Thema: Mit dem Auto nach Istanbul und dort verkaufen  (Gelesen 13254 mal)

mace

« am: 06. Mai 2012, 23:51 »
Hallo Leute,

ich möchte im August mit dem Auto von Deutschland aus über den Balkan nach Istanbul fahren und dort dann das Auto verkaufen.
Hat jemand schonmal so einen Verkauf gemacht, wie verhält es sich mit dem türkischen Zoll?

Viele Grüße
mace
0

Ritchy

« Antwort #1 am: 07. Mai 2012, 13:26 »
das ist ja Lustig habe genau die gleiche Tour geplant  :D
Ich werde das Auto aber in Bulgarien verkaufen, da es wohl unproblematischer ist als in einem nicht EU-Ausland.
Wie das ganze genau abläuft weiß ich aber auch noch nicht.
0

armin

« Antwort #2 am: 15. Juni 2012, 12:40 »
nochmal lustig, ich auch
 :)

wer also was weiß, kann 3 leute beglücken!

:)
armin
0

Stecki

« Antwort #3 am: 15. Juni 2012, 12:51 »
Ihr könnt Euch zur Inspiration ja mal den Film "Im Juli" anschauen, in dem gehts nämlich auch mit dem Auto von Deutschland nach Istanbul: http://www.youtube.com/watch?v=sopzCo0nN6k

Betreffend Zoll hängt es natürlich davon ab ob Du den Wagen bei der Einreise anmeldest oder einfach als Tourist reinfährst und so tust als würdest Du ihn wieder mitnehmen. Den Zoll beim Verkauf so einfach zu umgehen dürfte aber nicht leicht sein, da die Autos in der Türkei auch zum TÜV müssen.
0

Jens

« Antwort #4 am: 15. Juni 2012, 14:03 »
Also wie es beim Zoll in der Türkei ist kann ich dir nicht sagen. Wenn ich nach Griechenland (Ja kein Witz, aber das ist jetzt auch 2 Jahre her) ein Auto runtergefahren habe, dann habe ich es beim Zoll angemeldet. Das kann aber auch der Käufer unten machen, sein Problem!!!

WICHTIG FÜR DICH IST ABER: Denke dran in Deutschland "Ausfuhrkennzeichen" zu beantragen! Dies ist die beste Lösung für dich, denn bis zu 3 Monate sind die in Deutschland steuerfrei und du kannst alle Papiere und Kennzeichen dem Käufer überlassen!!! Falls du mit "normalen deutschen Kennzeichen" loßfährst, dann brauchst du zur Abmeldung des Fhrzeuges in D "Zulassungsbescheinigung  I + II   und die deutschen Kennzeichen!!! All das wird der Käufer aber in der Türkei auch benötigen. Falls jetzt jemand mit dem Vorschlag kommt, melde es in der deutschen Botschaft/Konsulat ab, dann muss ich dir sagen, sie können dies tun ABER müssen nicht!! Übrigens, ein "Ausfuhrkennzeichen" kannst du bis zu einem Jahr beantragen und in jeder Zulassungsbehörde beantragen wo du möchtest!! Ist nicht Wohnortbezogen!!

So dann wünsche ich euch gute Fahrt!!!
0

onemsiz

« Antwort #5 am: 02. Dezember 2013, 22:26 »
Auto mit ausländischem Kennzeichen in der Türkei verkaufen ist nahezu unmöglich, wenn dann muss das Auto kleiner als drei Jahre alt sein und man muss menge Zollgebühren zahlen, was dann den Verkauf nahezu unwirtschaftlich machen würde.

Man kann aber Fahrzeug in der benachbarten Bulgarien verkaufen;
am besten in Haskova.
haskova ist von der Kapikule (Grenze zu Bulgarien) ca. 75 km entfernt und es fahren von dort aus am Tag 5x Reisebusse nach Istanbul und Bursa für 50 Leva, umgerechnet ca. 25 Euro.


Meine Erfahrungen bzgl. Autoverkauf im November 2013:

 

Man kann kein Auto in Bulgarien bei der Konsulat abmelden. Das ist nicht möglich.

 

Ich habe mein Auto in BG wie folgt verkauft;

1.) direkt am Eingang von Sofia (ich kam aus der Richtung Türkei) links siehtst du eine OMV-Tankstelle.

Hinter dieser Tankstelle ist Automarkt von Sofia.

Dort sind über 100 Händler mit tausenden von Autos present.

 

2.) Verhandelt und Geld kassiert

 

3.) sofort mit Käufer zur Zulassungsstelle von Sofia gefahren (ca. 10 Minuten entfernt)

 

4.) Dort zuerst eine Bescheinigung gegen 10 Leva (ca. 5 Euro) geholt, dass das Auto nicht gestohlen oder gesucht wird--> Zeitaufwand: 10 Minuten

 

5.) Von dort aus in das benachbarte Gebäude zur Zulassungsstelle rein, dort bulgarisches TRANSITKENNZEICHEN gegen ca. 10 Leva geholt --> Zeitaufwand 20 Minuten !

 

6.) Käufer fuhren mich zum Busbahnhof und ich dann mit Reise bus für 50 Leva (ca. 25 Euro) nach Istanbul in 8 Stunden (am Tag fahren 5x Reisebusse von Sofia über Haskova nach IST).

 

Das wars.

 

 

Die Prozedur muss nicht in Sofia passieren.

Es ist an jeder Stadt mit Zulassungsstelle möglich.

 

Für die Leute aus TR kommend ist Haskova eigentlich besser, da näher an die Grenze + Reisebus etwas günstiger.

 

Das deutsche Kennzeichen, Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein wurde bei der bulgarischen Zulassungsstelle eingezogen.

Diese Dokumente werden von denen aus direkt nach DE versendet.

 

Somit hatte mein deutsches Fahrzeug innerhalb 30 Minuten ein bulgarisches Kennzeichen und Zulassungsbescheinigung.

Ich habe ein Kopie von der neuen Zulassungsbescheinigung kopiert.

 

Ich muss aber zwei Sachen erwähnen;

1.) alle Fahrzeugdokumente (Brief und Schein) sowie Kennzeichen müssen vorhanden sein

2.) besser bei der Ummeldung dabei sein

 

 

Einige Händler wollten mir die Zulassung für sehr kompliziert weißreden um das Fahrzeug samt Kennzeichen dort beim Händler zu verlassen.

Das schien mir etwas gefährlich. Wer weiss wann der Händler den Wagen verkauft ob dann er sich für die Ummeldung kümmert.

 

 

Was noch beachtet werden sollte; Autopreise sind in BG im Keller.

Die holen aus sehr günstig aus IT.

Im durchschnitt wird man 10-20% günstiger als in DE Fahrzeug abgeben müssen.

Dafür spart man sich den Weg nach DE und zurück, sowie TÜV/ASU falls fällig.

 

Hoffe geholfen zu haben.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK