Thema: Azoren  (Gelesen 3380 mal)

fernweh81

« am: 05. Oktober 2011, 17:15 »
Hallo zusammen

War schon jemand auf den Azoren?
Wie lässt es sich da reisen, wieviel Zeit brauche ich?
Gibts viele Interessante Orte?

lg
0

AmyVega

« Antwort #1 am: 06. Oktober 2011, 18:31 »
Da schau mal einer an!! ;D

Ich war heute im Reisebüro und habe mich über die Azoren erkundigt und hoffe das ich ein tolles Angebot für nächstes Jahr im Mai finden bzw bekommen kann.

Bin gespannt was hier alles erzählt wird! Vielleicht kann ich das Eine oder Andere noch in meine Reise einbauen.

Danke schon mal

AmyVega
0

klette

« Antwort #2 am: 24. März 2013, 07:00 »
Ich bin seit 2002 jedes Jahr für eine Weile auf den Azoren, kenne aber noch nicht alle Inseln.Aber falls jemand Fragen hat,werde ich sie gern beantworten
0

Radlerin

« Antwort #3 am: 24. März 2013, 16:58 »
Hi,

ich war 1997 3,5 Wochen auf Faial, Pico und Sao Jorge, mit dem Rad.

Wir waren mit dem Rad unterwegs, daher kann ich schlecht sagen, wie es sich sonst reisen lässt. Die meisten hatten einen Mietwagen. Auf Sao Jorge kann man toll wandern, da haben wir eine Frau getroffen, die zu Fuss unterwegs war und ganz begeistert.

Auf Pico hatten wir eine ganz tolle Unterkunft, bei Jaques & Monique, mit super Essen aus dem eigenen Garten, das scheint es noch zu geben:
http://www.tripadvisor.co.uk/ShowUserReviews-g189129-d579440-r139132477-L_Escale_de_L_Atlantic-Pico_Azores.html

Ansonsten war einmal ein Feiertag und es gab nichts zu essen, wir waren  froh noch eine Tüte Salzstangen zu bekommen.
Schnorchel einpacken lohnt sich.
Beim Wandern trafen wir oft sehr nette Leute, leider konnten wir kein Portugiesisch, das war schade. Trotzdem mussten wir immer den selbstgemachten Wein probieren  8)

Auf Faial gibt's in Horta das Peter's Café Sport, da treffen sich die Segler auf der Atlantiküberquerung und verewigen sich mit einem Bild im Hafen. Auf der Insel gabs das beste Steak meines Lebens, man merkt halt, dass die Kühe frische Luft haben und gute Wiesenkräuter futtern.

Man konnte teilweise kostenlos zelten, auf schönen Campingplätzen.
Ein Fernglas zum Wale beobachten würde ich auch mitnehmen. Wale sah man auch auf der Fähre zwischen den Inseln.

Ich komm schon wieder ins Schwärmen  :)

Also es ist eher was für Naturliebhaber.
Vulkane auf Faial, der Pico (höchster Berg Portugals auf Pico), die Fajas auf Sao Jorge, die Küste, Wale... tauchen kann man wohl auch.

Berichte über die grosse Insel, Sao Miguel, würden mich auch interessieren.
0

klette

« Antwort #4 am: 24. März 2013, 17:22 »
Sao Miguel ist von allen Azoren-Inseln die mit dem meisten Tourismus,aber nicht wirklich überlaufen.Dazu wird es wohl auch nie kommen,da das Wetter für die typischen Badetouristen zu unvorhersehbar ist.Auf der Insel gibt es natürlich wie auf allen Azoren-Inseln eine grandiose Natur und sie ist ganzjährig grün
Was ich besonders liebe sind die heißen Quellen, in Furnas im Terra-Nostra-Park ist ein Thermalpool mit 37 grad warmen Wasser,der lädt ganzjährig zum Baden ein. Außerdem gibt es zum Beispiel mitten im Wald einen Wasserfall mit ca 30 Grad warmen Wasser mit Felsbecken drunter,leider auch kein absoluter Geheimtip mehr (Google: Caldeira Velha).
Für Einsteiger in die Inselwelt ist Sao Miguel nicht schlecht, die Insel ist ganzjährig von Frankfurt aus im Direktflug zu erreichen, im Sommer auch von München aus. (Preise ab ca 300 Euro).
Das Preisniveau ist für europäische Verhältnisse noch sehr niedrig,ich hatte beim letzten Mal ein kleines Haus für 30 Euro am Tag gemietet (ich kann gern Tipps für Unterkünfte geben). Auch essen gehen ist noch sehr günstig, vor allem auch die Getränke.
Empfehlen kann ich übrigens folgende Seite
http://azoren-online.com/
1

MsEmma

« Antwort #5 am: 06. Mai 2013, 11:20 »
Hallo :)

Mein Mann und ich waren letztes Jahr auf den Azoren und haben die Inseln São Miguel, Faial, Pico und Terceira besucht. Ich würde in jedem Fall raten, wenn man die Azoren besucht, genug Zeit einzuplanen um mehr als eine Insel zu sehen, da der Flug relativ lang und eine Reise dorthin nicht günstig ist. Unser Highlight war auf jeden Fall die Stadt Angra do Heroísmo auf der Insel Terceira. Die Stadt ist wunderschön und sehr geschichtsträchtig.
Ansonsten hatten wir ein paar geführte Wanderungen, was auch großartig war. Gerade wenn man selber in einer Großstadt lebt, ist die Natur dort faszinierend und beruhigend.

In jedem Fall wünsche ich dir eine tolle Zeit!
0

AmyVega

« Antwort #6 am: 08. Mai 2013, 08:51 »
Hallo

So wie es jetzt geplant ist, fahre ich im Oktober auf die Azoren und freue mich schon riesig drauf.
Die Tips von Euch waren gut und ich werde bestimmt einiges anschauen.

AmyVega
0

santiago

« Antwort #7 am: 19. März 2014, 17:29 »
So, da ich eine neue Reiseidee entwickelt habe, hol ich diesen Thread mal aus der Versenkung...

Aktuelle Tipps, Erfahrungen, Tipps zu Flügen,lesenswerte Blogs zu den Inseln?

Welche Inseln sollte man besuchen und wieso? Wieviel Zeit sollte man einplanen?
0

Estrella

« Antwort #8 am: 30. April 2014, 20:26 »
Hallo!

Bin vor drei Tagen von einer zweiwöchigen Rundreise auf den Azoren gekommen. In dieser Zeit war ich auf folgenden Inseln: Sao Miguel - Flores - ein halber Tag Horta auf Faial - Pico - Sao Jorge (meine Lieblingsinsel) - zurück nach Sao Miguel.

Mir hat es sehr gut gefallen, es war furchtbar intensiv und total anstrengend, da wir fast jeden Tag gewandert sind.

Wenn ich nochmal auf die Azoren fliegen würde, dann würde ich eher in Richtung Hochsommer tendieren, was wiederum  Vor- und einen Nachteile hätte: Der Vorteil wäre, dass das Wetter beständiger wäre, besonders auf Flores (ganz im Westen), wo wir sehr viel Regen hatten, allerdings wird es dann wohl auch von der Luftfeuchtigkeit her übel.... Und die Besteigung des Pico auf der gleichnamigen Insel hätte später im Jahr wohl auch geklappt. Bei uns hatte es in der Nacht vorher überraschenderweise geschneit :-( also mussten wir den Trip abbrechen. Das Whalewatching konnte auch nicht wegen des starken Wellenganges stattfinden.
Der ganz große Nachteil eher später auf die Azoren zu fliegen wäre, dass dann mehr Menschen dort sind. Wir haben in den vergangenen zwei Wochen kaum Leute außer Einheimische gesehen - das war soooooo herrlich!!!!

Zu meinen Eindrücken von den Inseln:
Sao Miguel: Da dort der Hauptflughafen ist, ist es die touristischste Insel
Flores: Völlig  abgelegen, man hat fast nicht mehr das Gefühl in Europa zu sein, herzige Leute, sehr nass, was für absolute Naturfreaks, ich fand es super! Hat was von Irland, aber noch wilder und nasser!
Sao Jorge: War mein Liebling, wahrscheinlich, weil wir tolles Wetter hatten, der beste Käse kommt von dort, superviele Kühe, schönes Hauptstädtchen, nette Menschen, tolle Landschaft! Klasse!
Pico: Diese Insel hat es mir auch angetan, toll für Wanderer, das Weinanbaugebiet absolut sehenswert, Standort in Madalena - toller Ausblick auf den Pico und rüber nach Faial!

Noch Fragen ;-)

LG - Estrella
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK