Thema: Backpacking Italien  (Gelesen 353 mal)

Smiley93

« am: 05. Mai 2022, 16:46 »
Hallo zusammen,

Als meine erste Backpacking Reise habe ich Italien auserkoren. Der Flug geht Anfang Juni nach Mailand. Von da an habe ich ca. 4 Wochen Zeit um das Land zu entdecken.

Nun dachte ich mir eigentlich, dass ich nur die ersten Übernachtungen in Mailand buche und dann schaue, wohin und mit wem es mich weitertreibt. Das ist eigentlich meine Vorstellung von Backpacking. Coole Leute kennenlernen, die geplante Route ggf. abändern und sich mit jemandem zusammentun usw.

Nun bin ich mir aber nicht sicher, ob das so in Italien überhaupt machbar ist. Ich habe mal die Verfügbarkeit der Hostels in Positano abgecheckt um den 20.06. Und da sind nur noch insgesamt 5 Betten frei. [Mir werden auf Hostelworld nur 2 Hostels angezeigt und eins davon ist nur bezahlbar :-D]

Nun nach langem drumherum zu meiner Frage:

Habt ihr Erfahrungen damit, ob man spontan durch Italien reisen kann, ohne sich Sorgen machen zu müssen keine Unterkunft zu finden? Oder ist es in Italien bzw. Europa eher so, dass man seine Reise vorplanen sollte, weil die Hostelbetten knapp werden?

Vielen Dank schonmal im Voraus und angenehmes Reisen euch allen 😋
0

Jef Costello

« Antwort #1 am: 05. Mai 2022, 21:28 »
Hostelworld ist nicht immer die beste Anlaufstelle für alle Länder - auf Booking findest du auch oft mehr Optionen. Da du in der absoluten Hauptsaison reist (Mai bis September) macht es schon Sinn, sich etwas zu reservieren. Oft kann wenige Tage vorher noch kostenlos stornieren.
0

Derevaja

« Antwort #2 am: 06. Mai 2022, 10:35 »
Habt ihr Erfahrungen damit, ob man spontan durch Italien reisen kann, ohne sich Sorgen machen zu müssen keine Unterkunft zu finden? Oder ist es in Italien bzw. Europa eher so, dass man seine Reise vorplanen sollte, weil die Hostelbetten knapp werden?

Hallo Smiley,

in Italien im Sommer ist immer viel los. Italienische Kinder haben ca. drei Monate schulfrei und Angestellte haben traditionell ca. einen Monat am Stück Sommerferien in denen sie gerne ans Meer fahren oder anderswo in Italien unterwegs sind. Dazu kommen sehr viele ausländische Toursiten. Deshalb wirst du evtl ein paar Schwierigkeiten haben in beliebten Orten bezahlbare Unterkünfte zu finden. Ich war selbst auf einem Interrailtrip im Sommer in Italien und manchmal war ein Ort einfach komplett bis aufs letzte Bett ausgebucht. So Ziele wie Florenz, Rom, Cinque Terre, Amalfiküste, Sardinien, Südtirol, Venedig, usw. sind beliebte Highlights, aber im Hochsommer auch sehr, sehr voll und noch teurer als sonst. Spontanes Reisen ist auch durch die Verfügbarkeit von Zügen eingeschränkt. Andererseits ist natürlich immer was los, es gibt Festivals, viel Sonne, Urlaubsstimmung und gutes Wetter ...  :)

Mein Tipp wäre, ein paar weniger besuchte Regionen (zB Apulien, Kalabrien, Gran Sasso, Cilento, usw.) auszusuchen und dann dort für ein paar Tage oder eine Woche etwas vorzuubuchen und die Region zu erkunden, bevor es weiter geht. Da hast du dann wahrscheinlich weniger Andrang an Stränden, Sehenswürdigkeiten, Restaurants, etc. und kommst bestenfalls auch bei den Übernachtungen günstiger weg.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK