Thema: Partners Reiselust  (Gelesen 599 mal)

dumbo

« am: 28. Juni 2020, 11:20 »
Hallo zusammen

Ich habe eine Frage an alle die einen Partner/in haben. Wie macht ihr das wenn der Partner nicht die gleiche Reiselust/ Abenteurlust habt wie ihr? Geht ihr dann z.B. eine Woche im Jahr alleine weg? Wie löst ihr das "Problem" mit den nicht gemeinsamen Reisezielen?

Gruss dumbo
0

gismarett

« Antwort #1 am: 28. Juni 2020, 13:38 »
Mit meiner früheren Freundin habe ich kompromisse bezüglich der Reiseziele und der Aktivitäten vor Ort getroffen. Damals ging es aber eher darum einen typischen 2 Wochen Urlaub zu planen und keine Weltreise. Geplant habe letztendlich ich aber natürlich habe ich dann ihre Wünsche berücksichtigt und wir haben uns gemeinsam über mögliche Alternativen abgestimmt.

Das war manchmal dann auch ein bischen wie Verhandeln ala "wenn wir aber diese Tauchtour machen, dann will ich dafür aber X sehen". Die Urlaube waren dann eigentlich immer sehr schön, da jeder sein eigenes Ding hatte (was dem Partner u.u. nicht ganz so viel Freude bereitet hat) und wir auch viele Aktivitäten hatten die uns beiden gefallen hatten. Das trifft natürlich auch auf die Länderauswahl zu - "Wenn wir dieses Jahr das machen dann würde ich nächstes Jahr aber gerne nach X"

Seit meiner Weltreise bin ich aber bevorzugt alleine unterwegs  ;D Gestartet bin ich mit einer guten Freundin und wir haben uns sehr schnell getrennt, weil wir unterschiedliche Reisevorstellungen hatten (Sie Party/Action; Ich Abenteuer/Kultur/Natur). Letztendlich war das dann für uns beide gut. In einer Beziehung könnte das aber bei dem einen oder anderen Paar zur Trennung führen. Zumindest hätte meine damalige Freundin mich ungern alleine reisen gelassen :)

Für die Länder findet man sicherlich einen Kompromiss. Jeder Partner kann ja mal alle für ihn interessanten Länder aufschreiben und priorisieren. Länder die beide auf ihrer Liste haben sind dann ja schonmal gesetzt. Dann kann man sich einigen beispielsweise könnte jeder 1-2 hoch priorisierte Länder aufnehmen oder man schaut wie sich die Länder am sinnvollsten verbinden lassen usw.
0

Beate

« Antwort #2 am: 28. Juni 2020, 14:40 »
Puh, da habe ich aber Glück: mein Mann hat zum Glück dieselben Vorlieben wie ich: Natur, etwas Abenteuer, nur kein Hotel, Stadt so wenig wie möglich. Also passt alles  ;D

Beate
0

dirtsA

« Antwort #3 am: 28. Juni 2020, 21:15 »
Bei uns ist das so eine Mischung. Man glaubt es kaum bei 2 Weltreisen, aber mein Freund ist tatsächlich kein typisch Reise-Verrückter. Hinter jeder noch so kleinen Reise bin ich die treibende Kraft und öfter kommt dann auch ein "ich muss eigentlich nicht schon wieder". Ihm reicht einmal im Jahr 3 Wochen in die Ferne - da haben wir dann auch ziemlich genau die gleichen Vorlieben, wobei ich alles plane und er alles was ich plane toll findet (glücklicherweise ;D).
Nur bei Städtetrips scheiden sich manchmal die Geister, weil ich z.B. sehr gerne Kirchen anschaue, mein Freund aber nicht. Zum Glück dauert das aber ja meist nicht lange, sodass er sich dann einfach draußen in die Sonne setzt und auf mich wartet. In Museen geht er mir auch nicht, aber das mache ich eh zuhause lieber (außer es ist ganz was besonderes). Städtereisen mache ich dann auch öfter alleine, weil ich das eigentlich gut und gerne jedes Monat einmal machen kann, während meinem Freund 2 Städtereisen im Jahr auch wieder reichen ;) Aber das mache ich dann auch einfach alleine und stört uns beide nicht!
Außerdem habe ich auch schon einige Reisen alleine gemacht. Meistens eher Tauchreisen, weil er das sowieso nicht mag (also reine Tauchreisen, tauchen während einer Reise gefällt ihm auch). Ich habe mehr Urlaubstage als mein Freund (er braucht nicht so viele), ich "muss" einfach mehr reisen und suche mir meine Jobs danach aus, dass ich mehr Urlaubstage habe.

Vor unserer 2. Weltreise war ich schon ein paar Monate lang alleine unterwegs - allerdings immer mit Unterbrechung dazwischen, max. 4 Wochen am Stück. Manchmal reise ich auch gerne alleine - dann packe ich meistens mehr ins Programm, als zusammen mit meinem Freund. Dem ist ein gemütliches Bier im Park wichtiger als noch 3 weitere Kirchen zu besichtigen ;D Da muss ich manchmal zurückstecken, was manchmal gar nicht so leicht ist (FOMO) ::) ;D

Also insgesamt passt das also ganz gut! Denke Kompromisse sind in jeder Beziehung nötig, obs ums Reisen geht oder was anderes! Leider gibts auch Viele, die ihren Partner/in nicht alleine ziehen lassen wollen, nicht mal für eine Woche oder so (Eifersucht?) und selbst, wenn sie selbst eh nicht mit wollen. Mit so jemand würde eine Beziehung für mich nicht klappen ;D
0

Railjeter

« Antwort #4 am: 29. Juni 2020, 08:54 »
Ich habe eine Frage an alle die einen Partner/in haben. Wie macht ihr das wenn der Partner nicht die gleiche Reiselust/ Abenteurlust habt wie ihr? Geht ihr dann z.B. eine Woche im Jahr alleine weg? Wie löst ihr das "Problem" mit den nicht gemeinsamen Reisezielen?
Eine interessante Frage und ich glaube, dass das Problem gar nicht so selten ist und schon viele Beziehungen beendete.
Ein gemeinsames Ziel zu finden, wenn die Interessen zu unterschiedlich sind ist oft nicht sinnvoll. Das wird aus einem Kompromiss ein "Kompromist" ;)
Besser mal getrennt mit gleichgesinnten Freunden reisen. War auch bei mir so und wir sind dann schon mal 2-3 Wochen getrennt unterwegs gewesen. Und das hat auch gut geklappt. 
0

echidna

« Antwort #5 am: 06. Juli 2020, 14:22 »
Mein erster langjähriger Partner war ziemlich reiseunwillig gewesen. Damals habe ich viele Reisen allein gemacht, und ich bin damals unter anderem allein nach Japan, Südafrika und Australien gereist.

Mit meinem jetzigen Partner passt es eigentlich halbwegs gut zusammen was Reiseziele und Reisemodalitäten betrifft. Wir mögen gern abwechselnd Nah- und Fernziele, haben ähnliche Vorlieben bei der Reisegestaltung und mögen gern eine angenehme Mischung aus interessanten Stadtbesichtigungen und einsamen schönen Landschaften. Einzig beim Thema Kultur driften unsere Interessen auseinander - ich persönlich gehe deutlich lieber in Theater, Konzerte oder Museen (was ich dann auch häufig allein mache).
0

ReiseBernd87

« Antwort #6 am: 06. Juli 2020, 17:12 »
Ohje, ich finde man sollte dabei immer auf sich selbst hören. Was nützt es wenn der Partner ein Reisemuffel ist, aber man selber ein halber Nomade. Bevor du dann schlecht gelaunt bist weil er nirgends mit hinkommt, bzw er dich nicht alleine Reisen lassen will  :o
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK