Thema: Flüge 2021 - Wer bietet mehr?  (Gelesen 1047 mal)

M.L2911

« am: 30. November 2021, 16:16 »
19 Flüge, 24 Legs

2021.03 STR - SAW SAW - HRG
2021.04 HRG - SAW
2021.05 AYT - SAW SAW - TBS
2021.06 TBS - SAW SAW - STR
2021.07 FKB - VKO
2021.07 VKO - LED
2021.07 SVX - KRR
2021.07 KRR - VOG
2021.07 VOG - KRR
2021.07 KRR - SAW SAW - OTP
2021.08 OTP - FMM
2021.08 FMM - LWO
2021.09 IEV - KRK
2021.09 KRK - AMM
2021.10 AMM - OTP
2021.10 OTP - FMM
2021.10 FKB - CIA
2021.11 FRA - HEL HEL - BKK
2021.11 BKK - CNX
1

karoshi

« Antwort #1 am: 30. November 2021, 17:51 »
Denkt außer mir gerade noch jemand an das Wort "Schwanzvergleich"? ;)
14

ulmi

« Antwort #2 am: 30. November 2021, 21:57 »
 ;D

Dann ist meiner wohl ein ganz kurzer.
1

Yoss

« Antwort #3 am: 01. Dezember 2021, 08:08 »
Große Leistung, Applaus. Da freut sich der Klimawandel.
So viel zu fliegen, ist bereits mehr als fragwürdig (sehr freundlich formuliert). Damit auch noch zu prahlen, ist in den heutigen Zeiten so ziemlich unterste Schublade. Nix verstanden.
6

thrones_of_blood

« Antwort #4 am: 01. Dezember 2021, 09:28 »
Meine Flüge in den letzten 2 Jahren:

3

Marla

« Antwort #5 am: 01. Dezember 2021, 12:09 »
44 Bahn-, Überlandbus- und Schiffsfahrten in 2021

05.2021 Berlin-Innsbruck, Innsbruck-Seefeld, Seefeld-Innsbruck
06.2021 Innsbruck-Zell am See, Zell am See-Maribor, Maribor-Koper, Koper-Poreç, Poreç-Pula, Pula-Rovinj, Rovinj-Pula, Pula-Zadar, Zadar-Mukinje, Mukinje-Zagreb, Zagreb-Graz
07.2021 Graz-Passau, Passau-Berlin, Berlin-Bialystok, Bialystok-Vilnius, Vilnius-Trakai, Trakai-Vilnius, Vilnius-Siauliai, Siauliai-Klaipeda, Klaipeda-Nida, Nida-Klaipeda, Klaipeda-Vilnius, Vilnius-Bialystok, Bialystok-Kattowitz, Kattowitz-Auschwitz, Auschwitz-Kattowitz, Kattowitz-Zakopane
08.2021 Zakopane-Torun, Torun-Danzig, Danzig-Marienburg, Marienburg-Danzig, Danzig-Sopot, Sopot-Gdynia, Gdynia-Sopot, Sopot-Berlin
09.2021 Berlin-Frankfurt am Main, Frankfurt am Main-Berlin
11.2021 Berlin-Stuttgart, Stuttgart-Berlin, Berlin-Köln, Köln-Berlin

--> Ich find, meiner ist länger  ;D
4

Marla

« Antwort #6 am: 01. Dezember 2021, 12:13 »
Große Leistung, Applaus. Da freut sich der Klimawandel.
So viel zu fliegen, ist bereits mehr als fragwürdig (sehr freundlich formuliert). Damit auch noch zu prahlen, ist in den heutigen Zeiten so ziemlich unterste Schublade. Nix verstanden.
Danke für deinen Kommentar, Yoss. Das war auch mein erster Gedanke (noch vor "Schwanzvergleich") :)
2

hosep

« Antwort #7 am: 01. Dezember 2021, 23:37 »
So viele Flüge hatte ich vielleicht in meinem ganzen Leben  :o

Ich ziehe den Landweg IMMER vor, auch bei flächenmäßig großen Ländern wie Mexiko, Peru, Argentinien oder Vietnam. Sitze ich halt mal 14h im Bus. Dafür ziehen Landschaften und Leute wie in einem Film an mir vorbei (bzw ich eigentlich an ihnen).
Außerdem bekomme ich so ein besseres Gefühl für Entfernungen auf unserem Planeten und auch für das Land das ich durchquere. Das von A nach B kommen ist für mich ein essenzieller Bestandteil jeder Reise und jedes Landes für sich. Manchmal sogar schöner als der Ort zu dem es eigentlich geht.

Eigentlich ein No Brainer, aber ich erwähne mal vorsichtshalber dass wir Umweltschutz mäßig langsam auf die Bremse treten sollten (betrifft natürlich nicht nur das Fliegen).
0

M.L2911

« Antwort #8 am: 02. Dezember 2021, 09:26 »
Ups. Das ging wohl nach hinten los.
Ihr habt natürlich Recht, soviel fliegen ist nicht gerade ökologisch. Fakt ist aber auch, das der weltweite Flugverkehr nur 3-5% der globalen Emissionen ausmacht. Ich denke, alleine darauf zu verzichten wird nicht den größten Effekt haben.
Und angesichts der andauernden Lage, war es vor allem im ersten Halbjahr 2021 gar nicht so einfach Überland irgendwelche Grenzen zu passieren.
Prahlen wollte ich natürlich nicht, hätte vielleicht auf „Wer bietet mehr?“ verzichten sollen!
Glaubt mir ich habe dieses Jahr auch genug 12+h Zug- oder Busreisen hinter mir, werde mir den „Schwanzvergleich“ aber dieses mal sparen. Ihr bekommt, das sonst nur wieder „in den falschen Hals“.  :P
3

Stecki

« Antwort #9 am: 02. Dezember 2021, 10:45 »
Große Leistung, Applaus. Da freut sich der Klimawandel.
So viel zu fliegen, ist bereits mehr als fragwürdig (sehr freundlich formuliert). Damit auch noch zu prahlen, ist in den heutigen Zeiten so ziemlich unterste Schublade. Nix verstanden.
Danke für deinen Kommentar, Yoss. Das war auch mein erster Gedanke (noch vor "Schwanzvergleich") :)

Ob ein Weltreiseforum dann das Richtige für Euch ist? Oder reist Ihr nur zu Fuss oder mit Fahrrad um die Welt?
1

Eka

« Antwort #10 am: 02. Dezember 2021, 11:39 »
Anhand der oben genannten Reisen sieht man immerhin, dass noch etwas geht. Es gibt offene Länder zum reisen.
3

Yoss

« Antwort #11 am: 02. Dezember 2021, 11:46 »
Große Leistung, Applaus. Da freut sich der Klimawandel.
So viel zu fliegen, ist bereits mehr als fragwürdig (sehr freundlich formuliert). Damit auch noch zu prahlen, ist in den heutigen Zeiten so ziemlich unterste Schublade. Nix verstanden.
Danke für deinen Kommentar, Yoss. Das war auch mein erster Gedanke (noch vor "Schwanzvergleich") :)

Ob ein Weltreiseforum dann das Richtige für Euch ist? Oder reist Ihr nur zu Fuss oder mit Fahrrad um die Welt?

Gegenfrage: Muss Weltreiseforum bzw. Weltreisen bedeuten, so viele Flüge wie möglich anzuhäufen? Oder auch: Rechtfertigt der Wunsch nach fernen Reisen, nach Belieben um die Welt zu jetten?

Wir hatten diese Diskussion in diesem Forum ja schon früher, schon da ist mir einiges Unverständnis entgegengeschlagen, so dass ich das Fass hier jetzt gar nicht neu aufmachen wollte. Dieser Eingangspost war einfach nur so grotesk, dass ich ihn nicht unwidersprochen hinnehmen konnte.

Falls dich mein persönlicher Reisestil tatsächlich interessiert: Ich habe das Fliegen vor fünf Jahren komplett aufgegeben, reise vornehmlich mit Zug und Fahrrad und wo erforderlich auch mal mit Auto oder Schiff. Das ist meine persönliche Entscheidung, die ich auch niemandem aufdrängen will, aber zwischen dieser und „Ich fliege in einem Jahr 19 Mal“ gibt es ja auch noch andere vertretbare Abstufungen, die hier sicher auch viele praktizieren, wie man an den Beiträgen von Marla oder hosep sieht.

Ich finde, dass in der Situation, in der wir uns heute befinden, jeder Mensch dazu verpflichtet ist, sein eigenes Handeln zu hinterfragen und auf den Prüfstand zu stellen. In jedem Bereich, nicht nur beim Fliegen. 3 bis 5 Prozent, wie du schreibst, L.M2911, mag nach nicht viel klingen, aber den einen Posten, der 60% ausmacht und deswegen allein verantwortlich ist, gibt es leider nicht. Du bist ja jetzt auch halbwegs zurückgerudert, und wenn du da künftig etwas sensibilisierter zu Werke gehst, würde mich das sehr freuen. Inhalt und Formulierung Deines Posts ließen einfach auf eine völlig unkritische Konsumhaltung schließen, und die sollten wir dringend hinter uns lassen. Meine Meinung.

Ich betone gern noch mal, dass mir völlig klar ist, dass es Flüge braucht. Privat wie beruflich. Aber halt mit Maß und Ziel? Wie wär’s damit?
Ich selbst bin hier übrigens angemeldet, weil mich andere Länder und Erfahrungsberichte einfach interessieren. Unabhängig davon, ob ich jeden Flecken der Erde jetzt selbst bereisen muss.
1

Stecki

« Antwort #12 am: 02. Dezember 2021, 12:50 »
Du hast Recht, auf die Klimadiskussion habe ich auch keinen Bock. Aber ich treibe mich bspw. auch nicht in einem Elternforum rum und erzähle den Leute wie scheisse ich es finde Kinder zu kriegen. Jeder hier drin hat einen anderen Reisestil, darüber zu urteilen finde ich hier einfach unangebracht.

Der Vollständigkeit wegen: Total 274 Flüge, dieses Jahr 0.
2

Marla

« Antwort #13 am: 02. Dezember 2021, 18:18 »
Ob ein Weltreiseforum dann das Richtige für Euch ist? Oder reist Ihr nur zu Fuss oder mit Fahrrad um die Welt?
Stecki, ich bin zwar nicht so lange wie du in diesem Forum aktiv, aber immerhin schon 5 Jahre regelmäßig, und ich möchte auch weiter dabei bleiben, wenn du erlaubst. Meine ganz persönliche Einstellung zu dem Thema ist: Fliegen ja, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Innerhalb von Europa fliege ich nicht mehr, aber alle paar Jahre eine Fernreise (und dann mehrere Monate dort bleiben und vor Ort über Land reisen) möchte ich weiter machen. Jeder hat hier eine andere Einstellung, und das ist auch OK so. Ich habe bisher in keinem anderen Post mich übers Fliegen ausgelassen und werde das auch nicht machen. Warum ich hier eine Ausnahme gemacht habe? Weil es nicht ums Reisen an sich ging, sondern ausschließlich um die Anzahl der Flüge in einem Jahr nach dem Motto "wer hat noch mehr als ich geschafft". Und das fand ich aus den genannten Gründen ziemlich daneben.

Aber ich finde, der M.L2911 hat super cool auf diese Einwände reagiert (danke dafür :)), von daher können wir das Thema gerne auf sich beruhen lassen lassen.
2

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK