Thema: Corona und Reisen  (Gelesen 1302 mal)

Einmalrundum

« am: 21. März 2020, 20:24 »
Hallo zusammen

Ich bin überrascht wie unprominent das Virus Thema hier ist. Wir reisen seit nun fast 3 Jahren in unserem Expeditionsmobil von Alaxka bis Ushuaia, da sind wir auch gerade.
Vor 3 Tagen kamen wir zurück von einer 3 Wöchigen Süd Georgien Antarktis Tour zurück. Die Welt war eine Andere. Ausgangssperre, man darf nur noch zum Einkaufen raus. Das ist in ganz Südamerika so. Ausserdem spührt man nun eine gewisse aversion gegen Europäer, Sie sehen uns als den Ursprung der Kriese.
Also bleit im Augenblick zuhause und verhaltet euch wie empfohlen ruhig.
Andernseits konnte ich endlich an einem neuen Video arbeiten, viel Spas.


Liebe Grüsse

Stefan und Thomas

http://www.einmalrundum.ch/offroad-reisen/viele-berge-ein-film/


Grüsse Stefan und Tho
0

Kama aina

« Antwort #1 am: 21. März 2020, 22:58 »
Eigentlich ist das schon recht viel diskutiert hier! ;)

Aber eure Tour ist immer noch sehr fotogen! Freu mich auf weitere Videos (die übrigens sehr sehr gut sind; weiter so! :) )!
Vor allem bin ich auf die Antarktis-Tour gespannt!
0

Jens01

« Antwort #2 am: 23. März 2020, 09:04 »
Naja. Ein bisschen hat der Virus gerade in Europa an Tempo gewonnen. Allerdings machen mir gerade Amerika, insbesondere USA und Venezuela extreme Sorgen. Von Afrika reden wir lieber nicht. Ändert sich sobald der Virus in Südamerika so richtig loslegt. Wenn man es ehrlich, habe die Chinesen es diesmal so richtig verhauen. Den dort ist es entstanden.
0

Kama aina

« Antwort #3 am: 23. März 2020, 10:37 »
... Wenn man es ehrlich, habe die Chinesen es diesmal so richtig verhauen. Den dort ist es entstanden.

Die Spanische Grippe mit mindestens 25 Millionen Toten ist in den USA entstanden!
Ich glaube, dass es weniger die Chinesen Schuld sind, als das es einfach Pech ist wo ein Virus den Sprung auf den Menschen schafft!
1

echidna

« Antwort #4 am: 23. März 2020, 10:57 »
Ich finde es sowieso kontraproduktiv, jetzt einzelnen Ländern oder Bevölkerungsgruppen die Schuld zuzuschieben. Denn das Virus ist nicht absichtlich in unser Leben getreten, ich denke, dass niemand das gewollt oder beabsichtigt hat. Und mit gegenseitigen Schuldzuweisungen werden wir das Problem sicher nicht besser lösen können.
3

dirtsA

« Antwort #5 am: 23. März 2020, 13:13 »
Bin ja prinzipiell eurer Meinung ABER die Chinesen hatten es absolut selbst in der Hand nach SARS sicherzustellen, dass so etwas nie wieder passieren kann. Und sie haben sich bewusst dagegen entschieden bzw die Gefahr bewusst ignoriert um eine sehr kleine Gruppe der Bevölkerung weiter bedienen zu können, die exotische Tiere zu verschiedensten Zwecken kauft. Siehe dieses Video hier, sehr anschaulich erklärt: EDIT: Link lässt sich leider nicht posten, Google mal nach "China wetmarkets corona" das Video vom 06.03.2020 von Vox.

Echt traurig. Insofern bin ich schon sauer auf den Teil der Chinesen, der Teil von dieser Industrie ausmacht!!! (Davon, wie die Tiere gezüchtet und gehalten werden mal ganz abgesehen. Furchtbar!)
1

MasterM

« Antwort #6 am: 23. März 2020, 15:30 »
Erst einmal grundlegende Unterscheidung: die Chinesen haben rein garnichts in der Hand. Einzig und allein die Regierung hat es in der Hand. Sozusagen das Alpha und das Omega. Diese Unterscheidung ist so lästig wie wichtig, da das Ausmaß der Epidemie zu einem Großteil aus der Vertuschungstaktik der Partei resultiert. Hätte man mit den Erkenntnissen, die man im Dezember 2019 hatte, entsprechend gehandelt, wäre es wohl glimpflicher abgegangen. Aber das haben zwangsneurotische Diktaturen nun so an sich.

DIE Chinesen sind genau so gefickt, wie wir es bald sind. Nun hat man die Regelungen gelockert und das Leben geht wieder fast normal weiter. Seit mehreren Tagen keine Neuinfektionen (außer Neuankömmlinge). Gefahr gebannt? Nope, man hat einfach entschieden, dass es wirtschaftlicher Harakiri wäre noch weiter die Leute zuhause zu lassen. 2. Infektionswelle ist mMn leider nur eine Frage der Zeit. Wenn es wirklich schlimm ist, werden wir davon sogar in den chin. Medien lesen. Falls offiz. Zahlen veröffentlich werden. Evtl. bleibt es auch bei der 0-Neuinfektionen-Politik.

Wenn ihr wissen möchtet, wie mit kritischen Informationen in China umgegangen wird, lest euch den Wikieintrag von Herrn Li Wenliang durch. Da schaudert´s euch!

Long story short: Hate the party, don´t hate the people!
2

dirtsA

« Antwort #7 am: 23. März 2020, 17:26 »
So habe ich das auch gemeint, daher hab ich auch geschrieben "der Teil der Chinesen, der..." ;) Mir ist absolut klar, dass der Grossteil der chines. Bevölkerung meine Meinung eher teilen würde, als die der "Regierung".
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK