Thema: Weltreise - Freundin will nicht mit  (Gelesen 1173 mal)

tuananh

« am: 08. Februar 2019, 15:02 »
Hallo zusammen,

bin seit langem interessierter Mitleser und würde nun gern ein paar Anregungen und einen Austausch zu meiner Situation anstoßen.

Ich bin m, 24, seit Jahren im Berufsleben und nächstes Jahr mit dem berufsbegleitenden Studium fertig. Ich träume seit Jahren von längeren Auslandsaufenthalten, seit 2 Jahren konkret von einer Weltreise über 1 Jahr.

Nach dem Abitur habe ich leider die Gelegenheit nicht genutzt, etwas Derartiges zu starten, und habe mich mit 2-3- wöchigen Urlauben und lediglich einmal einer 6-wöchigen Reise zufriedengegeben. Habe dadurch auch schon viele Länder gesehen, aber eben immer nur relativ kurz.

Mein Arbeitgeber bietet die Möglichkeit des Sabbaticals, und angespart habe ich auch genug, dass es für 1 Jahr reisen mehr oder weniger locker genügen würde.

Das Problem, meine langjährige Freundin, mit der ich auch zusammenwohne, kann sich absolut nicht vorstellen, die Heimat zu verlassen. Noch nicht einmal einen weiteren Umzug innerhalb Deutschlands oder einen temporären Auslandsaufenthalt.

Ich hingegen würde am liebsten auf Jahre in die Welt hinaus, sei es zum Reisen oder arbeiten. 1 Jahr um die Welt, danach mal sehen wie es weiter geht, ob in Deutschland oder im Ausland.

Ansonsten passt aber alles in unserer Beziehung, daher stehe ich nun vor der großen Entscheidung, reisen und meine Träume verwirklichen oder mit der (vermeintlichen) Frau meines Lebens zusammen bleiben und endgültig sesshaft werden.

Wer hatte vlt. eine ähnliche Situation und kann mir dazu ein paar Meinungen geben? Klar gibt es nicht die Patentlösung, aber Kompromisse erscheinen mir schwierig bei diesem Schwarz-oder weiß-Thema.

Ich danke euch schonmal für jeden Beitrag :-)

Liebe Grüße
0

dusduck

« Antwort #1 am: 08. Februar 2019, 15:59 »
Spontan würde ich sagen du bist 24, da muss man nicht zwingend schon sesshaft werden.
Ich hatte das Glück, dass mein Partner und ich die Reise zusammengemacht haben und noch nie so intensiv Zeit verbringen konnten wie damals. Mich hatten nach Rückkehr eher Fragen in der Richtung erreicht wie ich es 24/7 mit dem Partner ausgehalten habe.. (Auch so eine eine Haltung kann man da scheinbar zu haben)  ;)
Nun ich kenne das aus dem Studium, dass für viele - mich eingeschlossen - ein Auslandsaufenthalt fest eingeplant war. Ich hatte zu der Zeit auch einen (anderen) Partner, aber mich hat das ehrlich gesagt nicht in der Entscheidung tangiert. Es hat die Beziehung nicht überlebt, aber ehrlich gesagt, es lag nicht an dem Auslandsaufenhalt, es wäre so oder so gekommen, da unsere Vorstellung vom Leben einfach völlig unterschiedlich waren. Das liest sich bei dir auh ein bißchen so, dass ihr gerade nicht dieselbe Lebensplanung habt, oder?
0

Jef Costello

« Antwort #2 am: 09. Februar 2019, 00:18 »
Gibt viele schöne Frauen in der Welt. Eine leichte Entscheidung. Geh reisen.
0

dirtsA

« Antwort #3 am: 09. Februar 2019, 01:27 »
Naja, so hart würde ich das jetzt nicht sehen wie meine Vorredner. Du schreibst ja, dass sonst alles passt bei euch in der Beziehung und sie eigentlich deine Traumfrau ist.

Ich sehe das nicht ganz so schwarz und weiß. Würde sie die Beziehung gleich beenden, wenn du alleine reisen gehst? Auch wenn es kürzer als ein Jahr wäre, zB ein halbes Jahr? Könnte sie sich noch nicht mal vorstellen, dich dann 1-2 mal besuchen zu kommen unterwegs?

Andererseits kann es natürlich schon sein, dass eure Lebensvorstellungen mittleriweile zu weit auseinander laufen. Wir können das ja schwer einschätzen, kennen wir eure Beziehung ja nicht! Hast du schon mal mit einem guten Freund darüber gesprochen?

Als ich die Idee zu meiner 1. Weltreise hatte, war ich auch in einer Beziehung. Freund konnte es sich genauso wenig vorstellen und wollte auch nicht, dass ich alleine losziehe. Die Beziehung ist aber dann ohnehin in die Brüche gegangen, sodass ich mich nicht entscheiden musste (da lief sowieso einiges falsch, wobei die Weltreise natürlich schon immer der Elefant im Raum war, und ich mich wegen seiner Einstellung extrem eingeengt gefühlt habe). Aber diese Beziehung wäre so oder so nicht auf Dauer gewesen, wir hatten auch insgesamt zu unterschiedliche Lebensvorstellungen!

Jetzt bin ich seit Juni mit meinem Freund auf 2. Weltreise (während der 1. haben wir uns kennengelernt), und es ist teilweise gar nicht einfach 24-7 zusammen zu sein ;D Wir haben auch beide einen Dickschädel und zu allem unsere eigene Meinung ;) Aber es festigt mA nach eine Beziehung sehr, durch so viele Hoch- und Tiefpunkte zusammen zu gehen.
1

chaotin

« Antwort #4 am: 09. Februar 2019, 10:24 »
Als ich die Idee zu meiner 1. Weltreise hatte, war ich auch in einer Beziehung. Freund konnte es sich genauso wenig vorstellen und wollte auch nicht, dass ich alleine losziehe. Die Beziehung ist aber dann ohnehin in die Brüche gegangen, sodass ich mich nicht entscheiden musste (da lief sowieso einiges falsch, wobei die Weltreise natürlich schon immer der Elefant im Raum war, und ich mich wegen seiner Einstellung extrem eingeengt gefühlt habe). Aber diese Beziehung wäre so oder so nicht auf Dauer gewesen, wir hatten auch insgesamt zu unterschiedliche Lebensvorstellungen!

Jetzt bin ich seit Juni mit meinem Freund auf 2. Weltreise (während der 1. haben wir uns kennengelernt), und es ist teilweise gar nicht einfach 24-7 zusammen zu sein ;D Wir haben auch beide einen Dickschädel und zu allem unsere eigene Meinung ;) Aber es festigt mA nach eine Beziehung sehr, durch so viele Hoch- und Tiefpunkte zusammen zu gehen.
Exakt das passt auch auf mich. Ich war vor meiner ersten Reise auch in einer Beziehung (7 Jahre) und ich bin dann losgereist. Als er mich dann in Australien besuchte, hatten wir endgültig gemerkt, dass wir uns auseinander gelebt hatten. Meinen jetzigen Freund hatte ich auch auf der Reise kennengelernt. Und wir sind nach einer kurzen Pause in der Heimat ein zweites Mal losgezogen.
Wie funktioniert es denn aktuell bei euch im Urlaub? Macht ihr Backpacking Urlaube oder Roadtrips durch ferne Länder oder doch eher Pauschalreisen? Vielleicht käme sie ja doch auf den Geschmack wenn ihr 3 Wochen irgendwo Backpacking Urlaub macht.
0

Nocktem

« Antwort #5 am: 09. Februar 2019, 10:31 »
ich machs auch kurz, war in ner ähnlichen lage und bin als singel losgezogen...
habs nicht bereut.
0

Sebi

« Antwort #6 am: 10. Februar 2019, 11:00 »
Ohne den Antworten meiner Vorredner im geringsten widersprechen zu wollen:

Bedenke, dass wenn du in einem Weltreise-Forum nach Meinungen zu Weltreise vs. Beziehung fragst, die Antworten möglicherweise ein nicht ganz neutrales Bild abgeben könnten  :)

Ich persönlich bin der Meinung bei solchen Dingen am besten auf das zu hören was dein Bauch dir sagt. Es ist eh unmöglich zu sagen, was die "richtige" Entscheidung ist, und was sonst passiert wäre. Am Ende kommts nur darauf an, dass du dich mit der Entscheidung und den (positiven und negativen) Konsequenzen wohl fühlst und damit gut leben kannst.
5

tuananh

« Antwort #7 am: 10. Februar 2019, 17:27 »
Hallo zusammen,

danke euch für die Rückmeldungen.

wir haben schon ein paar Backpackingurlaube gemacht, klassisch Südostasien mehrmals oder mit dem Zelt durch die USA, aber sie hasst beispielsweise Dorms, ohne die gehts aber nicht bei so einer langen Reise.

Unsere Lebensplanung ist halt leider schon unterschiedlich, sie würde so langsam gerne heiraten und in 2-3 Jahren Kinder kriegen, ich eher noch verschiedene Lebensphasen durchleben, Reisen, im Ausland arbeiten, verschiedene Städte erleben etc.

Wenn es keinen Kompromiss geben könnte, wäre ich 55:45 % für Trennung und alleine reisen, aber es ist halt schon eine verdammt schwierige Entscheidung. Vlt. werde ich es bereuen, wenn ich sie gehen lasse, vlt. aber auch bereuen, wenn ich nie meine Träume verwirkliche.

0

pad

« Antwort #8 am: 10. Februar 2019, 18:26 »
Also als Paar geht es sehr wohl ohne (oder fast ohne) Dorm, ausser vielleicht ihr seid fast nur in westlichen Ländern. Kenne viele Paare, die kaum jemals in einem Dorm waren. Für 2 Dorm-Betten kriegt man oft auch ein Zimmer in einem einfachen Gästehaus, eine AirBnB Unterkunft oder dgl. Und oft kommt man als Paar günstiger weg gegenüber Einzelreisenden. Hostels mit Dorm gibt's ja längst nicht überall, man spart bei Taxis und anderen privaten Transporten, Guides, auch etwas beim Essen ...

Falls das also ein wichtiger Grund wäre, kann man dazu ja auch einen extra Budget-Posten anlegen und entsprechend etwas länger sparen. 2000 Euro mehr = 10€ mehr für 200 Nächte, damit kommt man schon weit  ;)

Kurz gesagt kann man das Budget immer gegenüber der Reisedauer balancieren. Gut ist, wenn man sich grob einig wird, wieviel man gerne wo ausgeben würde.
1

Wishbone

« Antwort #9 am: 19. Februar 2019, 14:13 »
Hi,

schwieriges Thema!  :)
Ich hatte auch Beziehungen, in denen ich meine Art zu reisen erstmal "durchsetzen" musste, aber dann fand sie es immer toll. :-)

Ich kann den Drang, ein ganzes Jahr unterwegs zu sein, sehr gut verstehen, aber vielleicht denkst Du mal über eine abgespeckte Variante nach:
z.B. 3 Monate in Südostasien oder in Mittelamerika oder was Dich eben anlacht. Vielleicht kannst Du sie dafür "breitschlagen" und Du kannst selbst sehen, ob Du überhaupt Lust hast auf einen noch längeren Trip. Denn das kann ich Dir versichern: Lange auf Achse zu sein, kann zwischendrin auch mal ganz schön nerven, gerade auf harten Etappen, wirste sehen ;-)
Plus: Dein Arbeitgeber wird sich sicher freuen.

Mal drüber nachdenken?

Grüße
Christian


0

Fanki

« Antwort #10 am: 26. Februar 2019, 14:19 »
wir haben schon ein paar Backpackingurlaube gemacht, klassisch Südostasien mehrmals oder mit dem Zelt durch die USA, aber sie hasst beispielsweise Dorms, ohne die gehts aber nicht bei so einer langen Reise.

Diese Aussage würde ich nicht unterschreiben. Ich war mit meiner Freundin unterwegs. Wir hatten so gut wie immer ein 2er Zimmer. Oftmals waren diese nicht viel teurer. Ausserdem konnten wir, wie hier bereits erwähnt, andere Kosten wie Taxis immer auf 2 Tagesbudgets umrechnen. Dadurch kann man auch wieder Geld sparen. Falls deine Freundin sagt, sie würde mitkommen mit der Bedingung nie in einem Dorm zu schlafen, dann geht ihr halt einfach "nur" 10 Monate anstelle von 12 Monaten und ihr könntet euch zu 100% immer ein Private Room leisten...

Wo ein Wille ist ist auch ein Weg. An diesem Punkte sollte es meiner Meinung nach bestimmt nicht scheitern...
0

osprey

« Antwort #11 am: 05. April 2019, 11:00 »
Ist deine Freundin denn älter als du? Mit 24 rennt die Zeit, in Sachen Familienplanung, ja noch nicht gerade davon. Wie steht sie denn zu einer Kompromisslösung? Du gehst reisen, sie bleibt daheim und einen Teil der Reise macht ihr zusammen dann halt mit etwas mehr Komfort?
Ich habe einen "Ich geh bestimmt nicht für länger als zwei Wochen weg- Mann" geheiratet  ;) Wir sind jetzt seit 11 Jahren zusammen und es funktioniert prima. Einzig wenn es um Ferien oder Urlaub geht, dann brauche ich etwas Fingerspitzengefühl. Aber je länger man zusammen ist um so besser lernt man sich kennen und weiss, welche Lösungen für beide Funktionieren. Ich war 7 Monate weg ohne meinen Mann und er hat mich dann auf dem Schluss der Reise noch knapp drei Monate begleitet. Wir haben das als Beziehungstest angesehen. Als wir gesehen haben, dass es funktioniert hat war für uns klar, dass wir heiraten werden. Jetzt 10 Jahre später sind Kinder da, jetzt ist das Reisen halt etwas eingeschränkt aber das kommt auch wieder.

Sei mutig, setze deswegen nicht gleich eine funktionierende Beziehung aufs Spiel.
2

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK