Thema: Einige Fragen zu Rumänien und Ungarn  (Gelesen 2412 mal)

Lami8

« am: 14. August 2012, 22:41 »
Gibt es dort wirklich so viele Wölfe und Bären ? Kann man also Nachts nicht mehr ruhig im Biwaksack im Wald nächtigen ?

Gibt es Grenzkontrollen zwischen Rumänien und Ungarn ?

Wie sind eure Erfahrungen mit den Ländern ? Kann man dort gut trampen ? Unterscheiden sich die Länder stark von Deutschland (Volk + Natur) ?
0

SteWal

« Antwort #1 am: 27. August 2012, 09:41 »
Ungarn kenne ich nur von wohlbehüteten Familienreisen, daher kann ich nicht wirklich etwas dazu sagen. Die Menschen waren alle sehr nett, aber ich fand es unheimlich heiß da.

In Rumänien war ich als Rucksacktourist und habe einige Freunde besucht.
Bären hab ich keine gesehen, Wölfe schon. Zum Glück nur aus dem Fenster. Gewarnt wird man in Rumänien selbst immer wieder vor beiden, ich würde mich also nicht rauslegen.
Der Unterschied zu Deutschland ist zu spüren, die Menschen in den ländlichen Gegenden sind deutlich ärmer.
Straßen und Autos sind in einem schlechteren Zustand, aber man kommt vorwärts  ;)
Ich finde es schwierig einen deutschen Maßstab anzulegen, ich hab mich wohl gefühlt, weiß aber auch von anderen Deutschen, die arge Probleme hatten.

Ich persönlich hatte eine schöne Zeit da, es war sehr spannend.

LG,

Steffi

Dutchman

« Antwort #2 am: 27. August 2012, 20:17 »
Beide Länder unterscheiden sich natürlich von Deutschland, aber das soll ja auch so sein, oder? ;)

Rumänien ist deutlich ärmer als Ungarn, die Menschen sind in beiden Ländern so unterschiedlich wie überall, habe sehr schlechte Erfahrungen mit Nachtzügen in beiden Ländern gemacht, davon kann ich also nur abraten!

Und ja, es gibt Grenzkontrollen zwischen Rumänien und Ungarn.

Viele Grüße,
Dutchman
0

Stecki

« Antwort #3 am: 27. August 2012, 20:25 »
Was die Nachtzüge im Osten angeht habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht, nur die Schaffner und Zöllner sind halt oft auf einen Extra-Batzen aus. Schlafwagen kosten ja auch nicht viel, das kann man sich schon mal leisten.
0

gerhard4310

« Antwort #4 am: 27. August 2012, 21:25 »
Gibt es Grenzkontrollen zwischen Rumänien und Ungarn ?

Rumänien gehört nicht zu den Schengenstaaten somit Grenzkontrollen.
0

Dutchman

« Antwort #5 am: 28. August 2012, 21:03 »
Was die Nachtzüge im Osten angeht habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht, nur die Schaffner und Zöllner sind halt oft auf einen Extra-Batzen aus. Schlafwagen kosten ja auch nicht viel, das kann man sich schon mal leisten.

Mit Nachtzügen im Osten habe ich auch gute Erfahrungen gemacht, nur nicht mit denen in Ungarn/Rumänien (2009), es sei denn ein Überfall mit anschließender Geiselnahme und Erpressung, dazu ein Raub (allesamt im Schlafwagen) sind keine schlechte Erfahrungen... ;) Soweit ich weiß wurde der Nachtzug Budapest- Bukarest aus Sicherheitsgründen sogar mittlerweile ganz gestrichen.
0

stasinger

« Antwort #6 am: 12. September 2012, 10:28 »
Ich bin mit dem Nachtzug von Budapest nach Sighishoara gefahren und habe mich ziemlich sicher gefühlt da es in dem Zug von Schaffnern und teilweise auch Polizisten nur so wimmelte.
Ich würde viel mehr mit regionalzügen aufpassen. Die meisten Roma fahren mit diesen Zügen als Tagelöhner in die nächst größeren Städte. Meistens sind diese Leute extrem arm und man befindet sich fast immer als einziger Tourist im Zug in dem nicht einmal ein Ticketkontrolleur durchgeht und auch sonst kein Personal ist. Dabei habe ich mich ziemlich unwohl gefühlt auch weil uns ständig nachgepfiffen wurde und ein Fahrgast meiner Freundin sogar auf den Po grabschte.

Ansonsten kann aber auch ich Rumänien nur wärmstens empfehlen im Wald würde ich aber nicht schlafen, auch ich wurde häufig davor gewarnt.
Es gibt auch in vielen Städten Campingplätze und in kleineren Städten kannst du für 2-3€ meist dein Zelt in privaten Gärten aufschlagen. Wie es in den Bergen aussieht weiß ich nicht, aber dort sind so viele Touristen unterwegs,dass es bestimmt auch sichere Schlafplätze gibt
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK