Thema: Allrounder Midlayer  (Gelesen 1476 mal)

Slahk

« am: 27. März 2018, 00:26 »
Hallo an alle,
Ich plane nächstes Jahr auf Weltreise zu gehen(24 Monate)
Jetzt suche ich quasi den Allrounder der Midlayer. Erste Schicht Merinowolle Tshirt, 2. Ggf  Fleecepulli (Darüber eine Fleecejacke aber welche ist nun meine Frage) und als Wind und Regenschutz habe ich bereits eine Goretex.
Da ich nur mit Handgepäck Reise sollte das Packmaß kleinstmögliche sein, haltbar und trotzdem wärmend,falls das Sweatshirt nicht reichen sollte. Alternativ würde ich die Jacke an kühlen Sommerabenden gerne anziehen können. Am besten wäre außerdem wenn es nicht schnell Gerüche aufnimmt. Also die eierlegende Wollmilchsau. Aber welche Jacke soll ich kaufen ?
Danke schonmal für eure Hilfe  :)
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 27. März 2018, 06:33 »
Wie wäre es mit einem billigen Zipper mit Kapuze, ( Reißverschluss, Taschen, inkl. Kopfbedeckung) kannst du alleine anziehen, drüberziehen und falls er den Geist aufgibt kannst du ihn überall auf der Welt nachkaufen ... wenn er nicht so dick ist kannst du ihn auch gut reinstopfen.

Welche „kalten“ Länder möchtest du bereisen? Vielleicht kannst du vorort wenn es nötig wird etwas passendes kaufen?

Gegen Gerüche hilft waschen :-)

0

Dominik Sommerer

« Antwort #2 am: 27. März 2018, 07:55 »
Das kommt natürlich darauf an, wo du hin willst und wie kalt/warm es dort ist. Ich war sowohl in kalten Ländern (Mongolei und Tibet im Winter), als auch in warmen Ländern (z.B. Thailand).

Ich bin ebenfalls mit Handgepäck gereist und hatte dabei:

1. Schicht:
2 T-Shirts (Merinowolle)
1 Langarmshirt (Merinowolle)

2. Schicht:
1 Hemd aus Merinowolle (Wool&Price Button-down, 232 g)
1 leichter Fleece-Pullover aus Polartec 100 (The North Face 100 Glacier 1/4 Zip, 209 g)
1 warmer Fleece-Pullover aus Polartec High Loft (The North Face Super Siula, 430 g). Nicht mehr lieferbar...

3. Schicht:
1 Wind- und Regenjacke (Montane Minimus Mountain Jacket, 232 g
1 Kunstfaserjacke (Patagonia M´s Nano Puff Jacket, 322 g)

Wenn du in warme Länder reist, geht es auch mit noch weniger Gepäck.

Achtung: Bei Fleece gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede. Ich verwende Produkte aus Polartec, welche erstens das beste Wärme-Gewichts-Verhältnis bieten und zweitens auch nach zahlreichen Waschvorgängen nicht fusseln.

Meine Packliste findest du unter http://dominikswelt.de/packliste/
1

Slahk

« Antwort #3 am: 27. März 2018, 09:05 »
Danke für die schnellen ersten Antworten ! :D

Ich werde im Winter in Russland und der Mongolei unterwegs sein.
Ich versuche lieber weniger und dafür qualitativ hochwertiger zu kaufen.
Meine Goretex Jacke ist überhaupt nicht gefüttert.
Welches der Polartec Gewebe sind denn zu empfehlen ? Ich habe da gestern schon gegoogelt,aber für die speziellen Zwecke recht wenig gefunden  :-\ 
Ich schaue mal auf deiner Seite vorbei, danke für den Tipp ;)
0

karoshi

« Antwort #4 am: 27. März 2018, 10:02 »
Ich würde sagen, für Russland und die Mongolei im Winter kaufst Du Dir einfach vor Ort einen Wollpullover.
0

Dominik Sommerer

« Antwort #5 am: 27. März 2018, 11:38 »
Ein guter Fleecepulli und eine ungefütterte Hardshelljacke reichen meiner Erfahrung nach etwa bis zu Temperaturen bis um die 0 Grad Celsius, je nachdem wie viel du gegessen hast, ob du dich bewegst und wie dein Wärmebedürfnis (Körpertyp) ist.

Wenn es deutlich unter 0 Grad Celsius ist, reicht mir ein Pulli und eine Hardshelljacke nicht mehr aus. Deshalb hatte ich zusätzlich eine Kunstfaserjacke dabei.

Generell: Überleg dir, ob du warme Sachen für Russland und Mongolei mitnehmen oder vor Ort kaufen willst. Auch eine Kombination beider Varianten ist möglich.

Tipp: Probier die Sachen, die du mitnimmst zu Hause oder auf Wochenendtrips unter Reisebedingungen aus.

Zum Thema Polartec findest du einige Infos in meinem Blogartikel. Ich hatte einen dünnen Pulli aus Polartec 100 und einen dicken Pulli aus Polartec HighLoft. 
1

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK