Thema: Fragestunde: Jo'burg via Krüger nach Durban  (Gelesen 1540 mal)

southern_cross

« am: 28. Januar 2013, 11:42 »
Hi zusammen,

ich habe (endlich) meinen Job gekündigt, nachdem ich im letzten Jahr 2x länger weg war, spielt's budgettechnisch diesmal nur eine kleine Reise, was mich aber nicht davon abhalten soll, wegzufahren  ;D

Ich habe eine organisierte Rundreise im Auge, 9 Tage von Johannesburg via Krüger Nationalpark, Swasiland und Zululand bis Durban. Den Preis von 1.550 Euro (inkl. Flug, Unterkünfte (Camping und Hostels), alle Transfers und meistens Verpflegung, nur zusätzliche optionale Ausflüge kämen noch dazu) find ich schwer ok.

Nun zu meinen Fragen:

- Die Reise findet Mitte März statt. Wie ist das mit der Regenzeit dort - die einen sagen, ist egal, die anderen sagen, die Reisezeit ist schlecht? Finde auch online unterschiedliche Aussagen.

- Nochmal Klima: Schlafsack für's Camping - wie kalt wird es da Nachts wirklich??

- Malaria: Krüger ist ja Hochrisiko-Gebiet, gibt's jemanden der keine Malariatabletten geschluckt hat? Die Reisemedizinerin meinte, es ist unbedingt notwendig, zumal ich ja zur Regenzeit/im Sommer komme, ergo die Malaria-Gefahr noch höher ist.

- Zahlen sich Extra-Tage in Jo'Burg und/oder Durban aus (Sicherheit), da habe ich etliche Horrorgeschichten gehört, oder ist es am besten wenn ich - wie derzeit geplant - umittelbar vor der Tour komme und gleich danach wieder abfliege?

- Ist das überhaupt eine gute Einsteiger-Tour für Südafrika? Hab von vielen gehört, Kapstadt ist der Hammer. Diese Tour würde halt vom Datum und vom Preis her gut passen, komm halt nicht nach Kapstadt.

Expertenmeinungen zu der ganzen Sache bitte.  :)

Danke,
LG
0

Jens

« Antwort #1 am: 28. Januar 2013, 11:56 »
Hallo Südkreuz!

Also ich würde dir von der Reise abraten, wegen der Kosten!!! Die Strecke kannst du easy alleine mit dem Mietwagen machen und viel Geld dabei sparen. Unterkunfte in Backpackern im Dorm fangen bei ca. 10 Euro an, im Kruger ist es etwsa teurer, aber dafür bist du bestimmt max. 2 Nächte da! Schau mal oben den Reiter "die Welt" dafindest du einen Link für Südafrika und auch weiterführende links zu Parks usw.
Sonst ist es eine schöne Strecke, würde dir 14 Tage empfehlen, mehr st immer besser!
Mietwagen, den Billigsten, den du bekomst! Ich brauchte nie eine Klimaanlage, das Fenster hat mir gereicht.
Malaria ist natürlich immer eine frage wert und jeder muss es für sich aus machen. Im Kruger ist nicht überall Malaria, mehr unten im Süden die Gegend um Lower Sabie. Selber hatte ich beim ersten Mla auch bedenken und habe mir was eingeschmissen, was ich heute dort nicht mehr machen würde (mache es aber sonst auch niergens mehr auf der Welt). Als Prophylaxe kannst du es dir mitnehmen (habe ich auch mit), aber selbst wenn bekommst du dort unten Hilfe.
Gleile Strecke, war schon dort!!
0

southern_cross

« Antwort #2 am: 28. Januar 2013, 12:51 »
Danke.

Als Frau allein und mit Mietwagen - ich weiß nicht  :(

Was sagst du zur Reisezeit?
0

Jens

« Antwort #3 am: 28. Januar 2013, 13:38 »
OK, als Frau alleine......

Beim Wetter ist das heutzutage ja so eine Sache!!! Ich war auch schon in Capetown um die Jahreszeit, jedoch ist das weiter südlich und hatte 2008 noch gutes Wetter bis in den April rein. Du bist aber auch auf der Seite des Indischen Ozeans und weiter nördlich und somit ist es etwas wärmer! Klar gibt es opimalere Reisezeiten für die Region, aber ich denke im März sollte es noch recht gut sein!

Falls du in die Drakensberge fahren würdest kann es mal Regnen und auch unter Umständen windig sein, so dass du frieren könntest, allerdings kommt das vom Wind her. Zelten würde ich dann nicht mehr unbedingt da oben, da Nachts kalt wird.

Zu den Overlandtouren, nimm immer die Zeltvariante!!! Du behälts dein Zelt, welchdu dann auch sauber machen darfst. ein Pluspunkt. Die Zelte und die Matrazen sind immer super (gewesen) und besser als die teuere Hostelvariante!

Viel spaß!!  ;)
0

osprey

« Antwort #4 am: 08. Februar 2013, 10:05 »
Hi Southern Cross

Also ich war schon öfter als Frau alleine im südlichen Afrika unterwegs... Wenn man sich an die Empfehlungen in den Reiseführern und des EDA hält und den Gesunden Menschenverstand nicht ausschaltet, dann ist das überhaupt kein Problem! Ich persönlich würde nie eine geführte Tour buchen, man brettert nur Kilometer ab und hat so gut wie keine Zeit an einem Ort länger zu verweilen! 9 Tage sind sehr kurz für deine Tour.

Ich hatte immer eine Packung Malarone Standby dabei, für den Extremfall (meine viele Mücken). Ich habe aber nur selten Mücken gesehen und wo keine Mücken sind, hat es auch keine Malaria. Übrigens jeder Arzt wird dir empfehlen ein Prophylaxe zu nehmen.

Das Wetter ist überhaupt kein Problem, der grosse Regen sollte nun vorbei sein (letzten Monat stand der halbe Park unter Wasser).

Johannesburg, Durban... Afrikanische Städte... nichts besonderes. Wenn du unbedingt noch eine Stadt besichtigen möchtest, dann empfehle ich dir Cape Town (Inlandflüge sind nicht teuer).

Gruss osprey
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK