Thema: Inspiration 14d Reise Ende August  (Gelesen 568 mal)

pad

« am: 19. August 2018, 15:52 »
Liebe Reisecommunity

Ich kann spontan ab dem 25. August für 2 Wochen frei machen und suche nach etwas Inspiration bezüglich möglichen Reisezielen. Länger geht leider nicht, die Daten sind relativ starr.

Ich habe schon recht viel gesehen in Europa, Asien und Südamerika ... aber natürlich auch noch viele Ziele auf der Wunschliste. Trotzdem tue ich mich irgendwie schwer, kurzfristig was passendes zu finden.

Da ich vorher/nachher beruflich recht ausgelastet bin, möchte ich keine sehr anstrengenden Reiseziele wählen. Faul irgendwo am Strand zu liegen ist allerdings auch nicht mein Ding. Etwas zu Entdecken soll es also schon geben. Städte, Natur und tolle Landschaften, Kultur, gutes Essen etc. passen mir ganz prächtig ins Programm :). Es muss keine Low-Budget Reise werden, allerdings freue ich mich immer, wenn Preis/Leistung stimmt.

Mögliche Ziele, die mir durch den Kopf gehen:
Ein paar Städte im Norden kombinieren, die ich noch nicht kenne (z.B. Dublin, Manchester, Edingburgh, Kopenhagen, Stockholm, Oslo, Göthebor, Bergen...) Natürlich nicht alle davon, sondern was halt so passen würde). Dazu Sidetrips aufs Land oder Stops unterwegs. Sicher sehr viel zu sehen, wenn auch kein besonders grosser Kulturschock. Transport bezahlbar, Unterkünfte teuer (habe keinen Bock auf Dorms und AirBnB für einzelne Nächte ist eher umständlich).

Island würde mich zwar aufgrund der Landschaften sehr reizen, jedoch schrecken mich die Kosten als Alleinreisender etwas ab (Mietwagen+Benzin, Unterkünfte). Natürlich würde man mit Zelt und Co. deutlich günstiger kommen. Möchte ich mir erher aufheben für eine Reise mit Freunden oder zu Zweit.

Der Norden Thailands In Thailand war ich schon öfters, im Norden kenne ich aber nur Chiang Mai. Mögliche Ziele: Chiang Mai als Basis für viele Tagesausflüge, Mae Hong Song Loop, Pai, Chiang Rai, Scooter-Touren. Kultur und tolle Landschaften, super Hotels und Restaurants für verhältnismässig wenig Geld, alles easy zu organisieren und trotzdem sehr viele Möglichkeiten. Aus Wettersicht nicht ideal, das stört mich bei Thailand aber nicht so sehr. Flüge sind recht preiswert. Aktuell irgendwie mein Favorit, zumindest bis ich was besseres Finde :)

Borneo Würde mich auch recht reizen, war ich noch nie. Die Insel gibt sicher sehr viel her, ich befürchte daher, dass ich mir das Programm dann wie so oft etwas zu voll machen würde und nicht ganz so erholt zurückkomme. Flüge etwas teurer, Anreise und Organisation etwas umständlicher. Macht wahrscheinlich mehr Sinn, wenn ich mal in der Gegend bin und etwas mehr Zeit habe :). Regnen wird es ähnlich wie in Thailand auch immer mal wieder kurz und stark.

Ansonsten kenne ich SOA schon sehr viel, mich zieht es auch gar nicht so an den Strand.

Georgien reizt mich eigentlich schon länger, vor allem Tbilisi möchte ich mal besucht haben. Landschaftlich sicher auch ganz nett. Mir fällt es allerdings schwer, sonst grosse Highlights auszumachen. Alle Reiseberichte, die ich lese, sind positiv, die Bilder hauen mich aber nicht so weg. Vielleicht kann hier noch jemand etwas dazu sagen? Flugpreistechnisch wäre das recht gut möglich und auch sonst ist das Land nicht sehr teuer.

Die "Stan-Länder" (bzw. eines davon) würde mich auch sehr reizen, allerdings bin ich hier viel zu wenig informiert. Kann man sich sehr kurzfristig für 2 Wochen ein gutes Programm zusammenstellen (Kultur, Landschaften, Städte, vlt. etwas wandern), ohne dass das zu einem sehr stressigen Unterfangen wird? Oder ist es hier besser, wenn man viel Zeit mitbringt und sich eher treiben lässt?

Südkorea "fehlt" mir noch in Asien, ist allerdings schon sehr weit für nur 2 Wochen. Das Wetter ist nicht ideal, eher noch zu heiss mit recht viel Niederschlag und möglichen Stürmen.

Nepal hat mir auf meiner ersten Langzeitreise super gefallen, man würde auch bezahlbare Flüge finden. Eine mehrtägige Wanderung wäre was tolles. Kathmandu kenne ich schon gut, würde also bald weiterziehen. Der September ist wohl nicht der ideale Monat...

Meine Fragen:
  • Habt ihr konkrete Einschätzungen zu Zielen, die ich oben aufgelistet habe (besonders Georgien und "Stan-Länder").
  • Was wären aus eurer Sicht weitere spannde Ziele für Ende August/Anfang September

Vielen Dank für euer Feedback!
0

dumbo

« Antwort #1 am: 19. August 2018, 16:07 »
Ich weiss ja nicht wo du überall in Europa schon warst, aber ich würde Estland in den Raum werfen. In 2 Wochen kann man viel sehen mit dem Mietwagen. Sonst kann man immer noch ein Kurztrip nach Helsinki/ St. Petersburg unternehmen von Tallin aus.
0

pad

« Antwort #2 am: 19. August 2018, 16:29 »
Hi Dumbo
Vielen Dank für deinen Input! Ich war kurz in Estland, kam mit dem Bus aus Riga und blieb dann zwei Tage in Tallinn, bevor's nach Helsinki weiter ging. St. Petersburg würde mich sehr reizen, allerdings geht das Visafrei m.W. nur per Anreise mit der Fähre. Städtetechnisch ist sonst wahrscheinlich nicht mehr so viel in Estland. Tallinn hat mir sehr gut gefallen, die Stadt ist aber eher überschaubar. Landschaftlich sehe ich sonst keine sehr grossen Unterschiede zu anderen Teilen in Europa.
0

GschamsterDiener

« Antwort #3 am: 19. August 2018, 17:17 »
@Georgien: Tolles Land. Günstig, großartiges Essen, freundliche Menschen und eine schöne Mischung aus Natur und Kultur. Kannst du theoretisch auch mit Armenien kombinieren (mehr Kultur als Natur, sonst alles wie in Georgien). Der Haken: Dürfte aktuell zu heiß sein. Am besten im Frühling oder Herbst machen.

@Stans: Ich fliege dort nächste Woche hin, kann also noch nicht berichten. Kirgisistan sollte am einfachsten sein, was aber immer noch kompliziert sein kann. Eher was für Natur, weniger Kultur. Visafrei und die günstigsten Flüge. Und jetzt ist die beste Reisezeit.

@Nepal: falsche Jahreszeit

Alternative Vorschläge:
- der Himalaya-Norden Indiens
- Südafrika (wobei 2 Wochen zu kurz wären) oder Namibia als Roadtrip
- Polen
- Ukraine
- Mongolei
1

pad

« Antwort #4 am: 19. August 2018, 18:06 »
Dachte mir schon, dass du ein paar tolle Ideen hast, GschamsterDiener. Vielen Dank!

Bezüglich Georgien ist es gem. meinen Recherchen gar nicht mal so schlimm mit den Temperaturen. Vielleicht hat hier jemand noch Erfahrungen. Die Klimadiagramme zeigen so bis 30 Grad, in der Höhe dann weniger.

Stans: Wie lange bleibst du denn insgesamt? Ich denke, so ideal ist das Ziel nicht für meine kurze Zeit. Freue mich auf jeden Fall auf deine Berichte!

Zum Himalaya-Norden Indiens: Warst du da schon bzw. kannst du konkret eine Region Empfehlen für zwei Wochen? Zeitlich wohl auch eher knapp.

In Polen war ich schon, hat mir auch sehr gut gefallen. Da ich beruflich wohl wieder hingehe, suche ich eher was neues. Die Mongolei habe ich irgendwie immer noch als Transib-Abstecher im Hinterkopf. Wann ich die Transib genau mache, ist noch unklar, aber kommen wird das sicher :).

Ukraine hatte ich bis anhin noch gar nicht auf dem Schirm. Kiew hat sicher viele Sehenswürdigkeiten, sonst weiss ich noch eher wenig über das Land. Ein Tschernobyl-Abstecher würde mich auf jeden Fall interessieren. Ggf. könnte man auch eine Überlandroute bis Rumänien machen? Da wollte ich auch mal noch hin :)
0

Nocktem

« Antwort #5 am: 19. August 2018, 18:08 »
irland, schottland, wales, england würden mir so spontan einfallen, ist um die ecke, das wetter müsste aktuell auch passen.
und zum thema island, such dir doch ne begleitung ;) .

in dublin war ich schon mit meinem bruder 5 tage, wären gerne länger geblieben die stadt hat was, umgebung ist auch richtig schön.
0

GschamsterDiener

« Antwort #6 am: 19. August 2018, 18:24 »
Bezüglich Georgien ist es gem. meinen Recherchen gar nicht mal so schlimm mit den Temperaturen. Vielleicht hat hier jemand noch Erfahrungen. Die Klimadiagramme zeigen so bis 30 Grad, in der Höhe dann weniger.

Dann nichts wie ab nach Georgien. Kannst du ein paar Worte Russisch? Wäre von Vorteil.

Stans: Wie lange bleibst du denn insgesamt? Ich denke, so ideal ist das Ziel nicht für meine kurze Zeit. Freue mich auf jeden Fall auf deine Berichte!

23 Tage, aber ich mache gleich alle 4 leicht zugänglichen Stans. Kirgisistan in 2 Wochen sollte aber kein Problem darstellen, ohne sich zu sehr zu hetzen.

Ukraine hatte ich bis anhin noch gar nicht auf dem Schirm. Kiew hat sicher viele Sehenswürdigkeiten, sonst weiss ich noch eher wenig über das Land. Ein Tschernobyl-Abstecher würde mich auf jeden Fall interessieren. Ggf. könnte man auch eine Überlandroute bis Rumänien machen? Da wollte ich auch mal noch hin :)

2 Wochen für die Ukraine wären ideal. Kiev ist eine sehr tolle Stadt, da kannst du ruhig 4-5 Tage verbringen. Dazu 2 Tage Chernobyl-Tour (sensationell!). In der 2. Woche könntest du Odessa, Lviv und ein paar Dinge dazwischen ansehen. Theoretisch könntest du von Odessa einen Abstecher nach Transdnistrien machen (Tiraspol). Die Ukraine ist supergünstig, das Essen ist gut und es gibt viel zu entdecken. Bei Zeitknappheit würde ich am ehesten Odessa ausfallen lassen. Wie in Georgien gilt auch hier: Russisch von Vorteil.
0

pad

« Antwort #7 am: 19. August 2018, 18:47 »
Also Russisch kann ich kein Wort :) Hätte aber noch eine Woche Zeit  ;). Hoffe, es geht auch so irgendwie.

Was mich auf den ersten Blick noch Reizen würde, wäre eine Reise von Kiev bis Bukarest, ggf. durch Moldavien und/oder Transdnistrien (Gabelflug). Zumindest auf den Bildern sieht jetzt Lviv nicht soo anders aus als die Osteuropäischen Städte, die ich bisher kenne. Dann würde ich einfach gucken, was alles auf der Strecke ungefähr reinpasst. Die Tschernobyl-Tour muss auf jeden Fall sein.

Für die Stans hätte ich schon gerne genug Zeit, auch weil die Anreise schon nicht so günstig ist.
0

GschamsterDiener

« Antwort #8 am: 19. August 2018, 19:00 »
Also Russisch kann ich kein Wort :) Hätte aber noch eine Woche Zeit  ;). Hoffe, es geht auch so irgendwie.

Was mich auf den ersten Blick noch Reizen würde, wäre eine Reise von Kiev bis Bukarest, ggf. durch Moldavien und/oder Transdnistrien (Gabelflug). Zumindest auf den Bildern sieht jetzt Lviv nicht soo anders aus als die Osteuropäischen Städte, die ich bisher kenne. Dann würde ich einfach gucken, was alles auf der Strecke ungefähr reinpasst. Die Tschernobyl-Tour muss auf jeden Fall sein.


Lviv ist eher wie Polen bzw. Österreich. Die Sehenswürdigkeiten sind überschaubar, aber es soll toll zum Weggehen sein. Ich fand es auch nicht so prickelnd.

In der Ukraine gibt es eine ziemlich gute Schnellrestaurantkette, die wie eine Mensa funktioniert. Da bekommst du eine gute Übersicht über die ukrainische Küche, brauchst kein Wort sprechen und es ist dennoch verdammt günstig. Bei Bedarf suche ich den Namen raus.

Für die Chernobyl-Tour müsstest du quasi sofort online buchen, weil die eine Woche brauchen, um für deinen Pass die Genehmigung zu bekommen.

Bei der Reise nach Bukarest würde ich die miesen Straßen und Busverbindungen nicht unterschätzen.
0

Kama aina

« Antwort #9 am: 21. August 2018, 17:45 »
Die Ukraine und Tschernobyl kann ich dir auch nur wärmstens empfehlen!

Warst du denn schon in vielen Balkanstaaten? Das wäre auch zu der Zeit eine schöne Alternative!
0

Svenja

« Antwort #10 am: 21. August 2018, 20:13 »
Anfang September finden in Kirgisistan die World Nomad Games statt, vielleicht ein Grund Kirgisistan doch nochmal in die Überlegungen mit aufzunehmen.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK