Thema: Fragen zum Beantragen eines neuen Reisepasses  (Gelesen 1664 mal)

Jef Costello

« am: 08. Juni 2019, 17:50 »
Hallo,
mein Reisepass wird im Juli 2020 ungültig. Soweit ich weiß muss ein Reisepass noch 6 Monate gültig sein, wenn man in ein Land einreist. Ich wollte dieses Jahr im September/Oktober nach New York reisen und im November/Dezember nach Mexiko. Jetzt ist es aber so, dass das ESTA 2 Jahre gültig ist und das (wahrscheinlich) an die Ausweisnummer gebunden ist. Daher wollte ich jetzt schon einen neuen Reisepass beantragen. Nun zu meiner Frage  ;): Muss ich den Reisepass abgeben oder wird der ungültig gemacht? Ich kann mich erinnern, dass ich mal einen alten Perso behalten konnte, da wurde ein Loch reingemacht. Allerdings will ich natürlich kein Loch durch alle meine schönen Stempel. Weiß hier jemand wie das gehandhabt wird?
0

dirtsA

« Antwort #1 am: 08. Juni 2019, 18:11 »
Hab meinen alten nur gelocht (3mal sogar glaub ich) behalten dürfen. Er muss halt ungültig gemacht werden, einfach so darfst du ihn daher sicher nicht behalten. Mein Pass ist zwar österreichisch, aber das wird DE sicher ähnlich handhaben bzw die meisten Länder.
Bei meiner Schwester wurde mal ein Eck abgeschnitten, durchs Foto durch.

OT: Mich nerven die ganzen Stempel ja eher... ;D ::)
0

Kaamos

« Antwort #2 am: 08. Juni 2019, 18:43 »
Gelocht hat mir noch nie einer einen meiner Pässe. Da würde nur eine Ecke abgeschnitten. Allerdings nicht durch die Sichtvermerkseiten, sondern nur durch die Plastik-Ausweisseite.

---
Edith sagt, ich muss mich korrigieren .

Gerade noch Mal nachgeschaut:
Pass 1: nicht ungültig gemacht.
Pass 2: Ecke abgeschnitten von Plastik und Sichtvermerkseiten. Aber nur eine kleine Ecke, die keine Stempel beeinträchtigt.
Pass 3: nur in die Plastik geschnitten, Rest ist intakt. Im Klappendeckel wurde per Hand "ungültig" geschrieben.

D.h. es wird wohl kein einheitliches vorgehen geben.
0

Beate

« Antwort #3 am: 08. Juni 2019, 19:38 »
Ja, für Mexico gilt, dass der Reisepass bei Einreise noch 6 Monate gültig sein muss. Aber für die USA muss er nur für die gesamte Dauer Deines Aufenthaltes in USA gültig sein.

Beate
0

Jef Costello

« Antwort #4 am: 08. Juni 2019, 21:45 »
Danke für eure Antworten :) Ich denke ich werde mal im Rathaus nachfragen, wie das bei uns so gehandhabt wird.
0

echidna

« Antwort #5 am: 12. Juni 2019, 10:25 »

OT: Mich nerven die ganzen Stempel ja eher... ;D ::)
Wieso denn das? Die Stempel sind doch interessante Souvenirs... Ich finde es eher schade, dass immer weniger Länder noch schöne Stempel in den Pass drücken, weil auf andere Registrierungsmethoden (IT-gestützt) umgestellt wird und Stempel nicht mehr benötigt werden.

Meinen alten Reisepass habe ich wegen der Stempel behalten. Er wurde mit einem speziellen Stanzgerät mit Löchern versehen und somit ungültig gemacht.
0

dirtsA

« Antwort #6 am: 12. Juni 2019, 10:40 »
Naja, aus Kostengründen natürlich. Mein RP ist jetzt schon wieder fast voll, weil alle dauernd stempeln, und bei jedem Grenzübergang wieder und wieder bzw in Afrika oft noch eine ganze Seite fürs Visum brauchen. Viele Grenzbeamte scheinen sich wohl auch einen Spaß daraus zu machen, so viele Seiten wie möglich anzubrauchen - Stempel in die Mitte geklatscht sodass vielleicht noch 2-3 andere hin passen, anstatt 6-8... ::)

M.A. nach sollten wir langsam aus dem Steinzeitalter raus sein, wo das nicht einheitlich elektronisch geht.

Fotos sind meine Souvenirs :)
0

Jef Costello

« Antwort #7 am: 12. Juni 2019, 18:15 »
Achso, vielleicht doch noch interessant. Wie würde das ablaufen, wenn ich noch eine "Strafe" auf meinen Pass hätte? Ich muss in Brasilien noch 100€ zahlen, weil ich mein Visum überzogen habe.
0

karoshi

« Antwort #8 am: 13. Juni 2019, 12:54 »
Wie muss ich mir diese "Strafe" vorstellen? Du hast Dein Visum überzogen, hättest eigentlich 100€ zahlen müssen, konntest aber erst mal ohne Zahlung ausreisen? Und welche Beziehung besteht zwischen dieser Strafe (die Du ja wohl als Person zahlen musst) und Deinem Pass?
0

Marla

« Antwort #9 am: 13. Juni 2019, 14:30 »
Das würde mich auch sehr interessieren. Habe bei meiner Brasilienreise auch die Aufenthaltsdauer unwissentlich überzogen und müsste auch bei meiner nächsten Einreise (nein, die wollen das Geld nicht gleich, komischerweise) einen Betrag in ähnlicher Höhe zahlen.

Hätte aber so wie karoshi gedacht, dass das an meiner Person hängt und nicht am Pass.
0

Jef Costello

« Antwort #10 am: 13. Juni 2019, 19:48 »
Wie muss ich mir diese "Strafe" vorstellen? Du hast Dein Visum überzogen, hättest eigentlich 100€ zahlen müssen, konntest aber erst mal ohne Zahlung ausreisen? Und welche Beziehung besteht zwischen dieser Strafe (die Du ja wohl als Person zahlen musst) und Deinem Pass?

Ja, genau. Ich war 94 Tage dort statt erlaubten 90. Auf dem Strafzettel der PF habe ich eben meine Passnummer stehen. Ich weiß da eben nicht, ob es dann Schwierigkeiten bei einer Wiedereinreise gibt. Ich hatte vor im Februar 2020 nach Brasilien zu reisen.
0

Marla

« Antwort #11 am: 13. Juni 2019, 22:15 »
Hab gerade mal nachgeschaut. Bei mir steht in dem Schreiben auch irgendwo die Nummer meines alten Passes. Aber natürlich auch Name und Geburtsdatum. Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die brasilianischen Behörden nur nach der Passnummer gehen. Wäre aber schön, denn ich hab inzwischen einen neuen Pass und hab auch vor, in den nächsten Jahren noch mal nach Brasilien zu reisen. Also falls du wirklich nach Brasilien reist nächstes Jahr, wäre es cool, wenn du darüber berichten könntest.
0

Vombatus

« Antwort #12 am: 14. Juni 2019, 09:20 »
Meinen Namen gibt es wie Sand am Meer, sicherlich gibt es auch gleichnamige mit selben Geburtstag. Die selbe Passnummer, haben sie sicher nicht.

"Im Deckel des Passbuchs (elektronische Reisepass) ist ein kontaktloser Chip (Radio Frequency Chip) integriert. Auf diesem befinden sich die persönlichen Daten aus dem Passbuch und das biometrische Gesichtsbild (...) des Passinhabers."

Jetzt müsste man wissen, ob du bereits einen "ePass" hast und ob diese Daten überhaupt bei den Brasilianern ausgelesen und gespeichert wurden (wenn ja, wie lange?). Hinzu kommt, ob und wie die (neuen) Daten bei Einreise abgeglichen werden. Nur nach Passnummer oder alle Daten?

Vielleicht auch interessant, was wäre wenn du "erwischt" werden würdest. Einreiseverbot? Nur die Strafe nachzahlen? Extra Gebühr? etc. … ?
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK