Thema: voller Reisepass! Erfahrungen wie damit umzugehen ist?  (Gelesen 690 mal)

Knud65

Moin zusammen,

Ich bin nun seit gut 6 Monaten unterwegs und habe noch einiges vor. Doch irgendwie habe ich neulich so gedacht, wenn das so weiter geht haben die Einreise-/Ausreisebehörden bald keinen Platz mehr für Ihre Stempel. Es ist noch nicht akut, kann aber irgendwann so werden.

Habt ihr eine Ahnung wie man damit umgehen kann/muss? Muss man dann nach Hause fahren und einen neuen Reisepass beantragen oder zu einer lokalen Botschaft? Oder können die Stempel einfach übereinander gesetzt werden?

Wäre dankba, wenn jemand seine Erfahrungen mitteilen kann.
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 24. Juli 2018, 15:42 »
Einige Grenzbeamte hat es nicht gestört einen Stempel über andere oder grad noch dazwischen zu quetschen, selbst wenn daneben oder auf anderen Seiten noch viel Platz war. Gerade vom selben Land liegen Aus- und Einreisestempel oft zusammen
… problematisch wird es bei ganzseitigen Aufklebern (z.B. Visa).

Wie viele Seiten hast du noch?
Und wie viel Länder Pi mal Daumen?

https://www.auswaertiges-amt.de/de/newsroom/buergerservice-faq-kontakt/faq/04-wo-beantragen/606292


EDIT: Ein zu voller Reisepass wird teilweise je nach Einreisvorschrift in einigen Ländern nicht anerkannt. Bei den Einreisebedingungen heißt es dann z.B. ... Reisepass: mind. 6 Monate gültig und XX freie Seiten.
1

Knud65

« Antwort #2 am: 28. Juli 2018, 15:38 »
Vielen Dank für den Hinweis. Wie gesagt ist das Thema nicht aktuell, könnte es aber werden. Ich habe noch rund 16 freie Seiten, doch wenn ich sehe, wie verschwenderisch die mit dem Raum beim Stempeln umgehen, können diese Hecht schnell voll werden. Zumal noch Länder kommen werden, wo ggf. ganzseitige Visa hinzugefügt werden z.B. Indien.

Insgesamt habe ich noch einige Länder vor der Brust und werde wohl noch über 30 Länder besuchen, aber genau steht die Anzahl nicht fest. Ist auch abhängig von Lust und Laune. So bin ich jetzt gerade von Argentinien spontan nach Uruguay übergesetzt und nach einer Woche wieder zurück nach Argentinien. Konsequenz, ich habe vier Stempel von Argentinien, wenn ich es wieder verlasse.

Was muss ich also machen, um ggf. Mehr Platz für Stempel in meinem Pass zu bekommen? Neuen Reisepass? Kann man die Zöllner bitten, platzsparend zu stempeln? Zusätzliche Seiten einlegen?
0

karoshi

« Antwort #3 am: 28. Juli 2018, 18:20 »
Zusätzliche Seiten kannst Du nicht nachträglich in den Pass einfügen. Früher ging das mal, aber seit der Einführung der roten Euro-Pässe muss das schon bei der Passbeantragung angegeben und teuer bezahlt werden. Für Weltreisende lohnt es sich trotzdem, denn dadurch, dass immer mehr Länder ganzseitige Stempel oder Aufkleber verwenden, ist ein normaler Pass schnell voll. (Den Ein- und Ausreisestempel gibt es ja zusätzlich zum Visum, und der wird in den meisten Fällen nicht auf die Seite mit dem Visum gemacht.)

Grundsätzlich kann man Zöllner schon bitten, platzsparend zu stempeln. Viele machen das auch von sich aus. Gerade in Südamerika habe ich das oft erlebt. Dafür gibt es andere, die sich scheinbar einen besonderen Spaß daraus machen, den Ausländer mit einem völlig zufällig platzierten Stempel irgendwo auf einer ganz freien Seite zu ärgern. (Oder die Krönung: in der Pass-Mitte einen Stempel über zwei Seiten setzen.) Ich halte das in manchen Fällen durchaus für Absicht.

Wenn alle Stricke reißen, brauchst Du einen neuen Pass. Dafür musst Du aber nicht nach Hause fahren. In Botschaften und Konsulaten kann der auch beantragt werden. Zuständig ist zwar im Prinzip die Passbehörde an dem Ort, wo Du Deinen Wohnsitz hast. Gegen zusätzliche Gebühren können aber auch örtlich nichtzuständige Passbehörden den Pass ausstellen. Du musst allerdings lange genug im Land sein, um den fertigen Pass abzuholen. Denn auch die im Ausland beantragten Pässe (mit Ausnahme von vorläufigen Pässen) werden zentral von der Bundesdruckerei hergestellt und müssen dann per Diplomatenpost ins Ausland verschickt werden.
0

Knud65

« Antwort #4 am: 28. Juli 2018, 23:24 »
Danke,

damit ist mir schon geholfen und das Ergebnis ist das, was ich erwartet habe. Zur Zeit habe ich keinen Wohnsitz mehr in Deutschland, womit die Botschaft den Pass dann ohne Probleme aber mit Zeit ausstellen wird, soweit ich das hier im Forum gelesen habe.

Wenn sonst noch jemand Erfahrungen oder Tips hat, immer gerne!
0

gismarett

« Antwort #5 am: 01. August 2018, 15:16 »
Bezüglich der Beantragung des Reisepasses in einer dt. Botschaft im Ausland muss ich noch anmerken, dass einige Botschaften sich nicht zuständig fühlen... Warum auch immer!

Argumentiert wird mit dem Wohnsitz. Bist du abgemeldet kein Problem, hast du den Wohnsitz noch in Deutschland stellen sich einige quer. Dann einfach hart aber freundlich bleiben. Spätestens wenn du genügend Arbeit verursacht hast und diese befürchten das es nicht aufhört wird der Pass in Auftrag geben  ;) Habe den Beantragungsprozess bei einem Freund miterlebt. Abholung erfolgt dann nur persönlichen (inkl Ausweis), da ein Missbrauch des Dokuments verhindert werden soll. Zudem etwas teurer und Dauer ca. 8 Wochen.
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK