Thema: Betriebssystem und Software für Netbook  (Gelesen 2739 mal)

Xenia

« am: 17. Oktober 2011, 16:31 »
Hallo Leute

Ich habe mir jetzt mein Netbook gekauft, auf welchem bereits ein Windows 7 Starter drauf ist und habe das noch aufgerüstet mit einiger Software (Skype, Thunderbird, FileZilla, Open Office usw).

Jetzt frage ich mich gerade, wie ich am besten das ganze System bzw. Laufwerk C sichern soll, falls ich einmal während der Reise das Betriebssystem neu installieren muss aufgrund von Viren oder was auch immer (Windows zickt halt schnell mal)? Ich habe extra ein Laufwerk D erstellt, damit ich die Daten dort drauf hab und ich wenigstens diese nicht verliere (also natürlich nur bei ner Neuinstallation und nicht wenn das Netbook baden geht oder gestolen wird *g*).

Hat da jemand grad nen guten Tip für mic? Ne Windows CD habe ich nicht zum Netbook erhalten.

Ah und hat noch grad jemand nen Tip was ich ausser AntiVir noch raufschmeissen sollte damit ich nicht dauernd von Viren befallen werde? Ich bin kein Windowsuser normalerweise und kenne mich nicht (mehr) so wahnsinnig toll aus mit den Windowsprogrammen.

Danke und Gruss
Xenia
0

Jens

« Antwort #1 am: 17. Oktober 2011, 16:34 »
Gibt es die Möglichkeit das auf einen USB-Stick zu sichern??? Bei meinem Mac kann ich ein Recover-stick erstellen!
0

Xenia

« Antwort #2 am: 17. Oktober 2011, 16:35 »
Gibt es die Möglichkeit das auf einen USB-Stick zu sichern??? Bei meinem Mac kann ich ein Recover-stick erstellen!

Ja ich bin eben auch ein Mac user und das wäre ideal. Bis jetzt habe ich aber bei diesem windows 7 starter ding nichts solches gefunden...jemand ne idee obs das gibt?
0

querweltein

« Antwort #3 am: 17. Oktober 2011, 16:53 »
Hi,

also windows starter ist leider generell recht beschränkt. man kann glaub ich noch nicht mal das HIntergrundbild ändern.
Ich hatte mir vor Abflug ein Win 7 Home Premium geholt, dann hat man auch gleich eine Windows DVD. Die kann man dann auf einen USB Stick kopieren, den man vorher bootfähig gemacht hat, und von da neu installieren bzw eine Reparatur starten.
Dazu sind aber auch (zumindest bei mir) ein paar Einstellungen im BIOS vor dem start nötig.
Auf deinem Netbook sollte auch eine Recovery Partition sein - siehe Handbuch. Ist meist über das BIOS zu erreichen.

Wenn man die Windowsinterne Backup Funktion nutzt braucht man viel Platz - soviel wie die C: Partition groß ist soviel ich weiß.
Mit Programmen ein backup machen ist ohne DVD Laufwerk auch etwa kompliziert.

Deshalb wäre mein Vorschlag: (es sei denn du hast Ahnung mit den oben genannten Themen)

1) kauf dir einen externen DVD Brenner
2) kauf dir ein Windows auf DVD
3) kauf dir einen zuätzlichen 1GB RAM Riegel (falls nicht schon vorhanden)
4) laß jemanden dein mit Ahnung dein Netbook neu aufsetzen mit dem WIN7 und den Herstellertreibern
5) Software neu installieren
6) Backup mit Programm (zb TrueImage) auf DVD/USB Stick machen, Notfall CD erstellen zum booten und backup zurückspielen
7) unterwegs mit dem Laufwerk DVDs brennen und nach Hause schicken, und in Asien oder SüA billig FilmDVDs kaufen und schauen :)

Ich wollte auch kein extra Laufwerk, aber nach ein paar Problemen hab ich in Peru eins nachgekauft (in D gibts leider mehr Auswahl und bessere Preise), und will jetzt aber das selber brennen der Bilder auf DVD nicht mehr missen!

Gruß
0

Xenia

« Antwort #4 am: 17. Oktober 2011, 17:00 »
Hey querweltein

Danke für den Tip. Also das Netbook aufsetzen kann ich ohne Probleme alleine. Ich habe sogar ein externes DVD Gerät (genau wegen den DVD brennen), aber mir ein Windows zu kaufen finde ich schrecklich haha. Aber ev. bleibt mir echt nichts anderes übrig.

Dieses Win7 starter ist wirklich beschränkt. Den Hintergrund kann man eigentlich nicht änder, aber das konnte ich schon austricksen, nur einfach fürs Backup hab ich noch keine schlaue Lösung. Ev. würde es aber mit einem anderen Programm gehen. Ich schau mal noch weiter und wenns halt nicht anders werd ich mir ein Windows 7 premium kaufen. Falls noch jemand ne idee hat einfach her damit. Ich werde meine lösung dann auch hier posten.
0

alex

« Antwort #5 am: 17. Oktober 2011, 17:00 »
Die Win7 Starter Edition hat leider so gut wie keine Features drin  :-\

Kann dein Laptop von USB booten?  Falls ja kannst du mit Acronis ein Festplattenimage erstellen wenn du die Einrichtung fertig hast. Über diese Image Datei kannst du dann dein Laptop wiederherstellen. Falls du kein USB boot hat ists auch möglich das Image auf DVD zu brennen.  DVD mitschleppen ist zwar etwas komplizierter als nen USB Stick, sollte aber machbar sein.

Alternativ das Image irgendwo hochladen (Neudeutsch: In die Cloud ::)). Im Notfall lädst dus dir runter und brennst es auf DVD. Die meisten PCs in Internetcafes haben ja nen Brenner.

Acronis kostet zwar ca. 50 Euro, aber ist sein Geld echt wert. Evtl reicht dir aber auch schon ne Demo Version. http://www.chip.de/downloads/Acronis-True-Image-2012_17624200.html

0

querweltein

« Antwort #6 am: 17. Oktober 2011, 17:11 »
Mittlerweile kann doch alles von USB booten, muß man nur anschalten. Bei mir muß ich ca 3 Optionen ändern, der Stick muß dran sein vorm Start. Der Stick muß auch bootfähig sein, Anleitungen gibts im Netz, link hab ich irgendwo.
Image auf USB ist nett, aber man braucht bei allen backup programmen eine bootcd (ist meist ein kleines Linux drauf) zum zurückspielen, wenn der Rechner nicht mehr startet.

Beim WIN7 installieren musste ich ein bisschen fummeln, um die richtigen Treiber fürs netbook vom Hersteller zu finden, aber es ging.
Wichtig ist mMn , auf mindestens 2GB RAM aufzurüsten!

TrueImage gibts manchmal in älteren Versionen als Beigabe zu Hardware, vielleicht mal rumhören wer eins hat.
0

tetsi

« Antwort #7 am: 17. Oktober 2011, 21:22 »
Im Normalfall haben eigentlich alle Net/Notebooks die man heutzutage kauft ne Software drauf, die einem auf USB oder DVD ein Rettungsmedium erstellt. Das sollte auch auf dem Papierzeug, was du zum Netbook erhalten hast, beschrieben sein. Damit kannst du es dann in wenigen Minuten in den Ausgangszustand zurückversetzen. Das bisschen Software, was du noch installiert hast, packst du auf den USB-Stick daneben und mit ein bisschen Übung haste das Teil in 30min komplett neu aufgesetzt auch unterwegs. Acronis ist die etwas elegantere, aber auch teurere Variante.

Eine Datensicherung ersetzt dir das allerdings nicht.

Xenia

« Antwort #8 am: 21. Oktober 2011, 15:39 »
So hab mich jetzt etwas mehr mit dem Netbook beschäftigt und siehe da: es gibt eine fix fertige Software welche einem direkt hilft entweder ein Backup auf das D: Laufwerk zu machen oder eine Recovery CD zu brennen. Also habe ich meinen externen Brenner angeschlossen, den ich eh mitnehme und das gemacht :) war also ganz einfach.
0

querweltein

« Antwort #9 am: 24. Oktober 2011, 03:15 »
Und was hast du da benutzt?
0

Ratapeng

« Antwort #10 am: 24. Oktober 2011, 08:36 »
Hallo Xenia,

kannst du aus dem Netbook kein Hackintosh machen?

http://www.hackintosh.com/#hackintosh_compatible

0

NoFate2063

« Antwort #11 am: 24. Oktober 2011, 20:17 »
Um auf der 'sicheren Seite' zu sein und immer irgendwie dein Rechner nutzen zu können kann ich dir unetbootin empfehlen.
Damit kann man total easy, quasi -on-the-fly- (Internet vorausgesetzt), ein Linux deiner Wahl auf einen USB-Stick installieren.
Schau dir die Seite mal an und was da im Moment alles an Distributionen und Tools extra geboten wird:
http://unetbootin.sourceforge.net/

Und für den Fall der Fälle dass der Rechner rumspackt und Du austesten musst wo es hakt, gibt es noch Ultimate-Boot-CD.
Hardware-Diagnose Tools aller gängigen Hersteller on board, aber auch diverse 'low-level'-Tools um Hardware auf Firmwareebene zu beeinflussen,
z.Bspl. die maximale Drehzahl der Festplatte herunterschrauben um Akkukapazität zu sparen.
http://www.ultimatebootcd.com/

Und zu guter Letzt noch das Tool SuperGRUB-Disk womit du ggf. verkorkste Bootloader manuell noch dazu bewegen kannst das OS zu laden.
Der bootet jedes noch so zerschossene OS (vorausgesetzt das OS kann die Routinen zum hochfahren noch lesen)
http://www.supergrubdisk.org/

Denke mal das muss man nicht auf 3 Sticks verteilen. Mit etwas Einsatz und Fummelei bekommt man die ganzen Sachen auch via Bootmenü auch auf einen Stick... Ich für meinen Teil werde mir das ersparen und alles separat aus Sticks haben, kosten ja nun nicht mehr die Welt.
0

NoFate2063

« Antwort #12 am: 24. Oktober 2011, 20:19 »
0

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK