Thema: Langzeitreise ab April 2019  (Gelesen 1111 mal)

muewo

« am: 14. Juli 2018, 02:42 »
Es ist zu 99% offiziell, ab April 2019 geht es auf Weltreise. Job wird diesen Monat noch gekündigt und dann gehts los.

Ich habe noch überlegt, zu studieren, aber ich bin ehrlich. Mit jedem Urlaub wächst der Wunsch einer Langzeitreise. Kurz um, ich habe gerade Nachtdienst, verzeiht mir Grammatik Klöpse.

Rahmenbedingungen:
- Reisebudget etwa 20.000€. Ich werde im Vorfeld schon Hinflug buchen und eine Reserve für den Rückflug zurück legen und die Krankenversicherungen, Impfungen Equipment im Vorfeld bezahlt haben. Das ich die 20.000 wirklich quasi ab den ersten Tag zur verfügung habe.

- Zeitraum: Dort möchte ich mich nicht festlegen. Wenn ich nur 4 Monate reise und dann die Lust vergeht ist es so. Wenn es 1 1/2 Jahre werden, auch okay.

- Reisestil: Hostels und Couchsurfing (letzteres werde ich das erste mal probieren) und ggfl. vor Ort arbeiten. Aber auch das, möchte ich nur machen wenn mir Orte und Menschen besonders gut gefallen. Als Tagebuch für mich und Freunde werde ich Bloggen und Videos machen.

- Route: Ja und da bin ich auf euren Input gespannt. Ziel der Reise soll es sein, eher unbekanntere Länder zu bereisen, aber auch das ist kein muss. Ich möchte mich da von meinem Gefühl leiten lassen. Ich möchte jedenfalls in China anfangen und so wenig auf Flüge zurück greifen wie möglich. Es gibt für April Flüge nach China für etwa 300€... das ist perfekt.

Grobe Route: China -> Indien - (Bangladesch, Myanmar, Vietnam) -> Philippinen -> Indonesien -> Australien (dort besuche ich einen Freund von mir) und von dort soll es dann Richtung Südamerika gehen.

Ich möchte unterwegs viel Surfen und Tauchen. Ich weiß, dass mir das tauchen finanziell ein Loch ins Fass bringen wird.

Ich mache mir im Vorfeld keine Gedanken wie ich wo lange bleiben möchte, aber ich könnte mir China schon 2-3 Monate vorstellen. Dort möchte ich nicht nur die Hotspots bedienen wie Peking, Shanghai und Hongkong.

2

GschamsterDiener

« Antwort #1 am: 14. Juli 2018, 10:44 »
erste Gedanken:
- schau dir unbedingt die Klimatabellen deiner Wunschländer an; ich würde nicht im Sommer in Indien, Myanmar, Bangladesh reisen wollen
- China ist ein recht schwieriges Einstiegsland
- ein Visum für Indien in China zu ergattern stelle ich mir recht kompliziert vor
- Geld sollte bis Australien kein Problem sein
1

serenity

« Antwort #2 am: 14. Juli 2018, 13:32 »
- ein Visum für Indien in China zu ergattern stelle ich mir recht kompliziert vor
Warum soll das schwierig sein? Man kann doch von überall in der Welt aus ein E-Visum beantragen - https://indianvisaonline.gov.in/evisa/tvoa.html
Einzige Voraussetzung - außer einem Internet-Zugang - ist ein Weiterreise- oder Rückreise-Ticket und ein eingescanntes Passfoto.

Da man nach Visaerteilung 120 Tage Zeit für die Einreise nach Indien hat, wäre evtl. sogar sinnvoll, das Visum kurz vor der Abreise aus Deutschland zu beantragen - weil in China nicht immer ein problemloser Internetzugang zu allen Websites gewährleistet ist.
Zwar kann man mit einem E-Visum "nur" über 25 Grenzübergänge einreisen - die sind aber alle auf der Website der Regierung genannt und das dürfte kaum ein Problem sein.

Falls du nach Myanmar willst, würde ich dir ebenfalls empfehlen, unterwegs ein E-Visum zu beantragen - das geht ganz einfach, hab ich schon zwei Mal gemacht. Allerdings würde ich da nicht in der Zeit ab April bis Ende Oktober sein wollen - extrem heiß. schwül und nass. In Indien wirst du vermutlich auch mitten in den Monsun geraten - insofern würde ich den Reiseplan nochmal etwas überdenken und evtl. eher mit Indonesien anfangen oder von China aus zuerst nach Indonesien im Sommer.

Je nachdem, wo du in Australien hin willst, wäre auch das ein gutes Ziel im Sommer, zumindest, falls du eher den Norden im Blick hast. Für Australien brauchst du übrigens auch zwingend ein Weiterflugticket, sonst lassen sie dich gar nicht erst ins Flugzeug einsteigen!
0

Nocktem

« Antwort #3 am: 14. Juli 2018, 15:51 »
Je nachdem, wo du in Australien hin willst, wäre auch das ein gutes Ziel im Sommer, zumindest, falls du eher den Norden im Blick hast. Für Australien brauchst du übrigens auch zwingend ein Weiterflugticket, sonst lassen sie dich gar nicht erst ins Flugzeug einsteigen!

naja ich hatte vor 2 jahren glück hatte kein weiterflug- / rückflugticket, bin aber in bangkok insgesammt 3 mal am flughafen kontrolliert worden, alles lief sehr freundlich ab. einmal davon quasi als extra kontrolle bei der ich noch einige dinge gefragt wurde, dabei war ich der einzige. bei der einreise bin ich nochmal extra lange kontrolliert worden und bei der ausreise haben die mich auch erst mal rausgewunken und ich musste 15 minuten bei der polizei warten. wie gesagt alles zwar nervig aber es lief freundlich und ohne stress hektik oder ähnliches ab.

im nachhinein weis ich warum ich so behandelt wurde... ich war in bangkok und habe spontan einen flug nach sydney gebucht und bar gezahlt ... 2 tage später bin ich geflogen oneway ohne rückflug- / weiterflugticket. und das ist unüblich. ich habe gefragt ob sie geldnachweise sehen wollen das ich mir die ausreise leisten kann, aber die frau hat mit einem lächeln abgewunken und es mir ohne nachweis geglaubt.
so wie es es nun von dir lese, hatte ich schlicht und ergreifend glück :D oder nicht?
0

GschamsterDiener

« Antwort #4 am: 14. Juli 2018, 16:55 »
- ein Visum für Indien in China zu ergattern stelle ich mir recht kompliziert vor
Warum soll das schwierig sein? Man kann doch von überall in der Welt aus ein E-Visum beantragen -

Dann nehme ich alles wieder zurück. War mir nicht klar, dass Indien mittlerweile auf E-Visum umgestiegen ist.
0

muewo

« Antwort #5 am: 14. Juli 2018, 17:39 »
Hey cool vielen Dank für eure Antworten.

@GschamsterDiener,

Die Klimatabellen habe ich durchaus im Blick. Myanmar, Bangladesch sind optional. Ich könnte mir auch vorstellen über die Philippinen nach Indien zufliegen und dann Indonesien.

China ist schwierig ja, aber ich kann mir gut vorstellen worauf ich mich da einlasse. Ich finde China allein dadurch attraktiv das es günstige Flüge nach Peking gibt und dort ein Visum zu bekommen glaube ich aus Deutschland am einfachsten.

Über Geld mache ich mir prinzipiell noch nicht soviele Gedanken. Ich weiß das ich prinzipiell günstig reise, und meine aktuellen Urlaube waren schon sehr günstig. Und da ist noch deutlich Luft nach oben.

Australien wird teuer ja, aber wenn ich Australien länger bleibe, dann habe ich dort auch eine Unterkunft und ggfl. ein Auto zur Verfügung. (es wär die Ecke Sydney)


@serenity

Ich mache den Reiseplan natürlich davon abhängig wo ich wie lange bleiben werde. Ich lege mich nicht drauf fest in Land XY genau 60 Tage zu verweilen oder so. Eher davon abhängig, wo es wie günstig ist von A nach B zu kommen und dann schauen, ob es Sinn macht bzgl. des Klimas.
Grob steht für mich aber fest China, Indonesien und Indien dort etwas länger zu verweilen. Kann ich mir ggfl bei den Philippinen auch vorstellen. Aber eben kein muss, ich kann mir auch vorstellen, dass ich in Indien irgendwann ne Macke bekomme, wenn ich direkt aus China dort hinreise.

Mit den Weiterflugtickets, dass weiß ich. Ich werde das ggfl mit Faketickets oder Flextickets machen.
0

muewo

« Antwort #6 am: 04. September 2018, 16:26 »
So jetzt wurde gekündigt. Und krass, was es mit einem macht. Obwohl gedanklich der Entschluss einer Weltreise für mich schon länger feststand macht dieser Schritt seinen Job aufzugeben nochmal alles so realistischer!

Meine Gefühle sind aktuell zwischen "riesiger Vorfreude", "Es sind ja immer noch 6-7 Monate" bis hin zu "Ohh Gott, pack ich das überhaupt?"

Die Route und das finanzielle habe ich aktuell etwas überdacht. Der grobe Plan der Route steht weiterhin. Allerdings ist Indien nur optional. Zunächst China - Hongkong und Taiwan stehen eigentlich als sicher an. Hat folgende Gründe. China reizt mich, wohlwissend das mich das Land aber auch hart abfucken kann. Hongkong eh, und Taiwan war eigentlich sogar für mein Jahresurlaub dieses Jahr geplant. Von daher, passt. Über China muss ich mich noch informieren, macht es Sinn die Küste entlang zu reisen oder auch die ländlicheren Gegenden, gerade finanziell. Im Netz findet man halt über China nicht so viele Informationen. Aber gerade das reizt mich sehr daran.

Taiwan habe ich eh schon mir ein groben Überblick verschafft. Ich wollte eben dieses Jahr für drei Wochen nach Taiwan, kann mir aber durchaus vorstellen, dort länger zu bleiben. Von dort, sind eben die Philippinen, Malaysia, Singapur, Indonesien und Osttimor angemacht. Von dort, soll es Richtung Australien und Neuseeland geben. Von dort kommt man, unter umständen recht "günstig" nach Südamerika. (Eventuell ein kleiner Zwischenstopp auf Tahiti).

Ich habe mir schon grob errechnet, was an Flugkosten auf mich zukommt, welche Route von Flugpreisen sinn macht ect. Und ich liege bei grob 2000€. Geht klar, soweit. Das ist etwas an Budget, was ich mir noch zusätzlich ansparen möchte.

Aber wie lange ich wo bleibe und wohin ich letztendlich doch fliege, möchte ich nicht fest machen.

Aber dann noch eine Frage an euch, ist es möglich in Tauchschulen von unterwegs zu "arbeiten"? Ich habe zwar aktuell nur den OWD habe dort aber schon unterschiedliches gehört.

Liebe Grüße
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK