Thema: Möbel / Dekoration inspiriert von und mit Reisen  (Gelesen 1708 mal)

Kama aina

« am: 02. August 2018, 23:02 »
Mich würde mal interessieren was ihr so an Ideen oder auch an echten Stücken und Möbel mit von euren Reisen gebracht habt und bringt? Oder aufgrund von Ideen hier kauft?

Versucht ihr euren Wohnungen mit entsprechendem Zeug zu gestalten oder sind Reisen nur ein Teil der nicht so offen nach Außen gelebt wird?

Ich komme auf das Thema weil ich bei der Einrichtung meiner neuen Wohnung das Thema Reisen wesentlich mehr in den Fokus rücken will.
Hierbei ist mir für meine Whisky-Bar ein Schrank aus Indien in die Hände gefallen, welcher das exotische für mich absolut widerspiegelt.

Wie sieht es bei euch aus?
Fotos/Leinwände an den Wänden, Krimskrams, Möbel, Teppiche oder was auch immer?
0

Stecki

« Antwort #1 am: 03. August 2018, 00:24 »
Nun ja, irgendwie ist das ein Teufelskreis. Ja, ich würde gerne meine Wohnung mit mehr exotischen Dingen dekorieren. Ich schleppe jedoch nur sehr ungerne Souvenirs mit mir rum. Und meistens ist es so dass ich unterwegs Dinge sehe die ich gerne kaufen würde, sie aber nicht mitschleppen will und wenn ich dann am Ende der Reise Souvenirs kaufen will finde ich nichts.

Was meine Wand aber ziert ist natürlich eine Weltkarte und eine Weltkarte auf der meine 270 Flüge eingezeichnet sind. Dazu hängen vereinzelt Bilder und Souvenirs an der Wand und über der Fensterfront stehen verschiedene Souvenirs. Jährlich wechselnd findet man zudem irgendein Kalender mit Reisemotiven an der Wand. Ein Sake Set steht auch noch rum.

Möbel und Einrichtungsgegenstände finden sich kaum welche aus dem Ausland. Gerne möchte ich aber irgendwann bei übrigem Kleingeld einen gebrauchten Trolley irgendeiner exotischen Airline kaufen in dem dann meine Bar untergebracht wird. Für +/- 1000 CHF gibts dies zwar von SWISS, den Charme vermisse ich da aber irgendwie. Nun ja, den gepackten Rucksack könnte man irgendwie auch schon zum Mobiliar zählen.

Grundsätzlich habe ich das Problem dass ich wenn ich etwas kaufe ich etwas authentisches möchte, also nichts aus dem Souvenirshop, sondern eher etwas von einem lokalen Händler. Das ist nicht immer einfach.
1

ghandi

« Antwort #2 am: 03. August 2018, 10:50 »
Hallo,

wir haben eine Klangschale, einen Tempelwächter (beides ziemlich schwer) und eine Siva-Figur aus Indien rumstehen.
Aus Vietnam haben wir eine Opium-Pfeife. Von verschiedenen Strändes während unserer Weltreise haben wir etwas Sand mitgenommen (in verschieden Farben) und daheim in zwei Flaschen geschichtet. Sieht ganz nett aus.

In einem Topf wächst jetzt schon seit zwei Jahren ein Jackfroot Baum. Hab mal den Samen aus dem Urlaub mitgebracht und bin ganz erstaunt wie gut er wächst 8). Ist zwar kein Möbel oder Deko Stück, bin aber ganz stolz drauf  :D.


dusduck

« Antwort #3 am: 03. August 2018, 10:55 »
Endlich stellt man jemand diese Frage...
Möbel auf Weltreise ging natürlich nicht. Aber wir haben unterwegs immer mal wieder kleine und mittelgroße Holzfiguren gekauft, ihr kennt das vielleicht man sieht irgendwo was, was man mag und überlegt, was man zu zahlen bereit ist und gleichzeitig wie man das transportieren kann. Das ging mit Holzfiguren sehr gut und diese stehen jetzt an prominenter Stelle im Wohnzimmer. Auch ganz gut sind Stoffe, aus denen man zu Hause noch Sachen machen kann. Oder Kaffeesäcke aus Lateinamerika, aber die gibt es inzwischen überall zu kaufen.
Oder Bilder. Ich habe unterwegs mal ein Paar aus Israel getroffen deren erklärtes Ziel es war in jedem Land ein Bild eines lokalen Künstlers zu kaufen. Die hatten extra eine Plastikrolle für den sicheren Transport an ihrem Rucksack montiert.
Auf Urlauben habe ich schon größere Dinge für den Haushalt und Freizeit im Handgepäck mitgeschleppt, gerne aus Thailand, Dreiecks Kissen passen im übrigen nicht oben in die Gepäckablage im Flieger....
Erstaunlich fand ich im übrigen, dass es globalen Nippes gibt:
kennt iht diese Holzfrösche mit denen man mit Holzstab Geräusche machen kann? Die gibt es wirklich global in SOA, Südamerika und sogar in Fiji habe ich die gesehen..  ::)
1

dusduck

« Antwort #4 am: 03. August 2018, 10:59 »

Möbel und Einrichtungsgegenstände finden sich kaum welche aus dem Ausland. Gerne möchte ich aber irgendwann bei übrigem Kleingeld einen gebrauchten Trolley irgendeiner exotischen Airline kaufen in dem dann meine Bar untergebracht wird. Für +/- 1000 CHF gibts dies zwar von SWISS, den Charme vermisse ich da aber irgendwie. Nun ja, den gepackten Rucksack könnte man irgendwie auch schon zum Mobiliar zählen.


Ich finde dann und wann was bei Fischers Lagerhaus, die kaufen in Marokko, Indien, Nepal etc selbst ein und haben regelmässig Sonderaktionen.
1

echidna

« Antwort #5 am: 03. August 2018, 11:05 »
Wenn, dann fließen gelegentlich Fotos von den Reisen in die Wohnungsgestaltung ein. Aber da ich normalerweise keine Souvenirs kaufe, habe ich auch nichts reisespezifisches, was ich für die Wohnungsdekoration nutzen könnte.
1

Beate

« Antwort #6 am: 03. August 2018, 12:39 »
Wir haben uns vor 30 Jahren auf unserer ersten Mexico-Tour eine handgeschnitzte Platte mitgebracht, die die Maya-Sonnenuhr darstellt. Diese Platte steht als Beistelltisch immer noch in unserem Wohnzimmer.
Und fast daneben unser letztes "Souvenir": ein kleiner runder Tisch, auch handgeschnitzt, die Platte zeigt verschiedene afrikanische Tiere und die Füsse, ein Dreibein, sind so ineinander verschlungen.

Ansonsten hängen alle Wände voll mit Fotos von unseren vielen Reisen. Ich würde fast eine zusätzliche Wand brauchen.

Beate
1

Claudia-to-go

« Antwort #7 am: 03. August 2018, 15:57 »
Ha, das ist ja mal ein Thema wie für mich gemacht!  :D Ich schleppe tonnenweise Zeug von Reisen mit nach Hause.

Generell bringe ich mir immer aus jedem Land oder von besonderen Erlebnissen eine Tasse mit, die ich dann auch im Alltag ganz normal als Kaffetasse nutze. Heute früh habe ich z.B. meinen Kaffee z.B. aus einer Tasse getrunken, die ich aus Neuseeland von einem Rugby-Spiel mitgebracht habe und es hat mich total froh gemacht. Ich erinnere mich dann daran, wo ich sie wann gekauft habe. Während unserer Weltreise habe ich die Tassen immer per Post nach Hause geschickt und nur zwei haben es nicht überlebt.

Ich kaufe auch gerne Bilder von Künstlern vor Ort, aus Australien hab ich ein wunderschönes und aus Thailand auch eines. Aus Thailand haben wir auch eine tolle Lampe mitgebracht bzw. mit der Post geschickt.

Wenn wir, was selten vorkommt, mal mit dem Auto verreisen, kann es auch ein größeres Möbelstück sein, in Schweden habe ich z.B. für wenig Geld ein tolles Schränkchen erstanden.

Oh und unseren Buddha naürlich! Den haben wir in Kambodscha bestellt und per Schiff nach Hause schicken lassen. Würde ich nie wieder machen, weil wir unfassbare Gebühren noch bei der Lieferung zahlen mussten, aber ich liebe ihn und es macht mich jeden Tag glücklich, wenn ich ihn sehe. Eine Wohnung wird nun immer danach ausgewählt, ob wir für Buddhi einen schönen Platz finden  ;D

Aus Neuseeland habe ich z.B. Löffel mitgebracht, Gabeln von einem Flohmarkt aus Schweden, aus Italien ein Ölkännchen, aus Japan einen Vorhang,  usw. usf.

Die einzige Vorgabe ist, dass es ein Gebrauchsgegenstand oder ein Bild sein muss (diese Regel wird aber auch manchmal gebrochen), damit es nicht nur herumsteht und Staub ansetzt.

Mich machen solche Dinge sehr glücklich ud ich bin daher auch bereit viel Geld für ein Paket zu zahlen, woei es in den meisten Ländern sehr günstig ist und dafür aber viele Wochen unterwegs ist.Mitlerweile gibt es nur noch wenige Dinge in unserer Wohnung, zu denen wir nicht irgendeine Art von Verbindung haben - hat natürlich irgendwie auch Nachteile. Wenn mal eine Tasse herunterfällt, dann fließen schon mal ein paar Tränen.
 
0

Claudia-to-go

« Antwort #8 am: 03. August 2018, 16:01 »
P.S. Oh und falls jetzt jemand sagt "Don't use Buddha for decoration", das machen wir nicht. Er sitzt in vorschriftsmäßiger Höhe und wird auch beim Yoga immer mitbegrüßt  ;)
2

n_rtw

« Antwort #9 am: 03. August 2018, 22:22 »
Als ich das Thema zuerst gelesen hab, dacht ich, ich hab ja nix, ausser meiner Sammlung Kühlschrankmagnete, die ordnungsgemäß und regional korrekt sortiert am Kühlschrank haftet und mich sehr glücklich macht. Aber wenn ich mich in meiner Wohnung umschaue, haben es doch trotz selbst auferlegtem Konsumverzicht, Reisen nur mit kleinem Gepäck und grundsätzlicher Reduzierung des Besitzes einige Dinge von meinen Reisen in meine Wohnung geschafft, an denen ich mich gern erfreue, wobei ein Teil auch Geschenke waren: einige Sarongs und diese Schalähnlichen Tücher der Karo aus Sumatra als Tischdecken, eine Ballonlampe aus Vietnam, koreanische Essstäbchen und Löffel, ein dekorativies Kiwi-Puzzle aus Holz, eine Tasse aus Galapagos...  Größere Dinge hätt ich nun wirklich nicht transportieren können.
1

beretravels

« Antwort #10 am: 04. August 2018, 18:33 »
Bei mir ist alles sehr asienlastig. Stäbchen aus China und Japan. Suppenlöffel, Küchenmesser und einen Reiskocher aus Thailand. Ein gusseisernes Messer von einem Schmied aus Bangladesh. Gefühlt 101 Tenugui im Haus verteilt. Ein paar japanischen und koreanische Schriftrollen für alle möglichen Anlässe. Aber das beste ist meine stets wachsende Sammlung von japanischen Videospielen und Konsolen. Auf Langzeitreise geht sowas auch nur mit der Post.
1

Kama aina

« Antwort #11 am: 05. August 2018, 22:12 »
Wow, dass ist eine tolle Resonanz!
Mir gefallen eure Geschichten alle sehr und ich kann mir wirklich gut vorstellen und auch teilweise nachempfinden wie es euch geht!

Mich macht es auch immer glücklich und zufrieden wenn ich meine Exponate sehe und sie helfen mir mich an die schönen Orte zurück zu versetzen.

Meine Weltkarte mit den Nadeln ist natürlich auch das zentrale Reiseobjekt in meiner Wohnung. Hier versinke ich machmal im Träumen. :)
Wenn mal alle Möbel da sind, dann werde ich auch paar meiner persönlichen TOP-Bilder auf Leinwand oder ähnliches drucken lassen und dieses in der Wohnung aufhängen. Der neue indische Schank mit dem Whisky gefällt mir aber auch schon außerordentlich! :)

Wo Ihr über eure Kleinigkeiten geschrieben habt musste ich schmunzeln und hab auch mal so durch die Gegend geschaut! Und ich hab tatsächlich auch so viele Sachen hier rum stehen, z. B. Zigarrenschachtel aus Kuba, die ganzen Whisky/Whiskey aus Schottland und Irland, tunesische Keramikwindlicht, Nummernschilder aus den USA usw.

Echt toll was irgendwie seinen Platz in der Wohnung findet!

Freu mich auf mehr eurer Erzählungen. :)
0

Kama aina

« Antwort #12 am: 08. August 2018, 22:26 »
Ich überlege gerade mit einen kleine kleine chinesische Kommode anzuschaffen, auf der mein Humidor platziert wird!
Wenn die nur nicht so teuer wären!
0

Kama aina

« Antwort #13 am: 10. September 2018, 20:16 »
Hab gerade meine US - Nummernschilder aufgegangen und ich liebe sie jetzt schon wieder! Waren viel zu lange nicht aufgehangen! Werde mir jetzt noch paar Weitere besorgen (aus den Staaten wo ich war - logo  ;D ) und damit die Küche weiter dekorieren.

Erinnern mich an eine tolle Zeit und die Anfänger des Fernreisens! :)
0

Kama aina

« Antwort #14 am: 18. April 2019, 13:47 »
Bringt ihr euch Düfte oder Dergleichen aus euren Reiseländern mit?

Inspiriert durch die Düfte im Orient habe ich jetzt erstmals mit Duftölen und Stäben hantiert/experimentiert und bin erstaunlich positiv überrascht.
Passt selbst in eine Männerbude gut rein! ;)
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK