Thema: 6 Wochen Indien...  (Gelesen 9429 mal)

Skraal

« Antwort #30 am: 20. Februar 2012, 20:04 »
… die Gegend um Orcha und eine andere vergessene Tempelstadt (den Namen hab ich leider vergessen)

Der Empfehlung für Khajuraho :) und Orchha schließe ich mich an.

Puri ist durchaus auch empfehlenswert, wie überhaupt Orissa und die Ostküste, eben weil es so untouristisch und noch „ursprünglich” ist …
0

Vada

« Antwort #31 am: 15. Mai 2013, 14:33 »
0

Nick_Name

« Antwort #32 am: 19. Mai 2013, 12:13 »
Ich war mitte dezember in dharamsala. Wenn es nicht regnet oder schneit ist es tagsüber recht angenehm von den temperaturen, nachts wird es jedoch sau kalt, lag mit klamotten und 3 decken im bett.

Das mit dem roadtripp würde ich mir auch noch mal genau überlegen, der verkehr ist nicht mit europa zu vergleichen, auch nicht mit südost asien. Ein indischer freund von mir hat auf die frage ob man in indien auf der linken seite fährt mit nein geantwortet: man fährt wo platz ist.
Solltet ihr es trotzdem machen würde ich empfehlen ein paar brocken hindi oder tamil oder was auch immer in der region gesprochen wird zu lernen, denn mit englisch kommt man in dörfern oft nicht allzu weit.

Indien hat aber auf jeden fall so viel zu bieten, dass man nicht umbedingt sein leben auf spiel setzen muss (mopet) oder bei minusgraden frieren muss um eine interessante zeit zu haben.

Den lp fand ich übrigens bis auf die karten und die bus/bahn verbindungen recht unnütz... Und schwer
0

Tags: indien 
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK