Thema: Zum ersten mal Indien ... Norden oder Süden?  (Gelesen 962 mal)

hosche

« am: 04. Dezember 2018, 07:42 »
Hallo,
wir spielen gerade mit dem Gedanken im Okt/Nov zum ersten Mal für 3,5 Wochen nach Indien zu reisen.

Geplant wären 2,5 Wochen Sightseeing und am Schluss ein paar erholsame Tage am Meer!

Was würdet ihr uns für das erste Mal in Indien empfehlen? Sich auf den Norden oder Süden zu konzentrieren? Ganz Indien schafft man in dieser kurzen Zeit ja wohl nicht!!!

Ist es möglich bei einer so kurzen Reisedauer die Transporte / Tagesausflüge vor Ort selbst zu organisieren, oder ist es sinnvoller einen Fahrer zu haben was ich schon gelesen habe wir aber nicht unbedingt wollen?

Ist das indische Visum mit ca. 100€ wirklich so teuer?

Grüße Hosche
0

Degna

« Antwort #1 am: 07. Dezember 2018, 13:18 »
Hi Hosche,

das ind. Visa bekommst du online für eine begrenzte Zeit,ich glaube 4Wochen,....wenn du länger bleiben willst,ist das Visa 6Monate gültig und am Einfachsten beantragst du es bei einer Service-Firma,wo du deinen Pass und die ausgefüllten Papiere hinschickst,die machen das denn für dich.
Ich habe 56€ bezahlt,ok,war 2016.

Wenn du das 1.Mal nach Indien reist,würde ich dir den Süden empfehlen.
Im Süden gibt es schöne Strände,zwar nicht soviel Kultur wie im Norden,aber zu Eingewöhnen bedeutend besser.

Ich bin alter Indienfahrer,war das vor 25J das 1. Mal in Indien,aber der Norden ist schon etwas Härter.
Meiner Meinung nach,sind die Leute dort insgesamt unverschämter,versuchen dich mehr als Tourist auszunehmen und vor allem je weiter du gen Norden und gen Westen kommst,desto dreckiger wird es.
Also Amritsar,ist eine Reise wert aber mir hat es danach mal erst gelangt.
Ich werde wieder nach Indien reisen,aber erst in ein paar Jahren. Der Dreck und das ständige angemacht werden,weil dir jemand was verkaufen will,oder dich verar...en will,ist mir irgendwann sowas auf die Nerven gegangen,das ich nach 4Monaten abgereist bin ,anstatt wie geplant 6Monate zu bleiben.

Der Süden ist relaxter,da ist der Bundesstatt Goa und Kerala,die mit die hochentwickelsten Staaten sind,mit der geringsten Analphabetenquote unter den Frauen,freundliche Menschen,am Strand kann man auch ganz legal in der Strandbar ein Bier trinken (im Rest von Indien unmöglich),überwiegend vegetarisches Essen,.....kann dir Kochi und die Backwaters empfeheln,das sind einmalige Erlebnisse,wo kein bitterer Beigeschmack verbleibt.
Der Süden ist vielleicht minimal teuerer ,wie der Norden,.....aber in Indien reist du mit 25€/Tag sehr komfortabel,daher,was soll's?

So,das war nur mein Senf dazu,.....und meine eigene Meinung. Es gibt bestimmt Leute,die eine andere Meinung zum Thema haben.

LG Degna
0

pantitlan

« Antwort #2 am: 10. Dezember 2018, 20:21 »
Das Online-Visa gilt seit einiger Zeit für zwei Monate und erlaubt zwei Einreisen. Das Botschaftsvisum wurde auf ein Jahr verlängert und massiv verteuert. Das heisst also, dass das Online-Visa in den meisten Fällen die bessere Wahl ist.

Zur eigentlichen Frage: Ich schliesse mich der Argumentation meines Vorredners an, würde aber zum umgekehrten Schluss kommen und mich auf den Norden konzentrieren. Wieso?

Ein Bekannter von mir bezeichnete Südindien mal als "Indien für Weicheier". Und ich finde, das trifft es irgendwie. Im Norden hast du viel mehr diese "krassen" Orte, die du sonst nirgends auf der Welt findet.
0

hosche

« Antwort #3 am: 11. Dezember 2018, 10:49 »
Vielen Dank für eure ehrliche Einschätzung.
Macht es eigentlich Sinn die Reise evtl zu splitten?
In 1 Woche Norden um das ein oder andere Highlight wie zb Tja Mahal usw zu besichtigen ... Und dann mit einem Billigflieger für 2 Wochen in den Süden zu fliegen?
0

reisefieber2019

« Antwort #4 am: 11. Dezember 2018, 11:16 »
Hi Hosche
So habe ich es gemacht.
Erst Delhi Taj Mahal.
Dann mit dem
Flieger nach Trivandrum oder so ähnlich.
Von dort aus mit dem Zug in Etappen die Küste bis Goa hoch.
Zugverbindungen waren easy. Ohne Vorbuchung.
Einmal musste ich glaube ich mit dem Bus fahren.
Von Goa bin ich dann nach Mumbai geflogen. War ein super Angebot von air india. Incl Inlandsflüge.

Das Fazit meiner Reise.
Delhi hat mit nicht gefallen. Taj Mahal war toll.
Der Süden war super !!!!!
Goa war einfach nur schrecklich. Habe zwei oder drei mal die Strände gewechselt. Es würde aber nicht besser.
Mumbai fand ich cool.
Also ich denke bei deinen drei Wochen geht das ohne Probleme.
0

Degna

« Antwort #5 am: 11. Dezember 2018, 16:32 »
Klar @Hosche kannst du auch beides machen,.....aber in Indien ticken die Uhren etwas langsamer und alles dauert.
Mal so zackig hier hin,dann mal da hin ist nicht so einfach,vor allem wenn man unter Zeitdruck steht.

Indien ist riesig,die Entfernungen gewaltig,die Kulturunterschiede immes,wenn du ganz im NO ist oder unten in Kerala/Goa bist.
Musst dir halt überlegen,was du willst. Kultur ist einwandfrei mehr im Norden,aber schöner ist es für mich im Süden.

@reisefieber2019

Goa ist eigentlich ziemlich cool,weiß nicht wo du da warst. Ich verbringe meistens die letzten Tage in Goa (Bog malo beach) weil ich von dort aus mit dem Taxi direkt an den Flughafen in Panjiim fahren kann
Relaxte Leute,für Indien extrem sauber,Preise sehr gut.

LG Degna
0

reisefieber2019

« Antwort #6 am: 11. Dezember 2018, 17:08 »
Degna das weis ich nicht mehr.
Es war ein ruhiger Strand in der Nähe von Flughafen. Und dann ein belebter und noch ein ruhiger Strand. Es war nicht mal überlaufen .... daran lag es nicht.
Mir hat der Flair gefehlt.
Diese kaputten mit fettigen langen Haaren und Peace Kette um Hals ist auch nicht meins.
Und Drogen brauch ich auch nicht im Umkreis von 100 Metern.

Für mich ,für ein Badeurlaub völlig ungeeignet.

Ich weiß aber noch das ich mich tierisch aufgeregt habe das ich nicht im Süden geblieben bin.

Das mit den weiten Strecken stimmt. Ich habe grade in den
Reisepass geschaut. 30.11-28.12 war ich in Indien.
Und meine beschriebene Tour Delhi Taj Mahal Trivandrum Goa Flug mach Mumbai habe ich als nicht stressig in Erinnerung.
0

hosche

« Antwort #7 am: 12. Dezember 2018, 10:54 »
Ok, dann werde ich mir jetzt mal einen Reiseführer aus der Bücherei besorgen und mich mit der Thematik genauer befassen!

Aber vorerst noch 2 Fragen:
- Der Flughafen für den Norden ist ja wohl Dehli und für den Süden Mumbai oder?
- Ist das Taj Mahal wirklich ein solches Highlight, so dass hier ein Stopp unbedingt lohnenswert ist, denn wer weiß ob wir noch einmal nach Indien kommen?
0

Degna

« Antwort #8 am: 16. Dezember 2018, 16:07 »
Tja,@ hosche,.....

Indien ist so eine Geschmacksfrage: man liebt es und kommt immer wieder mal zurück,oder man findet es nur abartig und war da 1x und nie wieder.Ich gehöre zur 1.Gruppe.

In Indien gibt es die modernsten u. tollsten Flughäfen der Welt und da die Städte da vielfach 1Mio + Einwohner hat,gibt es unendlich viele Flughäfen.

Wenn ich in den Süden will,fliege ich auf Kochi (Kerala),du kannst auch Thiruvananthapuram fliegen,....Möglichkeiten sind da unendlich.Mumbai ist nicht Süden ,sondern eher obere Mitte von Indien.
Wenn ich in den Norden will,bevorzuge ich Calcutta,......ist halt schon sehr östliches Indien (Bengalen),aber du hast schon recht ,mit Delhi bist du direkt am Dreh und Angelpunkt des Nordens,vor allem wenn man weiter nach Kashmir oder Ladakh will.

Taj Mahal,.....naja,wer in Indien war,sollte schon da gewesen sein. Ich war Anfang der 90-er da und es war TOTAL ÜBERLAUFEN,....und das ist noch schlimmer geworden und der Eintrittspreis hat auch angezogen. Es ist grundsätzlich usus in Indien,das Ausländer einen total überteuerten Eintrittspreis zahlen und Inder da für 5Rupies reinkommen.
Ich war nicht sonderlich beeindruckt,war mir zu überlaufen,man schob sich da in 25-er Gruppen durch.
Würde nicht ein 2.Mal hingehen.

Falls du noch Fragen hast,melde dich!

LG Degna
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK