Thema: Vier Woche alleine durch Ägypten?  (Gelesen 3123 mal)

Anaben

« am: 16. Januar 2013, 17:45 »
Hi Leute,
ich möchte meine Semesterferien nutzen um im März und April insgesamt ca. vier Wochen reisen zu gehen, meine Erstpräferenz wäre Ägypten.
Allerdings würde ich wahrscheinlich alleine reisen und meine Frage an euch, bzw an alle, die schon einmal in Ägypten backpacking waren: wie gut kommt man da alleine zurecht? Gibt es dort viele Backpacker? Ich kenne Ägypten irgendwie nur als Pauschalreiseziel für Familien oder so, aber nicht für junge Leute, die alleine unterwegs sind. Und logischerweise will ich auf der Tour ja auch ein gleichgesinnte kennenlernen.
Backpackingerfahrung habe ich von ein paar Monaten Südamerika, aber war da halt nicht alleine unterwegs.
Über Erfahrungsberichte und/oder Einschätzungen würde ich mich sehr freuen :)

Liebe Grüße

0

Skraal

« Antwort #1 am: 17. Januar 2013, 16:16 »
Ich war 2008 da, es kann sein, daß es zur Zeit weniger Backpacker gibt, durch die Revolution und ihre Nachwirkungen.
Ägypten hat eine recht große Backpackerszene, überall gibt es Hostels und von A nach B kommt man auch problemlos. Der Hotspot ist sicherlich Dahab auf der Sinai-Halbinsel, ein wahres Backpacker-Ghetto, ansonsten ist das Land aber angenehm zu bereisen.
Auch fand ich die Ägypter extrem nett und sie scheinen sich zu freuen, wenn sie nicht nur mit Pauschaltouristen zu tun haben.
Viel Spaß und gute Reise!
0

White Fox

« Antwort #2 am: 18. Januar 2013, 08:08 »
Ich war 2010 fuer 2 Wochen als Backpacker in Aegypten. Backing war damals kein Problem, ABER momentan wuerde ich auf Grund der politischen Situation nicht nach Aegypten reisen. Theorietisch sind 4 Wochen aber auch lange genug um noch Jordanien mitzunehmen, auch das lohnt sich!
0

Anaben

« Antwort #3 am: 20. Januar 2013, 22:25 »
Ich war 2010 fuer 2 Wochen als Backpacker in Aegypten. Backing war damals kein Problem, ABER momentan wuerde ich auf Grund der politischen Situation nicht nach Aegypten reisen. Theorietisch sind 4 Wochen aber auch lange genug um noch Jordanien mitzunehmen, auch das lohnt sich!
warst du da alleine unterwegs?
0

dapoowinnie

« Antwort #4 am: 07. Dezember 2013, 01:07 »
Und warst du los?

Kleines Update zu Ägypten von mir. Waren eigentlich Tauchen in Hurghada, aber haben 3 Tage Luxor zwischendrin eingelegt und das war echt super und auch super easy. Mit dem Superjet Bus für 40EP durch die Wüste nach Luxor und da ein nettes BnB direkt am Luxortempel belegt.

Momentan ist die beste Zeit die historischen Plätze in Ägypten zu besuchen, da wahrscheinlich nie wieder so wenige Touristen die Fotos bomben! ;-)

Und die Ägypter freuen sich über jeden der da ist! Schon scheiße für die...

VG
0

Wereldreis

« Antwort #5 am: 09. Dezember 2013, 15:14 »
Dank der vielen Fanatiker auf der Welt bleibt beim Reisen leider immer ein gewisses Restrisiko. Wenn allerdings die touristischen Hotspots "wie leer gefegt" sind, hat das seine Gründe. Solange nicht die Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes halbwegs aufgehoben sind, wird Ägypten nicht wieder zum beliebtesten Urlaubsland.
Für die Ägypter selbst ist es eine ganz bescheidene Situation. Viele sind auf das Geld aus dem Tourismus angewiesen. Von daher glaube ich Dir gerne, dass sie froh sind, wieder jemand zu sehen. Und geht es den Leuten schlecht, so haben Radikalisierer leichteres Spiel. Eine Teufelskreis, der da in Gang kommen kann. Von daher wünsche ich den Ägyptern von Herzen, dass wieder bessere Zeiten anbrechen und mehr Touristen kommen.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK