Thema: Notebook kaufen in Neuseeland oder Thailand  (Gelesen 2722 mal)

BigTrip76

« am: 04. Februar 2013, 16:11 »
Hallo zusammen,

unser zweimonatiger Südostasien-Aufenthalt endet nun bald  :( und wir fliegen von Bangkok ab in Richtung Neuseeland   :D.
Da mein Netbook bald den Geist aufgibt, muss ich es ersetzen und überlege nun, ob ich mich traue, das Neugerät in Bangkok zu kaufen weil Pantip Plaza so einen schlechten Ruf hat. Auch von IT City lese ich nicht viel vertrauenerweckendes. Deswegen ist es vielleicht besser, in Christchurch einkaufen zu gehen. In der Netbook-Preisklasse sind die jeweils zu erwartenden Mehrkosten gegenüber Deutschland vermutlich noch erträglich. Mir sind die übrigen Nachteile z.B. wegen der Garantie übrigens durchaus klar. Da ich aber die nächsten 5 Monate irgendein verlässliches Netbook brauche, muss ich diese notgedrungen akzeptieren. Ich stand heute schon in Siem Reap (Angkor Wat ist sowas von der Hammer aber das gehört hier nicht her..) in diversen Computerläden aber hier sehen die Netbooks so unecht aus, das mein Nervenkostüm einen Kauf nicht mitmacht.

Hat hier jemand vielleicht mal positive Erfahrungen in Bangkok oder Christchurch (oder Siem Rap) gemacht?
Und wie war das mit dem Betriebssystem? Ist in diesen Ländern Windows als multilanguage (also auch in deutsch) erhältlich?
Und zuletzt: Kennt jemand ein Netbook mit USB3 Schnittstelle und erträglicher Geschwindigkeit, das empfehlenswert ist?

Danke fürs Lesen
0

Marco75

« Antwort #1 am: 04. Februar 2013, 19:07 »
Ich habe weder in Bangkok noch in Neuseeland jemals ein Netbook gekauft, aber ich würde gar nicht auf die Idee kommen es in Thailand zu tun. Schon wegen der Tastatur nicht. Ich weiß zwar nicht, wie eine thailändische Tastatur aussieht, aber eine Neuseeländische stelle ich mir angenehmer vor, da sie vermutlich der US-Tastatur deutlich stärker gleicht.

Zum Betriebssytem: Windows lässt sich in der Regel nicht so leicht auf deutsch stellen. Lediglich die Tastatur kannst du auf deutsch stellen. Beim alten Win XP gibt es auch nur eine Sprache pro Installationsmedium. Ab Windows 7 werden zwar alle Sprachen auf dem Installationsmedium (DVD) mitgeliefert, bei der Installation muss aber angegeben werden, welche Sprache man installieren will. Ob du dann in Thailand eine DVD bekommst, auf der auch die anderen Sprachen drauf sind, wage ich mal ganz stark zu bezweifeln. Außerdem sind Installationen auf Netbooks häufig ein wenig kniffliger, da die ja in der Regel kein optisches Laufwerk mehr haben.

Was du tun könntest: Kauf dir ein Netbook und lade dir dann ein Linux wie Ubuntu oder Linux Mint herunter (ich empfehle Linux Mint mit MATE Oberfläche, das läuft sehr gut auf Netbooks). Das kann man per USB-Stick installieren, ist völlig kostenlos und man kann es auf deutsch, englisch oder wenn du willst auch auf Suaheli stellen. Zu bedienen ist es grundsätzlich kinderleicht und der Firefox und Chrome sehen eh genauso aus wie unter Windows. Aber man muss es natürlich wollen.
0

paulstn

« Antwort #2 am: 18. März 2014, 16:42 »
also um die Windows-Betriebssystemsprache auf Deutsch zu stellen, gibts einen ganz einfachen Trick:

http://www.froggie.sk/download.html

1. Vistalizator v2.51 herunterladen
2. Das Language Pack herunterladen
3. Vistalizator starten
4. Language Pack auswählen, machen lassen, Neustart -> Fertig!
0

koller74

« Antwort #3 am: 18. März 2014, 17:04 »
Hallo!

Zitat
Und zuletzt: Kennt jemand ein Netbook mit USB3 Schnittstelle und erträglicher Geschwindigkeit, das empfehlenswert ist?

Was hast du denn im Moment für ein Modell? Ohne weitere Infos (Bildschirmdiagonale, Anwendungen, die flüssig laufen sollen, Preisrahmen, ...)  ist eine Empfehlung eher schwierig.

Grüße, Jürgen.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK