Thema: Wo auf Weltreise am besten tauchen als Anfängerin?  (Gelesen 854 mal)

monarina

Hallo  :)

Ich werde jetzt ein Jahr vor Weltreise-Start hier in meiner Heimat noch den grundlegenden Tauchschein machen (CMAS Brevet*).

Habe bisher nur Schnorcheln mit ein bisschen Freitauchen gemacht (auch hier mit Brevetierung), aber wenn man das nicht wirklich sportlich betreibt bzw. auch entsprechend oft übt, hält sich das „ich schau mir in Ruhe die Unterwasserwelt an“ doch in Grenzen  :D Das hilft dann eben höchstens beim Schnorcheln  :)

Oje, so viel zur Vorgeschichte. Nun zur eigentlichen Frage:

Wo auf unserer geplanten Route bietet sich das Tauchen besonders an (weil sowohl für Anfänger geeignet als auch spannend/schön)? Also grundsätzlich in welchen Ländern und in welchem Gebiet?

SOA: Sri Lanka, Borneo, Sulawesi und/oder Komodo NP + Sumba, Borneo, Myanmar, (Laos), Kambodscha oder Ostthailand (Gegend Koh Chang), Philippinen

Zentral-/Südamerika: Südmexiko (Blue Hole bei Belize von hier aus? Interessant und für Anfänger geeignet?), (Nicaragua), Kolumbien
und Galapagos Inseln sind sowieso klar  ;)

Vor allem persönliche Erfahrungen (aber auch vom Hörensagen) wären sehr hilfreich, damit ich einen Anhaltspunkt habe zum recherchieren.

Mein Mann taucht leider nicht, deshalb wäre es toll, wenn auch die Umgebung was hergibt bzw. zumindest der Strand oder die Ortschaft auch so zum Verweilen einlädt.

Vielen Dank!
0

reisefieber2019

« Antwort #1 am: 24. Juli 2018, 21:17 »
Ich musste lachen beim Blue Hole. Mit einem Haufen voll gekiffter ohne Tauchschein um auf über 40 Meter zu tauchen kann ich niemanden empfehlen.
Da muss man/ ich halt auch mal nein sagen.

Sulawesi Togean : Am geschlossenen italienischen Hotel ein Traum. Ebenso am Vulkan. Der Rest auf den Togean war Durchschnitt.

Corn Island. Würde ich nicht noch mal tauchen.

Kambodscha und Ost Thailand war mal
vor 20 Jahren schon.

Phillipinen Rund um Bohol und Siquior langweilig. Apo Island war geil. Geile Strömung aber für Anfänger ungeeignet.

Galapagos muss man nichts sagen. Gänsehaut pur. Kosten 8 Tage ca. 3500 Dollar wenn du Glück hast. Min. 50 Tauchgänge. Wird kontrolliert.  Welches Brevet du hast interessiert keinen.
Lieber 20 Tauchgänge auf Galapagos als 150 Tauchgänge in Asien.  :) :).
Anspruchsvoll ja. Auf Apo Island haben wir aber mehr Taucher verloren.
Ich denke aber die Frage die viel wichtiger ist wo du tauchst ist die Frage wo du es dir zutraust.
Es ist schwierig die Tipps zu geben da niemand hier weiß wie gut du tauchen kannst. Ich bin mit Leuten getaucht die mit 10 Tauchgängen besser waren als andere mit 300 Tauchgängen.
Deshalb ist Anfänger nicht gleich Anfänger :-).
Viel Spaß.
Ach ja Panama tauchen vor der Gefängnis Insel war toll. Wale Haie Delfine uvm.  Auch für Anfänger geeignet.
0

Phil

« Antwort #2 am: 25. Juli 2018, 00:41 »
Apo Island kann ich auch nur wärmstens empfehlen. Da habe ich meine ersten richtigen Tauchgänge gemacht, nachdem ich in Langkawi meinen OW bestanden habe.

Es gibt nicht nur Strömungstauchgänge dort. Little Cathedral ans Cola Garden sind 2 atemberaubende Tauchspots dort die man dort wunderbar machen kann. Ich empfehle euch Mario´s Homestay dort. Die Tauchschule ist in der Unterkunft gleich dabei. Ich habe nach 5 Tauchgängen gleich noch meinen AOW bei ihm gemacht. Echte schule dort noch ohne Video oder ähnliches. Mario geht mit dir schritt für Schritt das Buch durch und ab danach ins Wasser. Es war das beste Tauchgebiet in meiner noch jungen Taucher Karriere ;).

0

Beate

« Antwort #3 am: 25. Juli 2018, 09:08 »
Blue Hole ist wirklich nichts für Anfänger.
Wenn Du was wirklich einfaches willst: Bonaire oder Curacao, da kannst Du direkt vom Strand abtauchen.
Auch auf div. Inseln von Hawaii gibts interessante spots für Anfänger.

Beate
0

monarina

« Antwort #4 am: 26. Juli 2018, 11:54 »
Super, werde mir die genannten Spots mal genauer ansehen. Bis wir in ZA/SA sind bin ich hoffentlich nicht mehr ganz so „Blutiger Anfänger“  ;D

Wie ist das denn vor Ort - buche ich so Tauchgänge genauso wie sonstige Ausflüge/(Schnorchel-)Touren? Und sehe ich da (oder wird mir gesagt) welcher Trip ab wie vielen vorzuweisenden Tauchgängen möglich bzw. erlaubt sind?
0

ghandi

« Antwort #5 am: 26. Juli 2018, 12:04 »
Meine ersten Tauchgänge waren auf Bunaken und den Togians.
Beides ist für Anfänger geeignet. Bei Bunaken hat es aber teilweise heftige Strömungen.
Die Anfänger werden aber von einem Guide begleitet, der auf sie ein besonderes Auge wirft.

Wir haben auch Nichttaucher mit an Board gehabt, die dann während wir tauchten schnorchelten.

Beate

« Antwort #6 am: 26. Juli 2018, 13:30 »
Hallo Monarina,

bei den von mir genannten Spots kannst Du direkt vor Ort die Tauchgänge buchen. Du brauchst dazu nur Dein Taucher-Logbuch vorzeigen.
Auf Curacao und Bonaire durften wir damals auch als Tauchanfänger ganz ohne Guide abtauchen es musst nur ein Tauch-Buddy dabei sein. Ob das noch so ist, weiss ich allerdings nicht.

Beate
0

karoshi

« Antwort #7 am: 27. Juli 2018, 14:35 »
Wie ist das denn vor Ort - buche ich so Tauchgänge genauso wie sonstige Ausflüge/(Schnorchel-)Touren? Und sehe ich da (oder wird mir gesagt) welcher Trip ab wie vielen vorzuweisenden Tauchgängen möglich bzw. erlaubt sind?
Du gehst am Tag vorher zu dem/den Tauchcenter/n am Ort und redest mit den Leuten. Nachmittags sind normalerweise die Dives vorbei, und es ist ein Divemaster vor Ort, der Dir alles erzählen kann, was Du wissen musst. Dem kannst Du sagen, welche Taucherfahrung Du hast, und was Du von dem Dive erwartest. Dein Name kommt dann auf die Liste, und morgens bist Du einfach zur vereinbarten Zeit da. (Etwas füher, falls Du noch Leihausrüstung anprobieren musst.)

Auf taucher.net kannst Du auch ganz gut schon vorab recherchieren, welches die besseren Dive Center am Ort sind.

LG Karoshi
1

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK