Thema: Südliches/Östliches Afrika - Rundreise so machbar?  (Gelesen 4811 mal)

dirtsA

« am: 07. Januar 2013, 13:34 »
Hi zusammen,

momentan bin ich noch in Asien, aber wenn alles so läuft, wie es soll...bleiben mir am Ende meiner Weltreise noch 8-11 Wochen für Afrika.

Ich habe jetzt schon ein bisschen recherchiert und mir überlegt, dass folgende Runde interessant sein könnte:
1) Start in Johannesburg - ca. 4 Wochen für Kruger, Swasiland, evtl Lesotho - eben den östlichen Teil von Südafrika
2) weiter nach Mosambik - ca. 2 Wochen bis Beira, über Tete nach Sambia
3) in Sambia nur ca. 1 Woche im Süden, natürlich mit den Victoria Falls, dann dort über die Grenze nach Simbabwe
4) in Simbabwe wäre ich gerne so 2-3 Wochen herumgereist, dann wieder zurück nach Jo'burg, Heimflug

Ich habe zwar keinen aktuellen Reiseführer, aber eine ältere Lonely Planet Ausgabe als PDFs bekommen und da ein bissl recherchiert. Scheint ja wohl alles auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln machbar zu sein, wenn auch manchmal ein bissl schwieriger. Dass ich in den Nationalparks Touren buchen muss, um etwas zu sehen, ist mir komplett klar.

Also der Plan ist:
- allein als Frau (schon in anderem Thread angesprochen)
- nur öffentliche Verkehrsmittel, evtl. muss mal ein Flug sein...hab ich noch nicht ganz genau recherchiert
- alles Überland
- weiterhin low budget, auch wenn mir klar ist, dass ich für Afrika, besonders auch die Nationalparks / Touren mehr einplanen muss. Afrika wird mein Abschluss sein, also will ich mir auch noch die ein oder andere Tour/Attraktion gönnen, die teurer ist.

Denkt ihr, das ist machbar?
Würdet ihr an der Route etwas ändern? Irgendwo mehr/weniger Zeit verbringen? Ich würde auch gerne nach Kapstadt und in die Region herum, aber wettermäßig (Juni-Aug) scheint das ja eh nicht der beste Zeitpunkt zu sein... Und alles geht ja nicht ;)
Was denkt ihr, würdet ihr an Budget für die gesamte Zeit einplanen?

Allein als Frau macht mir mittlerweile am wenigsten Sorgen. Nachdem ich Zentral- und Südamerika auch hinter mich gebracht habe... Wird schon wieder klappen! Werd mich immer mit den Sicherheitsthemen beschäftigen und "vorbeugen" wo ich kann.

Bin schon gespannt auf eure Antworten :)
LG Asti
0

ta-rider

« Antwort #1 am: 07. Januar 2013, 13:41 »
Hi,

Naja ich denke 4 Wochen für Krüger und Lesotho sind bischen viel Swaziland ist recht zivilisiert und daher weniger interessant ich würde statt nach Johannesburg nach Kapstadt fliegen (Kap der guten Hoffnung und Tafelberg) dann mit nem Bus zu den Vicfalls und noch nen Tierpark in Botswana einplanen dann zum Krüferpark und wenn du dann noch Zeit hast bischen am Strand in Mosambik chillen etc

Grüssle
0

dirtsA

« Antwort #2 am: 09. Januar 2013, 08:40 »
Hi,

danke fuer dein Feedback. Ja hab auch schon gedacht, dass das evtl ein bissl viel Zeit ist. Meine Ueberlegung war aber auch, dann eben frueher in Mosambik etc. zu sein und wenn am Ende noch Zeit uebrig ist noch runter nach Kapstadt. Suedafrika selbst reizt mich halt von den Laendern am wenigsten.

Nur durchrauschen und nur zu den Vic Falls und einer Tour in Botsuana will ich aber auch nicht. Ausserdem habe ich Touren recherchiert und die in Botsuana sind sooooooo viel teurer als in den umliegenden Laendern, dass ich mir das glaub ich nicht leisten will.

Was wuerdest du denn an Budget planen? Welche Route bist du gereist? (oder warst du schon oefter dort?)

LG
0

Jens

« Antwort #3 am: 09. Januar 2013, 11:59 »
Hey Südafrika ist toll und auch die Kapregion. Hab mal 1,5 Monate in Cape Town verbracht und es war super!!
Aber Mozambique und die umliegenden Länder sind super!!!
0

White Fox

« Antwort #4 am: 10. Januar 2013, 10:10 »
" Start in Johannesburg - ca. 4 Wochen für Kruger, Swasiland, evtl Lesotho - eben den östlichen Teil von Südafrika"

Ich finde das auch zuviel. Diese Region kannst du auch gut in ein, maximal zwei Wochen sehen. Wenn du 4 Wochen Zeit hast wuerde ich unbedingt das ganze Land sehen, der Westen ist noch viel schoener!
0

dirtsA

« Antwort #5 am: 11. Januar 2013, 14:16 »
Ok danke für eure Rückmeldungen :)

Schön, mal zu hören, dass man zu viel Zeit für etwas eingeplant hat und nicht zu wenig ;) Ich denke, ich werde trotzdem erst mal nach Johannesburg fliegen und dann eben in der Zeit, die ich brauche nach Mosambik, dort über Tete - Sambia - Simbabwe... und dann sehen, wie viel Zeit mir noch für Südafrika bleibt am Ende. Evtl. kann ich ja spontan einen Inlandsflug Joburg - Capetown dazu buchen, damit ich nicht zu viele Wege zweimal mache.

Habe gestern eine ältere Norwegerin getroffen, die (Backpacking, minimalst-Budget) Simbabwe total toll gefunden hat und so geschwärmt hat, dass ich mich jetzt noch mehr freue :)

Wenn noch jemand was zu Budget oder Route (Tipps, was nicht auslassen/was ist nicht so sehenswert) sagen kann, würd ich mich freuen :)
0

Moehli

« Antwort #6 am: 17. Januar 2013, 22:26 »
Also ich finde 4 Wochen für das östliche Südafrika nicht zu viel.
Wir hatten vor 2 Jahren (Mai) 16 Tage für eine Tour von Johannesburg - Krüger - Swaziland - St.Lucia - Drakensberge - Johannesburg und es war im Endeffekt definitiv zu wenig Zeit.
Das Land ist super schön, da kannst du locker 4 Wochen im Osten verbringen. In 4 Wochen ganz Südafrika zu sehen halte ich für unrealistisch oder nur mit viel Stress verbunden.
Meine Tipps für den Osten: auf jeden Fall zum Blyde River Canyon und dort ne Wanderung machen. Den schönsten Nationalpark fand ich den Hluhluwe-NP in KwaZulu-Natal, sehr ursprünglich und nicht so überlaufen wie der Krüger teilweise. Die Drakensberge (Royal Natal NP) fand ich auch sehr beeindruckend, ist direkt an der Grenze zu Lesotho. Über die Küste um Durban kann man sich streiten. Es gibt sehr schön Orte wie St. Lucia mit Nilpferden, die bei Dunkelheit in der Stadt unterwegs sind, viele Krokodile und traumhafte Strände (mit Haien!), aber auch zugepflasterte Betonburgen (z.B. Ballito).
Ich glaube du kannst dich dort im (nord)östlichen Teil des Landes locker 3-4 Wochen aufhalten, ohne, dass dir langweilig wird.

dirtsA

« Antwort #7 am: 18. Januar 2013, 12:39 »
Danke für deine Antwort und Tipps, Moehli!
Ich glaube ich mache es einfach zeitlich wirklich offener. Hinflug und Rückflug muss sowieso beides aus Südafrika und dort starte ich auch erst mal. Wenn es mir zu viel Zeit wird, bin ich eben früher in Mosambik und hab dafür bzw für die anderen Länder mehr Zeit. Und insgesamt zu viel Zeit habe ich bestimmt nicht.... ;) Und wenn doch, kanns immer auch noch kurz nach Botsuana oder Namibia gehen. Wobei dafür bestimmt keine Zeit bleibt!

Vielleicht kann noch jemand etwas zum Budget sagen, echt schwer Afrika konkret zu planen...
Habe wie gesagt kein Zelt dabei, aber natürlich muss ich sparen, also Backpacker Dorms. Wenn Kochmöglichkeit vorhanden koche ich sehr gern selbst, als Vegetarier hat man es wohl sonst eh nicht sonderlich abwechslungsreich in Afrika ;)
Was kann ich für Busse, Unterkünfte, Essen/Trinken planen?
Touren sind dann ja sehr individuell und die kann ich auch leichter wo nachschlagen/abschätzen...

LG
0

Gerhard

« Antwort #8 am: 09. April 2013, 11:01 »
Vielleicht kann man sich ja hier: http://www.rundreisen-team.de/rundreisen-afrika-2.html ein paar interessante Touren-Ideen zusammenstellen.
0

dirtsA

« Antwort #9 am: 10. April 2013, 07:38 »
Danke nochmal für eure Tipps. Ich habe jetzt etwas weniger Zeit zur Verfügung als ursprünglich gedacht, aber beim genaueren Planen habe ich dann auch festgestellt, dass das östliche Südafrika wohl doch nicht so viel Zeit braucht. Werde mich wegen des Wetters im Juni/Juli/August wohl wirklich darauf konzentrieren und die Kap-Region für ein anderes Mal aufheben...

Ich schaue schon manchmal Rundreise-Seiten an... das Problem ist nur, dass das ja meistens organisiert oder mit Mietwagen ist. Da ich weder das eine noch das andere mache, werde ich wohl für das meiste mehr Zeit brauchen oder einige Stopps nicht so einfach machen können, wenn man da öffentlich nicht hin kommt. Aber wir werden sehen... :)
0

Yike

« Antwort #10 am: 07. Februar 2014, 10:38 »
Hi Asti,  warst du nun in Afrika oder nicht? Dein Blog gibt dazu keine Antwort.


dirtsA

« Antwort #11 am: 16. März 2014, 19:24 »
Leider nein. Ich habe mich dann doch für Australien entschieden, da ich nach so langer Zeit in "ärmeren" Ländern mal wieder etwas mehr westliche Welt benötigt habe ;) Hoffentlich kann ich die geplante Route irgendwann nachholen!
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK