Thema: "Besuch" auf eurer Reise  (Gelesen 4533 mal)

dirtsA

« Antwort #15 am: 12. Mai 2011, 10:55 »
Zitat
Wer sich nach Indonesien, Burma, Thailand und Istambul traut, duerfte in Lateinamerika sprachlich und kulturell doch eher noch weniger Probleme haben, auch ohne Reisegruppe.
Dorthin haben sie sich doch nur getraut, weil ich die Idee hatte und sie überredet habe und jegliche Planung und Organisation übernommen habe. Sie mussten quasi nur in den Flieger steigen und genießen ;) Alleine würden sie dort niemals hin.

Zitat
Das Problem scheint hier eher eine Grundeinstellung in deiner Familie zu sein, so etwa: 'Wo einer von uns ist, sind wir alle. Und wo wir alle sind, ist unser Stammhaus, und da gelten unsere Regeln, der Rest ist exotische Kulisse.'
;D Neneee... eher das komplette Gegenteil! Da hast du jetzt den falschen Eindruck bekommen. Wir stehen uns recht nahe, das ist wahr. Auch weil die Family nicht aus hundert Tanten, Onkeln und Cousinen besteht, sondern der Kreis recht klein ist. Trotzdem leben wir über ganz Österreich bzw. Russland verstreut, meine Eltern sehe ich alle 1-4 Monate kurz an nem Wochenende, meine Schwester jetzt aktuell schon seit Februar nicht mehr.

Zitat
nicht am Ende, da sonst die Trennungszeit zu lang ist.
Ist auch nicht so, dass das jetzt eine rieeeeesen Sache ist, dass wir uns ein Jahr "trennen" ;) Aber ist doch ganz klar, dass v.a. Eltern ihre Kinder nicht gerne so weit entfernt haben (wenn die Beziehung untereinander halbwegs normal ist). Ich selbst werde wohl so abgelenkt sein, dass ich niemanden vermisse, hatte auch noch nie im Leben Heimweh.

Zitat
am besten mietet Ihr fuer die gesamte Familie (Eltern, Onkels, Geschwister, Freunde) ein Ferienhaus, z.B. an einem Strandort in Brasilien oder Peru, wo gut situierte Einheimische zum Wochenende oder in den grossen Ferien hinfahren, das aber sonst leer steht, oder ein Rinderfarmhaus in Argentinien, das duerfte allerhoechstens 1000 Euro fuer 4 Wochen kosten - moeglichst so gelegen, dass man auch individuelle Tagesausfluege machen kann und was vom Alltag des Landes mitkriegt. Dieser Monat ist bedingungslos nur gemeinsamen Aktivitaeten und Grillabenden gewidmet, im Gegenzug ist der Rest der Reisezeit bedingungslos nur fuer deine Freiheit.
Klingt vielleicht für manche Familien ganz nett, aber dieses "nur an einem Ort" und "auf Pauschal-Touri-Ebene" ist überhaupt nix für meine Family. Mein Vater ist Extrembergsteiger, meine Onkel machen immer große Segeltörns,.... Nur an einem Ort ist da echt die falsche Wahl - und schon gaaaaaaar nicht an nem Ort wo (übertrieben gesagt) nur reiche Bonzen rumlaufen!  ::) Warum sollten wir denn auch an einem Ort bleiben? Sprich doch nichts dagegen, 1-2 Autos zu mieten und in Patagonien zum campen und zu wandern. DAS wäre eher was für die :)

@ famerjohn - nix für ungut, danke trotzdem für deine Tipps! Vielleicht habe ich mit meinen Beschreibungen auch den falschen Eindruck vermittelt.

@ all - es geht ja wie gesagt nicht so sehr um meine Family (irgendwie ist das Thema ein bisschen abgedriftet), sondern um Besuch an sich, wie man ihn am besten timet, welche Probleme es gibt, welche Erlebnisse und Erfahrungen ihr habt etc. Was meine Family will und was nicht, weiß ich schließlich ja ;)

Zitat
nein mach ich nicht, eben genau der flexibilität wegen nicht.   einziges datum das ich haben werde ist das abflugdatum.
Auch nicht schlecht...  ;D Kann halt dann ein bissl teurer mit kurzfristigen Flügen werden, oder?

Zitat
wie du deine liebsten nicht verletzt wenn du ihnen eine "abfuhr" erteilst kann dir hier wohl niemand so genau sagen, es sind ja deine liebsten, du kennst sie doch am besten.
Da hast du wohl Recht ;) War wohl auch mehr so eine Frage an mich selbst  ::)

@ marica - das mit deiner Schwester ist natürlich schade. Aber gut, dass du es so durchgezogen hast, wäre ja blöd gewesen, wenn ihr euch dann unterwegs nur nervt und gar nichts mehr genießen könnt... Da scheine ich ja wirklich Glück mit meiner Schwester zu haben: Wir waren schon mal 3 Wochen in Thailand zusammen und es war eine der lustigsten Reisen überhaupt in meinem Leben  :D

Zitat
bei leuten die ich jederzeit gerne auf reisen mit dabei hätte, denen würd ich einfach das sagen was ich schon geschrieben habe, nämlich dass ihr zu einem anderen zeitpunkt mal zusammen verreisen könnt.
Ja, das sollte ich wohl bei meinen Freunden versuchen... Bzw. sie vor die Wahl stellen, gleichzeitig mit meiner Schwester zu kommen. Dann hätte ich zwei größere Besuch-Fixpunkte, ich denke das geht noch.
0

lillki

« Antwort #16 am: 12. Mai 2011, 14:18 »
Hallo,

ich hatte Besuch von einer Freundin die auch unterwegs war und wir haben uns auf der STrecke getroffen. das war sehr schön. Alles andere wolltee ich nicht machen, weil es mir zuviel "Verantwortung" wäre.
Ich kenne jetzt nun nur meine Eltern, aber alles organisieren, Schlafen, Essen, Ausflüge, Transport - ne! Nach ein paar Monaten hat man ja sein eigenes Tempo und ich hab 2 Monate eigentlich nur in Bars und Cafés gehockt, bin die Promennade rauf und runter und hab NISCHTE gemacht. Wenn grade in diesen Zeitraum Besuch gekommen wäre - sehr schlecht!

Außerdem: kommt auf die Persönlischkeit an, aber in mir hätte grade Besuch von Mama und Papa auch Heimweh ausgelöst. Ganz besonders beim Abschied. Ich kann die motivation, sowohl deine als auch die deiner Famile nachvollziehen, denn sie erscheint ja emotional auch richtig, aber rückblickend würde ich sagen, hätten meine Eltern mir meine Reise mit Besuch erschwert und mich aus meinem "ich bin unterwegs in der welt" extrem herausgerissen.

Grüße
lillki
0

marica

« Antwort #17 am: 12. Mai 2011, 14:34 »
Zitat
nein mach ich nicht, eben genau der flexibilität wegen nicht.   einziges datum das ich haben werde ist das abflugdatum.
Auch nicht schlecht...  ;D Kann halt dann ein bissl teurer mit kurzfristigen Flügen werden, oder?

ich möcht auch nicht rund um die welt (dafür würd ich wohl etwa 5 jahre brauchen ...) sondern nur mal asien ein jahr bereisen. das kommt dann auch nicht so teuer mit den kurzfristigen flügen, da sie verhältnismässig nah sind und ich auch nicht viele machen will (da ich ja zeit habe und auch meistens überland weiterreisen möchte).
 

aber zurück zu dir, du kriegst deine besuche sicher gut in deine reiseroute integriert, wenn du ja gerne planst und ein paar gegebene fixpunkte wie weiterflüge usw. hast. und das mit alle besucher sammeln auf eine gemeinsame ferienzeit find ich übrigens klasse!
0

dirtsA

« Antwort #18 am: 12. Mai 2011, 14:41 »
Zitat
sondern nur mal asien ein jahr bereisen.
"nur mal" ist gut  ;D  ;D toll, das war eigentlich auch mein ursprünglicher plan, der allererste...8 monate nur SOA...

Zitat
aber zurück zu dir, du kriegst deine besuche sicher gut in deine reiseroute integriert, wenn du ja gerne planst und ein paar gegebene fixpunkte wie weiterflüge usw. hast. und das mit alle besucher sammeln auf eine gemeinsame ferienzeit find ich übrigens klasse!
Ja ich hoffe mal, dass das klappt! Vielen Dank euch allen für die Ideen! :)
0

farmerjohn1

« Antwort #19 am: 12. Mai 2011, 15:09 »
Damit es nicht off-topic wird, fasse ich so zusammen: mit Bonzen-Siedlungen und Pauschaltouri-Ebene hast du mich missverstanden, denn in romanischen Laendern haben viele ganz normale, durchschnittliche Stadtbewohner einen Zweitwohnsitz fuer Wochenenden und Ferien, meist auf dem Land am Herkunftsort ihrer Familie. Manchmal sind das huebsch renovierte Bauern- oder Dorfhaeuser. Mit etwas Muehe kann man so etwas auch an touristisch hervorstechenden Orten (Vulkane zum Bergsteigen, Ausreiten, Thermalquellen, Meeresstrand, archaeolog.Funde) ausfindig machen und mieten, hat damit eine preisguenstige und familienfreundliche Unterkunft an Orten, wo sonst Auslaender gar nicht hinfinden, und man bekommt dabei unvermeidlich das normale Alltagsleben im Land mit. An solchen Orten laesst sich auch irgendein PKW-, Kleinbus- oder Gelaendewagenbesitzer auftreiben, der bei Ausfluegen chauffiert.
Aber du hast schon Recht, wenn man sich viel und im gleichen Tempo fortbewegen will, gibt es fuer 3 Wochen kaum Alternativen zum gemieteten Fahrzeug. Wie das gerade im Sueden von Chile/Argentinien oder Mexiko mit seiner Naehe zu USA ist, weiss ich nicht - aber in den meisten lateinamerikanischen Laendern wird das eine teure Angelegenheit, die eine Menge Organisationprobleme aufwirft - und Vermietung von Campingbussen habe ich selbst in den Laendern nicht gesehen, in denen Autovermietung relativ einfach und organisiert ablaeuft.  
0

karoshi

« Antwort #20 am: 12. Mai 2011, 17:44 »
Hi Leute,

bevor das hier etwas Off-Topic wird, vielleicht noch meine Meinung zum Thema. Besuch auf Reisen wird schon seit den Anfangstagen von Weltreise-Info.de unter "Populäre Fehler" gelistet: http://weltreise-info.de/fehler/unflexibel.html
Die Berichte hier in diesem Thread scheinen überwiegend in dieselbe Richtung zu gehen. 100% negativ sehe ich das zwar auch nicht, aber man sollte sich über die potenziellen Probleme im Klaren sein und im Vorfeld die gegenseitigen Erwartungen sehr klar artikulieren.

LG, Karoshi
0

dirtsA

« Antwort #21 am: 13. Mai 2011, 20:04 »
Zitat
Damit es nicht off-topic wird, fasse ich so zusammen: mit Bonzen-Siedlungen und Pauschaltouri-Ebene hast du mich missverstanden
Ok, sorry, dann haben wir aneinander vorbei gesprochen. Wäre aber trotzdem nichts für meine Family, die wollen eher wirklich reisen, also von einem Ort zum anderen...

Zitat
Aber du hast schon Recht, wenn man sich viel und im gleichen Tempo fortbewegen will, gibt es fuer 3 Wochen kaum Alternativen zum gemieteten Fahrzeug. Wie das gerade im Sueden von Chile/Argentinien oder Mexiko mit seiner Naehe zu USA ist, weiss ich nicht - aber in den meisten lateinamerikanischen Laendern wird das eine teure Angelegenheit, die eine Menge Organisationprobleme aufwirft - und Vermietung von Campingbussen habe ich selbst in den Laendern nicht gesehen, in denen Autovermietung relativ einfach und organisiert ablaeuft. 
Klar, das müsste man dann noch genauer recherchieren. Die genannten Länder sind aber nicht relevant, wenn dann ginge es um Miete in Buenos Aires, ab nach Patagonien und Rückgabe auch in BA, da Santiago bestimmt nicht möglich ist. Oder halt ein Autokauf. Geteilt durch 3-5 Personen sind 1-2 Autos auf keinen Fall teuer, selbst in England nicht. Ich denke, es rentiert sich sogar, wenn man die Bus- und Taxikosten aufrechnen würde.

So, aber das ist jetzt wirklich OFF TOPIC - sorry dafür!!!
Lass uns das Thema (zumindest die konkrete Diskussion über meine Family) hier beenden, das hilft schließlich niemandem weiter und ich kenne meine Leut ja am besten ;)

@ Karoshi - vielen Dank für den Link!! Und da dachte ich, ich kenne die Seite schon auswendig  ;D Anscheinend nicht. Werde ich mir gleich nochmal durchlesen.
0

Journey

« Antwort #22 am: 15. Mai 2011, 01:14 »
Hey,

ich kann dir von meinen Erfahrungen erzaehlen.
Ich hatte es nicht ganz so "dicke" wie du, da nicht gleich die ganze Verwantschaft angefragt hat, aber ich bin fuer 10 Monate unterwegs und meine Freundin ist zuhause da sie arbeiten muss. Sie hat dann fuer einen einmonatigen Urlaub angefragt und wir haben uns ein guenstiges Land fuer sie ausgesucht. In dieser Zeit ist es fuer mich wie Luxusreisen gewesen, da es fuer sie ja auch mehr Urlaub als Reise war. Wir haben ein eigenes Auto gemietet und sind des oefteren in Hostels untergekommen, was ich zuvor so gut wie moeglich mit Zelt und Autostop gemacht haette (NZ).
Fuer sie war es allerdings richtig stressig bei meinem Reisetempo mitzuhalten, da ein Monat recht kurz war und ich ihr so viel wie moeglich zeigen wollte. Es war anfangs auch etwas seltsam wieder Ruecksicht auf jemand anderen zu nehmen. Nur so ein Beispiel, wenn sie am Morgen einen halb Stunden braucht und du vl. nur 10min?
Aber man findet schnell wieder zusammen und ab diesem Zeitpunkt machts dann auch so richtig Spass. Das Abschiednehemen ist dann allerdings wieder schwer :(
Ob ich es wieder machen wuerde? Ich glaube schon, ich wuerde mich persoenlich vielleicht noch ewas mehr an ihre Beduerfnisse, besonders in der Anfangsphase der Reise anpassen.
Nochmal ganz konkret zu deinem "Problem", warum nicht ein Wohnmobil mieten, irgendwo in der USA oder einem anderen teueren Land das du auf der Liste hast einige Tage/Wochen herumfahren mit der gesammten Crew, die "Alten" den Hauptteil der Kosten tragen lassen und sich dafuer den Rest der Reise alleine geniessen?

schoene gruesse aus DF Mexico!
journey
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK