Thema: Transportmittel Europa  (Gelesen 1620 mal)

Dreamer

« am: 19. Juni 2011, 15:13 »
Hallo zusammen,

ich plane gerade eine Rundreise für ca. 4 Wochen die in Prag beginnen soll. Weitere Stationen wären anschliessend Wien und Venedig womit die ersten 10-14 Tage voll wären. Von dort aus soll es weiter nach Barcelona und dann nach Andalusien gehen.. Hierfür sind die nächsten 14 Tage eingeplant.
Habe mir schon das Interrail-Ticket angesehen, finde ich aber für mich (31 Jahre) nicht so passend. Die erste Hälfte also Prag-Wien-Venedig wäre ja auf dem Landweg mit Bus/Bahn zu machen. Danach evtl. Flug nach Barcelona und wieder mit Bus oder Mietauto weiter..
Wer von euch hat Erfahrungen und kann mir Tipps dazu geben?

Grüße
0

Stecki

« Antwort #1 am: 19. Juni 2011, 15:54 »
Sehe hier nix passenderes als das Interrail-Ticket. Wieso willst Du das denn nicht, ist doch ideal?
0

Dreamer

« Antwort #2 am: 19. Juni 2011, 21:31 »
Naja, ich finde es so eingeengt..
Man nimmt 5 Tage innerhalb von 10, oder 10 Tage innerhalb von 22.
Warum nicht einfach x Tage innerhalb eines Monats und mann muss dann nicht hetzen..

Für die erste Route bis nach Venedig ist es ja ganz ok, nimmt man die 5/10 Variante.
Aber danach scheint mir ein Weiterflug nach Spanien vernünftiger.. Dort müsste ich dann mal schauen ob Bus und Bahn oder doch ein Mietwagen das Richtige ist.
0

tunfaire

« Antwort #3 am: 19. Juni 2011, 23:10 »
Hallo.

Bist du denn bezüglich Routenplanung schon festgelegt oder sind das erstmal nur ungefähre Ziele?

Ich war vorletztes ein wenig in Südosteuropa und bin fast nur mit dem Zug unterwegs gewesen.

Venedig fand ich als einzigen Ort wirklich schrecklich. (Nur Touristen, Touristenabzocker, Touristenläden, teures Essen, teures Hostel, verfallene, stinkende Stadt die keinerlei romantischen Flair ausstrahlt). Aber das ist meine sehr subjektive Meinung. (Die sich allerdings mit den Eindrücken all meiner Freunde und Bekannten deckt, die Venedig mal besucht haben und die ich leider erst nach dem Urlaub auf diese Stadt angesprochen hab)

Von Prag aus startend würde ich über Budapest nach Zagreb fahren und von dort aus über Ljubljana nach Wien.

Die 3 zusätzlichen Städte erreicht man jeweils per Direktzug ohne umsteigen. (auch teilweise Nachtzüge möglich).

Budapest fand ich wunderschön und war (ungeplant) gleich mal 2 zusätzliche Tage dort. Sehr nette Menschen dort und sehr geeignet zum couchsurfing. (bei bedarf kann ich dir eine extrem gastfreundliche CS´lerin empfehlen)

Zagreb ist auch sehr schön, man kann im FulirHostel prima Konkate zu netten Backpackern knüpfen.
Außerdem kann man von dort aus auch einen Ausflug nach Banja Luka oder Sarajevo machen, was ich als sehr lohnend empfand.

Ljubljana ist eine sehr schöne, kleine Stadt. Angeblich eignet sich Slowenien sehr für Wanderausflüge. Außerdem kann man per Zug durch tolles Bergpanorama schnell nach Wien fahren.

Die Zugpreise sind in der Gegend gemäßigt. Nicht übermäßig billig aber mit ca. 20 - 30€ (wenn ich mich recht erinnere) für 9 Stunden im Liegewagen ganz ok.

Allgemein fand ich diese Länder sehr schön und teilweise auch ungewöhnlich. Allerdings wird es richtig interessant, wenn man noch etwas mehr nach Südosten kommt. Die Menschen waren allesamt sehr (gast) freundlich und die Preise für Unterkunft und Essen werden immer geringer. (Zagreb hatte fast schonwieder Westniveau)

Von Budapest aus kommt man auch prima nach Belgrad, Sofia und Skopie.

Viel Spaß bei der Planung

Grüße

Wolf

0

sommerjogurth

« Antwort #4 am: 19. Juni 2011, 23:44 »
Venedig fand ich als einzigen Ort wirklich schrecklich. (Nur Touristen, Touristenabzocker, Touristenläden, teures Essen, teures Hostel, verfallene, stinkende Stadt die keinerlei romantischen Flair ausstrahlt). Aber das ist meine sehr subjektive Meinung. (Die sich allerdings mit den Eindrücken all meiner Freunde und Bekannten deckt, die Venedig mal besucht haben und die ich leider erst nach dem Urlaub auf diese Stadt angesprochen hab)

ich weiß, dass viele so wie Tunfair von Venedig sprechen. Aber ich fand Vendig schön.

Es ist etwas besonders mit den ganzen Kanälen, unzähligen Brücken und verwinkelten Gassen. Ich glaube das ebend viele sehr enttäuscht sind, weil sie etwas wunder-wunderschönes erwarten. Die Tauben auf dem Markusplatz sind schon wirklich viele. Aber in den restlichen Teilen der Stadt fand ich nicht mehr dreckig als jede andere Mittel-/Südeuropäische Stadt.

Es hat auf jeden Fall seinen Reiz. Wer aber andere Touristen total doof findet, für den ist Venedig sicher nichts, denn davon quillt es wirklich über. Aber um so spannender ist es die Straßen und Plätze ohne Touristen zu finden :)
0

Litti

« Antwort #5 am: 20. Juni 2011, 12:43 »
Fand Venedig auch nicht so pralle, aber naja, gesehen haben sollte man es sicher einmal...

@Dreamer: Ich habe keine Ahnung was Interrail kostet, aber nach Prag/Wien kommst du möglicherweise über eine Mitfahrzentrale. Und von Wien nach Venedig hat die Österreichische Bahn oft spezielle Angebote, abhängig davon wie früh du buchst:

http://www.oebb.at/de/Reisen_ins_Ausland/SparSchiene/Italien/index.jsp
0

dirtsA

« Antwort #6 am: 20. Juni 2011, 13:41 »
Hast du schon mal bei Eurolines (Bus) geschaut und Preise verglichen? Hier die Website: http://www.eurolines.at/de/home/

Gibt auch noch andere Busunternehmen, die deutlich billiger sind, als Züge. Gibt auch oft (aber eher länger im Voraus) Spezialangebote. Ich selbst bin damit noch nie gefahren, hab die Anregung von meinen Couchsurfern, die zu 99% per Bus in Wien ankommen und nur selten mit Zug. Laut ihnen viel die günstigere Option. Aber wir Österreicher sind das Busfahren halt nicht so gewöhnt, daher denkt man vielleicht gar nicht dran ;)  - schätz mal dass es in Deutschland ähnlich ist??
0

Dreamer

« Antwort #7 am: 20. Juni 2011, 21:56 »
hallo,

vielen vielen Dank für die tollen Tipps. Ich dachte auch eher an Busverbindungen als Alternative zur Bahn. Denke dass es flexibler ist und auch nicht mehr kostet. Werde mal die Anbieter abklappern..

@tunfaire
Meine Route steht nicht fest, aber wenn ich nach Osten vordringe ist Spanien gestorben.. :(
Vielleicht mach ich diesmal nur Richtung Südwest los, nach Barcelona möchte eine Freundin mit..

Das nächste mal kann es dann über den Balkan gen Süden gehen :)

Grüße
0

tunfaire

« Antwort #8 am: 26. Juni 2011, 08:42 »
@Dreamer:

Ja, ich find eigentlich auch, daß die Regionen für einen Urlaub zu weit auseinander liegen. Der Plan, erstmal Spanien und dann Osteueropa zu machen, klingt gut.

Busverbindungen sehen komischerweise viele als gute Alternative zur Bahn. Ich würde die Bahn immer vorziehen, nachdem ich 2x Bus und zig mal Bahn gefahren bin. Im Bus saß ich eingequetscht, mangels ordentlicher Klimaanlage war es heiß, die Serpentinen wurden zu kleinen Achterbahnen und es lief ein gruselig schlechter Film in Maximallautstärke.

Im Zug hatte ich fast immer ein ganzes Abteil für mich (tagsüber) oder konnte auf einer Liege schlafen (nachts, spart dann auch 1x Hostel). Ich konnte rumlaufen, mich ausstrecken und die Berge bewundern, ohne daß mir schlecht wurde :-)

Von Norden (Venedig oder Kroatien (Rijeka) fahren auch fähren nach z.B. Split und Dubrovnik. Das war ein Highlight: tagsüber Fahrtwind als Erfrischung bei 30 Grad, nachts an Deck im Schlafsack pennen und Sterne gucken.

Grüße

Wolf 
0

toldi

« Antwort #9 am: 26. Juni 2011, 22:46 »
Hallo Dreamer,
ich komme gerade von einem Kurztrip aus Berlin zurück und in meinem Sechsbettzimmer waren zwei Asiatinnen, eine Kanadierin und eine Australierein, die Europa per Bus bereisen.
Sie buchen z.B. 5 Städte und können dann selbst spontan entscheiden, wie lange sie an einem Ort bleiben.

Die Australierin hat bei einer australischen Organisation www.busabout.?? gebucht
Aber wenn du googlest gibt es Busreisen ab 9€. Ich persönlich würde auch lieber per Bahn unterwegs sein aus besagten Gründen, meine Zimmergenossinen fanden die Art zu Reisen aber prima.
Vielleicht kommst du über besagte Seite auch weiter zu anderen Links...habe ich jetzt noch nocht ausprobiert.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK