Thema: Welches Netbook könnt ihr empfehlen  (Gelesen 10165 mal)

Lelaina

« am: 12. September 2010, 18:50 »
Ich möchte mir gern ein Netbook anschaffen, am Liebsten ein gebrauchtes.
Hauptsächlich zum Mails und Blog vorschreiben und um Fotos zu sichern.
Kann mir da jemand evtl. eins empfehlen?
Hab da leider nicht so Ahnung von :-(
Danke :-)

Jens

« Antwort #1 am: 12. September 2010, 19:58 »
Hallo Lelaina,

ich habe deine Frage von dem eigentlichen Thread abgetrennt, da es doch eine ganz eigene Frage ist. Ich hoffe, dass du damit leben kannst!!!  ;) Übrigens finde ich die Frage interessant!
0

Lelaina

« Antwort #2 am: 12. September 2010, 20:36 »
Klar, damit kann ich gut leben ;-)
Und gespannt auf die Antworen bin ich eh :-)

Flynn

« Antwort #3 am: 13. September 2010, 09:27 »
Wenn du etwas technisch versiert bist, dann ist der eeePC 701 mit einer 12GB SD-Karte im Slot die billigste und leichteste Alternative. Fahre da FreeBSD drauf und es funktioniert wunderbar - schneller als so manches Windows Netbook im Ghz-Bereich, haben aus Spaß mal einen Test mit 7zip gefahren die letzten Tage :D
0

cielo

« Antwort #4 am: 13. September 2010, 09:35 »
naja fotos sichern geht mit einer 12gb-sd ja nicht wirklich ;). wobei ich auch nicht die einzigste sicherung auf ein netbook machen würde (diebstahlgefahr, kaputtgehgefahr, ... ;)).

also ich hab ein eeepc 1005pe und bin da ganz zufrieden mit, bis auf dass es ziemlich lahm ist mit nur 1gb ram. aber man kann es mit 2gb ram aufrüsten, was ich dringend empfehlen würde wenn man damit fotos gucken will. zum schreiben langen auch 1gb.
und ist auch noch recht aktuell, gerade mal ein halbes jahr, aber mittlerweile ist der nachfolger draußen, das 1015pe, vielleicht kriegst du den 1005er also auch irgendwo gebraucht.
das 1005er bestach seinerzeit mit der längsten akkulaufzeit (12 stunden im energiesparmodus ohne w-lan), neuem prozessor, mattem display (würd ich unbedingt drauf achten) und noch viele andere nette sachen. etwas günstiger gabs das 1005p, was nur 160gb speicher statt 250gb hat. je nachdem wieviel du brauchst kannst du da auch nochmal sparen.
1

Flynn

« Antwort #5 am: 13. September 2010, 10:20 »
naja fotos sichern geht mit einer 12gb-sd ja nicht wirklich ;)

Bis zur nächsten DVD-Brennstation reicht das locker aus für uns - besonders praktisch war's bisher auf die SD-Karte direkt auch Dokumente zu sichern. Mit dem "Write-Protection"-Regler kann die Karte auch in nem Inet-Cafe gefahrlos verwenden. Dagegen hast du auf einem USB-Stick immer die Gefahr, dass sich was einnistet. Nicht alles siehst du unter Windows - wenn ein Virus drauf kommt, dann existiert da nicht zwangsläufig auch ne neue, sichtbare Datei im Explorer :(

Ansonsten gibts ja noch externe Festplatten für mehr Ansprüche :)
Fand die SD-Karte sehr bequem (steckt einfach permanent im eeePC drinne) und bei Bedarf hab ich sofort alle Daten schreibgeschützt zur Verfügung.
0

cielo

« Antwort #6 am: 13. September 2010, 12:37 »
naja MIR wären auch die 7zoll und 512 mb ram deutlich zu wenig. hab leute gesehn, die versucht haben, daran zu arbeiten, ging gar nicht. und bei nur 4gb internen speicher bleibt grad mal platz für windows (nicht jeder mag mit einem alternativen bs arbeiten ;)) und ein paar kleine programme. also MIR wär das nix, zumal es ja mittlerweile bessere alternativen gibt. muss jeder für sich selbst entscheiden was er braucht.

wegen dem brennen: naja, ich werde wohl einen externen brenner mitnehmen, da ich mir den stress mit inetcafés nicht geben will. 2. sicherung auf dem netbook und mp3player solange wies geht. zur not dann unterwegs noch eine externe festplatte zulegen.

wegen sd-karte: ja, kann man ja trotzdem noch zusätzlich anstatt eines usb-stick mitnehmen, wenn man es denn braucht. ich brauch meine für fotos :D.
0

Flynn

« Antwort #7 am: 13. September 2010, 12:57 »
Ja klar, ist eben eine ziemlich persönliche Entscheidung. Wer auf Windows nicht verzichten will, dem sind 4GB (bzw. 8 in der Special Edition) zu wenig. Zum Vergleich: mein BS belegt jetzt (inklusive Window-Manager, Opera und Abiword) gerade mal 2,3GB. Ich behaupte Windows kommt sicher mit einem guten GB mehr an, oder?

Wir verwenden einen dedizierten Server als "Storage-Plattform" und laden nachts die Bilder per FTP hoch. Daher reicht uns auch die SD-Karte. Zusätzlich schicken wir sie als DVD heim, wenn sich da etwas ansammelt.

Welche Sicherungsmethoden jeder nun nutzt, ist verdammt stark vom Einzelnen und dessen Ressourcen sowie Vorlieben abhängig. Ist doch nett, wenn wir eine Sammlung verschiedenster Alternativen hier haben :)
0

Lelaina

« Antwort #8 am: 16. Oktober 2010, 23:08 »
Sorry, aber das ist mir eindeutig zu viel Fachchinesisch ;-)

Ich könnte mein Netbook nicht nachrüsten oder pimpen.
Bin da völlig planlos und daher auch auf der Suche nach ner konkreten Produktempfehlung oder eben ein paar Angaben an denen ich mich entlanghangeln kann.

Was will ich damit machen?
* Blog vorschreiben
* Internet nutzen
* Fotos und Musik uploaden / brennen
* skypen

Merci!

nanni

« Antwort #9 am: 17. Oktober 2010, 09:27 »
Hey Lelaina,
also, ich hab mir das Samsung N220 Marvel zugelegt. Hatte das total günstig entdeckt und bin jetzt seit nem guten Monat damit unterwegs. Ich muss dazu sagen, ich habe absolut keine Ahnung von Computern und allem was so dazu gehört und könnte auch niiiiemals was dran rumschrauben ;)
Nutze das Ding auch hauptsächlich zum Surfen, Blog schreiben und Bilder sichern. Bin echt zufrieden, vor allem, weil der Akku echt schön lange hält. Das Display ist matt, spiegelt also nicht so, wenn du mal draußen unterwegs bist.. Es ist eindeutig langsamer als mein Laptop, aber alles vertretbar - bin ja auf Reisen und nicht auf der Flucht ;)
Hoffe, ich konnte dir helfen! :)
0

sommerjogurth

« Antwort #10 am: 17. Oktober 2010, 09:27 »
Ein recht gutes und vor allem auc günstiges Netbook ist zur Zeit das HP Compaq Mini 110c: http://h20386.www2.hp.com/GermanyStore/Product.aspx?pdetail=P117658&pid=C185418&&tduid=1ed1fbc3ee01706d59924e6e81df6ff9

Auf dieser Seite steht beschrieben, wie man es für nur 150€ bekommt: http://www.schnaeppchenfuchs.com/blog/schnappchen/extrem-gute-angebote-im-hp-friends-store-reinschauen/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+schnaeppchenfuchs+%28Schn%C3%A4ppchenfuchs.com%29&utm_content=Google+Reader

Es hat einen Card-Reader für deine Fotos, 160GB Festplatte - damit kannsterst mal ganz schön viele Fotos speichern. Int. WebCam mit Microfon fürs Skypen. Das Betreibssytem (BS) ist zwar das alte WindowsXP, aber dieses braucht auch viel weniger Ressourcen. Netbook mit besserem BS sind schnell langsam und träger weil das BS die ganzen Ressourcen frist.

Der Arbeitsspeicher, ist der Zwischenspeichern wenn dein PC rechnen/arbeiten muss. Je größer der, desto mehr kann er zwischenspeichern und muss nicht neu berechnen. Bei diesem Netbook liegt er bei 1GB. 1GB ist heutzutage das Minimum, aber als XP rauskam war das mittlere bis oberer Bereich. Daher sage ich das 1GB für dich völlig ausreichend ist, auch zum Bilder gucken. Du willst Sie ja nicht mit einen Programm wie Photoshop bearbeiten.

Nur das gewicht von 1,2kg ist nicht ganz ohne. Es gibt inzwischen Netbooks die wiegen nur die Hälfte.

lg
Steff
0

sommerjogurth

« Antwort #11 am: 17. Oktober 2010, 09:31 »
Achja, brennen wirst du mit keinem Netbook können, weil Sie alle keine Laufwerke haben (oder kennt jemand eine außnahme?). Da würde nur ein externes Laufwerk helfen oder alle Fotos auf USB-Stick und dann im InternetCafé brennen
0

Neytiri

« Antwort #12 am: 06. Januar 2011, 14:26 »
Besorg dir ein Apple Mac Book Pro!!! Die beste und sichereste Lösung. Viele haben Angst, ob das Ding viel aushält. Wer aber einmal auf youtube gesehen hat, wie lange es dauert, bis zwei Vollidioten ein iPad mit einem Baseballschläger zertrümmert haben, der hat eine Ahnung wie stabil die Apple Sachen sind.

Die gibts in reisepraktischer Größe schon ab 13 Zoll, die Mac Book Pro. Gebraucht oder generalüberholt direkt von Apple ab 800 Euronen. Ich hatte dazu immer so ein HardPlastik Case für 200 Euronen. Is scheißeteuer, aber wenn dein Laptop so verpackt ist, kann ihn aus dem dritten Stock werfen und damit tauchen gehen. Unkaputtbar die Dinger.

Fazit: Letztlich viel Geld, aber dafür hast du auf 38 x 27 cm inklusive Case!! alles um deine bilder zu sichern. Und über einen Bekannten von der Bundeswehr hab ich ne internationale high speed satelitten internetverbindung, mit der ich vom tiefsten Dschungel aus meine fotos direkt per Apples "Mobile Me" auf nen Server lade. Grüüüße !!  ;D
0

Xenia

« Antwort #13 am: 06. Januar 2011, 14:55 »
Also ein Mac Book Pro extra zu kaufen für ne Reise und mitzunehmen ist nicht wirklich zu empfehlen. Die Dinger sind ja nicht grad billig.

Ich selber nehm auch mein Mac Book mit (13  Zoll) aber das ist bis zur Reise auch fast 4 Jahre alt und ich habe es Billig (für 300 Euros) von nem Bekannten bekommen.

Wenn du noch nichts hast, würd ich auch einfach ein billiges, gebrauchtes Netbook kaufen. Brennen wirst du aber damit meistens nicht können, da die Dinger halt platzsparend gebaut werden, aber ne CD kann man ja jederzeit in nem Internetkaffe brennen gehen.

Ich würd dir auch ein eeePC 701 empfehlen und dazu noch ne kleine 2.5 Zoll externe HD. So hast du erstens die Daten noch an einem zweiten Ort gespeichert und zweitens mehr Platz.
0

Jens

« Antwort #14 am: 06. Januar 2011, 15:07 »
Ich habe selber ein MacBook Pro 15´ und würde es aus zwei Gründen nicht mitnehmen.

Erstens, es ist mit über 2,5 kg viel zu schwer und
zweitens, es ist viel zu begehrt.

Da kaufe ich mir lieber ein 300 Euro Netbook und eine zusätzliche tragbare Festplatte. Wenn sie mir das klauen, kann ich mir noch einmal eins kaufen und vielleicht sogar noch eins. Ich brauche es doch nur zum Blog schreiben und Fotos abzuspeichern.

Übrigens bin ich in Sachen Computer wirklich ein Mac Fan, aber für die Reise ist er doch zu teuer.
0

Tags: netbook 
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK