ein Auto nehmen. Ich will einfach völlig unabhängig, und vor allem selber, einmal die ganze USA durchqueren. Nur zu diesem Zweck habe ich mir dieses Jahr noch zum arbeiten gegönnt bevor ich zum studieren anfange. Das heißt ich werde auch den Großteil meines erarbeiteten Geldes in diese Reise stecken.

Mein Plan ist es das Auto in einem Ort außerhalb der Großstädte abzustellen (Bahnhof) und dann per Zug in die Stadt zu fahren. So spare ich mir den nervigen Verkehr und die Parkplatzsuche.

Letztes Jahr war ich zum Beispiel in Kanada und habe eine 4 tägige Reise nach Chicago unternommen. Gehaust habe ich da in Portage (Ogden Dunes), etwa 45 Zug-Minuten entfernt. So oder so ähnlich werde ich es nächstes Jahr auch machen.

EDIT: Kann das Thema ein Moderator umbenennen? Um einen Autokauf geht's ja nicht mehr. Vielleicht in "Roadtrip durch die USA" oder so ...
0

Toby

« Antwort #24 am: 09. Oktober 2013, 16:33 »
Hi

2009 habe ich für drei Wochen im August ein Auto gemietet (auch allein, hatte aber immer mal wieder Mitfahrer) im Westen der USA (SanFran-Highway1-Vegas-diverse NP's-San Diego-LA): ich lebte "relativ" sparsam, also nur Hostels wenn möglich und keine allzu teuren Restaurants und in den Nationalparks habe ich jeweils im Auto geschlafen. Dennoch habe ich rund 120$ gebraucht pro Tag - gerade ausserhalb der grossen Städte wo man keine Hostels mehr findet ist es einfach normal dass die Motels 50-65$ kosten pro Nacht. Sprit war damals um die 3-4$ die Gallone, je nach dem wo man getankt hat.

Zitat
Mein Plan ist es das Auto in einem Ort außerhalb der Großstädte abzustellen (Bahnhof) und dann per Zug in die Stadt zu fahren. So spare ich mir den nervigen Verkehr und die Parkplatzsuche.

Ich glaube das stellst du dir etwas zu einfach vor: die USA sind DIE Autonation schlechthin und Bahnhöfe etc sind oft schwierig zu finden wenn du mit dem Auto kommst und wenn du wirklich ausserhalb der Stadt einen finden willst, brauchst du sicher 2h um in die Stadt reinzukommen. Ausserdem wirds mit den ÖV Tickets wohl nicht billiger als wenn du dir gleich ein Parking suchst.
1

Chief

« Antwort #25 am: 10. Oktober 2013, 00:51 »
Viel Spaß!:
Hier einer der vor dir das Wagnis eingegangen ist...
http://www.youtube.com/watch?v=wJqdunnOm_0

Ich hoffe dein Hintern bleibt heile  ;)
0

jodlherz

« Antwort #26 am: 12. Oktober 2013, 18:48 »
Viel Spaß!:
Hier einer der vor dir das Wagnis eingegangen ist...
http://www.youtube.com/watch?v=wJqdunnOm_0

Ich hoffe dein Hintern bleibt heile  ;)

Danke, nur werde ich mich davon nicht abbringen lassen. Wenn man zu schnell fährt muss man auch die Konsequenzen tragen, egal in welchem Land man sich bewegt. Der Polizist hatte jetzt nicht die perfekte Wortwahl, aber auch der Fahrer hat's einfach übertrieben und mich würde das auch nerven wenn ein Tourist nicht die Gesetze des Landes, in welchem er Gast ist, befolgt. Ich habe nicht vor irgendwelche Gesetzwidrigkeiten zu begehen ;)

@ Toby:

Alles klar, ich werde dann wohl schauen was ich bis zur Abfahrt beisammen habe. Grobe Berechnungen zufolge liegt meine absolute Untergrenze bei etwa rund 9.000€. Wenn ich den FLug und den Wagen abziehe bin ich bei gut 5.000€, das macht in etwa 85€ pro Tag also 110$ ... ich denke dasw würde gut reichen.
0

White Fox

« Antwort #27 am: 12. Oktober 2013, 19:57 »
Viel Spaß!:
Hier einer der vor dir das Wagnis eingegangen ist...
http://www.youtube.com/watch?v=wJqdunnOm_0

Ich hoffe dein Hintern bleibt heile  ;)

Also die Amis ham doch nen Knall XD
0

Chief

« Antwort #28 am: 17. Oktober 2013, 16:12 »
Zitat
Alles klar, ich werde dann wohl schauen was ich bis zur Abfahrt beisammen habe. Grobe Berechnungen zufolge liegt meine absolute Untergrenze bei etwa rund 9.000€. Wenn ich den FLug und den Wagen abziehe bin ich bei gut 5.000€, das macht in etwa 85€ pro Tag also 110$ ... ich denke dasw würde gut reichen

Für dieses Geld könntest in manchen schönen Erdteilen sehr gut leben und hättest weniger westliche Kultur und dafür mehr neues... Nur meine Meinung  ;D
0

jodlherz

« Antwort #29 am: 17. Oktober 2013, 17:38 »
Weiß ich, nur will ich in die USA. Das ist mein Traum, und den werde ich verfolgen. Amerikanische Kultur hin oder her, mich interessieren die Städte und vor allem die wunderschönen Nationalparks.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK