Thema: Hallo liebe AfrikaFans!  (Gelesen 2065 mal)

Aitken

« am: 08. April 2011, 17:21 »
Hallo Ihr Lieben!
Ich plane Ende Mai/Anfang Juni nach Tansania zu fliegen und wollte dort natürlich auch ein paar Nationalparks besuchen.
Jetzt habe ich den Reiseführe gelesen und sehe dass die Preise (Eintrittsgebühren, Unterkunft usw.) gerade was die Nationalparks angeht extrem teuer sind. Serengeti oder Kilimangaro fast unbezahlbar für einen Backpacker :(
Deswegen wollte ich fragen, wie habt Ihr die Safaris organisiert, gibts vor Ort auch billigere Möglichkeiten die NA zu besichtigen?
Welche Nationalparks muss man unbedingt sehen und welche sind überbewertet?

Bin Euch sehr dankbar für alle Vorschläge!

Danke!:)
0

Jens

« Antwort #1 am: 08. April 2011, 22:55 »
Hallo Ailken,

ja Tansania ist gar nicht so billig und die Touranbieter verlangen auch ganz gut Geld. Die meisten Safaris gehen von Arusha aus, da gibt es auch die meisten Anbieter. Ob du in Arusha ein günstigen Anbieter findest???? Es gibt etwas ausserhalb einen Snake-Park, der auch einen Zeltplatz hat (fast ein Backpacker) vielleicht kann er dir was günstiges vermitteln (würde mich aber nicht darauf verlassen).
Ich habe mal Couchsurfing dort gemacht und mein Host hatte eine eigene kleine Agentur, leider ist seine Webseite tot.....
Google mach nach Arusha Safari Backpacker und schau nach den Anbietern  ::) wobei da nicht soviel zu holen ist.

Wenn du Zet hast und dann doch etwas Geldreserven, dann würde ich hinfahren. Ich war mal im Ngorongoro Crater und das war wirklich toll. Die Serengeti musste leider sterben, da sie mir viel zu teuer war.....leider...... aber so ist es halt dann.
0

Aitken

« Antwort #2 am: 09. April 2011, 13:22 »
Hallo Jens!

Vielen Dank erstmal:)

Du hast recht, die Preise die ich gesehen habe sind echt teuer...kaum zu glauben für ein afrikanisches Land. Ich werde trotzdem mein Glück versuchen ;)
Wann wars du in Tansania? welche Route hast du gewählt? Für Tipps wäre ich dir sehr dankbar!!!

0

Jens

« Antwort #3 am: 09. April 2011, 14:41 »
Einmal mit einem Overlandtruck und 2009 nur 10 Tage in Dar es Salam und Zanzibar. Hatte nicht mehr Zeit und mehr Geld....Will ja in 8 Monaten los und dafür spare ich halt! Ich würde aber auch das nächste Mal einfach runter und von dort aus was suchen, es gibt immer Einheimische, die einen kennen der wieder Einen kennt der dann was machen kann!
Viel Spaß!!!
0

Nausikaa

« Antwort #4 am: 10. April 2011, 12:38 »
Jens, meinst Du eine selbstorganisierte Tour mit einem Führer/Fahrer oder denkst Du eher an einen Tipp von EInheimischen, mit welcher Organisation man am besten fahren kann?
0

Jens

« Antwort #5 am: 10. April 2011, 14:47 »
Ich würde das nächste mal einfach runter und mich durchschlagen. Was ich immer recht schwierig finde in Ostafrika ist das mit den Bussen der Einheimischen. Tipps bekommst du da, oder zumindestens Kontakt zu Touren oder Führern. Meistens kannst du gar nicht einfach alleine los, weil dir der 4x4 fehlt oder sonst was! Auch Mietwagen sind in der Klasse sehr teuer.
0

schmetterling

« Antwort #6 am: 10. April 2011, 17:18 »
ich hab 2007 eine Safari im Selous Nationalpark gemacht. Da ich länger in Afrika unterwegs war, hab ich mir alles vor Ort gecheckt und für eine 3 Tagessafari gerade mal 175 USD bezahlt. da war alles dabei, auch die Verpflegung. Wir haben damals gecampt und es war eine geniale Erfahrung. Ich denke wenn man Zeit und Geduld hat, kann man sich vor Ort was organisieren, das preislich okay ist.
0

Afrinnka

« Antwort #7 am: 10. April 2011, 21:32 »
Hi,

Ich war letztes Jahr im Lake Manyara NP, Serengeti, Ngorongoro Crater und Mikumi NP. Durch den Mikumi "muss" man durchfahren, wenn man nach Malawi will - war also keine Safari. Die anderen drei Parks habe ich alle gemocht, sind auch ganz unterschiedlich. Lake Manyara ist relativ klein, daher sieht man viel Viehzeug beieinander. Ngorongoro ist durch seine Kesselform landschaftlich einmalig, in der Serengeti habe ich zwischen den Migration-Gnus gecampt, das war fantastisch. Teuer? Ja, alles. Allerdings kostet die Serengeti (wenn ich mich richtig erinnere) allein schon 50 $ entrance fee, da lässt sich nix dran rütteln. In Arusha wird man auf jeden Fall einen Veranstalter finden, leider habe ich dazu keine Tipps. Überbewertet fand ich keinen der Parks, ich würde sofort wieder hin und Geld ausgeben. Auch wenn's der Reisekasse weh tut...

Viel Spaß,
Annika

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK