Thema: Südliches Afrika Overland-Touren  (Gelesen 2365 mal)

Yanekkk

« am: 14. Juni 2021, 17:36 »
Hi Zusammen

Ich plane von Januar eine Overland Tour von Kapstadt zu den Victoria Falls?

Habt ihr Erfahrungen mit geführten Overland Touren und Anbietern für diese Reise?

Ich bin Solotraveller, daher kommt für mich selbst fahren nicht in Frage.

Danke für Eure Hilfe :)
0

dusduck

« Antwort #1 am: 15. Juni 2021, 20:40 »
Wie du richtig sagst ist idR selberfahren hier Programm. Alleine wäre das auch nix für mich.
Vielleicht wäre das für dich:
https://www.intrepidtravel.de/botswana/cape-town-to-vic-falls-2
Ich denke ich bin für Intrepid schon was zu alt  ;)
Ach ja, Eurowings fliegt demnächst auch VicFalls an von WDH aus, das  lässt sich dann gut verbinden.
Für Touren in Botswana kann ich auch was empfehlen, das lokales Reisebüro Lelobu Safari in Maun, die bauen dir gerne was zusammen auch mit Transfers und sind professionell in der Abwicklung und sind bezahlbar (das heißt was in BW), die würden dich als Single auch in Touren reinbuchen. Wenn du einen Schwerpunkt auf Tiere und Natur legen willst, schau dir mal sowas von denen an: https://www.botswanabudgetsafaris.com/2021mauntovicfalls
0

new_horizons

« Antwort #2 am: 16. Juni 2021, 09:58 »
Ich bin im 2017/18 mit Africa Overland https://www.africanoverlandtours.com/ von Kenia bis SA und kann den Anbieter sehr empfehlen wenn du (noch) nicht alleine los willst. Es gibt/gab auch noch G-Adventures https://www.gadventures.com/destinations/africa/ die etwa die ähnlichen Touren anbieten aber eher jüngeres Publikum ansprechen.
Afrika ist ein tolles Land, geh hin und entdecke es.
0

Surfy

« Antwort #3 am: 16. Juni 2021, 14:57 »

Geht es Dir dabei eher um die Geselligkeit unterwegs? Nur dann ist eine gebuchte Tour sinnvoller, in meinen Augen.

Im südlichen Afrika kann man in der Regel recht problemlos Reisen, Mitwagen gibt es zuhauf.

Wer will findet schon campingbereite Fahrzeuge mit Dachzelt, Kocher, Kühlbox etc. Da entscheidest Du dann spontan ob Du auf einer Lodge oder im Hotel übernachtest.

Mit der App t4n findest Du die meisten Lodges und Campsites:
https://www.4x4tripping.com/2013/04/tracks4africa-t4a-neu-auch-auf-dem-ios.html

Wenn Du nicht in der Saison fährst, kannst Du dich ganz ungeniert und ohne Plan treiben lassen...

Natürlich kann man auch viel Geld ausgeben und sich um wenig kümmern:

Beispiel einer Selfdrive Tour:
https://www.africadesigntravel.ch/botswana/self-drive/botswana-kontraste.php

Wenn Du lieber in der geselligen Runde einer Reisegruppe eingebettet bist - ist Selfdrive egal ob organisiert oder freestyle aber natürlich nicht das was Du suchst.

Surfy


Binarina

« Antwort #4 am: 28. Juli 2021, 16:46 »
Wir haben für nächstes Frühjahr auch eine Tour durchs südliche Afrika geplant. Hatte mir dafür mal
https://nomadtours.co.za/ gemerkt. Sieht soweit ganz gut aus und die Bewertungen sind auch ok.

Vielleicht hat jemand mit diesem Anbieter bereits Erfahrungen gemacht?
0

dirtsA

« Antwort #5 am: 30. Juli 2021, 09:23 »
Wenn ihr zu 2. seid (da du "wir" schreibst), würde ich stark von einer organisierten Tour abraten und mir lieber selbst ein 4x4 mit Dachzelt mieten. Viel genialeres Erlebnis, ihr rauscht nicht einfach nur durch sondern erlebt die Länder richtig und könnt euch für alles so viel Zeit lassen, wie ihr nur wollt. Wir hatten für 4,5 Wochen in Windhoek ein Auto gemietet und uns in der Zeit recht relaxt Namibia und Botswana angeschaut. Fanden es dann im Nachhinein extrem schade, dass wir das Auto nicht für die komplette Zeit (also auch noch Simbabwe, Sambia, Malawi und Mosambik) gemietet hatten. Dann würde ich allerdings in Südafrika mieten, weil Namibia doch etwas weniger Auswahl hatte und dementsprechend teurer war.
Ehrlich gesagt fanden wir die Overland-Gruppen immer abstoßend, wenn wir auf sie gestoßen sind. Zu viele Leute, zu laut, kein echtes Natur-Erlebnis durch die große Gruppe. Wenn die angerollt sind, sind wir immer ganz schnell verschwunden, wenn es ging...  ;D

Aber da ist jeder anders ;) Wollte das nur als Anreiz mitgeben!
2

Binarina

« Antwort #6 am: 30. Juli 2021, 10:04 »
Danke für den Anreiz!
Tatsächlich haben wir darüber noch gar nicht so wirklich nachgedacht. Werden uns mal informieren!

Wir haben noch keine 4x4 oder Afrika Overland Erfahrung (nur Backpacking in Ghana). Was gibt es denn so zu beachten?

Haben angedacht von Kapstadt bis zu den VicFällen zu fahren und dann ggf. noch weiter bis nach Tansania. Das würden wir dann aber spontan entscheiden wollen. Wäre eine solche Route mit einem zB in Kapstadt gemieteten 4x4 realistisch und unproblematisch?

0

dirtsA

« Antwort #7 am: 02. August 2021, 11:31 »
Hey Binarina,

Wir hatten davon auch genau Null Ahnung und sind was Autos generell angeht nicht sehr... erfahren ;D Reifen gewechselt haben wir dann anhand von youtube Videos hehe.

Man kann sich relativ schnell einlesen und ein guter Vermieter gibt einem denke ich auch noch viel Infos. zB haben wir ein gutes Briefing bekommen, wie wir den Reifendruck anpassen und wann wir das machen sollten. Da kommt man schnell rein. Und am Anfang wagt man sich halt nur an ein bisschen schlechtere Schotterstraßen, irgendwann fahrt man dann halt doch (wahrscheinlich) Tiefsand, weil man sich herangetastet hat und das Ziel nur über Sandstraßen erreichbar ist. Grundsätzlich ist jeder so hilfsbereit, selbst wenn man wo hängen bleibt, kommt man denk ich schnell wieder weg! Halt immer ausreichend Getränke und Essen dabei haben für ein paar Tage, wenn man irgendwo abseits von Asphaltstraßen unterwegs ist!

Kapstadt bis Vic Falls wäre easy machbar. Die Strecke Kapstadt - Grenze Namibia ist meines Wissens nach easy und Asphalt. Namibia dann viel Schotterstraßen, aber alles noch easy außer man such sich extra was Schwierigeres raus. Dann durch Namibia und über den Caprivi-Streifen (erste Sandstraßen wenn man sich die Nationalparks anschauen will - wenn man nur durchfahren will ist alles Asphalt) nach Botswana und über die Grenze zu den Vic Falls. Wir haben viele getroffen, die das so oder so ähnlich gemacht haben, ein paar Sachen gäbe es zu beachten:
- Die meisten Vermieter haben kein Problem mit der Vermietung über mehrere Grenzen. Man muss das allerdings vorher festlegen und klären, damit man die entsprechenden Papiere mit bekommt. SA - Namibia - Botswana sollte überhaupt kein Problem sein.
- Wenn sich Simbabwe/Sambia nicht inkludieren lassen, könntet ihr das als Abstecher von Kasane aus mit dem Bus oder per gebuchter Tagestour machen.
- Auto muss zu 99% im gleichen Land wieder abgegeben werden, d.h. zurück nach SA und evtl. sogar Kapstadt. Würde aber eine schöne Runde ergeben, die auch Sinn macht (mit dem Abstecher zu Vic Falls).
- Mietdauer und Länder müssen vorher festgegelegt werden (außer ihr seid in der Nebensaison unterwegs und euer Vermieter ist flexibel und nicht ausgebucht), d.h. "ggf. noch weiter bis Tansania" wird nicht möglich sein. Ließe sich dann aber mit Rückkehr nach Kapstadt sowieso nur in einer sehr langen Route sinnvoll machen. Ich würde mir überlegen, die Runde wie oben beschrieben zu machen und dann ggf von Kapstadt nach Tansania zu fliegen, wenn ihr Tansania noch machen wollt.

Auf meinem Blog findet ihr die Reiseberichte zu Namibia und Botswana, da könnt ihr euch ein bisschen einlesen und bekommt evtl einen guten Eindruck, wie das so abläuft :) Bei Fragen sagt Bescheid!
1

serenity

« Antwort #8 am: 11. März 2022, 11:16 »
Bei einer Anmietung in Südafrika solltet ihr wissen, dass man dort bei der Übergabe oft nur einen Mietvertrag über maximal 30 Tage bekommt!
Wir waren gerade über 6 Wochen in Südafrika mit dem Mietwagen unterwegs, hatten auch bei Europcar eine Buchung für die vollen 44 Tage, bekamen in Kapstadt aber nur einen Vertrag über 30 Tage. Man erklärte, dass wir unterwegs per Email den Folgevertrag bekommen - was aber nie passiert ist! War letztlich kein nennenswertes Problem, da wir bei der Abgabe in Johannesburg nach 6 Wochen ja unsere Buchungsbestätigung vorzeigen konnten, aber falls man Grenzen überqueren möchte, könnte da unter Umständen schon ein Problem auftreten.

Davon abgesehen war es unglaublich schön - und unglaublich wenige Touristen unterwegs!
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK