Thema: Warnung: Passt auf eure GROSSEN Backpacks auf!! (Buenos Aires)  (Gelesen 2973 mal)

dirtsA

Gestern wurde mein großer Backpack aus einem Bus in Buenos Aires gestohlen. Hier der Bericht, damit ihr euch auf so was vorbereiten könnt und es vielleicht vermeiden könnt:

Wir waren auf dem Weg vom Flughafen ins Zentrum mit Bus Nr. 45 und hatten die großen Rucksäcke auf die Gepäck-Ablage-Fläche gegeben (also nach 2 Sitzreihen hinter dem Fahrer ist so ein Platz, der dafür vorgesehen ist auf dem Boden). Haben uns direkt daneben auf der anderen Gangseite hingesetzt, unsere kleinen Rucksäcke fest am Schoß mit den Wertsachen... ::) Haben dann gequatscht und es gab ein paar Stopps wo ein paar Leute rein und raus sind. Bus war aber insgesamt halb leer. Als wir nach einem Stopp wieder zur Seite schauen, sehen wir erst mal, dass der Rucksack von meinem Freund umgefallen ist. Dachten, dass das in der letzten Kurve passiert war, und er stellte ihn wieder zurück in die Ablage, dass er nicht im Weg lag... Dann merkte ich, dass mein Rucksack nicht mehr da war, dachten aber zuerst, dass der vielleicht noch weiter irgendwo hin gerutscht wäre... Nope. Kein Rucksack mehr im Bus. Hab dann die Leute im Bus gefragt und ein Mädel meinte, dass sie einen Typen damit aussteigen hat sehen aber halt dachte, dass es einfach sein Rucksack ist. Im Nachhinein erinnert sich mein Freund, dass ein fetter Typ sich gegen ihn gelehnt hatte (er hatte den Gangsitz von uns beiden), sodass ihm die Sicht auf die Rucksäcke blockiert war. Er dachte sich noch, was will der Typ, der Bus ist halb leer... und hat seinen kleinen Rucksack fester gepackt und das Handy weggesteckt.
Naja, scheinbar waren die Diebe nicht auf die kleinen Rucksäcke aus, sondern auf den großen! >:( :'(

Wir haben eine Reiseversicherung, die hoffentlich zumindest einen Teil bezahlen wird.
Der riesen Sch... ist halt, alles wieder zu besorgen, v.a. in Argentinien wo es vieles nicht gibt (zB kein H&M um schnell mal Unterwäsche und Tshirts billig zu kaufen), und durch die hohe Import-Tax vieles (zB Campingausrüstung) sauteuer ist. Insofern werde ich auch wenn die Versicherung alles bezahlt, sicher drauf zahlen müssen.

Ich denke, dass wir nicht die einzigen sind, die in Bus bzw Bahn ihre großen Gepäckstücke nicht direkt bei sich haben. Meistens geht das ja auch gar nicht. Hätte mir ja nie nie nie im Leben gedacht, dass jemand darauf aus sein könnte... Also vielleicht doch eine Art Fahrradschloss mit auf die nächste Reise nehmen und bei so was immer festketten! Werden wir jetzt zumindest so machen, sobald wir so was finden können.

So, und jetzt drückt mir bitte die Daumen, dass ich bei unseren 2 Sightseeing Shopping-Tagen in Buenos Aires die wichtigsten Sachen finden kann... ::)
5

santiago

« Antwort #1 am: 17. Januar 2019, 13:32 »
Verdammt, das ist ja ärgerlich >:(. Wünsch euch noch eine gute, und vor allem sichere Weiterreise!!
0

Kama aina

« Antwort #2 am: 17. Januar 2019, 21:54 »
Das macht ihr schon!
Lass dich nicht ärgern, dass passiert den Besten!

In einer Woche, wenn du alles wieder beisammen hast, dann ärgert es dich nur noch halb soviel!

Habt weiterhin (trotzdem) viel Spaß! :)
0

GschamsterDiener

« Antwort #3 am: 17. Januar 2019, 22:23 »
Bei einer Langzeitreise ist so etwas leider schwer zu vermeiden, tut aber, wenn es passiert, trotzdem sehr weh. Ich bin sehr vorsichtig, mir wurde aber trotzdem die Kamera im Nachtbus von Quito an die Küste zum Whalewatchen gestohlen - und ich war nicht versichert. Krieg' mal eine Spiegelreflex zu einem anständigen Preis in Südamerika.  ::)

Lasst euch nicht ärgern!

0

dirtsA

« Antwort #4 am: 18. Januar 2019, 12:50 »
Danke ihr Lieben!

@GschamsterDiener - das stelle ich mir echt besch... vor. Es kosten ja schon simpleste Tshirst doppelt so viel wie zuhause. Hoffe, du hattest die Fotos wenigstens gesichert damals!?
0

GschamsterDiener

« Antwort #5 am: 18. Januar 2019, 15:07 »
Danke ihr Lieben!

@GschamsterDiener - das stelle ich mir echt besch... vor. Es kosten ja schon simpleste Tshirst doppelt so viel wie zuhause. Hoffe, du hattest die Fotos wenigstens gesichert damals!?

Die Photos von Ecuador waren dann weg, aber da war eh nichts dabei, was ich sonderlich vermisst habe und die Kamera war zu diesem Zeitpunkt bereits am Kaputtwerden nach Jahren der intensiven Nutzung. Ich bin dann mit 2 Nachtbussen in Folge nach Lima und habe dort am Graumarkt eine Kamera nachgekauft, die preislich nicht überbordend schmerzhaft war und die heute noch funktioniert. So etwas passiert halt leider.

Ich hoffe, es war nicht allzu viel Wertvolles im Rucksack. Evtl. könntet ihr Teile bei einem eurer Stopover nach Äthiopien nachkaufen?
0

dirtsA

« Antwort #6 am: 21. Januar 2019, 22:17 »
Hmm, na gut klingt verschmerzbar dann bei dir!

Naja, definiere wertvoll... Es waren halt sowohl mein dicker Schlafsack, mein Inlet, meine Schlafmatte, die Hälfte von unserem Zelt (Zeltstangen), Steripen, Gaskocher etc drinnen. Das kommt insgesamt auf 700-800 Euro, was verschmerzbar wäre. Das Problem liegt wirklich in der Wiederbeschaffung. Hab keine Lust, hier 200 Euro für einen Schlafsack zu bezahlen, der von Packmaß, Gewicht und Qualität her total schlecht ist. Zeltstangen separat nachbestellen können wir wohl knicken. Jetzt halt die Frage, ob wir ein 50 Euro-Zelt nachkaufen und uns damit zufrieden geben, dafür aber ein schweres großes Ding herumschleppen, oder ob wir ein qualitativ vergleichbares irgendwo auftreiben können, das aber dann wahrscheinlich ein Drittel mehr kostet als bei uns.

Stopover ist eine Idee, die wir auch schon hatten. Wir haben 6h in Madrid, was wohl nicht für einen Shopping-Ausflug reicht, aber man kann wohl Pakete an das Postamt im Madrider Flughafen schicken lassen, jedenfalls steht das auf deren Website - jedoch ohne nähere Spezifikation, und Erfahrungen finde ich dazu auch nicht im Web. Ist halt auch Risiko, falls wir Verspätung haben oder sonst was... ::)

Ob ich Poste Restante in Addis Abeba trauen würde, weiß ich nicht bzw wäre das Verschicken nach Äthiopien wohl auch sehr teuer (also wenn ich es an meine Eltern liefern lasse, und die das Zeug weiterschicken).

Alles nicht einfach. Wenn jemand Ideen hat, bitte gerne ;)
0

GschamsterDiener

« Antwort #7 am: 21. Januar 2019, 22:45 »
Am ehesten tatsächlich Madrid.

Ihr könnt ja einem Freund den Flug spendieren, und der übergibt euch alles direkt originalverpackt am Flughafen. Solltet ihr euch verspäten, nimmt er alles wieder mit und bringt es unbenutzt in die Läden zurück.

0

dirtsA

« Antwort #8 am: 21. Januar 2019, 23:01 »
Haha, das wäre natürlich noch eine Überlegung ;D Oder meinen Eltern...
0

Wolfskin

« Antwort #9 am: 25. Januar 2019, 16:44 »
Nun, das kann überall passieren. Mir hat man nach einer 4-wöchigen Reise durch Afrika in Salzburg beim Umsteigen vom Flixbus in die Westbahn (5 Minuten) meine Geldtasche gestohlen.
0

dirtsA

« Antwort #10 am: 26. Januar 2019, 01:28 »
Mir ging es darum, zu warnen, dass man auch auf sein großes Gepäck achtet (wie im Titel angegeben), nicht nur auf die Wertsachen. Zumindest ich habe bisher nur von einer einzigen anderen Person gehört, der auch einmal der große Rucksack gestohlen wurde. Ich selbst habe da gerade im Flughafenbus ins Zentrum oft nicht so ein Auge drauf, da es ja meistens eine Gepäckablage gibt, wo die Dinger sowieso hinein müssen. Neben einem geht oft nicht, oft darf man das auch gar nicht. Also einfach mehr im Auge haben, und nicht zu sehr abgelenkt sein...

Dass einem überall was geklaut werden kann, ist doch klar!
0

Wolfskin

« Antwort #11 am: 26. Januar 2019, 09:04 »
Dieses Problem trifft auch für Eisenbahnfahrten zu.

Tipp für EZE: http://www.tiendaleon.com/resultados/busqueda/bus/
Das Gepäck kommt in den Gepäckraum und wird nur gegen Vorzeigen der Quittung ausgegeben.
0

dirtsA

« Antwort #12 am: 26. Januar 2019, 15:34 »
Klar, kostet halt etwa 20mal so viel wie ein normaler Bus ;) Denke, für Backpacker ist das uninteressant. Und löst das Hauptproblem nicht, nämlich, dass man auf Reisen sehr oft mit Bus/Bahn unterwegs ist, wo es dieses Ticket-System nicht gibt.
Übrigens gibt's das ja meistens bei den langen Busfahrten zwischen Städten in Argentinien etc jedoch wurde bei uns dann bei der Abholung zu 99% ohne Blick auf die Quittung der Rucksack ausgehändigt, oft auch einfach alles Gepäck rausgeschmissen ;) ::)
0

stali

« Antwort #13 am: 26. Januar 2019, 16:54 »
Hatte ich auch das Gefühl, hauptsache das Trinkgeld stimmt...
0

Blume

« Antwort #14 am: 27. Januar 2019, 10:48 »
Das tut mir sehr leid, dass Du bestohlen wurdest. Mir wurde mal in Kolumbien die Geldbörse geklaut. Das hat mir für immer die Leichtigkeit genommen, die ich vorher hatte. Jetzt bin ich immer am Aufpassen.

Mich würde mal interessieren, was für eine Versicherung Du hast und wie Du der Versicherung nachweisen musstest, was in dem gestohlenen Rucksack drin war und von welchem Wert. Es ist doch bestimmt der Wert eines gebrauchten Artikels für die Rückerstattung ausschlaggebend, oder? Gebrauchte Kleidung gilt doch praktisch als wertlos, oder?

Für mich wäre das Abhandenkommen meines großen Rucksacks der Supergau. Meine Kleidung ist komplett in Langgrößen, weil normale Sachen für mich viel zu kurz sind.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK