Thema: Wasser in Asien  (Gelesen 7135 mal)

Ratapeng

« Antwort #15 am: 19. August 2013, 09:52 »
Leute, macht euch nicht so viele Sorgen! Wasser gibts überall, und Mineralien auch - oder fastet ihr?
2

Lelaina

« Antwort #16 am: 19. August 2013, 10:50 »
Ja genau, nicht so viel Gedanken machen. Denk ich auch.

Ich hab mein Wasser normal gekauft. Zaehen hab ich ganz normal mit Leitungswasser geputzt.
Und auch von den Saeften, die ordentlich mit Eiswuerfel oder Crushes Ice aufgefuellt sind, habe ich sooo viel getrunken und hatte nie Probleme!

In Singapur ist das Leitungswasser uebrigens trinkbar!

karoshi

« Antwort #17 am: 19. August 2013, 12:47 »
Das Trinkwasser, das man in Asien kaufen kann, ist in der Regel kein destilliertes Wasser (das wäre sehr gesundheitsschädlich, auch für die Einheimischen), sondern Wasser, das durch Umkehrosmose und/oder UV-Bestrahlung keimfrei gemacht wurde. Da sind durchaus Mineralstoffe drin, wenn auch nicht so viele wie in "echtem" Mineralwasser. Feste Nahrung löst das Problem und ist auch sonst als Ergänzung zu Wasser keine schlechte Idee. ;)

Wir versuchen nach Möglichkeit, unsere Flaschen wieder aufzufüllen statt sie wegzuwerfen. Entweder kann man sich im Hostel aus einem großen Kanister etwas abfüllen (die werden dann sogar wiederverwendet), oder man nimmt aus dem Supermarkt eine Gallone bzw. 5L mit und füllt das Wasser nach und nach in die Flasche um. Je größer das Volumen, desto weniger Kunststoff wird im Verhältnis benötigt. Nach ein paar Tagen verkeimen offene Behälter, d.h. man muss sie entweder rechtzeitig austauschen oder einfach mal für ein paar Stunden in die pralle Sonne stellen.
3

MartinaufWReise

« Antwort #18 am: 21. August 2013, 00:34 »
Ich habe irgendwann auch das Leitungswasser in Bangkok getrunken - Und: Es ist nichts passiert, mir wurde nicht mal schlecht oder dergleichen.

Auch keine Verdauungsprobleme. Ich hatte zwar davor schon ca. 4 Monate dort gelebt und mein Magen war wohl dementsprechend aklimatisiert, aber ich würde mir da echt auch nicht so viele Gedanken machen.
Das macht mehr Bauchweh, als das Leitungswasser!

Stecki

« Antwort #19 am: 21. November 2013, 07:37 »
Ist zwar off topic, aber fand den recht gut zum Thema Wasser und Nestlé:

1

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK