Thema: Tauchen im Winter  (Gelesen 471 mal)

Reisender215

« am: 30. September 2020, 20:07 »
Moin,


Schlimm das mit Corona . Das die halbe Welt geschlossen ist . Naja gibt schlimmeres.

Dezember rückt näher und ich bin immer einige Monate im Winter weg.

Dies Jahr gestaltet such das wohl mit etwas mehr Planung.

1 Option wäre jetzt ich fahre nach Weihnachten mit meinem Camper los. Spanien, geht wohl noch. Ansonsten wäre Kroatien, Grichenland usw. schön. aber das wohl nicht (stand jetzt) möglich.
Norwegen im Winter, wäre auch sehr geil , aber eben nur ein paar Wochen.  Mit Schweden und Finnland .

Option 2 ,ich fliege viel kürzer dafür "intensiver" wo könnte man denn derzeit tauchen ? Also sprich Januar-Februar . Indonesien ist zu . Wie sieht das weltweit so aus ? Hat jemand Ideen?
0

Radlerin

« Antwort #1 am: 01. Oktober 2020, 09:59 »
Ich glaube an deiner Stelle würde ich die verschiedenen Optionen durchspielen, etwas planen was du in den genannten Ländern machen möchtest und dann kurzfristig schauen, was zu deinem Reisezeitraum geht. Bis dahin kann sich noch viel ändern.

Meine Meinung: Spanien wäre wettertechnisch bestimmt gut und so wie es aussieht, kommt man Transit auch wieder nach Hause, falls es weitere Einschränkungen geben sollte. Könntest du mit Portugal kombinieren und evtl. Frankreich, wenn es bis dahin erlaubt ist.

Nach Griechenland kann man derzeit einreisen, Landweg wäre mir zu kompliziert, aber mit der Fähre über Italien kein Problem. Man muss sich nur vorher online registrieren und bekommt dann den QR-Code. Im Dezember gibt es meines Wissens kein Camping an Deck im eigenen Wohnmobil, nur Camping an Bord mit Kabine zum gleichen Preis. Was ist mit Italien? Runter in den Süden und dann mit der Fähre ab Bari oder Brindisi nach Griechenland? Zum Tauchen glaube ich nicht die beste Wahl.

Tauchen ginge auf den Kanaren, mein Tipp: El Hierro. vorausgesetzt man kann dann dorthin.
1

Reisender215

« Antwort #2 am: 02. Oktober 2020, 20:01 »
@Radlerin

Süden Italien, die Idee hatte ich noch nicht.  "Warm" im Winter ? Kann das da unten was ? Wandern und Bergtouren, wären eine sehr gute Alternative zum Tauchen. 

Spanien,  eben auch aufgrund dessen eine super Sache.  Die Ecke Andalusien.  Dann eben mit der Fähre nach Griechenland;)
Zeit habe ich ein paar Monate.  Gewiss 3 .
0

Radlerin

« Antwort #3 am: 03. Oktober 2020, 09:04 »
Wie warm es im Januar und Februar in Süditalien ist, weiß ich leider nicht aus eigener Erfahrung. Auf Sizilien gibt es einiges zu sehen, auch auf Sardinien soll es frühlingshaft sein im Winter. Bergtouren weiß ich nicht, in den Abruzzen wird Schnee liegen und weiter südlich müsstest du mal recherchieren. Pompeii, Matera, und die südliche Ecke mit Kalabrien und Apulien sind an sich schon sehenswert. Italien bietet viel Kultur.

Südfrankreich könnte im Winter auch noch angenehm sein.

Letztlich ist es die Frage Südosten oder Südwesten und wie gerade die Coronalage ist.
Ich bin derzeit in Griechenland, von Igoumenitsa über das Pindosgebirge und Mittelgriechenland zum Peloponnes und das Reisen ist sehr angenehm. Athen haben wir weggelassen, weil es dort die meisten Fälle gibt. Mit Maske einkaufen ist die einzige Einschränkung. Aber das kann sich alles ändern, wobei zu deiner Reisezeit ja absolute Nebensaison ist.
Stehst du denn gerne wild oder lieber auf Campingplätzen? Das wäre ja auch noch ein Kriterium, wo im Winter welche geöffnet sind.
Manche Camper überwintern auch gerne auf Kreta, das kenne ich aber selbst nicht.
0

Reisender215

« Antwort #4 am: 03. Oktober 2020, 09:47 »
Moin,

Griechenland sind auch gerade Freunde,  muss toll sein. Werde mal etwas lesen, ein bisschen Zeit ist ja noch.  Dann evtl. Spanien komplett weg lassen und gleich Italien ,Griechenland usw. mal schauen evtl. Geht's ja dann schon über den Landweg zurück nach D. abgesehen von Bulgarien aus .

Ich stehe "wild" habe kein Wohnmobil an sich. Ist nur ein T4 Bus .


0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK