Thema: Unbefristete Arbeitsstelle aufgeben für Work & Travel  (Gelesen 9179 mal)

Jens

« Antwort #15 am: 13. Juni 2009, 15:37 »
Hallo Sunflower,

bist du Angestellte oder Beamtin??
0

Sunflower

« Antwort #16 am: 14. Juni 2009, 09:28 »
Hi,

Leider nur Angestellte!!

Wieso??

Grüße
Sunflower
0

Sarianna

« Antwort #17 am: 14. Juni 2009, 15:07 »
Hallo!

Aber einfach "nur" unbezahlter Urlaub sollte doch möglich sein, oder? Klar, ein direkter Chef findet sowas nicht lustig, aber manchmal gibt's doch Wege.

Das es in meiner Firma klappt, hätte ich und auch meine direkte Chefin nicht für möglich gehalten...... aber ging dann doch, allerdings haben sie auch 2 Monate überlegt.

Hätte es allerdings nicht geklappt, hätte ich gekündigt (auch sicherer, unbefristeter, gut bezahlter Bürokauffraujob).


Viele Grüße,
Sarianna
0

Jens

« Antwort #18 am: 14. Juni 2009, 16:43 »
OK Angestellte, aber wo? Bei einer Verwaltung (Bund, Land, Kommune), oder in einer privaten Firma??? Das ist genau die Frage!

Zu einer privaten Firma kann ich nicht viel sagen, jedoch ist dann die "Kriese" eine gute Argumentation! Die Firma spart einfach Geld und hat dich als super Arbeitskraft wieder, wenn es bergauf geht!

Bei einer Verwaltung solltest du mal genau im Intranet lesen, was es alles so für Möglichkeiten gibt! Die Behörden wollen auch sparen und so gibt bei uns das Personalamt die Devise aus, alle unbezahlten Urlaube genehmigen! Warum, klar du kostest dann kein Geld für den Zeitraum. Ich habe 19 Monate gebraucht, bis ich mein Sabbatical durch hatte! Und warum, da ich den Personalchef vom Amt persönlich kenne und er mir gesagt hat, wenn du vor das Verwaltungsgericht geht, dann sieht die Argumentation ziemlich Sche.... für das Amt aus! OK, das trifft jetzt nicht auf deinen Fall zu, aber ich will dir damit sagen, dass da bestimmt irgendwo noch eine Option is. Des weitern würde ich mal zur der Hauptpersonalstelle oder dem Personalrat gehen und mit ihm darüber sprechen. Die kennen oft noch einen Weg. Gib nicht auch, du schafft das! Wir sind bei dir und helfen gerne! :)
0

Sunflower

« Antwort #19 am: 05. Juli 2009, 14:49 »
Hi,

mal wieder ein kleiner Zwischenbericht zur meiner aktuellen Lage! Aber vorher möchte ich noch dein Frage beantworten das Unternehmen für das ich arbeite war früher mal ein Staatsunternehmen wurde aber privatisiert.

Ich hatte euch doch auch mal erzählt (bzw. geschrieben) das ich im Firmennetzwerk die Anmerkung gefunden habe das man sich bis zu 2 Jahren aus persönlichen Gründen freistellen lassen kann. Und das daraufhin die Meldung kam mit dem kranken Kind/Ehemann.

Diese 2 Jahren scheint des im Unternehmen zwar zu geben aber nicht in dem Teil in dem ich angestellt bin und wen wunderts ich kann leider nicht wechslen da ich noch eine Sperre bis März 2011 auf diesen Teil habe. Und natürlich kommt es nicht so gut wenn ich mich dann im April 2011 versetzen lasse und gleich darauf unbezahlten Urlaub beantrage.

Deswegen stehe ich gerade wieder am Anfang. Bis März 2011 werde ich zwar noch warten allerdings bin ich im Moment wieder am überlegen dann meine Stelle aufzugeben, weil dann habe ich auch keinen Zeitdruck der mir sagt wann ich wieder zurück sein muss! Natürlich ist eine Verlängerung auch Sache des Geldbeutels, aber ich habe keinen Zeitdruck.

Was denkt ihr über die Sache??

Grüße Lorena
0

Jens

« Antwort #20 am: 05. Juli 2009, 19:15 »
Hallo Laurena,

schau mal, ich arbeite  meine Zeit gerade vor für mein Sabbatjahr und das Freistellungsjahr beginnt am 1.1.2012. Das ist auch noch lange hin! Wenn du 2011 weg kommst mit einem unbezahlten Urlaub weg kommst, dann ist das genauso wie bei mir, nur dass du dein Geld jetzt schon richtig weglegen musst. Vorteil ist dann, dass du wieder nach der Rückkehr eine Arbeitsstelle hast! Des weitern kannst du dich gut auf dein Jahr vorbereiten. Der einzig Nachteil ist, dass es noch kanppe zweieinhalb Jahre sind! Leider..... ::)
Ich finde, dass du bei dieser Option in recht sicheren Bahnen bist, dann wünsche ich dir jetzt viel Spaß beim Nachdenken ;D
Und übrigens, wenn du Weihnachten 2011 starten und nach Südamerika willst, dann könnten wir uns ja vielleicht dort über den Weg laufen :)

0

Sunflower

« Antwort #21 am: 06. Juli 2009, 15:49 »
Hi,

würde mich freuen wenn wir uns über den Weg laufen würden aber Südamerika ist leider nicht meine Richtung!

Ich glaube du musst mich falsch verstanden haben, ich habe erst April 2011 die Möglichkeit mich in einen anderen Teil des Unternehmens versetzen zu lassen.

Und ich kann ja nicht in der neuen Abteilung 2 Monate arbeiten und dann gleich unbezahlten Urlaub beantragen! Weil dann müsste ja diese Stelle wiederum neu besetzt werden!

Deswegen hatte ich gemeint, meine Stelle ganz aufzugeben also zu kündigen. Deshalb auch die Anspielung auf keinen Zeitdruck haben!

Grüße
0

Jens

« Antwort #22 am: 06. Juli 2009, 16:08 »
Hallo Laurena,

was soll ich jetzt sagen, na klar habe ich dich verstahen! Ich hatte mal eine Freundin, die mir beigebracht hat, dass ein gewisser "Egoismus" nichts negatives ist! Ist wirklich nicht, da du nur ein Leben hast! Du kannst das ja so planen, aber sagtst natürlich nichts! Warum auch und dann lebst du deinen Traum, den der ist einmalig! Denke mal darüber nach! Ich kan nur eins sagen, auf meiner Arbeit mache ich auch viele Dinge, die in manch einer kurzen Zeit nicht möglich erschein, aber danken tuen die mir das nicht und wenn ich nicht mehr da sein sollte, dann stört die das auch nicht im geringsten......also denke mal über ein kleinwenig "Egoismus nach! ;)
Und wen wir uns nicht in Südamerika über den Weg laufen, dann vielleicht irgendwo in Asien ::)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK