Thema: Krankenversicherung unterwegs ändern  (Gelesen 2323 mal)

reisende

« am: 01. November 2010, 13:10 »
Hallo,

meist muss man ja bereits vorher entscheiden, ob die USA dabei sein wird in der Route oder nicht. Im Moment sieht es bei mir aber so aus, dass ich dass noch nicht 100% sagen kann. Gibt es vielleicht eine Auslandskrankenversicherung, bei der man vorübergehend den Nordamerika-Preis zahlen kann, und in den übrigen Monaten den "ohne Nordamerika"-Preis?

HanseMerkur finde ich jetzt erstmal vom Preis ok, aber mit USA kostet schon mal wesentlich mehr, und ich weiß eben noch nicht, ob ich überhaupt hinfahre. Allerdings stören mich die 25 Euro Selbstzahlung pro Versicherungsfall: In den meisten Ländern, die ich bereise, kostet ein Arztbesuch ja gar keine 25 Euro.

Oder kann ich vielleicht die "ohne Nordamerika" -Variante wählen und dann eine Zusatzversicherung für die USA abschließen, sollte es mich mal für 1-2 Monate dahin verschlagen? Und welche wäre da zu empfehlen?

Nächste Frage: Wenn ich unterwegs feststellen sollte, dass meine Reise länger dauert, muss ich dann eine neue Versicherung bei einem neuen Anbieter abschließen? HanseMerkur z.B. scheint da keine Verlängerung zu machen.
Ich wollte eigentlich erstmal die 1-Jahresversicherung abschließen, und dann noch mal eine 1-Jahresversicherung, aber das scheint wohl nicht zu gehen, man muss gleich die 5-Jahresversicherung nehmen???

Danke im Voraus für eure Kommentare und Anregungen!!
Nina
0

reisende

« Antwort #1 am: 01. November 2010, 14:17 »
Hallo,

mir hat jetzt jemand CareMed empfohlen: Das geht zwar nur 1 Jahr, aber man kann nach dem Jahr einfach einen neuen Antrag stellen (und da dann z.B. mit USA). Ist auch einigermaßen guenstig (27 Euro mit Selbstbehalt, 34 Euro ohne Selbstbehalt im Monat).

Kennt jemand CareMed und kann etwas dazu sagen?

Viele Grüße,
Nina
0

karoshi

« Antwort #2 am: 01. November 2010, 15:21 »
Hallo Nina,

der Preis scheint einigermaßen ok, liegt allerdings angesichts der €100 Selbstbeteiligung auch nicht signifikant unter dem der ADAC-Versicherung. (Wenn Du jung bist, könnte sogar der ADAC-Jugendtarif für Dich gelten.)

Die Versicherungsbedingungen sehen allerdings auf den ersten Blick nicht so toll aus. Besonders kritisch finde ich, dass bei bestimmten "Risikosportarten" der Versicherungsschutz auf €50.000 begrenzt ist. Und dazu gehört in den Augen von CareMed auch das Fahren eines Motorrads oder -Rollers. Wenn Du Dir also irgendwo einen Scooter leihst (oder eins der in Asien häufigen Motorrad-Taxis nimmst) und damit einen schweren Unfall hast, dann hast Du ein Riesen-Problem.
Außerdem ist nur der medizinisch notwendige Rücktransport versichert, was für eine Weltreise vielleicht noch gehen mag. Aber dann sollte es sich auch im Preis noch mehr niederschlagen.

Kurz: der ADAC bietet bei leicht höherem Preis und einer Selbstbeteiligung von "nur" €50 die deutlich besseren Leistungen, und meiner Meinung nach auch das bessere Preis/Leistungs-Verhältnis. Und im Jugendtarif sowieso: Wenn Du bei Reiseantritt unter 27 Jahre bist, kriegst Du da 12 Monate für €365.

LG, Karoshi


P.S.: Die Selbstbeteiligung ist übrigens nicht pro Arztbesuch, sondern pro Schadensfall, sprich: pro Krankheit oder Unfall. Wenn Du wegen derselben Krankheit mehrmals zum Arzt musst, zahlst Du nur einmal.
0

reisende

« Antwort #3 am: 01. November 2010, 21:49 »
Hallo Karoshi,
ich glaube, du irrst dich.

Selbstbeteiligung finde ich bei CareMed nur im Falle von Abschiebungskosten. Ich glaube nicht, dass mich jemand aus seinem Land rauswirft. ;)

LG,
Nina
0

reisende

« Antwort #4 am: 01. November 2010, 22:24 »
Hallo Karoshi,
übrigens Danke für die Aufklärung zum Thema Selbstbeteiligung: War mir nicht klar, dass man wegen jeder Krankheit nur einmal zahlt.

Liebe Grüße,
Nina
0

karoshi

« Antwort #5 am: 02. November 2010, 07:53 »
Hallo Karoshi,
ich glaube, du irrst dich.

Selbstbeteiligung finde ich bei CareMed nur im Falle von Abschiebungskosten.
Hüstel... das hast Du doch oben selbst geschrieben. Allerdings haben wir über verschiedene Tarife gesprochen. Du meinst offensichtlich den Tarif CareMed Travel exklusive USA/Kanada, richtig? Den kann man mit oder ohne €50 Selbstbehalt abschließen. Den Tarif CareMed Global inklusive USA/Kanada kann man mit oder ohne €100 Selbstbehalt abschließen.

Ich habe übrigens meine Zweifel, ob man bei einer Verlängerung einfach so den Tarif wechseln kann. Am besten fragst Du mal direkt bei denen nach.

LG, Karoshi
0

reisende

« Antwort #6 am: 03. November 2010, 10:53 »
Übrigens gute Nachrichten: Man kann bei CareMed den Tarif unterwegs ändern, wenn eine plötzliche Reise nach Nordamerika bevorsteht.

LG,
Nina
0

karoshi

« Antwort #7 am: 03. November 2010, 12:06 »
Na, das ist ja doch schon mal relativ flexibel.
0

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK