Thema: Baltische Länder im September/Oktober  (Gelesen 694 mal)

Knud65

« am: 17. August 2020, 13:47 »
Nachdem ich nun eine Woche wieder in Deutschland bin, überlege ich noch ein wenig in Europa zu reisen. Eine Überlegung sind die drei baltischen Länder Litauen, Lettland und Estland zu besuchen und ggf. über Helsinki zurückzukommen.

Leider kenne ich die Länder noch gar nicht und würde hier gerne hören, ob es schon Erfahrungen gibt,
- was man dort machen kann,
- gibt es irgendwelche „Geheimtipps“,
- wie es mit dem Passieren der Grenzen funktioniert,
- wie man sich am Besten dort Fortbewegt (Auto, Bus, Bahn),
- Wie kommt man am Besten von Talinn nach Helsinki?
- Fährt man erst nach Litauen und reist dann in den Norden oder umgekehrt?
- etc.?

Da ich zeitlich ungebunden bin, kann ich zwischen 1 Woche und 6 Monaten dort bleiben.

Für jeden Hinweis bin ich dankbar.
0

Beate

« Antwort #1 am: 17. August 2020, 14:37 »
Hallo Knud,
ich kenne sowohl Estland als auch Lettland ein bischen. Wir waren dort vor einigen Jahren jeweils 2 Wochen mit dem Mietwagen unterwegs. Also von den Socken gehauen hat mich da nichts. Deshalb haben wir dann Litauen auch nicht mehr besucht.
Tallinn und Riga sind allerdings schöne interessante Städte. Und auch Helsinki hat mir sehr gut gefallen. Aber da ich mehr für Natur bin, waren diese Länder etwas langweilig für mich, mir haben einfach die Berge gefehlt.
Was noch ganz interessant war: jeweils im Osten dieser Länder kommt man sich schon fast wie in Russland vor, die Kirchen, die Häuser, so wie man sich Russland vorstellt.

Der Grenzübertritt selbst dürfte ja kein Problem sein. Nur halt jetzt zu Corona-Zeiten kann es durchaus sein, dass Du erst mal in Quarantäne musst. Lies mal z.b. hier:
https://vm.ee/en/information-countries-and-self-isolation-requirements-passengers#EU%20+%20Schengen

Etwas ähnliches dürftest Du auch für die anderen erwähnten Länder finden. Momentan sind die Fallzahlen ja noch nicht im kritischen Bereich, aber das kann sich ja schnell ändern.
Es ist also schon gut zu überlegen, ob man jetzt wirklich einen grenzüberschreitende Trip macht.

0

Knud65

« Antwort #2 am: 17. August 2020, 15:48 »
Hallo Beate,

Danke für das Feedback. Das ein grenzüberschreitendes Reisen bzw. ein Reisen in den aktuellen Zeiten generell mit einem Risiko behaftet ist, ist mir schon klar.

In welcher Jahreszeit seit ihr denn dort gewesen und wie habt ihr Euch fortbewegt? Wie ging die Kommunikation dort (auf dem Land) mit englisch? Meine grobe Idee ist in Litauen anzufangen und nach Lust und Laune gen Norden zu fahren, um ggf. in Helsinki anzukommen. Aber schaun wir mal. Tips und Anregungen sämtlicher Art sind mehr als willkommen.
0

Beate

« Antwort #3 am: 17. August 2020, 15:56 »
Hallo Knud,
wir waren jeweils mit dem Mietwagen unterwegs und haben in kleinen Hotels oder B+B übernachtet. Reserviert hatten wir jeweils nur die erste Nacht.
Reisezeit war immer Ende August.
Die Verständigung klappte eigentlich ganz gut, deutsch, englisch, notfalls Hände und Füsse.  ;D
Wir hatten damit nirgends Probleme.

0

Railjeter

« Antwort #4 am: 17. August 2020, 16:23 »
Nachdem ich nun eine Woche wieder in Deutschland bin, überlege ich noch ein wenig in Europa zu reisen. Eine Überlegung sind die drei baltischen Länder Litauen, Lettland und Estland zu besuchen und ggf. über Helsinki zurückzukommen.
Leider kenne ich die Länder noch gar nicht und würde hier gerne hören, ob es schon Erfahrungen gibt,
- was man dort machen kann,
- gibt es irgendwelche „Geheimtipps“,
- wie es mit dem Passieren der Grenzen funktioniert,
- wie man sich am Besten dort Fortbewegt (Auto, Bus, Bahn),
- Wie kommt man am Besten von Tallinn nach Helsinki?
- Fährt man erst nach Litauen und reist dann in den Norden oder umgekehrt?
- etc.?
Da ich zeitlich ungebunden bin, kann ich zwischen 1 Woche und 6 Monaten dort bleiben.
Für jeden Hinweis bin ich dankbar.
Ich bin jeweils eine Woche nach Vilnius, Riga und Tallinn geflogen um primär die Städte zu besichtigen.
Dazu auch noch einige Tagesausflüge wie beispielsweise von Tallinn mit dem Zug nach Narva und mit der Fähre nach Helsinki. Man kann aber meines Erachtens auch gut mit einem Mietauto unterwegs sein. Da alle Länder Schengenmitglieder sind und überall der Euro die Währung ist, ist das Reisen sehr einfach. ;)
Die beste Reisezeit ist mMn Ende Mai/Juni. Da war das Wetter immer gut und je nördlicher desto mehr "Weiße Nächte".
Kaunas hätte ich auch gerne besucht, aber das habe ich leider versäumt.
Ich plane allerdings eine Bahnreise, wo ich nochmals durch die 3 Länder reisen möchte.
Vlt ist hier auch eine Anregung dabei?
https://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=15509.msg114858#msg114858

Die Fähren zwischen Tallinn und Helsinki verkehren regelmäßig und die Überfahrt dauert nur rund 2 Stunden.
Helsinki ist jedenfalls auch eine sehenswerte Stadt. (auch wenn man als Österreicher derzeit nicht einreisen darf ;D)
Die Verständigung in Englisch ist zumindest in den Städten kein Problem.
Ich würde die Route Litauen, Lettland und Estland wählen.
Mit dem eigenen Auto wäre ev. die Fähre von Kiel nach Klaipeda interessant.
0

Kama aina

« Antwort #5 am: 17. August 2020, 18:03 »
Die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden!

Ich finde das Baltikum sehr sehr schön! Und du kannst zu jeder Jahreszeit dahin, ist ähnlich wie in Deutschland! Natürlich wirkt alles nochmal schöner und gemütlicher, wenn man viel Sonne und Grün hat! Aber aus die Winter dort sind sehr spannend und das kalte raue Wetter passt zur bewegten Vergangenheit der Länder.

Das Baltikum ist für mich das perfekte Bindeglied zwischen dem Westen und dem Osten!
Als alte Ex-Sowjet Staaten bemühen sich die Länder immer (west-)europäischer zu werden!
Das bringt Chancen mit sich, aber auch gefahren.

Die Hauptstädte sind m. M. nach sehr sehenswert. Jede hat ihren eigenen Charakter und hier kannst du dir die gängigen Reiseführer zu Gemüte ziehen, daraus wirst du immer viel nehmen können.

Die Restaurant- und Kneipenszene gehört für mich dort auch zu Kultur dazu. Vom scheinbar touristische Mittelalterkeller bis hin zu Omas Restaurant findest du die ganze Bandbreite an kulinarischer Identität der Regionen.

Im Allgemeinen würde ich dir einen Mietwagen anraten, weil man so auch mehr rum kommt und flexibler reagieren kann!
Als Beispiel: Von Vilnius nach Trakai fährt der Bus nur ein paar Mal am Tag und wir hatten es erlebt, dass der Bus auch einfach nicht gekommen ist und wir auf den nächsten warten mussten.

Aber sonst kannst du die sehenswerten Ziele in der Nähe der Hauptstädte auch gut mit Bus, Bahn oder Leihfahrrad erreichen.

Für Helsinki nimmst du, wie oben schon erwähnt, am besten die Fähre.
Für Finnland würde ich dir ebenfalls einen Mietwagen empfehlen.
Und vor allem jede Menge Geld in den Taschen! ;)
Nach unsere Reise dort haben wir festgestellt, dass jeder Obdachlose in Finnland wohl reicher sein muss als wir, dann die waren immer betrunken und das konnten wir uns nicht leisten! ;)

Ich habe jetzt viel geschrieben um es dir Schmackhaft zu machen und im Endeffekt will ich dir sagen: Mach die Reise!
Es ist eine tolle Region, wenn man mit dem Post-Sowjet Charme gut zurecht kommt und strukturschwache Dörfer auf dem Land auch als charakteristische sehenswert betrachtet! :)

Wenn du konkret planst, dann kann ich dir gerne noch was zu den Hauptstädten und Umgebung erzählen!
Was ich da toll fand und wo ich gut gegessen und getrunken habe! ;)
0

Blume

« Antwort #6 am: 22. August 2020, 17:52 »
Als alte Ex-Sowjet Staaten bemühen sich die Länder immer (west-)europäischer zu werden!
Das bringt Chancen mit sich, aber auch gefahren.

Was denn für Gefahren? Sie waren lange Zeit unter der Besatzung von Russland, unfreiwillig, und sind mehrheitlich sehr froh, dass diese geschichtliche Episode vorbei ist. Weder sprachlich noch sonstwie kulturell oder von der Mentalität her waren sie mit den slavischen Sowjet-Ländern jemals verbunden. Oder meinst du etwas ganz Anderes?

Jedenfalls finde ich die Kurische Nehrung sehr schön, wenn es wettermäßig noch passen würde.
Falls du dich für Fernwanderwege interessierst, könntest du es mit dem neu markierten Camino Lituano probieren http://www.caminolituano.com/home-en/.
0

Jef Costello

« Antwort #7 am: 22. August 2020, 23:00 »
Also deutsche Urlauber müssen in Litauen und Lettland in Quarantäne...
0

Knud65

« Antwort #8 am: 23. August 2020, 10:47 »
Also deutsche Urlauber müssen in Litauen und Lettland in Quarantäne...

Ja, das habe ich leider auch schon mitbekommen und somit meine Pläne Anfang September in die Region zu fahren, erstmal auf Eis gelegt. Schade eigentlich, denn die Region kenne ich noch gar nicht und ich merke, wie ich schon wieder danach Japse, wieder neue Regionen kennenzulernen.
0

Svenja

« Antwort #9 am: 23. August 2020, 15:48 »
Da die Lage sich ja sehr schnell ändert schreibe ich doch nochmal was zum Baltikum. Ich war vor 4 Jahren im September dort. Flug nach Tallinn und dann gings über Land + Fähre zurück. Wettertechnisch war von Regen bis strahlender Sonnenschein alles dabei.
Wir kamen gut mit Englisch durch. Fortbewegt haben wir uns per Bus und per Anhalter. Teilweise gab es einen Bus täglich an interessante Orte aber dann nichts mehr für die Rückfahrt. Mit Mietwagen hat man also mehr von den Ländern!
Von den Städten her hat mir Riga am besten gefallen und insgesamt könnte ich mir vorstellen das Baltikum nochmal zu bereisen, war schon schön!

Und den Drang nach neuen Regionen und dem Reisen an sich verstehe ich sehr gut. Ich denke mir täglich wo ich jetzt eigentlich gerade sein wollte  :(
0

Kama aina

« Antwort #10 am: 23. August 2020, 19:37 »
Was denn für Gefahren? Sie waren lange Zeit unter der Besatzung von Russland, unfreiwillig, und sind mehrheitlich sehr froh, dass diese geschichtliche Episode vorbei ist. Weder sprachlich noch sonstwie kulturell oder von der Mentalität her waren sie mit den slavischen Sowjet-Ländern jemals verbunden. Oder meinst du etwas ganz Anderes?
...

Mit Gefahren meinte ich hier, dass durch die Angleichung an westeuropäische Standards und "Werte", im Verhalten, Architektur und Kommerz, zum Teil der so besondere Charakter der Region etwas verloren geht!
Gerade als Bindeglied zwischen dem Osten und dem Westen finde ich die Region so spannend.

Aber das ist nur ein rein subjektives Empfinden.
0

Knud65

« Antwort #11 am: 28. August 2020, 12:27 »
Vielen Dank für das zahlreiche Feedback. Durch die Einführung einer Quarantänepflicht für Deutsche habe ich den Plan in die baltischen Länder erstmal auf unbestimmte Zeit aufgeschoben. Aber Aufgeschoben ist nicht Aufgehoben.
0

pantitlan

« Antwort #12 am: 28. August 2020, 13:38 »
Schade, dass dir die Quarantänepflicht einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Soweit ich es sehe, kannst du aber zumindest in Estland die Quarantäne umgehen, wenn du bei der Einreise einen Coronatest machst. Danach müsstest du nach einer bestimmte Weile in Estland auch die anderen Länder gehen dürfen. Check das doch einmal genauer ab, ob das geht.

Vor zwei Jahren war ich zwei Wochen in Estland unterwegs. Gerade im Herbst ist das Land unglaublich schön mit seinen vielen farbenen Wäldern. Nur Finnland fand ich bisher im Herbst schöner.

In Estland würde ich auf alle Fälle ein paar Tage in Tallinn bleiben. Die Stadt ist nicht nur schön, sondern auch total spannend mit ihren widersprüchlichen Gesichtern. Also dem Mittelalterkern, den skandinavischen Vorstädten mit all den Holzhäusern und dem Sowjeterbe.

Ich würde auch empfehlen, einige Zeit auf den Inseln zu verbringen. Insbesondere Saareemaa fand ich ganz toll. Tolle Landschaften mit vieeeeel Platz (social distancing ist da gewissermassen by default). Ich habe da drei oder vier Tage verbracht, hätte aber auch mehr Zeit verbringen können.

Mit auf die Route gehören auch die Sumpflandschaften, die es an verschiedenen Orten gibt. Da läufst du auf Planken auch einem Rundweg durch die Moore und wenn du ganz hart im nehmen bist, gibt es in einigen der grösseren Wasserbecken die Möglichkeit zum Baden. Mir war es zu kalt, aber Lust hätte ich schon gehabt.
0

Knud65

« Antwort #13 am: 28. August 2020, 16:01 »
Schade, dass dir die Quarantänepflicht einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Soweit ich es sehe, kannst du aber zumindest in Estland die Quarantäne umgehen, wenn du bei der Einreise einen Coronatest machst. Danach müsstest du nach einer bestimmte Weile in Estland auch die anderen Länder gehen dürfen. Check das doch einmal genauer ab, ob das geht.


Habe gerade auf der Seite des auswärtigen Amtes nachgeschaut, wonach auch in Estland die Quarantänepflicht besteht. Schade!
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK