Thema: "Eine Weltreise mache ich, wenn ich in Rente bin."  (Gelesen 4877 mal)

dirtsA

« Antwort #15 am: 10. Februar 2020, 16:23 »
@echidna So ein RTW Ticket muss ja nicht innerhalb eines Monats "abgehakt" werden! ;D ::) Du kannst dir bei den meisten Tickets bis zu 1 Jahr Zeit lassen soweit ich weiß. Dann kannst du min 1 Monat oder länger an den gewählten Orten bleiben.

Das ist mir schon klar. Die Beschränkung kommt auch nicht von der Ticketvariante, sondern von meinem Arbeitgeber, der mir nicht viel mehr als einen Monat am Stück Urlaub zugestehen mag. Und solange ich davon abhängig bin, kommt eben ein Round-The-World-Ticket als Reiseform eher nicht in Frage für mich.

Achso, ja das verstehe ich! Vielleicht ja in Pension dann? ;)
0

dirtsA

« Antwort #16 am: 10. Februar 2020, 16:27 »
Zitat
Noch einmal zum Schluss die Frage, die mich am meisten gerade beschäftigt: Hat jemand von euch selbst schlechte Erfahrungen mit SEAT24 gemacht? Oder vielleicht sogar positive Erfahrungen?

Ich hab schon viel über Seat24 gebucht und noch nie schlechte Erfahrungen gemacht. Allerdings nur einzelne Tickets, kein RTW Ticket.
0

GschamsterDiener

« Antwort #17 am: 10. Februar 2020, 16:53 »
@Beate, @GschamsterDiener: der Unterschied zwischen dem Angebot von SEAT24 und dem von AIR NEW ZEALAND ist über 500 EUR. Da fängt man doch schon mal zu Grübeln an.

Du kannst die Route ja auch auf unterschiedliche Fluglinien aufteilen. Bis Australien kommst du so um ca. 400€. LAX bis Zürich geht außerhalb der Hauptsaison um 250€. Auckland nach Rarotonga hin? 100€. Rarotonga-LAX: 440€.
0

Beate

« Antwort #18 am: 10. Februar 2020, 19:22 »

@Beate, @GschamsterDiener: der Unterschied zwischen dem Angebot von SEAT24 und dem von AIR NEW ZEALAND ist über 500 EUR. Da fängt man doch schon mal zu Grübeln an.


ich bezweifle, dass du da genau verglichen hast. also wirklich ALLE bedingungen. hast du mal meinen rat befolgt und die review gelesen?



Noch einmal zum Schluss die Frage, die mich am meisten gerade beschäftigt: Hat jemand von euch selbst schlechte Erfahrungen mit SEAT24 gemacht? Oder vielleicht sogar positive Erfahrungen?

hab ich natürlich nicht.  ich muss mir ja nicht selbst die finger verbrennen, es reicht wenn mir jemand erklärt, dass die herdplatte heiss ist.


0

Janyla

« Antwort #19 am: 13. Februar 2020, 12:49 »
Zitat
Noch einmal zum Schluss die Frage, die mich am meisten gerade beschäftigt: Hat jemand von euch selbst schlechte Erfahrungen mit SEAT24 gemacht? Oder vielleicht sogar positive Erfahrungen?

Ich hab schon viel über Seat24 gebucht und noch nie schlechte Erfahrungen gemacht. Allerdings nur einzelne Tickets, kein RTW Ticket.

Habe dort ebenfalls schon gebucht, hat alles geklappt. Auch nur Hin- und Rückflug mit dem Hintergedanken, wenn irgendwas ist, muss ich im Zweifel nen ordentlichen Batzen draufzahlen.
0

serenity

« Antwort #20 am: 07. März 2020, 14:58 »
Der letzte Beitrag ist ja schon eine Weile her und weil wir zur Zeit mal wieder unterwegs sind und nicht überall Internet haben, hab ich hier nicht regelmäßig reingeschaut.

Mal wieder - und auch länger, konkret 80 Tage - denn mein Mann und ich sind auch (schon lange) Rentner, aber trotzdem jedes Jahr rund 4 Monate oder mehr unterwegs. Im Winter eher in wärmeren Ecken, im Sommer eher im Norden von Europa. Fernweh eben ...

Du kannst - falls du gesund bist - auch mit fast 80 praktisch alles machen, was du auch mit 40 oder 50 kannst. Klar -  Freeclimbing oder Kitesurfen gehen eher nicht, falls man das nicht schon früher gemacht hat - aber völlig auf eigene Faust durch die Welt reisen, ist absolut kein Problem und wir genießen es total!

Gerade sind wir in Bangkok, letzte Woche waren wir noch in Brisbane, in zwei Tagen geht's (zum 7. Mal) nach Myanmar. Alles selbst organisiert und gebucht, zur Zeit allerdings mit vielen Umbuchungen und Neu-Orientierungen wegen Corona.

Wichtig ist, dass du flexibel bleibst und je nach Lage deine Pläne auch kurzfristig ändern kannst. Ist vermutlich kein großes Thema, wenn du nur einen Monat unterwegs sein willst, aber im Moment zeigt es sich, dass man wirklich keine festen Pläne oder Reiserouten abarbeiten kann, sondern schauen muss, wohin noch Flüge gehen und wo man überhaupt einreisen kann/darf.

Was Flugbuchungen angeht, buche ich fast immer direkt bei der Airline, da gibt es im Zweifelsfall die wenigsten Probleme und die größte Kulanz. Wir haben in den letzten 25 Jahren schon alles mögliche erlebt - Flugstreichungen, Umbuchungen, Streckenänderungen - und immer war es dann am einfachsten, das zu kriegen, was wir wollten, wenn wir direkt bei der Airline gebucht hatten.
0

FriBaBonn

« Antwort #21 am: 19. März 2020, 22:22 »
So wie es zurzeit aussieht, stellt sich meine Frage wohl eigentlich dieses Jahr nicht mehr. Zwar ist es noch fast ein halbes Jahr bis zum meinem geplanten Start, aber wahrscheinlich werde ich im Herbst wohl eher einen ausführlichen Roadtrip durch Südosteuropa machen. Moldawien, Nord-Mazedonien und Kosovo habe ich dort noch nicht gesehen. Und dann kann man die Weltreise ja für das Frühjahr 2021 mal ins Auge fassen (wenn bis dahin der Corona-Wahnsinn vorbei ist).

Eine Bemerkung noch zu dem Streit Buchen bei den Airlines direkt oder bei einem Vermittler. Wenn es wohl richtig schwierig wird, helfen einem wohl beide nicht so richtig und man muss auf unsere Politiker hoffen. Was übrigens ganz gut funktionieren soll!
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK