Thema: Per Anhalter durch Europa  (Gelesen 2301 mal)

theroof

« am: 20. Juni 2009, 21:59 »
Hi,
ich habe mich neulich mit einem unterhalten, der bis nach Spanien per Anhalter mitgefahren ist. Anscheinend soll es super leicht sein, v.a. bei Fernverkehrfahrern mitzufahren. Hat jemand vlt. diesbezüglich Erfahrungen gesammelt, würde das nämlich auch mal gern ausprobieren.

Grüße

sixtus

« Antwort #1 am: 23. Juni 2009, 16:07 »
Hallo,

meine Erfahrungen sind zwar schon etwas älter (1990er Jahre), ich kann mir aber gut vorstellen, dass sich seitdem nicht so viel geändert hat und es immer noch ähnlich gut funktioniert.

Ich bin damals regelmäßig von Dortmund nach Berlin getrampt, die schnellste Zeit war dreieinhalb Stunden inkl. Warten, die schlechteste lag bei zwölf Stunden oder so. Durchschnitt waren etwa sechs. Auch längere Strecken wie z.B. nach Sizilien haben sich problemlos machen lassen. Generell ist es am einfachsten, an einer Tankstelle die Leute anzusprechen, ob sie in Deine Richtung fahren und wenn ja, ob sie Dich wohl mitnehmen würden. Gepflegtes Aussehen und vertrauenswürdiges Auftreten sind der Sache dienlich. Meist bin ich mit Pkw gefahren, weil die einfach schneller sind.

Mit Daumen oder Schild an Auffahrten habe ich keine guten Erfahrungen gemacht, das kann ausgesprochen zäh sein. Auch habe ich mal gehört, dass Trampen in Spanien ausgesprochen schwierig sein soll, ich weiß aber nicht ob das stimmt, weil ich es selber nie versucht habe.

Für alleinreisende Mädels würde ich diese Art der Fortbewegung definitiv nicht empfehlen.

Viel Glück!

Sixtus
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK