Thema: Von Griechenland über Land nach Nepal. Erfahrungen? 2023  (Gelesen 1232 mal)

BIPOline

Hallo Menschen!

Mein Plan, schon längst die Welt. Viel dazwischen gekommen, nun ist es soweit. Sowohl finanziell als auch zeitlich bin ich erstmal nicht eingeschränkt. Bis ende Juni werde ich noch in einem Projekt in Athen arbeiten. Mit Zwischenstopp auf einer griechischen Insel, soll es dann Anfang Juli nach Istanbul gehen.
Ich reise mit Rucksack und Zelt und probiere viel zu Fuß zu machen. Ziel: Fliegen vermeiden!
Sonst alle Transportmittel erlaubt. Ich bin weiblich, 23j. jung. Mein Motto: Sachen packen und los!
Letztes Wochenende war es dann so weit und ich habe meine Zuversicht ein wenig verloren. Da meine Kapazität die Reise vorzubereiten in den letzten Monaten gering war, merke ich nun wie viel Vorbereitung diese Strecke benötigt: Route, aktuell politische Lage, Kulturen, Sprachen, Wetterbedingungen, VISA und nicht zuletzt die Sicherheit als allein reisende Frau.
Ich möchte der Route die Aufmerksamkeit und Vorbereitung schenken, die Sie verdient hat und gleichzeitig so wenig wie möglich planen.

In den letzten Tagen habe ich hilfreiche Websites gefunden, die ich in den nächsten Tagen studieren werde:

seat61.com (Zugverbindungen weltweit)
caravanistan.com (Reiseberichte Westasien)
open street map (Routenplaner)


Mich interessiert das Unbekannte, deswegen bin ich durch die Reisedokumentation "weit" inspiriert worden folgende Länder zu bereisen.


Selbst erstellte grobe Route:

Türkei-Georgien-Azerbaijan-Fähre Kaspischen Meer- Turkmenistan-Uzbekistan-(Kyrgyzstan)-Tajikistan-Pakistan-Nordindien-Nepal

Naivität oder Mut? Ist es eine passierbare Route?
Welche Ostrouten sind euch bekannt? Von Dubai nach Indien mit der Fähre?

Folgende Länder, die ich auch bereisen möchte:

Indien-Sri Lanka-Bhutan-Myanmar-Laos-Vietnam-Cambodia-Malaysia-Australien-Neuseeland


Ich bin gespannt auf Erfahrungsberichte und Routentipps. Klare Empfehlungen und wovon ihr mir abraten würdet.
Habt ihr Ähnliches vor und vielleicht interessiert ein Stück zusammen zu reisen?

Let the route planning begin!

liebe grüße bipo
2

Derevaja

« Antwort #1 am: 13. April 2023, 10:23 »

Türkei-Georgien-Azerbaijan-Fähre Kaspischen Meer- Turkmenistan-Uzbekistan-(Kyrgyzstan)-Tajikistan-Pakistan-Nordindien-Nepal

Indien-Sri Lanka-Bhutan-Myanmar-Laos-Vietnam-Cambodia-Malaysia-Australien-Neuseeland


Hi bipo,

Tolle Idee die du hast :) Wenn du flexibel bleibst und grössere Krisen ausbleiben, dann sollte es dir möglich sein über Land bis nach Südostasien zu reisen.

Bzgl. deiner groben Route müsstest du kleine Korrekturen machen, die dir später auch aufgefallen wären. Tadschikistan hat meines Wissens keine Grenze mit Pakistan, weil Afghanistan (Wakhan Korridor) dazwischen liegt.

Ich kenne zwei Routen nach Pakistan die von "Touristen" begangen werden (evtl gibt es noch andere :)):
1. Durch den Iran im Südosten
2. Über Kirgisien und China via Karakorum Highway

Option 1 ist potentiell gefährlich (Polizeieskorte soweit ich weiss) und Option 2 ist bürokratisch aufwendig wegen dem China-Visum. Ich würde wohl trotzdem beide Routen machen, die erste mit anderen Reisenden wenn möglich.

Deine grösste Herausfordung wird wohl das Beschaffen von Visa sein. Darauf würde ich meinen Fokus setzen und entsprechend planen :)

Wenn du einmal in Südostasien bist, dann solltest du es auch bis in den Osten von Indonesien, evtl. sogar bis nach Osttimur ohne Flug schaffen. Dann kannst du evtl als Crewmitglied bis nach Australien und Neuseeland segeln. Es gibt zB auf Facebook Gruppen wo Crew und Skipper sich gegenseitig suchen und finden.
2

Ivaras

« Antwort #2 am: 13. April 2023, 12:20 »
Superspannende Reise, zu der ich leider nichts Konstruktives beitragen kann, die ich aber irgendwann auch wahnsinnig gerne so oder so ähnlich machen würde. Freue mich, wenn du uns hier auf dem Laufenden hältst.
0

Kibo

« Antwort #3 am: 13. April 2023, 13:37 »
Hi Bipo,

ich finde deine Route extrem spannend und auch sehr abenteuerlich.
Ich kann dir sicher nicht bei all deinen Problemen helfen aber ich versuche mal meine Gedanken mit dir zu teilen:

Grundsätzlich denke ich, dass es möglich ist von Griechenland bis Australien überland zu reisen, auch wenn es derzeit aufgrund politischer Spannungen in einigen Regionen etwas schwierig ist und teilweise längere Vorlaufzeit benötigt was Planung betrifft.

Also Türkei-Georgien-Aserbaidschan sind erstmal unproblematisch. Für die Weiterreise nach Turkmenistan wird es tricky, denn du brauchst ein Transitvisum, welches nach meinem Wissensstand für maximal 3-5 Tage ausgestellt wird. Grundsätzlich kein Problem, aber der Prozess ist sehr lang und du musst den Tag und Ort deiner Ein- und Ausreise genau kennen, denn die Zeit im Land ist knapp bemessen und da verliert man besser keinen Tag.

Die Route durch Zentralasien ist so weit auch kein Problem, wenn du durch Turkmenistan durchgekommen bist.

WICHTIG: Tajikistan grenzt nicht an Pakistan! Da liegt Afghanistan dazwischen und selbst die "paar Kilometer" sind aus heutiger Sicht nicht machbar. Weder als alleinreisende Frau noch als Gruppe. Du müsstest also den Umweg über China und dann über den Karakorum Highway machen. Ist sicher erneut ein großer administrativer Aufwand, da du dir unterwegs ein Visum für China wirst besorgen müssen, welches schon unter normalen Umständen einiges an Vorbereitung bedeutet. Ist aber sicher machbar, nur mit dem "spontan reisen" wird es dann etwas schwierig  :-X

Die Route von der Türkei durch den Iran ist einfacher, aber aufgrund der derzeitigen politischen Lage im Iran wohl zu überdenken. Spätestens in Zahedan, wo du über die Grenze nach Pakistan musst, spielt Sicherheit auch eine wesentliche Rolle. Dafür solltest du dir im besten Fall zumindest eine zweite Person suchen. Wenn man dann Südpakistan relativ zügig durchfährt ist der Rest des Landes kein Problem mehr (egal ob du über China oder den Iran gekommen bist). Von Indien kommst du locker nach Nepal.

Soll es weiter Richtung SOA gehen wirst du wohl spätestens in Myanmar stecken bleiben, da das Land derzeit ebenfalls nicht zu empfehlen und für Ausländer ziemlich gefährlich ist. Daher müsste man auch hier über China reisen (wobei das vermutlich bedeutet, dass man durch Tibet muss, was wiederum ein gewaltiger administrativer Aufwand ist und man wahrscheinlich als Einzelreisende gar keine Genehmigung bekommt).

Meines Wissens nach gibt es keinen regulärem Fährenbetrieb von Dubai/Scharjah nach Indien, aber es gibt sicherlich Schiffe, die diese Route befahren und auf denen du mitfahren kannst. Erfahrung habe ich diesbezüglich aber keine.

Die einzige andere Ostroute die mir einfiele wäre jene über Russland, aber da würde ich mich noch lieber mit dem China-Visum herumschlagen zur Zeit :-X

LG
4

moilolita

« Antwort #4 am: 11. Juli 2023, 20:53 »
Sehr spannende Route, ich bin gespannt wie du es schlussendlich machst. Tajijistan und Kirgistan waren wir, und es war toll - zumindest 2017 fanden wir wirklich noch das unentdeckte. Dürfte sich während Corona ja nicht sehr geändert haben.

Ich les hier mal weiter mit... Halte uns auf dem laufenden ;-)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK