Thema: 2 Wochen Israel im Dezember  (Gelesen 3484 mal)

Bobsch

« am: 26. November 2012, 11:27 »
Hallo an alle,

ich plane vom 21.12 bis zum 6.1 nach Israel zu fliegen. Ich möchte dort Freunde von anderen Reisen besuchen, aber auch das Land bereisen oder mal nen Tag am Strand chillen (evtl. kiten wenns denn zu der Jahreszeit möglich ist). Jetzt weiss ich natürlich, dass der Dezember nicht die optimale Reisezeit ist. Wie ist es denn dort zu dieser Zeit? Ist es eurer Meinung nach trotzdem empfehlenswert das so zu machen oder sollte ich es mir sparen und lieber wann anders dort hinfliegen?
Mein Vorteil jetzt wäre, dass wir eh Betriebsurlaub haben und ich keine Urlaubstage nehmen müsste.

Die Idee kam jetzt sehr spontan und ich hatte noch gar keine Zeit mich über das Land selbst zu informieren. Würde mich also auch über einen kleinen Routenvorschlag bzw. die "Must-sees" freuen.

Gruß Boris

PS: Habe einen Stempel aus Dubai im Pass. Kann das ein Problem geben?
0

Julschen

« Antwort #1 am: 26. November 2012, 20:52 »
Hallo Bobsch,

aus meiner Sicht ist der Dezember kein Grund, nicht nach Israel zu fahren. Es kann mehr regnen als sonst und etwas kühler sein, besser als das deutsche Wetter ist es aber auf jeden Fall. Temperaturen zwischen 15 und über 20 Grad sind recht normal. Die Tel Aviver erzählen ja gerne, dass es in Jerusalem im Winter schneit, aber meines Wissens kommt das nicht jedes Jahr vor. Ich glaube, auch zum Kiten ist die Jahreszeit gut, zumindest habe ich am Strand von Tel Aviv im Dezember viele Kiter gesehen.

Ich meine mich zu erinnern, dass es zu den Must-sees hier schon einige Threads gibt. Von einer Fahrt nach Eilat ans rote Meer würde ich dir bei der kurzen Zeit eher abraten, so spannend ist's dort nicht und aufgrund des Gaza-Konflikts ist die Fahrt möglicherweise auch nicht so angenehm (viele Kontrollen).

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass arabische Stempel im Pass merkwürdigerweise bei der Ausreise zu größeren Problemen als bei der Einreise führen, inklusive Befragung durch verschiedene Sicherheitsbeamte in einem separaten Raum, Koffer durchwühlen und Körperkontrolle, durch die ich fast meinen Flug verpasst hätte (obwohl ich damals einen jordanischen und einen ägyptischen hatte, also sogar 'befreundete' Staaten). Auf neugierige Fragen solltest du dich bei der Einreise aber schon einstellen. Hab am besten deine Zieladresse parat und wenn du sagst, dass du Freunde besuchen willst, solltest du auch deren Namen, Adressen und Telefonnummern kennen sowie die Geschichte, wie du sie kennen gelernt hast.

Aber alles halb so wild, die Reise lohnt sich. Viel Spaß :)

0

Bella

« Antwort #2 am: 26. November 2012, 20:56 »
Israel (und bitte auch die Westbank!) sind zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert, würde ich sagen. Ich war letztes Jahr zur gleichen Zeit da und man kann wohl Glück und Pech haben mit dem Wetter. Die Wahrscheinlichkeit, dass du in Badehose am Strand liegen kannst, ist allerdings seeeeeehr gering... Es ist halt auch dort Winter, mehr als 10-15 Grad wirst du kaum haben und auch Dauerregen ist nicht auszuschließen. Jerusalem hat im Landesvergleich leider noch mal extrem schlechtes Wetter, trotzdem hatten wir in einer Woche nur einen Tag Dauerregen. Später war ich eine Woche in Haifa und es hat 6 Tage durchgeregnet und einen Tag gab es strahlend blauen Himmel. Die restlichen zwei Wochen war es mal so mal so, aber - für mein Empfinden - kalt. Trotzdem kann ich Israel/Palästina uneingeschränkt empfehlen. Du musst halt abwägen wie wichtig dir das Wetter ist.
0

Bobsch

« Antwort #3 am: 26. November 2012, 23:13 »
Danke für eure Antworten!

Wo hast du die Kiter denn gesehen? War das nicht in Eilat?

Gruß
0

Julschen

« Antwort #4 am: 27. November 2012, 08:02 »
Danke für eure Antworten!

Wo hast du die Kiter denn gesehen? War das nicht in Eilat?

Gruß

Nö, das war an der Küste / am Strand zwischen Tel Aviv und Jaffa. In Eilat habe ich keine geseheen.

0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK