Thema: Kamera kaufen - ja oder nein?  (Gelesen 4872 mal)

Ivero

« am: 26. August 2012, 12:49 »
Für mich geht es im November nach SOA und eventuell noch Australien. Geplant sind 3 Monate +.
Die Vorbereitungen laufen soweit ganz gut, derzeit beschäftige ich mich mit dem Thema Technik.
Mein Handy ist gleichzeitig mein MP3-Player also schon mal 1 Gerät gespart.
Jetzt bin ich am überlegen wie ich es mit der Kamera mache. Selber besitze ich keine Digitalkamera da mir hier zuhause eigentlich immer meine Handy-Fotos gereicht haben und ich eine Digitalkamera hier noch nicht gebraucht habe.
Aber wie ist es bei solch einer Reise? Ich weiß nicht ob ich meine sowieso begrenzte Reisekasse noch mit einer Kamera für 200-300€ belasten soll, oder mir mein Handy reicht?!
Für mich ist so eine Kamera eben keine Anschaffung die man immer braucht, denn nach der Reise werde ich die Kamera wohl nicht mehr nutzen.

0

piretj

« Antwort #1 am: 26. August 2012, 15:37 »
Hallo,

In den aktuellen Smartphones sind zwar soweit schon ganz ordentliche Kameras eingebaut, aber ich persönlich würde dann wohl doch nicht ohne seperate Kamera reisen wollen. Gut, ab und an nutze ich auch die Cam meines Handys, aber eher dann, wenn ich die richtige Kamera im Hostel vergessen hab' oder so.

Außerdem hat man mit einer normalen Kamera, muss ja nun nicht unbedingt eine tierisch teure Spiegelreflex sein, auch deutlich mehr Möglichkeiten, das beste aus seinen Bildern rauszuholen.

Im Endeffekt musst und kannst aber nur du selbst entscheiden: Reicht dir die Qualität der Handybilder wirklich aus, oder ärgerst du dich hinterher doch nur? ...

Liebe Grüße,
Benny
0

SteWal

« Antwort #2 am: 26. August 2012, 21:54 »
Jetzt bin ich am überlegen wie ich es mit der Kamera mache. Selber besitze ich keine Digitalkamera da mir hier zuhause eigentlich immer meine Handy-Fotos gereicht haben und ich eine Digitalkamera hier noch nicht gebraucht habe.

Wenn dir die Bilder bisher gereicht haben, dann wird es auf der Reise wohl ähnlich sein.
Allerdings wirst du wahrscheinlich ungleich mehr Bilder machen, als zu Hause. Womit dann vielleicht ein Speicherproblem oder Ladeproblem auftaucht.
Ich würde dir zu einer kleinen Digitalkamera (Auslaufmodel) und meheren Speicherkarten raten. Mit ca. 100+/- wärst du dann auf der sicheren Seite.
Du hast deine Bilder gesichert, die Speicherkarte wird nicht so schnell voll, der akku muß nicht dauernd geladen werden etc.


LG,

Steffi

Ratapeng

« Antwort #3 am: 27. August 2012, 07:55 »
Hallo,
ich würde dir in deiner Situation abraten.
Mit dem Fotografieren ist es wie mit einer Sucht: Man fühlt sich gut wenn man gute Bilder macht und schlecht, wenn man keine macht. Ganz ohne ist man aber eigentlich doch viel freier.
Mit Kamera im Gepäck entwickelt man so einen unbewussten zwang sie auch zu benutzen.
0

gerhard4310

« Antwort #4 am: 27. August 2012, 22:20 »
Mit Kamera im Gepäck entwickelt man so einen unbewussten zwang sie auch zu benutzen.
Ja da hast Du sehr wohl Recht den mir ergeht es genau so. Letzten Winter hatte ich auch meine große Spiegelreflexkamera in Tunesien mit und hatte sie eigentlich immer in der Unterkunft belassen denn so viel gibt es in Tunesien auch nicht zu fotografieren. Aber immer wieder geisterte es im Gehirn umher "Du musst noch Fotos machen" also Kamera heraus und irgendwas geknippst - Zuhause dann die Fotos angesehen und die Hälfte ist Schrott aber Hauptsache dass Teil mitgenommen.
Diesesmal bleibt dass Ding Zuhause denn damit ist man wicklich freier und die schönsten Erinnerungen habe ich im Kopfkino.

LG
Gerhard
0

SteWal

« Antwort #5 am: 30. August 2012, 21:36 »
Hmm, ich hab noch keine Photosucht entwickelt. Aber da ist wohl jeder anders.

Ratapeng

« Antwort #6 am: 31. August 2012, 11:26 »
Hmm, ich hab noch keine Photosucht entwickelt. Aber da ist wohl jeder anders.

Ausnahme und Regel und so, gell?  ;D

Du scheinst dann einer der Wenigen zu sein, die nicht dem "Wofür hab ich das Teil denn gekauft und mitgeschleppt?"-Gedanken erliegen.
0

SteWal

« Antwort #7 am: 31. August 2012, 15:43 »

Du scheinst dann einer der Wenigen zu sein, die nicht dem "Wofür hab ich das Teil denn gekauft und mitgeschleppt?"-Gedanken erliegen.

Wahrscheinlich  :D irgendwas muß ich ja auch mal können  ;)
Allerdings hatte ich mir auch nicht extra ne Kamera gekauft, sondern so ne kleine, günstige (die ich schon länger hatte) mitgenommem. Die hat quasi Handtaschenformat aber eben ganz nette Einstellmgl (Belichtungszeit, Blende etc).
Ich mache gern nette Erinnerungsfotos, bin aber weit davon entfernt die ganze Zeit nur durch den Sucher zu schauen. Da entgeht einem ja das wahre Leben.

Aber wie schon erwähnt, da ist wohl jeder anders.


LG,

Steffi

Finnivannilli

« Antwort #8 am: 11. September 2012, 12:07 »
Ich würde auf jeden fall eine ordentliche Kamera mitnehmen, das ist für mich fast das wichtigste! Ich mein Bilder sind Erinnerungen und vieles wird man vergessen, da so viele neue Eindrücke auf einen zukommen werden!!
Kauf dir eine Kamera! Wirklich, sonst wirst du es dein Leben bereuen!
2

Chief

« Antwort #9 am: 26. März 2013, 12:46 »
Hallöchen,

Will eine gute Kamera mitnehmen und schwanke momentan stark zwischen der:

Olympus Tough TG 2
und
Panasonic Lumix TZ 41

Hier sind natürlich zwei unterschiedliche Typen im rennen. Einmal Outdoor und einmal Reisekamera.

Ich hoffe hier im Forum gibt es jemand, der sich mit Photographie auskennt und mir den ein oder anderen Tip geben kann.

Danke schon einmal!
0

Kasidu

« Antwort #10 am: 26. März 2013, 13:45 »
Also ich hab auch aufgrund dieser Seite meine alte, vorhandene Kamera mitgenommen und war dann so lange unglücklich,  bis sie in Vietnam den Geist aufgegeben hat. Dann hab ich ein neues top Gerät gekauft und bin sooo glücklich damit! Wenn dir Fotos wichtig sind, kauf dir eine günstige Kamera. Wirklich,du wirst es sonst bereuen.
0

migathgi

« Antwort #11 am: 27. März 2013, 15:03 »
Will eine gute Kamera mitnehmen und schwanke momentan stark zwischen der:

Olympus Tough TG 2
und
Panasonic Lumix TZ 41

Ich kenne beide Kameras nicht wirklich, hatte aber bislang drei Panasonic aus der TZ-Serie war damit äußerst zufrieden! Ich denke, schon allein wegen des großen Zooms ist Die TZ 41 für die normale Reisefotografie geeigneter, es sei denn, Du willst Klettern, Tauchen etc. ...
0

Chief

« Antwort #12 am: 03. April 2013, 09:50 »
 :) Jep... so wies aussieht werde ich mir die Olympus TG2 holen.

Da ich auf der Reise ( nur noch 2 Monate VORFREUDE  ;D ) vorhabe, nach Langusten in Kuba zu tauchen, möglichst viele exotische Fische angeln und tagelang in NZL zu jagen, wirds wohl das Outdoor-Modell werden.

Da muss ich einfach näher an den Delfin ranschwimmen um den 20x Zoom der TZ 41 zu kompensieren ^^

0

Chief

« Antwort #13 am: 13. April 2013, 22:43 »
So.

Kamera ist gekauft.

Wuchtig, massiv..halt eine echte Outdoor-Kamera.

Bildrauschen etwas zu stark für meinen Geschmack. Evtl. muss man sich auch erst an neue Bilder gewöhnen wenn man nur die Auflösung der vorherigen Kamera kennt.
Hat ein paar gute Funktionen/Voreinstellungen.
Noch nicht unter Wasser getestet.
Bisher zufrieden.
0

Markus--

« Antwort #14 am: 30. April 2013, 17:04 »
So.

Kamera ist gekauft.

Wuchtig, massiv..halt eine echte Outdoor-Kamera.

Bildrauschen etwas zu stark für meinen Geschmack. Evtl. muss man sich auch erst an neue Bilder gewöhnen wenn man nur die Auflösung der vorherigen Kamera kennt.
Hat ein paar gute Funktionen/Voreinstellungen.
Noch nicht unter Wasser getestet.
Bisher zufrieden.

auch wenn es vlt. jetzt schon zu spät ist, wäre eine weiter option gewesen eine vollwertige Kamera zu holen und dazu ein Unterwassergehäuse. Ich denke hier z.b. an die Canon S100/110 die ungefähr im gleichen Preisniveau liegt.
Da kommen allerdings noch die Kosten für das Unterwassergehäuse drauf. Die Bilder wären vermutlich aber deutlich besser.

Generell bin ich kein Freund von Reise-Zoom-Kameras. Das Bildrauschen und besonders Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen, sind meist nicht sonderlich gut.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK