Thema: Arbeitslosengeld bei Vertragsende?  (Gelesen 3914 mal)

izzy

« am: 03. Februar 2011, 15:37 »
Servus,

ich frage mich gerade: was passiert denn, wenn ich meinem Arbeitgeber verklicker, dass ich nach meinem 2-jahres-Vertrag nicht mehr weiter arbeiten will, weil ich ne Weltreise machen werde?
Also ich bin mir sicher, dass mein Arbeitgeber mir einen unbefristeten Vertrag anbieten wird. Wenn ich den dann ablehne, bekomme ich dann Arbeitslosengeld oder gilt das von meiner Seite aus als Kündigung und ich hab erst ma ne 3 monatige Sperrfrist am Hals??
Kann mir da einer helfen?

izzy
0

Renegade

« Antwort #1 am: 03. Februar 2011, 16:14 »
Hi,

dann endet dein Arbeitsverhältnis nach den 2 Jahren laut Vertrag. Musst denen beim AA ja nicht verklickern das du einen Festvertrag bekommen hättest:)

Gruß

R.

karoshi

« Antwort #2 am: 03. Februar 2011, 16:37 »
Hallo Izzy,

Renegade hat recht: Wenn ein befristeter Vertrag ausläuft, gibt es im Prinzip keine Sperrfrist, weil das weder eine Eigenkündigung ist, noch als solche ausgelegt werden wird. Du solltest aber keine schlafenden Hunde wecken, indem Du von dem unbefristeten Angebot erzählst. Du musst Dich in diesem Fall auch rechtzeitig arbeitssuchend melden (3 Monate vor Vertragsende), sonst könnte eine 1-wöchige Sperrfrist wegen verspäteter Meldung eintreten.

LG, Karoshi
0

izzy

« Antwort #3 am: 03. Februar 2011, 16:41 »
juhu !!!!!

dann geht mein plan ja auf...hahaha

vielen dank für die schnellen antworten  ;D

lg izzy
0

NRW

« Antwort #4 am: 06. August 2012, 13:41 »
Hallo Izzy,

hat bei dir in Bezug auf dein Arbeitslosengeld alles funktioniert oder hast noch eine Sperre bekommen? Bei mir wird es genauso sein, ich möchte meinen befristeten Vertrag auslaufen lassen.

Ich gebe den Vorrednern recht, das Auslaufen (lassen) eines befristeten Vertrages begründet keine Sperre, solange die Bundesagentur nicht mitbekommt, dass der Arbeitnehmer selbst das Ende herbeigeführt hat. Aber genau hier sehe ich das Problem:

Ich habe gelesen, dass die Bundesagenturen standard-mäßig die Arbeitgeber anschreiben und fragen ob eine Verlängerung oder ein unbefristeter Vertrag möglich gewesen wäre.

Hat jemand dazu Erfahrungswerte??
0

izzy

« Antwort #5 am: 10. August 2012, 17:49 »
Hallo Niels,

tut mir leid, da kann ich dann doch nichts dazu sagen.
Mir wurde nämlich doch schon ziemlich früh eine Entfristung angeboten und da konnte ich ja schlecht einfach nein sagen ohne zu erklären warum...und zu der Zeit wollte ich noch nix sagen.

Habe vor ca einem Monat gekündigt und bekomme somit auch die Sperrzeit. Da bin ich dann aber schon unterwegs, juckt mich also nicht   ;D

Hoffe bei dir klappt alles  ;)

LG
0

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK