Thema: PKV während unbezahltem Urlaub  (Gelesen 1996 mal)

Huettental

« am: 02. März 2011, 19:00 »
Hallo zusammen,

ich benötige Eure Hilfe zum Thema PVK. Zu meiner speziellen Situation habe ich im Forum nichts finden können und meine Versicherung, AXA, hat mich bisher schier zum Wahnsinn getrieben.

Wie bereits erwähnt bin ich bei der AXA privat versichert. Dort habe ich die Anfrage gestellt, wie sich mein Versicherungsverhältnis, Beitragszahlung, etc. während meiner WR gestaltet. Ich bin im Angestelltenverhältnis tätig und bekomme während meiner Abwesenheit unbezahlten Urlaub, bin aber selbstredend während den acht Monaten Reise erwerbslos. Kein festen Wohnsitz in Deutschland/Europa.

Was passiert mit meiner Versicherungsstellung? Muss ich die vollen, heutigen Beiträge (inkl. Arbeitgeberanteil) zahlen? Mein Halbwissen sagt, dass es so etwas wie eine Anwärterschaft gibt (für Referendare?), kann ich dies in Anspruch nehmen, wie hoch wären hier die circa Kosten?

Würde ich mein Arbeitsverhältnis auflösen, würden sich die Fragen gar nicht ergeben, aber so...

Tummelt sich hier ein(e) VersicherungsmaklerIN rum, der/die in Lage ist, mir mal eine qualitative Anwort zu geben?

Besten Dank und schönen Abend.

Gruss,
Huettental
0

karoshi

« Antwort #1 am: 08. März 2011, 15:23 »
Hallo Huettental,

eine Anwartschaft gibt es in der privaten Krankenversicherung durchaus. Sie gibt Dir das Recht, jederzeit wieder zu den alten Konditionen in Deinen Vertrag einsteigen zu können. Wundert mich eigentlich, dass Dir die AXA das nicht gesagt hat.

Durch den unbezahlten Urlaub und die Abmeldung aus Deutschland (bzw. sogar schon durch einen gewöhnlichen Aufenthalt außerhalb Deutschlands) bist Du in D prinzipiell nicht krankenversicherungspflichtig. Aber in der PKV ist die Anwartschaft unverzichtbar, wenn Du hinterher wieder rein willst.

Kosten tut der Spaß bei den meisten Versicherern ca. ein Drittel des normalen Beitrags. Allerdings übernimmt der Arbeitgeber nicht die Hälfte, sondern Du musst es komplett selbst zahlen.

LG, Karoshi
0

dommel24

« Antwort #2 am: 10. März 2011, 23:45 »
Ist das wirklich so teuer? Ich habe zur Zeit selber eine (kleine) Anwartschaft in der PKV und bezahle gerade mal 8 EUR im Monat, was im Vergleich zu anderen PKV schon relativ viel ist. Dazu muss man allerdings sagen, dass es sich um eine PKV-Anwartschaft für den öffentlichen Dienst handelt. Für den Fall, dass ich doch mal Beamter werde  ;)

Wundere mich nur, dass für Angestellte so teuer sein soll. Hast du dich auf die große oder kleine Anwartschaft bezogen.
0

karoshi

« Antwort #3 am: 11. März 2011, 07:01 »
Auf eine große.
0

Huettental

« Antwort #4 am: 27. März 2011, 23:17 »
...so, die Axa hat's nun endlich verstanden und mir ein Angebot über eine Anwartschaft unterbreitet!

165 Euro/Monat kostet die Anwartschaft.

Nicht gerade wenig, aber damit ist garantiert, dass ich nach der Rückkehr wieder ohne Probleme, zu meinigen heutigen Konditionen, hinein kann.

Besten Dank noch mal + schönes reisen...

Huettental
0

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK