Thema: Central--Auslandkrankenversicherung  (Gelesen 2249 mal)

Hakuna Matata

« am: 06. August 2010, 18:21 »
Hallo Leute!!!

Wir planen eine Weltreise die 1 Jahr dauern soll....Nun haben wir schon viel über Auslandskrankenversicherungen gelesen ....Haben den Beitrag von Karoshi gelesen, in dem steht, man könnte mit ca. 350 Euro im Jahr rechnen...Bei der "Central" kostet der tägliche Beitrag 0,80 Cent somit kommen wir auf 292 Euro im Jahr mit für uns ziemlich guten Leistungen (Kostenübernahme für Transport nach Hause und zurück, Behandlungkosten und Medikamentenübernahme etc.) 


Hat denn jemand von euch, speziell Erfahrungen mit der "Central" Auslandskrankenversicherung??? Wären über Tipps sehr dankbar....

Hakuna Matata  :)
0

Martini

« Antwort #1 am: 06. August 2010, 19:17 »
ich habe selber noch keine auslandsreisekrankenversicherungserfahrungen (<--- ein tolles wort, oder?) gesammelt. aber die bedingungnen der central habe ich mir trotzdem mal durchgelsen, da ich nämlich auch noch eine brauche.  :)
das einzige, was mir als laie aufgefallen ist, ist der unterschied von medizinisch notwendigem Rücktransport und medizinisch sinnvollem Rücktransport.
aber hier wird bestimmt karoshi und noch ein paar andere etwas dazu sagen können.
viel glück auf eurer reise.

Martin
0

Hakuna Matata

« Antwort #2 am: 06. August 2010, 20:20 »
Danke für die Antwort, das hilft uns schon weiter :-) Uns ist diese  Kleinigkeit nämlich noch garnicht aufgefallen...Werden das nochmal nachlesen, vielleicht ist der Unterschied doch ganz wichtig...Viel Glück dir, dass du auch die passende findest :-)
0

Jens

« Antwort #3 am: 07. August 2010, 00:37 »
Ich würde nur eine KV mit "medizinich Sinnvoll" abschließen! Auf die paar Euros kommt es dann auch nicht mehr an und im Fall der Fälle komme ich schneller heim. Das ist es mir wert.  :)
0

Martini

« Antwort #4 am: 07. August 2010, 02:32 »
Ich würde nur eine KV mit "medizinich Sinnvoll" abschließen! Auf die paar Euros kommt es dann auch nicht mehr an und im Fall der Fälle komme ich schneller heim. Das ist es mir wert.  :)

jap, in die richtung gingen meine gedanken.
0

Matt_Smith

« Antwort #5 am: 22. Mai 2013, 11:10 »
Ist zwar schon ne Weile her, dass dieses Thema angefangen wurde, aber bei mir gehts um die gleiche AKV.
Und zwar hat mir mein Versicherungsagent gesagt, dass ich diese Centraalversicherung splitten kann wenn ich nicht durchgehend in den USA bin, also praktisch ganz normale AKV für die Dauer bis zur Einreise in die USA und Kanada (80 ct/Tag) und für die Dauer des Nordamerikaaufenthalts schließe ich dann einen neuen Vertrag ab der diese Länder mit abdeckt (3€/Tag). Bei verlassen von Nordamerika stelle ich dann wieder auf den billigeren Tarif ohne Nordamerika um. Der Vertragsabschluß kommt einfach dadurch zustande, dass man den entsprechenden Beitrag für die Vertragslaufzeit am Tag des Beginns des Versicherungsschutzes auf deren Konto überweißt, geht also auch ganz gut online.

Einziger Harken hier ist der schon erwähnte medizinisch notwendige Krankenrücktransport. Aber den denke ich umgehen zu können mit einer ADAC Plus-Mitgliedschaft für 80€/Jahr, denn hierbei ist ein weltweiter medizinisch sinnvoller Rücktransport enthalten.
Könnte das so klappen oder bin ich damit völlig aufm Holzweg?
0

hawk86

« Antwort #6 am: 22. Mai 2013, 13:28 »
Wenn ich mir die aktuellen Ergebnisse von Finanztest anschaue, landet die Central Versicherung auf dem vorletzten Platz (Note 3,8). Noch schlechter als der Rücktransport, wurden die allgemeinen Bedingungen bewertet.

Zitat
Und zwar hat mir mein Versicherungsagent gesagt, dass ich diese Centraalversicherung splitten kann wenn ich nicht durchgehend in den USA bin, also praktisch ganz normale AKV für die Dauer bis zur Einreise in die USA und Kanada (80 ct/Tag) und für die Dauer des Nordamerikaaufenthalts schließe ich dann einen neuen Vertrag ab der diese Länder mit abdeckt (3€/Tag). Bei verlassen von Nordamerika stelle ich dann wieder auf den billigeren Tarif ohne Nordamerika um.

So ähnlich Funktioniert das auch mit der Hanse Merkur. Du schließt den Vertrag ohne USA ab (Versicherungsbeginn ist trotzdem der Tag der Abreise in Deutschland - nicht der Tag an dem du die USA verlässt) und verzichtest entsprechend auf Schutz in den USA. Für die USA müsstest du dich mit einer Auslandskrankenversicherung für kurze Reisen (ca 10 Euro / Jahr) abdecken.
Sobald du die USA verlässt, bist du wieder über die Hanse Merkur versichert. (Quelle: E-mail-Kontakt mit Hanse Merkur)

Eine Alternative stellt für mich die Versicherung der LVM dar, welche die USA immer mit Abdeckt http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=8445.0
0

Neugierig

« Antwort #7 am: 22. Mai 2013, 21:56 »
Ich hatte: https://www.iatiseguros.com/en/home
die waren echt gut. Ich bin unterwegs krank geworden und
habe ohne Probleme all mein Geld von der Versicherung erstattet bekommen.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK